RSS:

DTM in Brands Hatch: Start-Ziel-Sieg von Mike Rockenfeller

19.05.2013

Mike Rockenfeller (c) DTM
Mike Rockenfeller

Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg beendete Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM ein rundum gelungenes DTM-Rennwochenende im britischen Brands Hatch. Der 29-Jährige aus Neuwied überfuhr nach turbulenten 98 Runden und 189,042 Kilometern die Ziellinie als strahlender Sieger. Auf Platz zwei folgte mit einem Rückstand von 7,641 Sekunden der aktuelle DTM-Champion Bruno Spengler aus Kanada im BMW M3 DTM. Als Drittplatzierter beendete Spenglers Landsmann Robert Wickens im DTM Mercedes AMG C-Coupé nach einer tollen Aufholjagd das Rennen in der Grafschaft Kent. Insgesamt verfolgten am gesamten Wochenende 21.000 Zuschauer den ersten Auslandsauftritt der DTM im Jahr 2013.

Eine kleine Portion Glück und eine starke Leistung waren die Basis für den ersten Saisonsieg von Audi-Pilot Mike Rockenfeller. ‚Rocky’ war im Qualifying zum zweiten DTM-Lauf des Jahres Zweiter geworden, aber nach der Disqualifikation des vermeintlichen Pole-Manns Martin Tomczyk wegen eines zu leichten Fahrzeugs auf den besten Startplatz vorgerückt.

FIA WTCC 2013: Tolle WM-Stimmung am Salzburgring

18.05.2013

Alex Maier (c) salzburgLiVE.com
Alex Maier

Für die Rennfahrer war das heute so etwas wie der erste richtige Arbeitstag, beim WM-Wochenende am Salzburgring. Mit heißen Windschatten-Duellen im Qualifying der WM-Stars und jeder Menge Rennaction in den Rahmenserien ging heute der erste Tag der Tourenwagen-Weltmeisterschaft am Salzburgring zu Ende: Während sich im Qualifying für die beiden WM-Rennen mit dem Franzosen Yvan Muller der haushohe Favorit die beste Startposition holte, zeigten die Piloten in der BMW 325 Challenge und des Suzuki Motorsport Cup schon heute feinsten Motorsport. Bei den BMWs holte Michael Winkler den Sieg, Lokalmatador Georg Steffny kam auf Rang 8. Im Suzuki Motorsport Cup triumphierte der erst 18-jährige Christoph Zellhofer, knapp vor dem Salzburger Alex Maier – dem Bruder von Hermann Maier.

Martin Tomczyk: Fehlalarm in Brands Hatch

18.05.2013

Martin Tomczyk (c) HOCH ZWEI
Martin Tomczyk

Heißes Motorsportwochenende - während die FIA Tourenwagenweltmeisterschaft am Salzburgring Station macht, drehen die DTM-Boliden in England ihre Runden. Übrigens die letzte Station vor Spielberg. Martin Tomczyk - er stammt aus dem nahegelegenen Rosenheim - hat sich auf der kürzesten Strecke im DTM-Kalender in Brands Hatch (GB) die Pole-Position gesichert. Zumindest kurzfristig.

Der 31-Jährige benötigte im BMW M3 DTM in der Qualifikation zum zweiten DTM-Saisonrennen für den 1,929 Kilometer Umlauf 41,158 Sekunden. Er verwies Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM und den Brasilianer Augusto Farfus (BMW), der das Auftaktrennen gewonnen hatte, auf die Plätze zwei und drei. Bester Mercedes-Benz-Pilot war Gary Paffett als Zwölfter.

 

Wolfgang Treml startklar für das Heimspiel beim Europäischen Tourenwagen-Cup am Salzburgring

17.05.2013

Treml (c) Drivestyle
Treml LiVE ...

Wenn am kommenden Sonntag im Rahmenprogramm der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Salzburgring auch die Boliden des Europäischen Tourenwagen-Cups (ETCC) um Punkte und Pokale fighten, ist mit Wolfgang Treml auch ein Österreicher an vorderster Front mit dabei. Der 49-jährige gebürtige Steirer, der seit vier Jahren in Dubai lebt, sitzt dabei erstmals am Steuer eines Seat Leon 2.0 TFSi des spanischen Teams Campos Racing – und ist damit Teamkollege des erst 18-jährigen spanischen Weltklasse-Piloten Pepe Oriola, der am Salzburgring als Mitfavorit auf einen WM-Laufsieg gilt. Als Österreicher neben 52 Konkurrenten aus 14 Nationen ist die Zielsetzung klar: Ein Top-10-Platz soll es werden. Erfahrung hat der Lokalmatador auf jeden Fall ausreichend: Schließlich sitzt Treml bereits seit drei Jahrzehnten im Renncockpit.

