RSS:

Salzburgs Sportler sollen bei Olympia glänzen

15.10.2020

Alexandra Meissnitzer, Stefan Schnoell und Susanne Riess (c) Land Salzburg Neumayr
Geld für Olympia-Nachwuchs

„Salzburg will 2024 die Olympischen Sommerspiele in Paris erobern – und mit mehr Sportlerinnen und Sportlern als bei den vergangenen Spielen vertreten sein“ – so das Motto des Landes. Möglich werden soll das durch ein spezielles Förderprogramm des Landes, das drei zentrale Punkte enthält: einen monatlichen Olympia-Bonus, Unterstützung bei trainingsbegleitenden Maßnahmen und ein Salzburger Teambuilding. Ein Projekt das nicht unumstritten ist, wo doch viele im SalzburgerLand durch Corona aktuell mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben. 

„Mit dem Salzburger Olympiakader setzen wir ein starkes Zeichen für den Sommersport“, gibt Landesrat Stefan Schnöll die Zielsetzung vor. „Wir haben zahlreiche Athletinnen und Athleten mit hohem internationalen Potenzial. Die sollen besonders gefördert werden. Das Vorhaben dient aber auch als Pilotprojekt. Es wird uns nach den Spielen 2024 Aufschlüsse darüber geben, ob die Maßnahmen Erfolg hatten oder woran die einzelnen Sportlerinnen und Sportler gescheitert sind. Wichtig ist jedenfalls, dass es nach 2024 weitergeht und wir die besten Schlüsse zur Weiterentwicklung ziehen.“

 

Covid-19 als Spielverderber für Champions Hockey League 2020/21

14.10.2020

Die weltweite Covid-19-Pandemie hat jetzt auch zur Absage der Champions League Saison 2020/21 geführt. Der Beginn der Saison wurde bereits vor einem Monat von Anfang Oktober auf Mitte November verschoben, nun gab der CHL-Vorstand das endgültige Aus für die europäische Königsklasse bekannt.

Die komplette Absage ist ein Novum in der erst sechsjährigen Geschichte der Liga, in der die 32 besten europäischen Teams aus zwölf Ländern um die Krone im europäischen Eishockey kämpfen. 

Als Grunddurchgangssieger der bet-at-home ICE Hockey League 2019/20 hätte der EC Red Bull Salzburg Österreich zusammen mit den spusu Vienna Capitals und dem HCB Südtirol Alperia vertreten.

 

Salzburger Altstadt: Stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung ist gesichert

13.10.2020

Der Altstadtverband Salzburg stellt klar, dass auch im heurigen Advent die Salzburger Altstadt stimmungsvoll beleuchtet sein wird.

„Die darüber geführte Diskussion halte ich für überflüssig. Sie hat ihren Ausgangspunkt im Alleingang eines Lieferanten, der über etwas nachgedacht hat, was er nicht entscheidet“, betonte der Obmann des Verbandes, Andreas Gfrerer.

Der Verband bereitet eine Lösung für das schwierige Corona-Jahr vor. Er hat sich mit der Stadtpolitik bereits darüber verständigt. 

 

Covid-19 im Salzburger Land: Rasant steigende Infektionszahlen im Tennengau

12.10.2020

Aufgrund zuletzt deutlich steigender Covid-19-Infektionszahlen im Tennengau verschärft das Land ab Dienstag die Maßnahmen in diesem Bezirk und für Kuchl gelten zusätzliche Einschränkungen.

„Wir haben die Spitzenwerte vom März wieder erreicht. Ein zweiter Lockdown wäre aber eine Katastrophe. Leider müssen wir die soziale Nähe reduzieren, denn der private Bereich ist massiv betroffen, hier passieren viele Infektionen und das Contact-Tracing, um die Infektionsketten zu unterbrechen, stößt trotz aller Verstärkungen und Bemühungen an die Grenzen des Bewältigbaren“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer nach einem Gespräch mit den Tennengauer Bürgermeistern am Sonntagnachmitttag.

