RSS:

Champions Hockey League: Gelungene Heimpremiere

06.09.2014

Manuel Latusa (EC RBS) und Petr Hubacek (JYP) (c) GEPA Roittner
Manuel Latusa (EC RBS) und Petr Hubacek (JYP)

Der EC Red Bull Salzburg feiert gegen JYP Jyvaskyla den zweiten CHL-Sieg und auch der HCB Südtirol kann nach einem 0:2-Rückstand den ersten Erfolg in der Champions Hockey League fixieren.

Weiters feiern der EHC Liwest Black Wings Linz (gegen Nürnberg) und der Dornbirner EC (gegen Ravensburg) zum Abschluss der Liga-Vorbereitung Siege, Innsbruck muss sich hingegen dem SC Riessersee geschlagen geben.

CHL-Ergebnisse von Freitag, dem 05.09.2014:
EC Red Bull Salzburg – JYP Jyvaskyla  4:0 (1:0,1:0,2:0)
Tore RBS: Kutlak (5.), Trattnig (30./pp), Sterling (52./pp), Meckler (60./pp);

HCB Südtirol – TPS Turku 4:2 (2:2,0:0,2:0)

Tore HCB: Bernard (13./18.), Insam (54.), Pance (60./en); 
Tore TPS: Rantanen (2.), Smolenak (5.);

 

Junge Bullen statt alter Rennpferde

05.09.2014

RB Akademie Fussballhalle (c) Maier
RB Akademie Fussballhalle

Am Samstag stellt sich die Fussball- und Eishockey-Akademie Liefering der Öffentlichkeit vor. Heute durften bereits Medienvertreter einen ersten Blick hinter die glanzvollen Kulissen werfen.

Auf dem Areal wo einst Trabrennen stattfanden und Rennpferde heran gezüchtet wurden, dort werden jetzt junge Athleten für ihre Sportkarriere im Eishockey oder Fußball vorbereitet.

Egal wo hin man schaut, hier ist neben Schwitzen vor allem HighTech angesagt. Etwa auf den Trainingsplätzen: Dem scharfe Auge der Videoanalysten entgeht keine einziger Bewegungsablauf – hier wird alles „getrackt“ – wahrscheinlich sieht man es auch, wenn ein Nachwuchskicker am Platz auf einem Regenwurm steht. Abstände von Viererkette werden ausgewertet, Ballverläufe, Sprintverhalten und vieles mehr. Ähnlich wie bei den Fußballern sieht es auch in der Eishockeyabteilung aus. Der Sportler als gläserner Mensch – zumindest was deren Leistungsdaten betrifft.

Schlechtes Wetter spülte Besucher ins DomQuartier

04.09.2014

Domquartier (c) Esch
Domquartier (c) Esch

Am 3. September, dem 100. Öffnungstag, konnte das DomQuartier den 70.000sten Besucher begrüßen. Seit Mitte Mai herrscht rege Betriebsamkeit in den prunkvollen Sälen und Museumsräumlichkeiten des neu begründeten DomQuartiers inmitten der Salzburger Altstadt. Sowohl die zahlreichen Gäste als auch die vielen Salzburgerinnen und Salzburger zeigen sich am neuen Museumsangebot interessiert. In den ersten 100 Öffnungstagen wurden schon 1456 Jahreskarten ausgegeben.

Das DomQuartier stellt die bauliche Einheit von Residenz und Dom wieder her. Durch den Rundgang werden – neben Einblicken in die barocken Schatzkammern – zugleich neue und imposante Ausblicke auf die Stadt ermöglicht. Das Benediktinerkloster St. Peter präsentiert in einem neu gegründeten Museum die schönsten Objekte aus den Sammlungen der Erzabtei.

Sadio Mane wechselt zum FC Southampton

02.09.2014

Sadio Mane (RBS) (c) GEPA pictures Ertl
Sadio Mane

Sadio Mane verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt – kurz bevor sich das Transferfenster schließt – nach England zum FC Southampton. Der 22-jährige Senegalese war im August 2012 vom FC Metz zu den Roten Bullen gekommen und kam bis heute auf 87 Pflichtspieleinsätze, in denen er 45 Treffer erzielen konnte. Mane unterschreibt beim englischen Premier League-Klub einen Vertrag über vier Jahre.

