RSS:

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 4: Salzburg unter Druck

31.03.2018

MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS) (C) GEPA HAUER .
MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS)

Über 12.000 Fans sorgten am vierten Halbfinal-Spieltag für zwei ausverkaufte Hallen und bekamen auch Heimsiege zu sehen: Während die Liwest Black Wings Linz ihre „best of seven“-Serie gegen den EC Red Bull Salzburg mit einem 5:2-Erfolg ausglichen, holte sich der HCB Südtirol Alperia mit dem gleichen Resultat über die Vienna Capitals sogar Matchpucks.

Schon am Ostermontag, steigt das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Halbfinalserie wieder in der Salzburger Eisarena, Spielbeginn ist um 17:20 Uhr. Salzburg muss da also umbedingt gewinnen, um die Chancen aufs Finale zu wahren.

 

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 4: 
Sa, 31.3.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 5:2 (3:1, 0:0, 2:1)
Referees: LEMELIN, K. NIKOLIC, Pardatscher, Seewald; Zuseher: 4.865
Tore Linz: Schofield (10./pp), O'Brien (13.), DaSilva (14., 60), Piche (50./pp)
Tore Salzburg: Schiechl (6.), Brouilette (50.)

Best-of-seven-Serie, BWL - RBS: 2:2

Red Bulls wollen in Linz ersten ‚Matchpuck‘ auflegen

30.03.2018

Im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga geht es Schlag auf Schlag weiter. Morgen, Samstag, gastiert der EC Red Bull Salzburg schon wieder beim EHC LIWEST Black Wings Linz (17:20 Uhr, ServusTV) und will möglichst gleich den dritten Sieg fixieren. Erst gestern gewannen die Red Bulls zuhause mit 4:2, in der Best-of-Seven-Serie führen sie mit 2:1.

Besser hätte die Stimmung in der ausverkauften Salzburger Eisarena gestern nicht sein können. Die Red Bulls wirbelten beim dritten Halbfinalvergleich mit den Black Wings Linz im Startdrittel durch deren Defensivzone und boten ihnen auch im weiteren Verlauf die Stirn, als die Oberösterreicher besser in die Partie kamen. Am Ende stand ein verdienter 4:2-Heimerfolg auf der Anzeigentafel und genau auf diese Art wollen die Red Bulls morgen in Linz weitermachen. Selbstläufer wird das aber keiner, denn die Oberösterreicher haben schon beim letzten Mal gezeigt, dass sie eine Niederlage wegstecken können und werden alle Register ziehen, um in der Serie wieder auszugleichen.

 

EISHOCKEY: BEIDE HALBFINALSERIEN STEHEN 1:1

28.03.2018

MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS) (C) GEPA HAUER
MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS)

Sowohl der HCB Südtirol Alperia, als auch der EHC LIWEST Black Wings Linz feierten am Dienstag Heimsiege in Halbfinale 2 und glichen damit ihre best-of-seven-Serie aus. 

Die Salzburger gerieten bereits im ersten Abschnitt in einen 0:2-Rückstand und hatten danach beim Abschluss oft kein Glück. Erst im dritten Drittel traf John Hughes für die Red Bulls, es sollte aber trotz vieler Chancen bei diesem einen Treffer bleiben. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 1:1, am Donnerstag geht es mit dem dritten Spiel in Salzburg weiter.

 

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 2 (best of seven):
Di, 27.03.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 3:1 (2:0,1:0,0:1)
Referees: M. NIKOLIC, STOLC; Zuseher: 4.865
Tore Linz: Lebler (8.), Piche (15./pp), Spannring (37.)
Tor Salzburg: Hughes (51./pp2)

Best-of-seven-Serie, BWL - RBS: 1:1

BRUSTKREBS: SALZBURGER ARZT BIETET SCHONENDERE BEHANDLUNG

26.03.2018

Dr. Farmini Vortrag Salzburg (c) Maier
Brustkrebs-Spezialist Dr. Farmini

Diagnose Brustkrebs – ein Schreckensszenario nicht nur für jede betroffene Frau, sondern auch für das gesamte familiäre Umfeld. Jetzt bringt ein renommierter Arzt aus Salzburg mit wissenschaftlichen Argumenten Licht ins Dunkel. Dr. Armando Farmini hat sich darauf spezialisiert, besonders schonende und individuelle Methoden einzusetzen. 

