RSS:

Sportler mit Herz gesucht

09.09.2020

Alexandra Meissnitzer(c) salzburgerland.com
Sportler(in) mit Herz

Fairplay, Zivilcourage oder die Hilfsbereitschaft im humanitären oder sozialen Bereich sind ausschlaggebend für den Sportler mit Herz. Vor allem in den vergangenen Monaten hat sich eine Vielzahl an Athletinnen und Athleten durch besondere Leidenschaft hervorgetan und sich gesellschaftlich sehr engagiert. Die Österreichische Sporthilfe sucht nun gemeinsam mit den Österreichischen Lotterien und Sports Media Austria genau diese Sportlerinnen und Sportler.

Sportler mit Herz ist, wer auch für seine Mitmenschen Herausragendes leistet. Die Österreichischen Lotterien vergeben seit 2013 in Kooperation mit Sports Media Austria (Vereinigung österreichischer Sportjournalisten) und der Österreichischen Sporthilfe diese Auszeichnung, die mit projektgebundenen 5.000 Euro dotiert ist. Bis 27. September können engagierte Sportlerinnen und Sportler auf www.sportlermitherz.at nominiert werden.

 

Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg räumen ab

08.09.2020

Staatsmeisterschaft 2020 (c) HSV Red Bull Salzburg
Staatsmeisterschaft 2020

Mit der österreichischen Staatsmeisterschaft im Zielspringen fand kürzlich im steirischen Timmersdorf einer der wenigen offiziellen Bewerbe der Fallschirmsprung-Saison 2020 statt. Dabei zeigten die Athleten des HSV Red Bull Salzburg, dass die Pause ihrer Form keinen Abbruch getan hatte, denn insgesamt nahmen die Salzburger zehn Medaillen, davon vier Staatsmeistertitel mit nach Hause. Mit vier Mal Gold, vier Mal Silber und zwei Mal Bronze waren die Salzburger einmal mehr eine Klasse für sich. 

Da 2020 die internationalen Bewerbe nur sehr eingeschränkt stattfinden, nahmen die Salzburger die Staatsmeisterschaft zum willkommenen Anlass, um mit Top-Performances die Titel der letzten Jahre zu verteidigen. So konnte sich der Salzburger Fallschirmsprung-Verein auch bei der Staatsmeisterschaft im steirischen Timmersdorf beinahe alle Medaillen sichern. Bei perfekten spätsommerlichen Bedingungen entwickelte sich die Staatsmeisterschaft zu einem äußerst spannenden Bewerb und es konnten sieben von acht Sprüngen absolviert werden. 

Bei den Männern setzte sich, im am Ende „team-internen“ Duell, der Heeressportler Sebastian Graser vom HSV Red Bull Salzburg am Ende mit insgesamt 9 cm Abweichung gegen seine beiden Teamkollegen, Manuel Sulzbacher (ebenfalls Heeressportler, Gesamtabweichung 11 cm) und Ivo Delev (12 cm) durch. Auch die weiteren Plätze, nämlich Platz Vier bis einschließlich Platz Sieben wurden von Athleten des HSV Red Bull Salzburg belegt.

 

Neues Ronald McDonald Kinderhilfe Haus in Salzburg

08.09.2020

Kinderhaus (c) Ronald McDonald Kinderhilfe
Kinderhaus der Ronald McDonald Kinderhilfe

Spatenstich für ein neues Kinderhilfe Haus in Salzburg: Mit der im November 2021 geplanten Fertigstellung werden größere Kapazitäten geschaffen und die hohe Nachfrage nach einem „Zuhause auf Zeit“ direkt am Gelände des Uniklinikums Salzburg Campus LKH bedient.

„Mit dem Neubau des Kinderhilfe Hauses in Salzburg haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht. Damit können wir noch mehr Familien die Nähe zu ihren schwer kranken Kindern während der Behandlungszeit ermöglichen und so einen wertvollen Beitrag zum ganzheitlichen Genesungsprozess leisten“, freut sich Karin Schmidt (Ronald McDonald Kinderhilfe).

Kapazität vervierfacht – Platz für 15 Familien.

Mit dem Neubau in Salzburg wird die Kinderhilfe der hohen Nachfrage nach einem „Zuhause auf Zeit“ in Kliniknähe gerecht und kann künftig knapp vier Mal so viele Familien wie bisher beherbergen. Auf sechs Stockwerken bietet das neue Haus Platz zum Wohnen – mit insgesamt 12 Doppelzimmern, drei Familien-Appartements und einer Mitarbeiterwohnung. Der Blick zum Park in den Wohnbereichen bietet ein naturnahes Wohngefühl und gleichzeitig Sichtschutz für die Familien. In einem großzügigen Wohnraum sowie einer geräumigen Gemeinschaftsküche kann gemeinsam der Alltag erlebt werden.

