RSS:

Spektakuläre Ärmelkanaldurchquerung: Projekt kcc-2014.at geschafft!

25.08.2015

"Done!“ – So lautete seine erschöpfte, aber überglückliche Jubelmeldung nach 41,6 km und 14 Stunden im 18 Grad kalten Wasser des Ärmelkanals! Josef Köberl hat sein spektakuläres Projekt, schwimmend den Ärmelkanal zu durchqueren, trotz aller Widrigkeiten geschafft. Ein sportliches Mega-Projekt, das er zu Gunsten der Kinderkrebsforschung in Angriff nahm. Eiserner Wille und zwei Jahre beinharte Vorbereitung machten das Projekt erst möglich. Raubfische, Kaltes Wasser, Wellengang, starker Schiffsverkehr auf einer der dichtest befahrenen Meeres-Rrouten, Wetterkapriolen, Quallen und messerscharfe Klippen, sie konnten ihn nicht abhalten. Von diesem Abenteuer wir er wohl noch sein ganzes Leben erzählen können:

www.kcc-2014.at
SPENDENKONTO AT64 2011 1824 2748 5700

Red Bull Air Race 2015: Jagd auf WM-Führung in Ascot

10.08.2015

Hannes Arch (c) Red Bull Content Pool
Hannes Arch

Bevor der Österreicher Hannes Arch sein Heimrennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg (5./6. September) bestreitet, hat er im Herzen von England noch eine Rechnung aus dem Vorjahr zu begleichen. Der Wettkampf in Ascot war 2014 fest in britischer Hand. Paul Bonhomme siegte vor seinem Landsmann und Titelverteidiger Nigel Lamb. Am kommenden Wochenende (15./16. August) hebt die schnellste Motorsportserie der Welt wieder über königlichem Terrain ab. Die Jagd auf den WM-Führenden Bonhomme ist eröffnet! ServusTV zeigt die Entscheidung am Sonntag, 16. August, live ab 15:45 Uhr.

Der fünfte Stopp der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 wird wieder über dem berühmten Ascot Racecourse, westlich von London, ganz in der Nähe der Hauptstadt, ausgetragen. Der WM-Führende Paul Bonhomme hat vor seinem Heimrennen einen knappen Vorsprung auf seine härtesten Konkurrenten Hannes Arch und den Australier Matt Hall. Nur fünf Punkte trennen die drei Top-Athleten. Ein spannender Kampf um die Spitze ist den Zuschauern am 15. und 16. August sicher. Der Titelverteidiger Nigel Lamb liegt derzeit mit über 20 Punkten Rückstand zwar abgeschlagen auf dem 6. Platz, in seiner Heimat muss man den erfahrenen Piloten jedoch immer auf der Rechnung haben. Der britische Doppelschlag aus dem Vorjahr scheint über der königlichen Pferderennbahn heuer unwahrscheinlich.

DTM 2015 Spielberg: Das Nachspiel von Spielberg

03.08.2015

Wehrlein Regenschlacht in Spielberg (c) Maier
Regenschlacht in Spielberg

Das Rennen von Spielberg muss ein Nachspiel haben, wenn die DTM glaubwürdig bleiben will. Am Samstag eroberte Pascal Wehrlein als Zweiter im Rennen die DTM-Gesamtführung. In der Regenschlacht am Sonntag wurde er dann auf besonders unsportliche Weise wieder entthront.

Es war die Szene in der letzten Rennrunde die für Aufregung sorgte: Als Robert Wickens den hinter ihm fahrenden Timo Scheider im Audi blockte und Pascal Wehrlein auf diese Weise an beiden auf den sechsten Rang vorbeizog, war die Enttäuschung in der Audi-Box groß.

„Timo, schieb ihn raus!“ Eine Anweisung, die deutlich über den Teamfunk zu hören war. Scheider reagierte umgehend und fuhr Wickens ins Heck.

Der kleine Kontakt sorgte für eine fatale Kettenreaktion. Der Kanadier rutschte durch die Berührung in den vor ihm fahrenden Wehrlein - beide drehten sich und landeten im Kiesbett. „Das war einfach unfair. Ich verteidige unsere Position und er haut uns beide raus“, ärgerte sich Wickens

Timo Scheider verteidigte seine Aktion: „Ich habe keine Ansage gehört. Robert hat so stark gebremst, dass ich in ihn reingefahren bin. Das war halt Racing auf der Kampflinie. Da passiert so etwas“.