Das betrifft sowohl die Vorsorge als auch die Therapie. Bei einem Fachvortrag in Salzburg hat der international erfahrene Experte jetzt interessante Details zum Thema Brustkrebs präsentiert. Hier die wichtigsten Details:

Patientinnen sollen mutig sein und Fragen stellen – so die Grundbotschaft des Arztes. Vor allem gelte es die jeweils eingesetzte Methode kritisch zu hinterfragen. Das würde schon bei der Röntgenbestrahlung im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung beginnen und umso mehr bei Operationen und Nachbehandlungen. Wichtig sei es vor allem für jede Patientin die optimale, individuelle Therapie zu finden. Dazu gehöre es auch, Nutzen und Risiken seriös abzuwägen und dabei dennoch Rücksicht auf die Wünsche der Patientin zu nehmen.

Red Bulls starten mit Heimsieg gegen Linz ins Halbfinale

25.03.2018

Matt Generous (EC RBS), Bernhard Fechtig und Patrick Spannring (Black Wings) (c) GEPA Bachun
Matt Generous (EC RBS), Bernhard Fechtig und Patrick Spannring (Black Wings)

Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga in der mit 3.400 Zuschauern ausverkauften Salzburger Eisarena gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz mit 3:2 und übernahm damit auch die Führung in der Best-of-Seven-Serie. In einem insgesamt recht ausgeglichenen Spiel entschieden die Red Bulls die Partie mit dem dritten Treffer im Schlussdrittel und brachten den Sieg mit aufopferungsvollem Kampf in der höchst spannenden Schlussphase über die Zeit.

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Halbfinale
EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)
Tore: Duncan (23./PP) Stajnoch (34.), Harris (42.) resp. DaSilva (15.), Spannring (26.)
Zuschauer: 3.400

          

 

 

HERMANN NEUBAUER: Start frei zur Ralley-Europameisterschaft

22.03.2018

Mitten im Atlantik startet Hermann Neubauer gemeinsam mit Co-Pilot Bernhard Ettel in die Saison 2018: Die „Azores Airlines Rally“ ist der erste Lauf zur Rallye-Europameisterschaft, kurz ERC. Gefahren wird auf São Miguel, der Hauptinsel der Azoren, das Rallye-Zentrum befindet sich in der Hauptstadt Ponta Delgada. Von dort aus gilt es 15 Sonderprüfungen mit insgesamt 207,44 Kilometer Länge zu befahren, der Hauptteil davon wird auf losem Untergrund absolviert – nicht weniger als 90 Prozent der gezeiteten Abschnitte sind Schotterstraßen, darunter natürlich auch der große Klassiker, die Sonderprüfung „Sete Cidades“ rund um den See „Lagoa Azul“ beziehungsweise die Caldera des berühmten Vulkan-Kraters im Westen der Insel.

Salzburg im Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga

21.03.2018

Der EC Red Bull Salzburg gewann das sechste Playoff-Viertelfinalspiel auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs mit 6:2 und entschied damit die Viertelfinalserie mit 4:2 Siegen für sich. Nach einem schwierigen ersten Drittel waren die Salzburger ab dem zweiten Drittel die bessere Mannschaft und haben mit der 3:1-Führung nach 40 Minuten den Grundstein zum späteren Sieg gelegt. Im Halbfinale treffen die Red Bulls nun auf die EHC LIWEST Black Wings Linz. 

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Viertelfinale
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 2:6 (1:2, 0:1, 1:3)
Tore: Arniel (6., 49.) resp. Brouillette (2.), Cijan (14.), Trattnig (30./PS, 46.), Schremp (44.), Duncan (59./EN)
Zuschauer: 4.270

 

GLÜCK - WIE GEHT DAS?

20.03.2018

 

Viele Menschen sind mit der eigenen Lebenssituation unzufrieden - die Familie überfordert, der Job ist stressig, das Wetter trübt das Gemüt. Ein Zustand, den wir oftmals so hinnehmen.

Dabei ist es ganz einfach, ein gelingendes und glückliches Leben zu gestalten und die Richtung wohin es gehen soll, selbst zu bestimmen. Das versucht jedenfalls der Autor eines neuen Buches eindrucksvoll seinen Lesern zu zeigen.

Autor Stefan Bartel zeigt auf, wie man in acht Schritten zu einem glücklichen Leben gelangt.

Ergänzende Fragen und Übungen machen den bisherigen Standpunkt des Lebens bewusst und schaffen eine Grundlage für den Weg in eine gelingende Zukunft.

Unser Lese-Test hat die Probe auf´s Exempel bestanden. Fazit: Wirklich überraschend, wie positiv sich dieses Buch in kurzer Zeit auf das Wohlbefinden auswirkt.

Hockey-Viertelfinalserie geht in die Verlängerung

19.03.2018

Die Dornbirn Bulldogs (in Salzburg), der HC TWK Innsbruck “Die Haie” (in Wien) und der HCB Südtirol Alperia (in Klagenfurt) feierten Sonntag jeweils knappe Auswärtssiege. Damit gehen heuer erstmals in der 15-jährigen Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga alle vier Viertelfinalserien mindestens über sechs Spiele!