 

Red Bulls unterliegen knapp gegen spusu Vienna Capitals

07.09.2020

Eishockey im Corona Zeitalter (c) GEPA Walter
Eishockey im Corona Zeitalter

Der EC Red Bull Salzburg hat das dritte Testspiel der neuen Saison gegen die spusu Vienna Capitals mit 2:3 nach Penalty-Schießen verloren. Beim ersten Heimspiel mit Zuschauern – die in der Salzburger Eisarena Corona-bedingt limitierten 500 Sitzplätze waren ausverkauft – holten die Red Bulls im Schlussdrittel einen 0:2-Rückstand mit Toren von Paul Huber und Alexander Pallestrang auf, mussten sich den Wienern nach spannender Verlängerung im Penalty-Schießen aber geschlagen geben.

Ohne Thomas Raffl, Derek Joslin und John Hughes, die noch einmal pausierten, freute sich Yannic Pilloni über sein erstes Spiel der Pre-Season und mit ihm wieder etliche junge Spieler, die aus der Red Bull Eishockey Akademie gekommen sind oder gerade zum Sprung in die Profi-Mannschaft ansetzen. Rick Schofield (heute in Salzburg eingetroffen) und Taylor Chorney (wird in den nächsten Tagen erwartet) fehlten noch.

 

Abfahrtssperren am Wochenende erneut aktiviert

04.09.2020

Durch das Ferienende in Bayern ist am kommenden Wochenende wieder mit einem starken Reiseaufkommen auf Salzburgs Autobahnen zu rechnen. In Abstimmung mit Asfinag, Polizei, privatem Sicherheitsdienst und den Bezirkshauptmannschaften werden daher auch dieses Wochenende für den Rückreiseverkehr in Richtung Norden die Autobahn-Abfahrtssperren aktiviert.

So wird etwa auch die Abfahrt Pfarrwerfen auf Wunsch der Polizei und nach Rücksprache mit Bürgermeister Bernhard Weiß erneut gesperrt, diesmal jedoch temporär und nicht durchgehend. Sie ist nur für Einsatzkräfte passierbar. Die Sperren treten dort am Samstag von 14 bis 20 Uhr in Kraft, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Zielverkehr muss dabei über die Anschlussstellen Knoten Pongau oder Pass Lueg ausweichen. Die Asfinag trifft dafür alle notwendigen Vorkehrungen.

 

Bundesliga im Corona-Zeitalter

03.09.2020

Bei der gemeinsamen Klubkonferenz von Tipico Bundesliga und 2. Liga und der anschließenden Hauptversammlung wurden wichtige Rahmenbedingungen insbesondere im Hinblick auf die kommende Saison startende Saison 2020/21 beschlossen.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer: „Im Frühjahr haben wir fast tagesaktuell auf eine komplett neue Situation reagieren müssen und es durch eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Beteiligten geschafft, die Saison sportlich zu Ende zu bringen. Mit unserem Präventionskonzept waren wir Vorreiter für den Sport, die Kultur und die Veranstaltungsbranche in Österreich. In den letzten Monaten haben die Klubs intensiv daran gearbeitet, bestmöglich auf die neue Saison vorbereitet zu sein und vor allem auch bei der Wiederzulassung von Fans diese Vorreiterrolle einzunehmen.“

 

Jochen Rindt: Das Buch über den ersten F1-Popstar

02.09.2020

Jochen Rindt (c) Delius Klasnig
Jochen Rindt

Sein Todestag jährt sich dieser Tage zum 50. Mal. Bis heute ist er unvergessen. Auch in Salzburg, wo er bleibenden Eindrücke hinterlassen hat. Es war am 30. August  1970 beim „Salzburger Festspielpreis“ auf dem Salzburgring. Der Salzburgring feiert seinen ersten Geburtstag mit einem prominent besetzten Formel 2 Rennen. Mit am Start der F1-WM-Leader Jochen Rindt.

Kolportierte Gage des Veranstalters für den Aufritt des WM-Stars am Salzburgring: 100.000 Schilling. Mit dabei auch seine Kollegen Jacky Ickx, Graham Hill und Emerson Fittipaldi – mit angeblich ebenso fürstlichen Auftrittsgagen, wie man sich in Insiderkreisen heute noch beeindruckt erzählt. Rindt war damals am Salzburgring von den Streckenposten rund um den Seekirchener Mandy Kessler so begeistert, dass er ihnen künftig zu einem Engagement als Profi-Streckenposten bei allen Formel1-Rennen verhelfen wollte. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Was niemand der 30.000 Zuschauer im Nesselgraben erahnen konnte: Es wurde sein letztes Rennen und sein letzter Sieg. Nur 6 Tage später verunglückte Rindt im Training zu seinem 61. Grand Prix in Monza tödlich.

