RSS:

22.000 Besucher beim Pre-Event der DTM

28.05.2012

Miguel Molina Showrun 2012 in Graz (c) Philip PlatzerRed Bull Content Pool
DTM Showrun 2012 in Graz

Beim DTM-Showrun in Graz drehten Wahl Salzburger  Ralf Schumacher, Titelverteidiger Martin Tomczyk & Kollegen in der Innenstadt ihre Runden und gaben einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Rennwochenende am Red Bull Ring in Spielberg. Rasante Action, heiße Drifts und PS-starke Boliden schindeten bei den 22.000 Zuschauern ordentlich Eindruck.

DTM zum Anfassen lautete das Motto am Samstag, das Miguel Molina, Adrien Tambay (beide Audi), Dirk Werner, der aktuelle DTM-Champion Martin Tomczyk (beide BMW), Robert Wickens und Formel-1-Star Ralf Schumacher (beide Mercedes-Benz) eindrucksvoll erfüllten. Die qualmenden Reifen bei den spektakulären „Donuts“ sorgten dafür, dass so mancher Zuschauer trotz unmittelbarer Nähe zum Geschehen den Durchblick verlor.  Doch bald herrschten wieder klare Verhältnisse, als die Stars am Hauptplatz Autogramme schrieben und mit den DTM-Fans plauderten.

22.000 Besucher beim Pre-Event der DTM

20.05.2012

Miguel Molina Showrun 2012 in Graz (c) Philip PlatzerRed Bull Content Pool
DTM Showrun 2012 in Graz

Beim DTM-Showrun in Graz drehten Wahl Salzburger  Ralf Schumacher, Titelverteidiger Martin Tomczyk & Kollegen in der Innenstadt ihre Runden und gaben einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Rennwochenende am Red Bull Ring in Spielberg. Rasante Action, heiße Drifts und PS-starke Boliden schindeten bei den 22.000 Zuschauern ordentlich Eindruck.

DTM zum Anfassen lautete das Motto am Samstag, das Miguel Molina, Adrien Tambay (beide Audi), Dirk Werner, der aktuelle DTM-Champion Martin Tomczyk (beide BMW), Robert Wickens und Formel-1-Star Ralf Schumacher (beide Mercedes-Benz) eindrucksvoll erfüllten. Die qualmenden Reifen bei den spektakulären „Donuts“ sorgten dafür, dass so mancher Zuschauer trotz unmittelbarer Nähe zum Geschehen den Durchblick verlor.  Doch bald herrschten wieder klare Verhältnisse, als die Stars am Hauptplatz Autogramme schrieben und mit den DTM-Fans plauderten.

WTCC 2012 am Salzburgring bringt Überraschungssieger

20.05.2012

WTCC Salzburgring (c) Chris Maier
WTCC Salzburgring

Eigentlich hätte es eine planmäßige Sonntags-Ausfahrt zum Doppel-Sieg werden sollen, für die "Blue Boys". So nennen Insider die Piloten der Chevrolet-Werksarmada in der Tourenwagen-WM. Der gefürchtete Regen – der auf dem ultraschnellen Salzburgring bei etlichen Rennfahrern gefürchtet ist – blieb aus und so konnten sich Teams und Fans über ein herrliches Sommer-Rennwochenende freuen. Perfekte Voraussetzungen also.

Und dennoch kam es anders als für das Werksteam von Chevrolet er hofft. Überraschend auch, dass trotz perfekter Bedingungen die Naturtribünen im Nesselgraben mit 25.000 Zuschauern nur mäßig gefüllt waren.

ÖSV-Präsident Schröcksnadel in Salzburg operiert

19.05.2012

Peter Schröcksnadel (c) salzburgLiVE.com
ÖSV-Boss Schröcksnadel

Die Saison ist vorbei, nun heißt es Verletzungen, Blessuren und Wehwechen sofort zu behandeln um für den neuen Start wieder voll fit zu sein. Dies traf heuer in erster Linie auf Michaela Kirchgasser, Elisabeth Görgl, Kathrin Zettl,  Reinfried Herbst und ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel zu.    