Die Posse um Mane hatte zuletzt für heftige Turbulenzen bei den Bullen geführt, die letztlich auch den Traum von der Champions League zum Platzen gebracht haben dürfte. 

Rapid besiegt Grödig mit Schiri-Hilfe

01.09.2014

Rapid Fankurve (c) GEPA
Niederlage bei Rapid

Pech für den SV Scholz Grödig: Der Dorfclub verliert unglücklich, nicht zuletzt durch ein vom Schiedsrichter nicht gegebenes Tor auswärts bei den Hütteldorfern. Die Grün-Weißen schaffen damit den Sprung auf Rang Drei in der Tabelle und gleichzeitig eine kleine Wiedergutmachung nach dem Ausscheiden aus der Europa League. Die Grödiger purzeln hingegen in der Tabelle auf Rang Sieben hinunter. Kleiner Trost für die Grödiger: Im fünften Aufeinandertreffen war es für die erste Niederlage gegen den Rekordmeister.

Rapid - Grödig 2:0 (1:0)
Tore:
 Schrammel (14.), S. Hofmann (61.)
Zuschauer: 12.100

 

Zweite Goldmedaille für Geierspichler im 2. EM-Rennen

21.08.2014

Geierspichler Wales 2014 (c) Dissertori
Geierspichler holt Doppel-Gold

Der Erfolgslauf von Thomas Geierspichler bei den IPC Athletics European Championships in Swansea (Wales) geht weiter. Nach Gold im 1.500m Rennen gewann der Salzburger auch die Goldmedaille über die 400m. Der Portugiese Mario Trinidade fuhr zwar als Erster über die Ziellinie, wurde aber wegen Überschreitens der weißen Linie disqualifiziert. "Diese Regelübertretung war so klar, dass Mario nicht einmal Protest eingelegt hat", sagte Geierspichler.

Abgesehen von teils starkem Wind herrschten in Swansea bessere Wetterbedingungen als am Vortag. Den Start hat Geierspichler gut erwischt, "ich konnte gut beschleunigen, bin aber nicht so aggressiv wie bei einem 100m-Rennen losgestartet. Bei der Hälfte des Rennens hatte ich einen kleinen Abstand und konnte am Schweizer Beat Bösch vorbeiziehen. Ich lag am Beginn der Zielgeraden gleichauf mit dem Portugiesen Trinidade, der erstmals in unserer Klasse am Start war. Dabei habe ich gesehen, dass er immer wieder die weiße Linie touchiert hat. Dann holte er eine Lücke heraus. Die letzten 150m waren für mich ein Wahnsinn: Ich war schon total sauer, bin dem Portugiesen aber immer näher gekommen. Im Ziel hatte ich nur eine Radlänge Rückstand."

 

Red Bull Air Race 2014 Ascot: Pech für Hannes Arch

18.08.2014

Hannes Arch in Ascot (c) Mitter Red Bull Content Pool
Hannes Arch in Ascot

Die „Battle of Britain“ war am Sonntag eine klare Angelegenheit für die Lokalmatadoren. Paul Bonhomme bewies im richtigen Moment gute Nerven und holte sich über der königlichen Pferderennbahn den Sieg vor Landsmann Nigel Lamb und Nicolas Ivanoff (FRA). Hannes Arch schaffte nach einem Missverständnis am Funk nicht den Sprung ins Finale der besten Vier.

29.000 Zuschauer pilgerten am Sonntag zur Pferderennbahn nahe London, um bei der „Battle of Britain“ hautnah dabei zu sein. Sie bekamen einen packenden Showdown der zwölf weltbesten Piloten geliefert, bei dem auch der Wind ein Wörtchen mitzureden hatte. Auch F1-Ingenieur Adrian Newey ließ es sich nicht nehmen, dem Red Bull Air Race am Wochenende einen Besuch abzustatten.