Audi hat also gehörigen Erklärungsbedarf und die des Audi-Motorsportchefs Wolfgang Ullrich lautet so:

DTM 2015 Spielberg: EKSTRÖM SIEGT IM REGEN – Aufregung um Timo Scheider

02.08.2015

Timo Scheider und Hansi Hinterseer (c) Maier
Timo Scheider und Hansi Hinterseer

Regen am Red Bull Ring sorgte gleich am Sonntag vormittag für Aktion und Verschiebungen: Riesenglück für Marcel Hirscher im Audi TT Cup, einem Rahmenprogramm-Rennen zur DTM. Bei einer Massenkarambolage mit Feuer blieb allen Beteiligten für einen Augenblick der Atem weg. Auch die Skistars als Gastfahrer, unter ihnen Marcel Hirscher, schrammten nur knapp an den Unfallautos vorbei. Der Audi TT Cup wurde darauf hin abgebrochen.

Erfolgserlebnis hingegen für das Salzburger Team von Lechner Racing Middle East bei den Heimrennen zum Deutschen Porsche Carrera Cup in Spielberg: Der Schweizer Jeffrey Schmidt gewann für die österreichische Mannschaft das Zweite der beiden Rennen in der Steiermark. Am Vortag hatte der Salzburger Philipp Eng gewonnen.

Aufregung dann auch im eigentlichen „Hauptprogramm“ – der DTM. Regen sorgten auch hier für prickelnde Szene und ein Funkspruch rund um Timo Scheider – Schwiegersohn in spe von Hansi Hinterseer war dann der große Aufreger.

DTM 2015 in Spielberg: Pascal Wehrlein mit östereichischer Unterstützung

02.08.2015

Pascal Wehrlein und Michael Stadlmann (c) Maier
Wehrlein und Stadlmann

DTM und Formel 1 - zwei packende Rennserien, die aber verschiedener nicht sein können. Nur wenige Piloten schaffen es in diesen beiden Rennserien Fuß zu fassen – einer von ihnen ist Pascal Wehrlein.

„In der DTM ist es vor allem die Hitze im Cockpit, die dem Fahrer alles abverlangt - in der Formel 1 sind es die Fliehkräfte“ erklärt der Deutsche, der auch einen besonderen Österreich-Bezug hat. Michael Stadlmann und seine Firma gooix unterstützen den Deutschen. Das Unternehmen aus Linz Hörsching produziert und vertreibt unter anderem Uhren und Schmuck.

„Begonnen hat die Partnerschaft auf Grund von freundschaftlichen Kontakten zu Toto Wolff. 2014 startete die sehr erfolgreiche Partnerschaft von gooix mit dem Mercedes-AMG DTM Team. gooix hat sich ganz bewusst entschieden, eines der größten Talente im Motorsport als Sponsor zu unterstützen - Pascal Wehrlein. Dieser begann seine Karriere bereits 2003 im Kartsport und fuhr 2013 das erste Mal in der DTM."

DTM 2015 in Spielberg: Verpatzter Heim-Auftakt für Lucas Auer

01.08.2015

Lucas Auer © Maier
Lucas Auer

Sein Heimrennen in Spielberg, das hätte sich Lukas Auer wohl besser vorgestellt – nach einem völlig verpatzten Training mit technischen Problemen reichte es nur für den letzten Starplatz. Beim Rennen kam letztlich auch nicht mehr heraus aus der letzte Platz. Das tut der tollen Atmosphäre am Red Bull Ring aber keinen Abbruch – ganz im Gegenteil: Im Porsche Cup holte sich der Salzburger Philipp Eng den Sieg und im Duell der Skifahrer auf der Asphalt-Piste hatte der Salzburger Marcel Hirscher die Nase vorne. Und das war ja erst Renntag Nummer 1 am Red Bull Ring, am Sonntag folgt quasi der Zweite Durchgang – da gibt’s für alle die nächste Chance zur Revanche.

