RSS:

DTM-Boliden im August am Red Bull Ring – Tickets gibt’s ab sofort!

22.12.2013

Spielberg 2013 Sieger Bruno Spengler (c) Zangrando Red Bull
Spielberg 2013 Sieger Spengler

2014 wird das bislang spektakulärste Jahr in der Geschichte des Red Bull Ring. Neben zahlreichen hochkarätigen Rennserien - allen voran der Formel 1 - gastiert auch wieder die DTM in Spielberg. Die Piloten werden beim sechsten von zehn Rennen der Saison mit ihren fast 500 PS starken Boliden im Herzen der Steiermark Gas geben.

Die Herausforderung der anspruchsvollen Strecke nehmen Audi, BMW und Mercedes-Benz in Angriff. Von 1. bis 3. August sind neben der Königsklasse des Tourenwagensports wieder zahlreiche spannende Partnerserien zu sehen.

Erfreuliche Nachricht für alle DTM-Fans: Die Ticketpreise bleiben unverändert!

Druckfrisch: Heinz Prüllers Grand Prix Story 2013

20.12.2013

Alle Jahre wieder und das rechtzeitig vor Weihnachten: Die ganze Formel-1-Saison – spannend wie noch nie zusammengefasst mit packenden G´schichtln aus dem Fahrerlager. Jetzt ist sie wieder da, die neueste Ausgabe von Heinz Prüllers Grand Prix Story. Ältere Ausgaben sind längst vergriffen und begehrte Sammlerobjekte.

Die atemberaubende Live-Story der Formel-I-WM 2013 mit Sebastian Vettels Höhenflug zu den Göttern der Formel-I-Geschichte. Der Red-Bull-Pilot ist drauf und dran, alle Weltrekorde zu zerschmettern – wird er bald der Größte aller Zeiten? Die Grand Prix Story ist der Klassiker der Formel I, mit den besten Background-Storys, spannendsten Interviews, schärfsten Fotos, der genauesten Statistik und allen Rundentabellen – und mit einem exklusiven Vorwort von Didi Mateschitz.

Das Insider-Wissen des aktuellen Formel-I-Zirkus wird ergänzt durch einen traditionellen historischen Teil, ein Special über den „fliegenden Schotten“ Jim Clark, der 1963 erstmals Weltmeister wurde.

URBAN ICE 2014: DIE EISMEISTER SIND AM WERK

19.12.2013

Urban Ice (c) Lugger
Urban Ice

Zum dritten Mal in Folge treten Eiskletter-Profis beim Urban Ice im Ortszentrum von Bad Gastein im direkten Duell gegeneinander an. Der Speed-Bewerb hat sich mittlerweile einen Namen in der internationalen Szene gemacht. Im Februar 2013 siegte ein Niederländer in eindrucksvoller Manier vor dem Favoriten aus Werfen. Zwanzig Sportler mit ordentlich Schmalz in den Armen und Beinen werden am 24. Jänner 2014 wieder vor tausenden begeisterten Zuschauern senkrecht über die 30 Meter hohe, speziell präparierte Wand aus Eis fliegen, an der bereits seit mehreren Wochen gearbeitet wird.

Bewährtes Konzept. Urban Ice holt die Leidenschaft der Eiskletter-Szene aus kaum zugänglichen Felswänden und steilen Schluchten mitten ins Ortzentrum der Winterdestination Bad Gastein und lässt ein breites Publikum die Faszination Eisklettern hautnah miterleben. Der Head-to-Head-Modus und zwei Anzeigetafeln mit der gekletterten Zeit machen den Wettkampf für die Zuschauer besonders spektakulär und spannend. Insgesamt werden sich zwanzig Eisprofis der Herausforderung Urban Ice stellen.

Goldi Talente Cup: Jungadler breiten Flügel aus

18.12.2013

Goldi Wintercamp (c) Werlberger Red Bull Content Pool
Goldi Wintercamp

Der Goldi Talente Cup geht 2014 in die siebente Runde. Den Auftakt macht der erste von fünf Tourstopps am 17. Jänner in Bischofshofen.

Andi Goldberger hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Skisprung-Talente von den ersten Versuchen auf der Schanze bis hin zum Sprung in den Weltcup professionell zu unterstützen. Im Vorfeld des Goldi Talente Cups 2014 empfängt der Oberösterreicher vom 16. bis 19. Dezember 24 Jungadler zum Goldi Wintercamp in Seefeld, um mit ihnen zu trainieren. Neben dem Namensgeber und Initiator stehen den Talenten sechs renommierte Trainer zur Seite.