Dem Motto seiner Aktiven folgend unterzog sich auch ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel einem „Generalservice“ um bestens gerüstet in die Wintersaison 2012-13 gehen zu können. Nach dem gut verlaufenen Heilungsprozess seiner vor Jahreswechsel erlittenen Achillessehnenverletzung wurde der ÖSV-Präsident gestern in der Universitätsklinik Salzburg von Univ. Prof. Dr. Herbert Resch operiert.

Ring frei für die WTCC

18.05.2012

Tourenwagen-WM am Salzburgring (c) Chris Maier
FIA Teams in Salzburg

Es kann los gehen - die Teams haben ihren Trucks eingeparkt und die Boliden ausgepackt. Das Prickeln im Umfeld des Salzburgrings ist regelrecht zu spüren. Groß ist die Freude bei Vielen, dass man endlich wieder einen Weltmeisterschaftslauf im Nesselgraben hat. Das Wetter wird auch perfekt - einem großartigen Motorsportspektakel sollte nichts mehr entgegen stehen. Im Fahrerlager sieht man fast mehr Hospitality-Trucks der Industrie als schraubende Teammitglieder, alles ist fein herausgeputzt. Jetzt fehlt nur noch der Ansturm der Fans, doch der sollte ab Samstag voll einsetzen.

Wolfgangsee Classic: "Fahrspaß bis zum Gipfel“

17.05.2012

Wolfgangsee Classic (c) MVCS
Wolfgangsee Classic

Rund 190 historische Automobile und Motorräder aus fünf Nationen, dazu die Traumkulisse des Wolfgangsees und eine der schönsten Bergstraßen im Salzkammergut – noch nie waren die Zutaten für die Erstauflage einer Oldtimer-Rallye so hochkarätig wie bei der Wolfgangsee Classic, die Anfang Juni 2012 über die Bühne gehen wird.

Drei Tage lang, von 1. bis 3. Juni, werden Strobl am Wolfgangsee und die Postalm-Panoramastraße zum Schauplatz eines Oldtimer-Spektakels für Jung und Alt. Highlights der vom Motor Veteranen Club Salzburg (MVCS) und der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft organisierten Gleichmäßigkeits-Rallye bilden die Fahrzeugpräsentation an der Seepromenade sowie der Strobl-Bergpreis auf der Postalm-Panoramastraße.


Dominik Kraihamer: „Local Hero“ am Salzburgring

15.05.2012

Dodo Kraihamer (c) VPD
Dodo Kraihamer

Nur fünf Tage vor der Premiere der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Salzburgring beginnt die Woche für alle heimischen Motorsportfans mit einer Überraschung: Dominik Kraihamer, Pilot des französischen Rennstalls OAK Racing in der Langstrecken-Weltmeisterschaft und damit Salzburgs international bekanntester Rennfahrer, wird am kommenden Wochenende erstmals am Salzburgring ein Rennen bestreiten! Als Teamkollege des Salzburger Meisterschafts-Führenden Georg Steffny wird Dominik das VIP-Rennfahrzeug in der BMW 325 Challenge pilotieren. Für den 22-jährigen Mattseer dient das Heimspiel im erfolgreichsten historischen Markenpokal Österreichs als willkommene Vorbereitung auf die 24-Stunden von Le Mans Mitte Juni.

FIA WTCC Salzburgring: Die Teams rollen an

15.05.2012

Chevrolet als Favorit (c) www.evatrifft.com
Chevrolet als Favorit

Dass nach 1993 – damals fand der letzte Motorrad Grand Prix am Salzburgring statt – jemals wieder ein Weltmeisterschaftslauf auf den Salzburgring kommt, das überrascht selbst Insider. Vom Streckenlayout zu schnell und gefährlich für den modernen Rennsport, schlechte Infrastruktur, fehlende Zuschauertribünen und schlicht nicht finanzierbar. Das waren in den letzten Jahren die meist gehörten Argumente, warum nur mehr kleine Rennserien im Nesselgraben zu sehen waren.