 

COVID-19: Die Bundesliga zieht Bilanz

08.10.2020

Vor rund sieben Monaten wurden die Meisterschaften in der Tipico Bundesliga und der 2. Liga durch die Corona-Pandemie unterbrochen, knapp drei Monate später konnten die Klubs den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Zum Start der Saison 2020/21 sind nach Ausarbeitung umfangreicher Konzepte erstmals auch wieder Zuschauer in den Stadien erlaubt, wenn auch die ursprünglich avisierten Höchstzahlen von maximal 10.000 Zuschauern in der Zwischenzeit auf 3.000 Zuschauer herabgesetzt wurden, was die Klubs vor neue Herausforderungen stellt.

Wettbewerbssicherheit an höchster Stelle

Bereits kurz nach dem Lockdown begann eine Expertengruppe der Bundesliga und der Klubs sich Gedanken zu machen, wie eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter besonderen Rahmenbedingungen und höchstmöglichen Sicherheitsvorkehrungen vonstattengehen kann. In Abstimmung mit dem Gesundheits- und Sportministerium wurde ein Präventionskonzept erstellt, das die Grundlage für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs darstellte und seitdem laufend weiterentwickelt wird.

 

Der FC Red Bull Salzburg und seine eAcademy

07.10.2020

RBS (c) Maier.jpg
Rote Bullen auf Talentejagd

Vor rund drei Jahren war es der FC Red Bull Salzburg, der als erster Bundesliga-Klub mit Andres Torres einen eSports-Profi unter Vertrag nahm. Seither kamen mit Sercan Kara oder Maxi Mayrhofer weitere talentierte Akteure und etliche beachtliche Erfolge hinzu, wie etwa derzweifache Titelgewinnder kröne.at-eBundesliga.

Über Quali-Turnier ins Trainingscamp

Um in diesem Bereich auch weiterhin erfolgreich zu bleiben, suchen die Roten Bullen die nächsten talentierten und ambitionierten eSportler für ihre eAcademy. Die Teilnehmer dafür werden im Rahmen eines Online-Qualifikationsturniers ermittelt, wo die Besten dann den Sprung in die eAcademy schaffen.

 

Sanierung und Erweiterung der Salzburger Festspielhäuser

06.10.2020

Um langfristig die Betriebsfähigkeit der Salzburger Festspiele aufrechterhalten zu können, haben sich Bund, Land Salzburg sowie Stadt Salzburg darauf geeinigt, mit der Modernisierung der Festspielhäuser in den kommenden zehn Jahren eine Großinvestition von rund 262 Millionen Euro in den Kultur- und Wirtschaftsstandort Salzburg zu tätigen.

Nach 60 Jahren: Großes Festspielhaus wird modernisiert

Vor allem das Große Festspielhaus ist nach nunmehr 60 Jahren sanierungsbedürftig. Viele Bereiche wie Brandschutz oder Arbeitnehmerschutz erfordern hohe Investitionen. Darüber hinaus besteht bei allen Spielstätten in unterschiedlichster Weise Handlungsbedarf. Die Werkstätten, die Künstlergarderoben, zum Teil auch der Zuschauerbereich entsprechen nicht mehr den Anforderungen von Mitarbeitern, Künstlern aber auch Publikum an ein Festival mit Weltbedeutung.

 

Innerhofer Staatsmeister im Halbmarathon

05.10.2020

Dem Pinzgauer Manuel Innerhofer ist beim Jedermannlauf 2020 eine große Überraschung gelungen: Der 25-Jährige besiegte auf den letzten Metern den höher eingestuften, dreifachen Halbmarathon-Staatsmeister Valentin Pfeil und holte sich seinen ersten nationalen Titel in dieser Disziplin – mit einer überragenden neuen persönlichen Bestleistung von 1:05:06 Stunden.

Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) nutzte die perfekten Laufbedingungen mit Temperaturen von 9°C. am Start, welche im Laufe des Rennens leicht anstiegen, wolkenlosem Himmel über der Mozartstadt und nur leichtem Wind aus südöstlicher Richtung zu einer persönlichen Bestleistung um fast zwei Minuten. Mit dieser Leistung besiegte er die favorisierten Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), der Silber gewann, und Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik), der hinter Thomas Roach (SK Rückenwind) und Mario Bauernfeind (KUS ÖBV Pro Team) nur als Fünfter das Ziel im Volksgarten erreichte.

 

Red Bulls nach Heimsieg gegen Bratislava Tabellenführer

04.10.2020

Der EC Red Bull Salzburg hat im einzigen Samstagsspiel der 3. Runde in der bet-at-home ICE Hockey League einen klaren 5:1-Heimsieg über die iClinic Bratislava Capitals gefeiert. Alexander Rauchenwald verbuchte einen Doppelpack.