Paul Bonhomme startete durchwachsen ins Red Bull Air Race Wochenende, packte aber im entscheidenden Moment einen Traumlauf aus. Mit einer Zeit von 1:11.579 holte er sich den Sieg vor Nigel Lamb (GBR) und Nicolas Ivanoff (FRA). Der deutsche Matthias Dolderer krönte ein solides Wochenende mit dem vierten Platz.

 

DTM Nürburgring: Punkte für Schnitzer aus Freilassing

17.08.2014

Marco Wittmann Nürburgring 2014 (c) BMW AG
Titelanwärter Wittman

Neunmal hatten BMW Piloten in der Geschichte der DTM bereits auf dem Nürburgring (DE) gewonnen. Beim siebten Rennen der Saison 2014 ließ Marco Wittmann (DE) vom BMW Team RMG Triumph Nummer zehn folgen. Von der Poleposition gestartet verteidigte er die Führung über die gesamte Renndistanz von 49 Runden und machte seinen vierten Sieg in diesem Jahr perfekt. Auch Wittmanns Teamkollege Maxime Martin (BE) und BMW Team Schnitzer Pilot Martin Tomczyk (DE) sammelten auf den Plätzen sieben und acht Punkte.

Porsche Carrera-Cup:  Podium für Walter Lechner Racing

Tolle Ergebnisse brachten die beiden Porsche Carrera-Cup-Läufe auf dem Nürburgring an diesem Wochenende für das Team von QPOD Walter Lechner Racing: Mit einem Sieg im ersten Rennen durch den Deutschen Michael Ammermüller und zwei dritten Plätzen durch den Schweizer Jeffrey Schmidt holte die österreichische Truppe gleich drei Podiumsplatzierungen. 

 

Geierspichler hat Leichtathletik-Europameisterschaft im Visier

13.08.2014

Es sind nur noch wenige Tage für Thomas Geierspichler, bis zum Abflug zu den IPC Athletics European Championships in Swansea. Am Samstag fliegt der Paralympicssieger nach Wales, wo am kommenden Dienstag der erste Bewerb auf dem Programm steht.

Die letzte Europameisterschaft ist für den Salzburger Thomas Geierspichler lange her: 2005 startete er in Helsinki (Finnland) und bei einer seiner ersten Großveranstaltungen holte er Gold über die 400 Meter. "Ich freue mich schon sehr auf die Titelkämpfe nächste Woche. Wir haben in den letzten Monaten sehr gut trainiert und ich fühle mich top-fit vorbereitet, auch wenn ich derzeit wegen des Wetters oft auf die Walze ausweichen muss", sagt der Salzburger.

 

Neubauer knapp am ersten Triumph vorbeigeschrammt

12.08.2014

Neun von 14 möglichen Sonderprüfungsbestzeiten, über eine Minuten Vorsprung auf Routinier Raimund Baumschlager, ein wie am Schnürchen laufender Ford Fiesta S2000 vom Team ZM Racing: Zwei Sonderprüfungen vor Schluss war alles für den ersten, ganz großen Triumph von Hermann Neubauer und seinem Co Bernhard Ettel bei der Rallye Weiz „angerichtet“. Doch auch dieses Mal kam es leider anders als erhofft – und Hermann Neubauer muss weiter auf seinen ersten Gesamtsieg bei einem Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft warten.

Dabei hatte alles so gut angefangen: Von Beginn an war der junge Pilot aus dem Salzburger Lungau der dominierende Mann, erzielte Bestzeit um Bestzeit. Selbst ein Dreher auf der vierten von acht Sonderprüfungen der ersten Etappe konnte ihn nicht bremsen. Nach zwei weiteren Prüfungen hatte er seinen Rückstand auf Raimund Baumschlager, der als einziger Gegner nicht abzuschütteln war, erneut in einen Vorsprung verwandelt. Am zweiten Tag war es dann eben jener Raimund Baumschlager, der im Pech war: An seinem S2000 gab’s Probleme mit einem Kühlschlauch, der Motor überhitzte und der Routinier war froh, noch in der Wertung zu sein, mit über einer Minute Rückstand auf Hermann Neubauer.