DTM 2013: Noch schnell nach Brands Hatch und dann Spielberg ...

17.05.2013

Gary Paffett (c) HOCH ZWEI
Gary Paffett

Die DTM 2013 kommt jetzt so richtig in Fahrt. Nach dem Auftakt in Hockenheim steht am Wochenende die Rennstrecke in England am Programm. Und dann am 2. Juni das Highlight aus österreichischer Sicht: Der dritte Lauf am Red Bull Ring. Mit Jamie Green (Audi), Andy Priaulx (BMW) und Gary Paffett (Mercedes-Benz) gibt es drei britische Fahrer im diesjährigen Starterfeld der DTM. Vor dem DTM-Rennwochende in Brands Hatch sprachen sie am Freitag in einer Pressekonferenz über ihre Erwartungen.

„Nachdem ich so viele Jahre in internationalen Serien gefahren bin, ist es immer wieder schön, im eigenen Land an den Start zu gehen und so viele Leute zu treffen“, sagte Andy Priaulx. Ein Rennen in Großbritannien bedeutet für ihn jedoch nicht immer einen Heimvorteil:

Salzburgring: Alles bereit für die große WM-Show!

17.05.2013

Franz Engstler (c) drivestyle.at
Franz Engstler

Mit dem Gastspiel der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) steht am Salzburgring das Motorsport-Highlight des Jahres auf dem Programm. Beim einzigen Weltmeisterschaftslauf auf österreichischen Boden haben Motorsportfans – und solche, die es noch werden wollen – ab Samstag die Gelegenheit, Rennsport auf Weltklasse-Niveau hautnah und zu günstigen Preisen zu erleben. Doch nicht nur wegen jenen Stars, die ansonsten nur via EUROSPORT zu sehen sind, lohnt es sich, an den Salzburgring zu kommen: Bereits ab Freitag kämpfen die Piloten der Tourenwagen-Europameisterschaft, der BMW 325 Challenge und des Suzuki Motorsport Cup im Nesselgraben um Bestzeiten – mit jeder Menge österreichischer Beteiligung! Während Motorsport-Veteran Wolfgang Treml die rot-weiß-roten Fahnen in der ETCC hoch hält, kämpfen bei den BMWs und den Suzukis zahlreiche heimische Racing-Rookies um Punkte und Pokale – u. a. Challenge-Gesamtsieger Georg Steffny und Volkswagen Scirocco-Werksfahrer Luca Rettenbacher aus Salzburg.

Neben Lokalmatador Franz Engstler auf BMW, der 2013 sein 25-jähriges Jubiläum am Salzburgring feiert und deshalb zu Recht als Botschafter der Veranstaltung auftritt, stehen vor allem Dreifach-Champion und Tabellenführer Yvan Muller auf Chevrolet, Ex-Weltmeister Gabrielle Tarquini (Honda) und der Vorjahressieger und amtierende Weltmeister Rob Huff (Seat) im Zentrum der Aufmerksamkeit.

DTM 2013: Triumph auch abseits der Rennstrecke

17.05.2013

Faszination DTM (c) Chris Maier
Faszination DTM

Große Anerkennung für die DTM: Der Jahresfilm der Saison 2012 - DTM Orchestra - hat beim WorldMediaFestival 2013 in Hamburg alle Preise abgeräumt. Der Film wurde von einer internationalen Experten-Jury als „Simply the Best“, als bester der mehr als 600 eingereichten Beiträge, mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Zuvor hatte der Film bereits einen intermedia-globe in Gold in der Unterkategorie Branded Storytelling gewonnen und in der Kategorie Corporate Communications einen von insgesamt 14 Grand Award erhalten. Jürgen Pippig, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit des DTM-Rechteinhabers und -vermarkters ITR e.V., und Regisseur Nils Krebs der wigeCreation ByLauterbach GmbH nahmen die Preise am Mittwochabend in Hamburg persönlich entgegen.