2012 gibt es nun das große Comeback im internationalen Rennkalender. Der Automobilweltverband FIA schickt vom 19. bis 20. Mai die Tourenwagenweltmeisterschaft nach Salzburg. Die ersten Teams sind bereits im Anrollen, die FIA hat ihren ersten Truck schon im Fahrerlager eingaragiert und Alain Menu zeigte als rasender Taxipilot mitfahrenden Journalisten mit seinem Rennboliden bereits die Strecke aus der Sicht der Rennfahrer.

Schladming 2013: Der WM-Ort putzt sich heraus

14.05.2012

WM-Ort 2013 (c) salzburgLiVE.com
WM-Ort 2013

Für die alpine Ski-WM von 4. bis 17. Februar 2013 laufen in Schladming die Vorbereitungen auf Hochtouren. Derzeit wird im WM-Ort noch an allen Ecken und Enden emsig gebaut.  Es soll die beste WM aller Zeiten werden – diese Vorgabe kommt vom ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel, der bei jedem Event die Vergangenen übertreffen will. Bisher ist dem Marketingprofi Schröcksnadel das auch immer gelungen.

Organisatorisch gab´s beim Weltcup-Finale 2012 die große Generalprobe und da hat schon alles bestens geklappt. „Wir haben aber auch wichtige Erkenntnisse gewonnen wo wir noch besser werden können“ verrät OK-Chef Reinhold Zitz.

Marlies Schild bleibt Skimarke treu

13.05.2012

Marlies Schild (c) ATOMIC
Marlies Schild

Mrs. & Mr. ATOMIC sind gekommen, um zu bleiben! Marlies Schild und Benjamin Raich setzen ihre Partnerschaft mit ATOMIC bis 2014 fort. Zwei außergewöhnliche Athleten, zwei besondere Jahre mit zwei bemerkenswerten Höhepunkten, der Heim-WM in Schladming 2013 und den Olympischen Spielen in Sotschi 2014.

Er, 36 Weltcup-Siege, sie, 35. Er, zweifacher Olympiasieger, dreifacher Weltmeister, Gewinner des Gesamtweltcups, sie, dreifache Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen, regierende Slalom-Weltmeisterin, viermalige Gewinnerin der Gesamtwertung im Slalom-Weltcup. Alles mit dem Partner ATOMIC. „Es ist eine erfolgreiche Partnerschaft mit viel Potential, deshalb setzten wir sie auch fort“, sagt Benjamin Raich und seine Partnerin Marlies Schild denkt ebenso: „ATOMIC arbeitet so hart am Erfolg wie ich, und alle sind mit Begeisterung für diesen wundervollen Sport dabei.“

Zettel erfolgreich am Meniskus operiert

12.05.2012

Einen Einriss am Außenmeniskus des linken Knies von Kathrin Zettel diagnostizierte ÖSV Teamarzt Dr. Christian Fink zu Beginn der Woche.  Der operative Eingriff erfolgte am Freitag im Klinikum Hochrum.     

„Der kleine Einriss des Außenmeniskus ist am Freitag arthroskopisch versorgt worden. Der Knorpel weist  minimale, bereits bekannte Veränderungen  an der Außenseite auf, die jedoch in keiner Weise leistungsbeeinträchtigend sind.  Von dem Eingriff wird sich Zettel schnell erholt haben. Nach einer Woche Schonung  wird sie mit dem schrittweisen Aufbautraining wieder beginnen können. Was ihre Hüfte anbelangt, so scheint vorerst keine Operation notwendig zu sein“, beschrieb Dr. Fink die gesundheitliche Situation Zettels.    