Brandwagen auf Boxenstopp in Salzburg

11.08.2014

Drei österreichische Acts zeigten im Salzburger Volksgarten Park vor 1500 Zuschauern fulminante Live-Performances – ein perfekter Auftakt der Red Bull Brandwagen & FM4 Frequency Warm Up Tour, die am 12. August in Wien fortgesetzt wird.

Das Gefährt.
Der Red Bull Brandwagen ist Bühne, Konzert-Location, Party-Mobil und Transport-Vehikel in einem. Vor allem aber ist das rollende Festivalmobil eine Plattform für spannende, heimische Newcomer aus verschiedensten Genres. Auch internationale Stars sind bereits auf dem Red Bull Brandwagen aufgetreten – unter anderem Sean Paul, Joey Cape, Cro oder AWOLNATION.

Die Artists.
Indie-Rock, Pop, Singer/Songwriting-Sound: Die musikalische Mischung auf der Red Bull Brandwagen & FM4 Frequency Warm Up Tour 2014 kann sich hören lassen. Den Beweis dafür lieferten Olympique, The Makemakes und James Hersey bei der ersten musikalischen Aufwärm-Session für das anstehende FM4 Frequency-Festival in St. Pölten (13. bis 16. August, Green Park).

 

 

Red Bull Air Race in Spielberg: Tickets sichern

07.08.2014

Das DTM-Wochenende in Spielberg ist überaus erfolgreich über die Bühne gegangen. Der Motorsport-Hype rund um den Red Bull Ring ist heuer so groß wie noch nie, die attraktiven Rennserien haben rund 300.000 Zuschauer an die Rennstrecke gelockt. Ende Oktober wartet auf alle Fans noch ein ganz spezielles Highlight: Das Finale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2014 wird am 25. und 26. Oktober in Spielberg abheben – Tickets gibt es ab Donnerstag, 07. August, ab 12 Uhr unter www.redbullairrace.com.

Für Hannes Arch könnte ein Traum wahr werden: Der Steirer, der in der aktuellen WM-Wertung des Red Bull Air Race in Führung liegt, wird den finalen Showdown praktisch vor seiner Haustüre bestreiten. Vor den Augen zigtausender Fans will sich der Lokalmatador die WM-Krone aufsetzen. „Für mich würde ein Traum in Erfüllung gehen, wenn ich in meinem Heimatland die WM gewinnen würde. Das Ziel gibt mir Extramotivation für die kommenden Rennen“, erklärt Arch, bei dem die Vorfreude bereits deutlich spürbar ist.

 

Walter Lechner Racing mit starker Teamleistung bei Heimspiel in Spielberg

03.08.2014

Walter Lechner sen. (c) Maier.j
Lechner Triumph im DTM-Rahmenprogramm
Mit einer starken Mannschaftsleistung glänzte das Team von QPOD Walter Lechner Racing beim Heimspiel zum Porsche Carrera-Cup Deutschland an diesem Wochenende in Spielberg in der Steiermark: Mit einem Sieg im ersten Rennen durch den Dänen Nicki Thiim und einem dritten Platz durch den Deutschen Michael Ammermüller im zweiten Heat holte sich die Salzburger Truppe zwei Podiumsplätze.
 
Thiim lieferte sich im ersten Rennen ein tolles Duell mit dem Neuseeländer Earl Bamber: Nach einem harten, aber fairen Zweikampf, behielt der dänische Lechner-Pilot die Oberhand und durfte sich – nachdem der eigentlich Erstplatzierte Österreicher Philipp Eng von den Sportkommissaren aus der Wertung genommen wurde – über den Champagner des Siegers freuen. Das tolle Lechner-Teamergebnis rundeten Michael Ammermüller als Sechster, der Österreicher Clemens Schmid als Siebenter und der Schweizer Jeffrey Schmidt als 10. ab.
 