„Es sind wunderschöne Parallelen, die Regisseur Nils Krebs und sein Team zwischen der DTM, der populärsten internationalen Tourenwagenserie, und einem Sinfonie-Orchester entdeckt haben. Hier wie dort muss jeweils ein Rädchen ins andere greifen, um am Ende ein großartiges Ergebnis zu erzielen“, sagte Jürgen Pippig: „6 Minuten und 18 Sekunden, die im Fluge zu vergehen scheinen und die ganze Spannung und Emotionen einer langen Rennsaison auf eine faszinierende und sehr eindrucksvolle Weise widerspiegeln.“

Dult im Messezentrum Salzburg – heuer zum 40. Mal

16.05.2013

Jubilaeumsdult (c) Franz Neumayr
Jubilaeumsdult

Vom 18. bis 26. Mai ist es wieder soweit – die Dult öffnet ihre Pforten und lädt in diesem Jahr bereits zum 40. Mal auf das Messegelände Salzburg ein. Actionreiche Fahrgeschäfte, regionale Schmankerl und eine Markthalle zum Stöbern machen die Dult zum Pflichttermin an Pfingsten. In diesem Jahr findet die Dult auf einer Gesamtfläche von mehr als 24.400 m² statt – eben einfach kultig! Traditionell wird die Dult am Pfingstsamstag mit dem Festzug durch die Stadt und dem anschließend feierlichen Bieranstich eröffnet. Ab dann verwandelt sich das Messezentrum Salzburg für neun Tage in das beliebte Volksfest, das mittlerweile über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist und Jung und Alt auch aus Bayern sowie den angrenzenden Bundesländern anlockt.

Ursprünglich bedeutete der Name „Tult“ oder „Dult“ Kirchenfest. Während eines solchen Festes, in der Regel zu Ehren eines Heiligen, wurden um die Kirche Verkaufstände aufgebaut und Waren feilgeboten. Im Laufe der Zeit veränderte das Wort langsam seine Bedeutung und stand nicht mehr für „Kirchenfest“, sondern für „Jahrmarkt“.

DTM 2013 am Red Bull Ring: Heimspiel für Schnitzer

15.05.2013

Bruno Spengler (c) Chris Maier
Bruno Spengler

Mit dem Österreich-Gastspiel der DTM 2013 steigt für das Schnitzer-Team aus Freilassing mit ihrem aktuellen DTM-Champion Bruno Spengler das große Heimrennen. Beim Auftakt-Rennen der DTM 2013 auf dem Hockenheimring zeichnete der ITR-Vorstandsvorsitzende Hans Werner Aufrecht den Red Bull Ring mit dem Titel „Veranstalter des Jahres 2012“ aus. Die heimischen Motorsport-Fans dürfen sich also wieder auf ein perfektes Renn-‐Wochenende in Spielberg freuen. Bereits in gut zwei Wochen werden die DTM-Motoren in der Steiermark für das dritte von zehn Saisonrennen gestartet.

Von 31. Mai bis 2. Juni kämpft BMW auf österreichischem Boden als dritter deutscher Premium-Automobilhersteller gegen Audi und Mercedes‐Benz um die Titelverteidigung in der populärsten internationalenTourenwagenserie. Spannende Überholmanöver mit DRS und Action hautnah in der Boxengasse sind  für die Fans garantiert!

Traunseewoche 2013: Salzburger Team Wallner unter den Top 3

13.05.2013

Team Wallner (c) salzburgLiVE.com
Susi und Herbert Wallner

Weltpremiere, Wetterkapriolen und trotzdem toller Segelsport - so präsentierte sich die Traunseewoche 2013. Es war übrigens die Jubiläums-Auflage, denn Europas größte Binnensegelveranstaltung fand heuer bereits zum zehnten Mal statt. Mit 191m Tiefe ist der Traunsee Österreichs tiefster See.

Als besonderer Hingucker  erwies sich dabei die GC32 Klasse. Die modernste und schnellste Form des Regatta-Segelsports feierte nicht nur ihre Weltpremiere am Traunsee, sondern wird bis zumindest 2015 das neue Aushängeschild der Traunsee Woche sein. Während es am Donnerstag noch mit Kaiserwetter, aber wenig Wind und Startverzögerungen, los ging, stellten die restlichen Tage die Teilnehmer auf eine harte Probe.

Eine starke Leistung lieferte das Salzburger Duo Susi und Herbert Wallner ab. In der Topcat-Gesamtwertung der Östereichischen Meisterschaften segelten sie auf Rang 3. Insgesamt kämpften über 650 Seglern aus ganz Europa in 250 Booten und 15 internationalen Bootsklassen um die Trophäen.

Spa: Martin Ragginger verliert Spitzenposition an der Box

11.05.2013

Martin Ragginger (c) HOCH ZWEI Juergen Tap
Martin Ragginger

Kein Glück hatte Martin Ragginger beim heutigen dritten Saisonrennen der ADAC GT Masters in Spa-Francorchamps: Der 25-jährige Salzburger, vor dem zweiten Rennwochenende der „Liga der Supersportwagen“ noch auf Platz zwei der Meisterschaftswertung, wurde durch einen verpatzten Boxenstopp bis ans Ende des Feldes gespült.