Salzburg ist in der bet-at-home ICE Hockey League ungeschlagen geblieben. Der sechsfache Champion gewann auch sein zweites Saisonspiel, siegte daheim gegen die iClinic Bratislava Capitals mit 5:1. Der Liga-Neuling musste auch im zweiten Spiel eine deutliche Niederlage hinnehmen und bleibt ohne Punkte.

saalbach2025.com: Glemmtal jubelt über WM-Zuschlag

03.10.2020

Saalbach 2025 - We are ready (c) saalbach.com
WM im SalzburgerLand

Mit fünf Monaten Verzögerung – eigentlich hätte der FIS Kongress und somit die Vergabe im Mai in Thailand stattgefunden – entschied sich der FIS Vorstand am 3. Oktober für Österreich und Saalbach Hinterglemm als Austragungsort für die FIS Alpine Ski WM 2025. Durch die aktuelle Situation fand die Vergabe online statt. Der Zuschlag wurde mit 12 von 14 Stimmen erteilt.

FIS Vorstand entscheidet sich online für Österreich

Unter normalen Umständen wäre die Entscheidung bereits im Mai beim FIS Kongress in Thailand gefallen. Doch die aktuelle Situation lies eine Durchführung nicht zu, weshalb sich die FIS schlussendlich auf einen Online-Kongress einigte, um unter anderem die FIS Alpine Ski WM 2025 zu vergeben. Mit Saalbach Hinterglemm ging der ÖSV in die zweite Runde und brachte den lang erhofften Zuschlag mit dem Konzept „Ein Berg – Alle Bewerbe“ nach Österreich.

 

Heimpremiere der Eisbullen gegen Liga-Neuling

03.10.2020

Heute, Samstag, erwartet der EC Red Bull Salzburg in der bet-at-home ICE Hockey League die iClinic Bratislava Capitals in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr). Es ist das erste Aufeinandertreffen der Red Bulls mit dem Liga-Neuling aus der Slowakei.

Die Mannschaft von Trainer Rostislav Cada hatte sich den Start in die bet-at-home ICE Hockey League wohl anders vorgestellt. Das erste geplante Heimspiel gegen HCB Südtirol Alperia wurde Corona-bedingt abgesagt, danach folgte am letzten Sonntag eine 2:7-Auswärtsniederlage bei den spusu Vienna Capitals, die das erste Hauptstadt-Duell somit deutlich für sich entschieden haben, nachdem die Slowaken in der Pre-Season in Wien noch einen 3:2-Erfolg verbuchen konnten.

 

Vor der Länderspielpause daheim gegen TSV Hartberg

02.10.2020

UEFA CHAMPIONS LEAGUE (C) GEPA PICTURES STEINER
Warm up für die Königsklasse

Bevor es in die Länderspielpause geht, trifft der FC Red Bull Salzburg daheim auf den TSV Prolactal Hartberg. Das Spiel findet am Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 14:30 Uhr in der Red Bull Arena statt. Die Roten Bullen gewannen sieben Spiele in Folge. Das gelang ihnen in der Tipico Bundesliga zuletzt von Mai bis September 2019 – damals waren es sogar elf Begegnungen.

Daka, Koita, Szoboszlai & Co. erzielten in sieben Spielen in Folge drei oder mehr Treffer. Der Rekord in der Tipico Bundesliga steht bei acht Spielen – aufgestellt von Salzburg selbst im Februar/März 2014. Der FC Red Bull Salzburg traf 22 Heimspiele in Folge doppelt oder häufiger und erzielte dabei 84 Tore – Bundesliga-Rekord.