Erste Bank Eishockey Liga, 5. Viertelfinale (best of seven):
So, 18.03.2018: EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 2:3 n.V. (1:0,1:1,0:1,0:1)
Referees: PIRAGIC/TRILAR, 2.580 Zuschauer;
Tore RBS: Trattnig (6.), Mueller (26./pp)
Tore DEC: Timmins (30.), Fraser (45.), D’Alvise (73./pp)
Stand in der best-of-seven-Viertelfinalserie, RBS – DEC: 3:2

Salzburger Schützenfest gegen Austria Wien

18.03.2018

Raphael Holzhauser (A.Wien) und Takumi Minamino (RBS) (c) GEPA pictures Florian Ertl
Raphael Holzhauser (A.Wien) und Takumi Minamino (RBS)

Der Erfolgslauf der Roten Bullen geht eindrucksvoll weiter. Da konnte auch Austrias Neo-Trainer mit Red Bull Vergangenheit - Thomas Letsch- das Debakel der Wiener Veilchen nicht verhindern. In der 27. Runde der Bundesliga fertigte Salzburg die Gäste aus Wien mit 5:0 (1:0) ab. 

Ein Sieg der den Klassenunterschied deutlich zeigte, denn die Austrianer spielten zu keinem Zeitpunkt mit den Salzburgern auf Augenhöhe. Acht Punkte Vorsprung in der Tabelle im letzten Viertel der Meisterschaft - der Meisterteller ist für den Titelverteidiger aus Salzburg schon wieder zum Greifen nahe ist. 

Beindruckend vor allem die Erfolgsserie von Coach Marco Rose: In 47 Pflichtspiele musste er bislang nur eine einzige Niederlage einstecken. Bemerkenswertes Detail am Rande: Fast auf den Tag genau - es war am 19.03.2017 als der FC Red Bull Salzburg im Heimspiel gegen den FK Austria Wien exakt mit dem gleiche Ergebnis triumphierte. 

Tipico-Bundesliga, 27. Runde
FC Red Bull Salzburg - Austria 5:0 (1:0)
Red-Bull-Arena
Zuschauer: 7.026

 

Salzburg bekommt Erste Playoff-Niederlage von Dornbirn verpasst

17.03.2018

Der EC Red Bull Salzburg unterlag im vierten Playoff-Viertelfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:3. Nach einem 0:3-Rückstand im Mitteldrittel kamen die Salzburger im Schlussdrittel noch auf 2:3 heran, konnten aber knapp nicht mehr ausgleichen. Es war die erste Niederlage im laufenden Playoff, die Salzburger führen in der Best-of-Seven-Serie nun mit 3:1 und haben am Sonntag (16:00 Uhr) vor heimischem Publikum die nächste Möglichkeit, das Halbfinale zu fixieren.

Ohne die verletzten Brant Harris und Raphael Herburger, die damit Platz für Dario Winkler von den Red Bull Hockey Juniors gemacht hatten, gingen die Red Bulls ins vierte Playoff-Duell mit den Dornbirn Bulldogs und kontrollierten anfangs die Partie, in der sich beide Seiten nur langsam öffneten. In der achten Minute wurde erstmals Dornbirns Brodie Reid vor dem Tor gefährlich, fast im Gegenzug fand Salzburgs Thomas Raffl die erste gute Schussmöglichkeit vor. Danach nahm das Spiel Fahrt auf, beide Teams hatten bei wechselndem Momentum einige gute Chancen – die Red Bulls aber mit mehr Scheibenbesitz –, konnten im ersten Abschnitt aber noch keine verwerten. Nach ersten 20 spannenden Minuten hieß es in Dornbirn 0:0. 

 

 

 

FC Red Bull Salzburg im UEL-Viertelfinale gegen Lazio Rom

17.03.2018

Die Auslosung im UEFA-Hauptquartier in Nyon (Schweiz), bei der Geschäftsführer Stephan Reiter vor Ort mit dabei war, hat für den FC Red Bull Salzburg im Viertelfinale der Europa League mit Lazio Rom einen außerordentlich spannenden und attraktiven Gegner hervorgebracht.

Die Italiener, die vom ehemaligen französischen Teamspieler Eric Abidal als Gegner aus dem Topf gezogen wurden, sind aktuell Tabellenvierter der Serie A. Den Sprung ins Viertelfinale schafften die Römer durch einen Erfolg über Dynamo Kiew (2:2 bzw. 2:0).