Bullen fiebern Champions-League-Play-off entgegen

01.09.2020

UEFA CHAMPIONS LEAGUE (C) GEPA PICTURES STEINER
UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Corona und das runde Leder dreht sich trotzdem weiter. Gespannt haben die Roten Bullen die Auslosung zum Champions-League-Play-off verfolgt. Schauplatz dazu war das Headquarter der UEFA in Nyon. Der Gegner im Play-off der UEFA Champions League ist der Sieger aus der Begegnung zwischen Dynamo Brest und Maccabi Tel-Aviv.

Spieltermine dafür sind der 22./23. September (Auswärts) bzw. 29./30. September (Heim). Das sollte eine machbare Aufgabe sein. Es hätten stärkere Gegner sein können - etwa Roter Stern Belgrad oder Young Boys Bern.

 

 

Smail Prevljak nimmt Abschied

31.08.2020

Smail Prevljak (c) GEPA pictures Binder
Smail Prevljak

Smail Prevljak verlässt die Roten Bullen und wechselt nach Belgien. Der 25-jährige bosnische Stürmer spielt künftig beim Erstligisten KAS Eupen .

Smail kam im Sommer 2014 nach Salzburg. Seither war er für den FC Liefering (45 Spiele, 24 Tore), den SV Mattersburg (Leihspieler 2017/18 mit 36 Spielen und 18 Toren) und für die Roten Bullen (48 Spiele, 15 Tore) im Einsatz. Die vergangene Saison verbrachte er leihweise bei KAS Eupen, wohin er nunmehr fix wechselt. 

 

Schulwettbewerb „Luftsprung“: Bewußtsein für besseres Raumklima

31.08.2020

SchülerInnen und LehrerInnen verbringen ca. 30-50 % ihrer Tageszeit in der Schule. Die Schule stellt damit den Arbeits- und Lebensraum der Kinder, Jugendlichen und LehrerInnen dar. Ein gesundes, ausgewogenes Raumklima ist notwendig, um Lernvermögen, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden optimal entwickeln und halten zu können. 

Unter der Schirmherrschaft von MARCUS WADSAK(ORF-Wetter-Redaktion), folgten rund 10.000 SchülerInnen aller Schularten und Schulstufen dem Aufruf der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.at“ zur Teilnahme am 8. SCHULWETTBEWERB „LUFTSPRUNG“

Unter dem Motto „COOLE SCHULE, DER NÄCHSTE SOMMER KOMMT BESTIMMT!“ widmete sich der Schulwettbewerb diesmal den zunehmend anhaltend hohen Temperaturen und der damit steigenden Belastung durch zu große Hitze im Klassenzimmer. Bei zu hohen Temperaturen nehmen Aufmerksamkeit, Denkvermögen und Lernbereitschaft schnell ab, und generell das Wohlbefinden. 

Gewaltiger Blitz erschlägt 16 Rinder

27.08.2020

Das hat Landesveterinärdirektor Josef Schöchl so noch nicht erlebt. „In Untertauern im Bereich der Gnadenalm sind 16 Rinder vom Blitz getötet worden. Das haben wir jetzt bei einem Lokalaugenschein eindeutig feststellen können“, so Schöchl.

Der Blitz dürfte die 16 Rinder, die den Sommer im Almgebiet verbracht haben und zu zwei verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben gehören, in den vergangenen Tagen getötet haben. 

 

ADAC Europa Classic 2020: Oldtimer-Wandern am Wolfgangsee

26.08.2020

Vom 14. bis 18. September findet die dritte Ausgabe der Oldtimer-Wanderung im Salzkammergut statt. Mehr als 80 historische Fahrzeuge begeben sich auf die viertägige Oldtimer-Wanderung. Das älteste Modell ist ein Bentley von 1934. Als prominente Teilnehmer gehen Stefanie Hertel, Ehemann Lanny Lanner und Tochter Johanna Mross mit ihrer Band "More than Words" im eigenen Trabant 601 erstmals an den Start. 