24 österreichische Talente im Alter zwischen 11 und 14 Jahren feilen beim Goldi Wintercamp vom 16. bis 19. Dezember in Seefeld an ihrer Skisprung-Technik. Andi Goldberger hat 2013 wieder die besten Nachwuchs-Springer ihrer Altersklassen zum gemeinsamen Training eingeladen. Die drei Mädchen und 21 Burschen stammen aus ganz Österreich.

Skiweltcup Flachau 2014: Am Weg zum Klassiker

18.12.2013

Michaela Kirchgasser (c) Maier
Heimspiel: Michi Kirchgasser

Die Vorbereitungen für den Damen Nachtslalom sind in Flachau voll angelaufen. Die tiefen Temperaturen Ende November wurden von den Bergbahnen bestens genützt, um für perfekte Schneeverhältnisse zu sorgen. Die Schneekontrolle am 5. Jänner dürfte dadurch eine reine Formsache sein. Auch der Kartenvorverkauf läuft gut – der Damen Nachtslalom in Flachau wird immer mehr zum Klassiker und auch das Publikumsinteresse steigt von Jahr zu Jahr. Wegen des großen Zuspruchs wird nun auch das First Class ÖSV-VIP-Zelt noch einmal erweitert.

Sportlich gesehen verspricht der Bewerb auf der Hermann Maier Weltcupstrecke Hochspannung, denn alle sind schon gespannt, ob Mikaela Shiffrin ihren Titel der snow space princess vom Vorjahr verteidigen kann. Ihre Konkurrentinnen werden auf jeden Fall alles daran setzen, dies zu verhindern, gilt es doch das höchste Preisgeld im Damen Skiweltcup einzustreifen.

Rekordpreisgeld bei der Vierschanzentournee

16.12.2013

Finale in Bischofshofen (c) Chris Maier
Finale in B´hofen am 6. Jänner

Mit einem Rekordpreisgeld von ca. 315.000 Schweizer Franken und einer Jackpot-Regelung für die Sieger der Qualifikationsrunden stößt die Vierschanzentournee der Skispringer in diesem Winter in neue Dimensionen vor. Wie die Organisatoren jetzt mitteilten, schüttet die traditionsreiche Skisprungserie (28. Dezember bis 6. Januar) heuer erstmals zusätzlich ein Preisgeld von 2.000 Euro für den Sieger des Qualifikationsdurchgangs aus. Der Qualifikationssprung findet in der Regel am Vortag des Wertungsspringens statt.

„Mit der Belohnung des Quali-Siegers möchten wir den Ausscheidungswettkampf insgesamt attraktiver machen und den Zuschauern damit ein noch größeres Spektakel bieten. Das wertet das Gesamtpaket Vierschanzentournee deutlich auf“, erklärt Tourneepräsident Alfons Schranz (Innsbruck). 

S-Bahn jetzt auch in Salzburg-Liefering

14.12.2013

Der europaweite Fahrplanwechsel am 15. Dezember bringt den Bürgerinnen und Bürgern aus dem Salzburger Stadtteil Liefering den direkten Anschluss an das erfolgreiche S-Bahn Konzept der ÖBB. Seit 2006 wurden am sogenannten „Westast“ die S-Bahn Stationen in Taxham-Europark, Aiglhof und Mülln-Altstadt für die Fahrgäste in Betrieb genommen. Mit der Fertigstellung der Haltestelle Salzburg-Liefering stehen ab Sonntag zwischen Salzburg und Freilassing in Bayern insgesamt vier topmoderne ÖBB-Stationen zur Verfügung. Insgesamt wurden in die Errichtung der Haltestelle rund drei Millionen Euro investiert. Sie liegt entlang der frequenzstarken Paradelinie S3 von Golling über Salzburg bis nach Freilassing. Mit rund 3,7 Millionen Fahrgästen pro Jahr hat dieser Streckenabschnitt die stärkste Kundenfrequenz im Bundesland. Im Halbstundentakt werden künftig 80 Züge pro Werktag einen Zwischenstopp in Liefering einlegen. Die Haltestelle liegt unmittelbar nach der S-Bahn Station Salzburg Taxham-Europark und kurz vor der Saalachbrücke in Richtung Bayern.