Doppelsieg für Georg Steffny

07.05.2012

Georg Steffny (c) Toyo Tires
Georg Steffny

Perfektes Wochenende für Georg Steffny beim Italien-Gastspiel der BMW 325 Challenge in Franciacorta: Der Salzburger aus dem Team Toyo Tires schaffte bei der Premiere des Markenpokals auf der neuen Rennstrecke unweit des Gardasees einen lupenreinen Hattrick: Pole Position und Rennsiege in beiden Läufen! Der 25-jährige BMW-Pilot kommt damit als Gesamtführender zu seinem Heimrennen nach Salzburg, wo im Rahmenprogramm der Tourenwagen-WM am 19. und 20. Mai am Salzburgring die nächsten Challenge-Rennen über die Bühne gehen werden

Salzburgring– traditionsreiche Hochgeschwindigkeitsstrecke feiert Comeback

03.05.2012

Salzburgring Boxeneinfahrt (c) salzburgLiVE.com
Salzburgring Boxeneinfahrt

Der Salzburgring liegt östlich der Festspielstadt Salzburg, unweit des Seengebiets des Salzkammerguts, eingebettet im sogenannten „Nesselgraben“ zwischen den Gemeinden Koppl, Plainfeld und Hof bei Salzburg. Bei den Zuschauern ist der Salzburgring besonders beliebt aufgrund der einzigartigen Naturtribünen, die einen hervorragenden Blick auf die Rennstrecke bieten. Von Automobilrennen über die Motorrad Grand Prixs bis hin zum legendären "Elefantentreffen", die Rennstrecke hat eine spannende Vergangenheit. Trotz massiver Einschränkung des Rennbetriebes auf Grund von Anrainerproblemen und geringer Unterstützung der Landespolitik, erlebt die Rennstrecke mit der Tourenwagenweltmeisterschaft 2012 ein überraschendes Comeback.

PORSCHE ALPENPOKAL - Saisonauftakt am Salzburgring

03.05.2012

Saisonauftakt am Salzburgring (c) Drivestyle.jpg
Salzburgring

Wenn Anfang Mai am Salzburgring der unverkennbare Klang von Sechszylinder-Boxermotoren ertönt, ist endlich wieder Zeit für den PORSCHE ALPENPOKAL: Auch in ihrer bereits 22. Saison bietet die internationale Veranstaltungsserie für ambitionierte Porsche-Piloten das ideale Umfeld, Zuffenhausener Renn- und Sportwagen aller Epochen und Generationen auf der Rennstrecke zu erleben. Doch nicht nur hochgezüchtete GT3-Boliden sind beim ALPENPOKAL zu bewundern – auch „normale“ Straßenfahrzeuge sämtlicher Baujahre – bis zurück zu den Klassikern der 1960er und 1970er-Jahre – sind herzlich willkommen. Darüber hinaus nutzen zahlreiche Porsche-Clubs aus dem In- und Ausland den Saisonauftakt in Salzburg zu einem großen Treffen am Ringgelände. Spektakulären Porsche-Festspielen steht somit nichts mehr im Wege!

Martin Ragginger: Vorfreude auf die "Berg- und Talfahrt“ von Zandvoort

01.05.2012

Martin Ragginger (c) Markovinovic
Martin Ragginger

Die traditionsreiche Rennstrecke von Zandvoort in den Niederlanden ist am kommenden Wochenende für den Rennfahrer Martin Ragginger die nächste Station seiner diesjährigen Motorsport-Welttournee: Nach seinen erfolgreichen Saisonauftakt beim Porsche Carrera Cup Asien in Shanghai vor zwei Wochen stehen für den 24-jährigen Salzburger auf der berühmten „Achterbahn“ inmitten der Dünen der Nordsee die Rennen drei und vier der ADAC GT Masters auf dem Programm. 

Wenn im ersten freien Training am kommenden Freitag in Zandvoort der unverkennbare Boxer-Sound des Porsche 911 GT3 R von FACH AUTO TECH zu hören sein, dann hat Martin Ragginger sein Pech vom Saisonauftakt der ADAC GT Masters längst abgehakt.