Im zweiten Rennen holte Michael Ammermüller die Kohlen für QPOD Walter Lechner Racing aus dem Feuer: Nach einem harten Duell mit Teamkollegen Nicki Thiim in der Anfangsphase brachte er einen dritten Rang nach Hause. Durch diesen katapultierte er sich auch in der Gesamtwertung auf den dritten Rang nach vorne. Thiim wurde nach einem eher durchwachsenen Rennen Achter, Jeffrey Schmidt Elfter. Clemens Schmid schied mit einem technischen Defekt aus.
 
„Ich bin mit der Teamleistung zufrieden – wenn man zweimal auf dem Podium steht, braucht man nicht zu jammern. Die Vorstellung bei unserem Heimspiel in Spielberg steht stellvertretend für die Position, die wir uns jetzt auch im Carrera-Cup erarbeitet haben: Zur Halbzeit der Meisterschaft haben wir uns im Spitzenfeld etabliert – und das ist bei der enormen Leistungsdichte in dieser Meisterschaft keine Selbstverständlichkeit“, sagte Teamchef Walter Lechner nach den Rennen in der Steiermark. 
 

DTM in Spielberg: Vierfach-Erfolg für BMW

03.08.2014

Spielberg Sieger Wittmann (c) Philip Platzer Red Bull Content Pool
Wittmann triumphiert
Nach dem Dreifachsieg im vergangenen Jahr haben die BMW DTM-Teams im sechsten Lauf der Saison auf dem Red Bull Ring (AT) noch einen Gang höher geschaltet und den ersten Vierfachsieg für BMW seit 22 Jahren errungen. Marco Wittmann (DE) feierte im Ice-Watch BMW M4 DTM auf der 4,326 Kilometer langen Strecke in Spielberg (AT) seinen dritten Saisonsieg und baute damit die Führung in der Fahrerwertung aus.
 
Mit nun 95 Zählern hat er 39 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Mattias Ekström (SE, Audi). Augusto Farfus (BR, Castrol EDGE BMW M4 DTM) und Timo Glock (DE, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM)  standen nach 47 Runden als Zweiter und Dritter gemeinsam mit Wittmann auf dem Podium. Martin Tomczyk (DE) machte als Vierter in seinem BMW M Performance Zubehör M4 DTM den Vierfachsieg perfekt. Es war sein bestes Ergebnis seit dem Rennen am Nürburgring (DE) 2012.
 
 

DTM in Spielberg: Wickens startet aus der Pole

02.08.2014

Wickens (c) Maier
Robert Wickens

Eng, enger, DTM: Beim Qualifying auf dem Red Bull Ring waren die Zeitabstände selbst für DTM-Verhältnisse noch knapper als sonst.

Mercedes-Benz DTM-Pilot Robert Wickens startet mit einer Pole Position in die zweite Hälfte der DTM-Saison 2014. Der Kanadier fuhr beim Qualifying zum sechsten Saisonlauf im österreichischen Spielberg mit einer Zeit von 1:25.175 Minuten die schnellste Zeit. Nach seiner Pole Position beim Saisonhighlight auf dem Norisring steht Wickens zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem ersten Startplatz. Insgesamt ist es seine dritte Pole in der international populären Tourenwagenserie.

Robert Wickens:„Pole Position! Das war super. Einfach großartig. Ich wusste während meiner letzten Runde gar nicht, wie knapp es war. Vielen Dank an mein Team. Das war kein einfaches Qualifying, aber sie haben fantastische Arbeit geleistet. Drei Mercedes-Benz Fahrer in den Top-8 sind ein starkes Mannschaftsergebnis für uns. Der Dreher war mein Fehler. Leider riskierte ich in Kurve acht etwas zu viel – das war mir auch schon im Freien Training passiert. Zum Glück blieb ich ruhig und fuhr am Ende eine super Runde. Jetzt haben wir die bestmögliche Ausgangsposition für das Rennen. Es wäre schön, wenn das auch im Ziel noch so wäre.“