TREIBSTOFFKOSTEN TOPPEN INFLATION

13.12.2013

Ende November erhob die Arbeiterkammer die Treibstoff- und Heizölpreise im Land Salzburg. Die gute Nachricht: Sie blieben weitgehend stabil – der Trend zu Preissenkungen hält an. Aber: Seit 2003 zahlen die Salzburgerinnen und Salzburger 56,66 Prozent mehr für Super und 88,86 Prozent mehr für Diesel. Das ist zwei bis  mehr als dreimal so hoch wie die Teuerung in diesem Zeitraum. Sie betrug 23,8 Prozent.

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Salzburg haben zwischen dem 27. und 28. November an 181 Tankstellen im Bundesland die Preise für Superbenzin und Diesel vormittags und nachmittags ermittelt. Außerdem im Erhebungspaket: Der Preis für Heizöl „extra leicht“. Die Resultate werden jeweils mit den vorangegangenen Jahren verglichen. Dabei zeigt sich heuer: Zwischen November 2012 und 2013 sind die Preise leicht zurückgegangen. Für Super fielen statt 1,417 Euro 1,388 Euro an. Für Diesel statt 1,414 nun 1,373 Euro. Das ist ein Preisrückgang um 2,05 beziehungsweise 2,90 Prozent. 

62. Vierschanzentournee: Das Rennen um die besten Tickets hat begonnen

11.12.2013

Gregor Schlierenzauer(c) Chris Maier
Gregor Schlierenzauer & Co. LiVE

Die 62. Vierschanzentournee dürfte auch heuer wieder ein Straßenfeger werden. Wie jedes Jahr findet das große Finale am Dreikönigstag in Bischofshofen statt. Der Ticketvorverkauf für die kommende Vierschanzentournee läuft so gut wie schon lange nicht mehr. „Für die gesamte Tournee wurden insgesamt bereits  mehr als 40.000 Tickets verkauft, das gab es Anfang Dezember noch nie“, freut sich Tourneepräsident Alfons Schranz (Innsbruck), der alle Tournee-Fans beruhigt: „Derzeit gibt es noch für alle Tournee-Orte ausreichend Tickets im Vorverkauf“.

Bischofshofen, Paul-Außerleitner-Schanze (HS 140)
Sonntag, 5. Januar
14.30 Uhr: Offizielles Training
16.30 Uhr: Qualifikation

Montag, 6. Januar:
15.00 Uhr: Probedurchgang
16.00 Uhr: 1. Wertungsdurchgang
anschließend Finale und Siegerehrung

Zauchensee rüstet sich für den Weltcup

11.12.2013

FIS-Weltcup (c) Laux
FIS-Weltcup Zauchensee

Der Weltcup kommt mit Riesenschritten zurück nach Altenmarkt-Zauchensee, mit Abfahrt und Super-Kombination am 11./12. Jänner. 18 Nationen haben vorerst genannt, aber es könnten in einer Olympiasaison natürlich mehr werden, obwohl sich sicher exotische Nationen eher nicht auf die sehr selektive und attraktive Kälberlochstrecke wagen.  Die 1990 eingeweihte anspruchsvolle Piste ist bereits in Topzustand, die neuen Hochsicherheitsnetze sind längst angebracht, der Skibetrieb läuft seit Wochen und bleibt bis 28. Dezember ungestört, ab diesem Zeitpunkt erfolgen die speziellen Aufbauten und die Feinpräparation durch das eingespielte OK-Team.

Das Interesse ist gewaltig, waren die letzten Weltcuprennen doch 2011. Das VIP-Zelt ist seit zwei Wochen restlos ausverkauft, auch für den zweiten VIP-Klub sind nicht mehr sehr viele Tickets zu haben und der normale Kartenverkauf ist auch zügig angelaufen, auch aus dem Ausland.

Weitere Infos unter www.weltcup-zauchensee.at

 

Formel 1 in Spielberg: Restplatztickets verfügbar

10.12.2013

F1 GP Austria Helm Sebastian Vettel (c) Getty Images
Weltmeister Sebastian Vettel

Nach elf Jahren wird von 19. bis 22. Juni 2014 das Comeback des Großen Preises von Österreich im steirischen Spielberg gefeiert. Das Team des Projekt Spielberg ist überwältigt vom großen Interesse der heimischen Motorsport-Fans an der Rückkehr der Formel 1.

Nach dem enormen Ansturm auf die rund 80.000 Plätze sind die ersten Stornos eingelangt. Ab heute werden Restplatztickets online gestellt und können im Laufe des Tages geordert werden. Karten fürs gesamte Wochenende des absoluten Motorsport-Highlights im nächsten Jahr sind je nach Kategorie von 95 bis 495 Euro zu haben.