Bis zu diesem Hoppala war „Raggis“ Teamkollege Robert Renauer im Regen von Spa auf dem aussichtsreichen fünften Rang gelegen. Hätte das Porsche-Duo des Teams Tonino powered by Herberth Motorsport diesen Platz ins Ziel gebracht, wäre sogar die Meisterschaftsführung möglich gewesen.

So rettete Raggi mit einer dramatischen Aufholjagd im strömenden Regen immerhin noch Position 9 und wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Salzburgring: Startklar für Tourenwagen-WM

10.05.2013

Engstler (c) drivestyle.at
Franz Engstler

Nur noch gut eine Woche bis zum Start der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (FIA WTCC) am Salzburgring. Gemeinsam mit der DTM am Red Bull Ring gehört dieses Event zum heimischen Motorsport-Highlight des Jahres.

Damals wie heute ist der Salzburgring ein Windschatten-Kurs, der anders als die modernen Retorten-Strecken sehr viel Charakter besitzt. Keine andere permanente Rennstrecke stellt derartige Herausforderungen an die Fahrer: Nur ein Fehler, und eine ganze Runde ist "kaputt", wie das im Racing-Deutsch heißt. Das gibt es heute sonst nur noch auf Stadtkursen. Bremsen und Reifen werden hier extrem beansprucht, Streckenteile wie die Nocksteinkehre oder die legendäre Fahrerlagerkurve machen den Salzburgring zu einer der interessantesten Rennstrecken Europas.


Geierspichler-Show bei Salzburg-Marathon

06.05.2013

Geierspichler (c) Petra Dissertori
Geierspichler

Tolle Show vom Thomas Geierspichler beim Salzburg-Marathon, wo er mit Markus Schmoll den Halbmarathon in Angriff nahm. Die beiden Rennrollstuhlfahrer starteten ein Exhibition-Race außer Konkurrenz und wurden wenige Minuten vor den LäuferInnen weggelassen.
 
"In der Früh war es bewölkt und es hat leicht genieselt. Aber bis zum Startschuss wurde es schön und es waren traumhafte Bedingungen. Schon beim Start waren viele Zuschauer und es ist immer ganz etwas besonderes, wenn man in der Heimat ein Rennen fährt.

DTM 2013-Saisonauftakt: 87.000 Fans live dabei

05.05.2013

Mattias Ekstroem (c) GEPA
DTM 2013 ist gestartet

War das ein furioser Auftakt zur DTM 2013! Österreichs Motorsportfans dürfen sich freuen, denn Anfang Juni gastiert das Spektakel auch am Red Bull Ring. Doch der Reihe nach:

Erst sang Tim Bendzko den offiziellen DTM-Song „Ich steh nicht mehr still“, dann ging es rund auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg: Das erste DTM-Rennen der Saison sorgte für packenden Motorsport mit vielen Überholmanövern, Positionswechseln und Überraschungen. Das 22-köpfige Fahrerfeld begeisterte die Zuschauer auf den Tribünen. Strahlender Sieger nach 42 Runden und 192,108 Kilometern wurde der Brasilianer Auguto Farfus im BMW M3 DTM. Der 29-Jährige zeigte ein kluges Rennen, setzte die technischen Neuerungen Options-Reifen und DRS geschickt ein und sah vor seinem Markenkollegen Dirk Werner sowie Christian Vietoris (Mercedes-Benz) als Erster die Zielflagge.


Red Bull Salzburg peilt 300. Sieg an

03.05.2013

Bullen Arena (c) GEPA
Bullen Arena

Der Kampf des FC Red Bull Salzburg gegen den Rückstand auf Tabellenführer Austria Wien geht am Samstag weiter, wo der FC Admira Wacker Mödling (18:30 Uhr, Red Bull Arena, Schiedsrichter Manfred Krassnitzer) zu Gast ist. Mit dem Sieg gegen Rapid haben die Roten Bullen den zweiten Tabellenrang fixiert und sind damit fix in der kommenden Qualifikation für die UEFA Champions League mit dabei. Gegen die Niederösterreicher gab es in der laufenden Meisterschaft bisher einen Heimsieg (5:0) sowie auswärts zwei Remis (4:4 bzw. 1:1). Red Bull Salzburg ist in den letzten drei Partien immer in Rückstand geraten, konnte aber trotzdem noch drei Siege einfahren. Der Tabellenzweite hat in dieser Saison bereits 24 Punkte nach 0:1-Rückstand eingefahren. Das ist in den letzten zehn Spielzeiten keinem anderen Team gelungen.