Fernab überfüllter Straßen und Autobahnen entdecken die Teilnehmer der ADAC Europa Classic 2020 im Spätsommer die idyllische Landschaft am Nordrand der Alpen. Das romantische Städtchen St. Wolfgang  ist trotz jüngster Corona-Problematik in dem Tourismusort Start- und Zielpunkt des viertägigen "Oldtimer-Wanderns". Im Vordergrund der ADAC Europa Classic 2020 stehen gemütliches Fahren und das Erkunden der Region mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und einer atemberaubend schönen Natur. 

 

Hermann Neubauer´s Projekt E Premiere

25.08.2020

Neubauer Project E 2020 (c) Tom Banks
Neubauer Projekt E 2020

612 PS, 1.000 Nm Drehmoment, 1,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h – die elektrischen „Raketen auf Rädern“ katapultierten sich im schwedischen Höljes zum ersten Mal bewerbsmäßig in die Rallycross-Umlaufbahn – mit ganz viel Know-How und Talent aus Österreich: Neben Rallye-Legende Manfred Stohl, der mit seiner STARD-Mannschaft für den rein elektrischen Einheitsantriebsstrang samt Hochvoltbatterie und die serienfahrzeugbasierte Umsetzung für verschiedene Hersteller verantwortlich zeichnete, griff der zweifache Rallye-Staatsmeister Hermann Neubauer aus dem Lungau im SalzburgerLand ins Lenkrad.

Sein erster Eindruck nach dem Shakedown in Höljes: „Brutal, die Autos sind echte Raketen. Der Vortrieb ist beeindruckend, die volle Leistung ab der ersten Millisekunde raubt einem den Atem.“ Und das, obwohl der Salzburger in seiner Karriere schon mit der absoluten Rallye-Königsklasse, den World Rally Cars, unterwegs war. „Auch wenn man das nicht unbedingt direkt vergleichen kann, aber die Fahrt in so einem Projekt E Ford Fiesta ERX ist noch einmal um einiges brutaler als in einem Ford Fiesta WRC“, so Neubauer.

 

Moto-GP am Red Bull Ring: KTM schafft den Heimsieg

24.08.2020

Red Bull Ring (c) Philip Platzer Red Bull Content Pool
Red Bull Ring

Unglaubliche Bilder, die vom „BMW M Grand Prix of Styria 2020“ aus dem Murtal um die Welt gehen! Die Ducati- Herrschaft auf dem Red Bull Ring ist beendet. Nicht Yamaha, nicht Honda oder Suzuki lösen den Serien-Dominator Ducati am Spielberg ab, sondern: KTM! Miguel Oliveira vom Red Bull KTM Tech 3 Team lässt alle österreichischen Motorsport-Fans und als erster Portugiese an der Spitze der MotoGP auch seine Landsleute ganz in Orange jubeln. 

Den Start zwar optimal erwischt, musste Pole Setter Pol Espargaró (ESP/KTM) die Führung schon in der ersten Kurve abtreten. Für Suzuki gab Joan Mir gleich zu Beginn den Ton im Steiermark-GP 2020 an. Hinter dem Spanier hielten der Ducati-Rider Jack Miller (AUS) und Takaaki Nakagami (JPN) auf Honda ihre Stellungen Richtung Podest – bis Maverick Viñales (ESP/Yamaha) für Herzrasen auf dem Red Bull Ring sorgte. 

Salzburger Festspiele feierten 100er

23.08.2020

Salzburger Festspiele (c) Maier.
Salzburger Festspiele

Die erste Aufführung von Hugo von Hofmannsthals Jedermann in der Regie von Max Reinhardt am 22. August 1920 auf dem Salzburger Domplatz gilt als die Geburtsstunde der Salzburger Festspiele. Die ganze Stadt als Bühne – so hatte es Max Reinhardt damals im Sinn

Und so feierten die Salzburg Festspiele auch 2020 diesen besonderen Jubiläumstag: mit der Festvorstellung des Jedermann - witterungsbedingt statt auf dem Domplatz im Festspielhaus - , einem Jedermann-Streaming am Kapitelplatz, mit Lesungen der Jedermann-Darsteller Klaus Maria Brandauer, Peter Simonischek, Tobias Moretti, Cornelius Obonya, und Jedermann-Einspringer Philipp Hochmair, einer literarischen Rede von Elisabeth Orth, die in die Zeit der Festspielgründung entführt, mit einer Vorführung von Max Reinhardts berühmtem Sommernachtstraum-Film in der Felsenreitschule, mit einer Vorstellung von Milo Raus und Ursina Lardis Everywoman, mit Hau drauf!, einer Konzertperformance im Kinder- und Jugendprogramm, mit Christian Thielemann am Pult der Wiener Philharmoniker, die Salzburg seit 1925 zu ihrer Sommerheimat gemacht haben.