 


Detailinfos zu Preisen, Tribünen und freien Plätzen unter:

www.gpticketshop.com

www.projekt-spielberg.at

Europa League: Die Heimpartie gege Esbjerg

09.12.2013

Die EuroBULLEN (c) GEPA Roittner
Die EuroBULLEN

Die Meisterschaftsabsage in Wiener Neustadt brachte es mit sich, dass die Roten Bullen nun etwas mehr Zeit haben, um sich auf das letzte Gruppenspiel in der UEFA Europa League vorzubereiten. Dem heute trainingsfreien Tag folgen noch insgesamt vier Einheiten bis zur finalen Begegnung am Donnerstag (Ankick um 19:00 Uhr in der Red Bull Arena) gegen den dänischen Vertreter Esbjerg fB.

Das Hinspiel konnten die Salzburger mit 2:1 (beide Salzburg-Treffer durch Alan) gewinnen, das Ziel für das Rückspiel formuliert Trainer Roger Schmidt ganz klar: „Wir wollen den ersten Gruppenplatz erreichen und uns somit eine möglichst gute Ausgangsposition für die K.-o.-Phase erarbeiten. Und schön wäre es natürlich, wenn wir auch das letzte Spiel gewinnen, zum zweiten Mal alle Gruppenspiele gewinnen und uns gegen alle Klubs auch in den direkten Duellen durchsetzen könnten.“

Bundesliga-Partie in Wiener Neustadt abgesagt

07.12.2013

Wintereinbruch mit rund 20 cm Neuschnee und starkem Wind machen ein Spiel unmöglich.  Das für heute angesetzte Spiel der 19. Runde in der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem FC Red Bull Salzburg wurde abgesagt!

Nach einem Wintereinbruch mit rund 20 cm Neuschnee und starkem Wind erklärte Schiedsrichter Christian Dintar vor kurzem nach einer Vorkommissionierung den Platz für unbespielbar.


Rote Bullen holen weitere drei Punkte beim WAC

05.12.2013

Havard Nielsen (RBS) und Michael Sollbauer (WAC) (c) GEPA Leuk
Havard Nielsen (RBS) und Michael Sollbauer (WAC)

Red Bull Salzburg gewann in der 18. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile beim RZ Pellets WAC in Wolfsberg mit 2:1 (0:0). In der eisigen Lavanttal-Arena hatten die Roten Bullen eine halb Stunde alles im Griff, ehe die Hausherren etwas besser in die Partie kamen. Die Folge war ein sehr abwechslungsreiches Fußballspiel mit Chancen auf beiden Seiten - was bis zur Pause fehlte, waren die Tore.

Roger Schmidt: "Das war heute ein Spiel unter irregulären Bedingungen, das hatte nichts mit Fußball zu tun. Umso schöner ist es, dass wir die drei Punkte mitnehmen."

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 18.
RZ Pellets WAC - FC Red Bull Salzburg 1:2 (0:0)
Tore: Liendl (58.); Alan (52.), Svento (87.)
Zuschauer: 3.200

Druckfrisch: Heinz Prüllers Grand Prix Story 2013

30.11.2013

Alle Jahre wieder und das rechtzeitig vor Weihnachten: Die ganze Formel-1-Saison – spannend wie noch nie zusammengefasst mit packenden G´schichtln aus dem Fahrerlager. Jetzt ist sie wieder da, die neueste Ausgabe von Heinz Prüllers Grand Prix Story. Ältere Ausgaben sind längst vergriffen und begehrte Sammlerobjekte.

Die atemberaubende Live-Story der Formel-I-WM 2013 mit Sebastian Vettels Höhenflug zu den Göttern der Formel-I-Geschichte. Der Red-Bull-Pilot ist drauf und dran, alle Weltrekorde zu zerschmettern – wird er bald der Größte aller Zeiten? Die Grand Prix Story ist der Klassiker der Formel I, mit den besten Background-Storys, spannendsten Interviews, schärfsten Fotos, der genauesten Statistik und allen Rundentabellen – und mit einem exklusiven Vorwort von Didi Mateschitz.

Das Insider-Wissen des aktuellen Formel-I-Zirkus wird ergänzt durch einen traditionellen historischen Teil, ein Special über den „fliegenden Schotten“ Jim Clark, der 1963 erstmals Weltmeister wurde.