Spieltermine

Donnerstag, 5. April 2018, 21:05 Uhr
Lazio Rom – FC Red Bull Salzburg

Donnerstag, 12. April 2018, 21:05 Uhr
FC Red Bull Salzburg – Lazio Rom

Cordoba in der Red Bull Arena

16.03.2018

Peter Stoeger (c) GEPA pictures Ertl
Stöger fliegt mit dem BVB aus dem Bewerb

Cordoba 1978, Eintracht Frankfurt 1994 und jetzt Dortmund! Nach den beiden großen, historischen Fußballpleiten Deutschlands gegen das österreichische Nationalteam und die Austria Salzburg ist jetzt wieder Wundenlecken angesagt. Die Bullen haben es tatsächlich geschafft Dortmund aus der Europa League zu schießen.

 

FC Salzburg - Borussia Dortmund 0:0
Red Bull Arena
Zuschauer: 29.520 (ausverkauft)
SR Bastien (FRA)

Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Caleta-Car, Ulmer - Samassekou - Haidara (82./Yabo), Schlager (79./Wolf), Berisha - Hwang (66./Gulbrandsen), Dabbur

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Zagadou, Schmelzer - Castro (62./Guerreiro), Dahoud - Reus (46./Isak), Götze (46./Philipp), Schürrle - Batshuayi

Gelbe Karten: Hwang (im Viertelfinal-Hinspiel gesperrt), Berisha, Ulmer, Samassekou bzw. Sokratis, Zagadou

Hinspiel 2:1 - Salzburg mit dem Gesamtergebnis von 2:1 im Viertelfinale

"Ich schau' Dir aufs Radlicht!"

15.03.2018

Sehen und gesehen werden ist eine oft gewollte Begleiterscheinung beim Promenieren auf dem Salzachkai. Beim Radfahren in der Dämmerung ist es überlebenswichtig. Deshalb gibt es im Land Salzburg jetzt die Radlichtaktions-Tage.

Nächste Woche finden diese bei Schönwetter von Montag, 19. März, bis Donnerstag, 22. März, in der Stadt Salzburg statt. Im April macht die Aktion in Hallein und im Flachgau Station, im Mai in Saalfelden.

13 Prozent der überprüften Radfahrenden sind ganz ohne Licht und weitere fünf Prozent mit defekten Anlagen unterwegs. Das haben die Aktionstage im März 2017 gezeigt. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich dieser Wert verbessert. "Das Ergebnis zeigt, dass die Richtung stimmt, aber weiterhin Nachholbedarf besteht", betont Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf. 

 

29.520 Fans zum Rückspielschlager gegen Borussia Dortmund erwartet

15.03.2018

Red Bull Arena (c) Maier
Das entscheidende Match

Es ist das Spiel des Jahres – nicht nur für die Bullen aus Salzburg. Auch für die Gäste aus Dortmund geht es heute Abend um viel. Allen voran für ihren Wiener Trainer Peter Stöger. Nach dem 2:1 Erfolg in der Auswärtspartie haben die Bullen ohnedies schon alle Erwartungen übertroffen. Was jetzt kommt ist nur mehr Draufgabe. Entweder bleibt es beim Achtungserfolg gegen die Deutschen aus dem Hinspiel oder es folgt ein historisches Weiterkommen in dem prestigeträchtigen Bewerb.

BVB-Coach Peter Stöger spielt nicht um den Aufstieg, sondern auch und vor allem um seinen Job. Scheidet er mit seiner Elf aus, wird’s vermutlich keine Vertragsverlängerung geben – kommt er weiter, dürfte er auch künftig auf der schwarz-gelben Kommandobrücke Platz nehmen. „Es ist ein schönes Gefühl hier wieder einmal in Salzburg als Trainer am Platz zu stehen“ so Peter Stöger und erinnert sich wohl am liebsten daran, als er hier mit Austria Wien den Meisterteller abgeholt hat.

Bei der Pressekonferen am Tag vor dem Spiel zeigte Stöger Humor: "Ich habe gelesen, dass es um meinen Job geht. Deshalb habe ich versucht, eine gute Pressekonferenz zu geben. Ich war noch nie so gut vorbereitet." Als daraufhin Wohlgefallen bei den anwesenden deutschen Journalisten bemerkte, ballte er mit einem breiten Grinsen die Faust.

Das Match gilt als Risikospiel, auch wenn der harte Fan-Kern der Deutschen das Auswärtsspiel ihrer Mannschaft boykottiert. Die Logik dahinter ist allerdings keine wirkliche. Weil sie offenbar den Sponsor der Salzburger Erfolgself nicht mögen, lassen sie die eigene Mannschaft diesesmal im Stick und bleiben zu Hause. Eine Logik, die man nicht verstehen muss.