 

Comeback der Bullen in der Königsklasse

01.10.2020

Daniel Tenenbaum (Tel Aviv) und Patson Daka (RBS) (c) GEPA pictures Jasmin Walter
Daniel Tenenbaum (Tel Aviv) und Patson Daka (RBS)

(Salzburg-Sky Sport Austria) Die Roten Bullen schlagen im UEFA Champions League Play-off Rückspiel Maccabi Tel Aviv mit 3:1 und feiern damit den Aufstieg in die Gruppenphase der Königsklasse! Fußball-Österreich blickt nach dem Aufstieg der Salzburger gebannt auf die Auslosung der UEFA Champions League Gruppenphase. Sky Sport News überträgt die Auslosung der acht Gruppen in Nyon ab 17:30 Uhr live im Free-TV sowie im frei empfangbaren Livestream des Senders auf www.skysportaustria.at/live/

 

Jesse Marsch (Trainer FC Salzburg):

...über die geschaffte Qualifikation:

„Ich glaube, dass der Verein reifer ist. Wir haben viel aus der Vergangenheit gelernt. Und vielleicht ist meine Perspektive ein bisschen frischer und wir haben auch viele junge Spieler, die diese schlechte Erfahrung nicht erlebt haben. Am Ende ist es ein bisschen Druck und Stress, besonders wenn es 1:1 ist. Aber wir waren stark. Ich glaube, in beiden Spielen haben wir gut gespielt und unsere Qualität gezeigt. Das einzige Ding ist, ohne Fans ist es auch ganz anders. Wenn wir hier sind und mit unseren Fans jubeln, dann ist es viel, viel besser. Ich freue mich für die Jungs wie Christoph Freund, Stephan Reiter, Andi Ulmer, Andre Ramalho und Alex Walke. Die haben so viele Jahre nicht die letzte Qualirunde geschafft. Aber diese Gruppe ist anders. Das Gefühl vor dieser Qualirunde war total gut und ich glaube auch ganz anders. (...) Wir haben morgen ein spätes Training, wir müssen heute Abend jubeln und diesen Moment genießen. Und dann lass uns unsere Gruppe morgen sehen. Und dann können wir überlegen, was ist der nächste Schritt. (...) Ich denke, ich habe vor zwei Monaten gesagt: Dieser Verein muss immer ein Champions-League-Verein sein. Das ist mein Ziel, das muss unser Ziel sein und wir haben das geschafft.“

 

Gaißau-Hintersee: Poker zwischen Liftgesellschaft und Grundeigentümer beendet

01.10.2020

Skigebiet gerettet (c) Land Salzburg Hutter
Skigebiet sperrt wieder auf

Nach langwierigen und ins Stocken geratenen Verhandlungsgesprächen war die Wiederbelebung des Skigebietes Gaißau-Hintersee beinahe schon gescheitert. In einer last-minute-Aktion konnte jetzt zwischen Grundeigentümer und der Liftgesellschaft doch noch Einvernehmen hergestellt werden. Nach den Jahren stillstehender Lifte stand bereits der Abbau der Liftanlagen zur Diskussion. Es wurde hoch gepokert – den wirklich zusperren, das hätte wohl niemand in der Region gewollt. Jetzt präsentieren sich alle als Sieger. Auch die Politik.

 

Wachablöse im ÖSV – Christian Scherer neuer Generalsekretär

01.10.2020

Leistner, Schröcksnadel und Scherer (c) ÖSV Spiess
Leistner, Schröcksnadel und Scherer

Am 1. Oktober 2020 übergibt Dr. Klaus Leistner nach jahrzehntelanger Tätigkeit das Amt des ÖSV-Generalsekretärs an Christian Scherer, bleibt bis Jahresende aber Geschäftsführer mehrerer zur ÖSV-Gruppe gehörender Gesellschaften.                 

Dr. Klaus Leistner ist einer der am längsten amtierenden Sportfunktionäre des Landes. Seit knapp 50 Jahren ist der Jurist für den ÖSV, bei dem er 1971 als Präsidialsekretär begann, tätig, die letzten 43 davon als Generalsekretär. Zunächst war der gebürtige Linzer maßgeblich am Aufbau des Austria Ski Pool beteiligt und führte diesen seit Gründung 1971 bis 1989.

Schon 1977 übernahm er auch wieder die Administration des Österreichischen Skiverbandes und leitet diese als Generalsekretär bis heute in der Verbandszentrale in Innsbruck. Daneben vertritt Leistner den ÖSV in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien und Verbänden, wie z.B. im Internationalen Skiverband/FIS oder in der Internationalen Biathlon Union/IBU, wo er seit langem einer der Vizepräsidenten ist. In seine Zeit fallen die dynamische Entwicklung des ÖSV in den letzten Jahrzehnten, die Umsetzung von großen Projekten und die Neuordnung der Durchführung von Großveranstaltungen.