Dass Marcel Hirscher nicht nur auf der Schneepiste schnell ist, das ist bekannt. Dieses Wochenende darf er sich im Audi TT Cup mit seinen Kollegen Felix Neureuther und Aksel Lund Svindal matchen. Schützenhilfe für Neureuther gab´s dabei unter anderem von Norbert Haug, dem ehemaligen Merdeces-Formel1 Teamchef. Das alles half aber nichts, Hirscher war trotzdem der Schnellere. Hirscher war eine Stunde nach dem Rennen noch immer außer sich: „Das war nicht nur anstrengend, sondern Adrenalin-Kick pur. Meine Hand zittert jetzt noch!“

Hauptattraktion in Spielberg an diesem Wochenende ist und bleibt natürlich die DTM. In einem spannenden Rennen holte sich zwar Edoardo Mortara in seinem Audi den Sieg, in der Gesamtwertung führt jetzt nach seinem heutigen zweiten Rang überraschenderweise plötzlich Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein.

Für das Freilassinger Schnitzer-BMW Team lief es nicht nach Plan: Nur Rang 13 für António Félix da Costa und Ausfall von Martin Tomczyk.

DTM 2015 in Spielberg: Ring frei für Lucas Auer & Co.

31.07.2015

Lucas Auer © Maier
Lucas Auer

Das Heimspiel von Lucas Auer hat begonnen – die DTM dreht wieder ihre Runden in Österreich und feiert Saison-Halbzeit. Nach langer Zeit kann die DTM mit dem Tiroler Neffen von Gerhard Berger also endlich wieder mit einem Local-Hero aufwarten. Allerdings, es wird schwer werden für den DMT-Youngster. Dass sich selbst arrivierte Formel1-Piloten in der DTM schwer tun, das hat man in der Vergangenheit schon zur Genüge gesehen – etwa Ralf Schumacher, David Coulthard oder Mika Häkkinen. Heimspiel auch für das Freilassinger Schnitzer BMW-Team.

Der 4,326 Kilometer lange Kurs in der Steiermark ist perfekt in die Landschaft integriert und gehört zu den schönsten im Tourkalender. Auf den High-Speed-Geraden, in den Haarnadel-Kurven oder dem engen Infield ist eine perfekte Fahrzeug-Abstimmung nötig, um bei der hohen Leistungsdichte in der DTM vorn mitzufahren. „Der Red Bull Ring erfordert eine ausgewogenen Mischung aus mechanischem und aerodynamischen Grip. Während vor allem ausgangs der Haarnadel-Kurven viel Traktion nötig ist, spielt in den Sektoren zwei und drei die Aerodynamik eine wichtige Rolle“, erklärt Hankooks DTM-Renningenieur Thomas Baltes.

FRITZ!Box 4020: Auch im Urlaubsgepäck ein Segen

30.07.2015

AVM FRITZBox 4020
AVM FRITZBox 4020

Seit geraumer Zeit ist sie jetzt auch in Österreich erhältlich: Die kleinste FRITZ!Box, gleichsam als Eintrittskarte in ein komfortables Internet-Heimnetz. Wir wollten wissen, ob das schicke Stück auch technisch hält was es verspricht. Für 59 Euro - so der unverbindliche Verkaufspreis des Herstellers - darf man sich ja eigentlich nicht zu viel erwarten. Der Praxistest hat uns aber eindeutig eines besseren belehrt. Die FRITZ!Box 4020 übertrifft alle Erwartungen und beindruckt auch als der ideale Urlaubspartner. Dank der Unterstützung von UMTS- oder LTE-Sticks ist sogar der Internetzugang über Mobilfunknetze möglich, so dass die FRITZ!Box unterwegs oder in der Ferienwohnung ein kleines Heimnetz ermöglicht.

Lieber Strompost als gelbe Post - das wussten wir schon vor dem Test, denn: Auf unser Päckchen mit dem Testgerät aus Stuttgart mussten wir über 14 Tage warten. Manchmal bedarf es solcher Erlebnisse, um das zu schätzen, was heute eigentlich schon selbstverständlich ist. Jemand drückt irgendwo am Ende der Welt auf ein Knöpfchen und wenn die Technik mitspielt, dann landet die Email in Sekundenschnelle schon am anderen Ende der Welt. Dazu bedarf es aber genau solcher kleiner Helferleins, wie eben einer FRITZ!Box.

 

DTM 2015 in Spielberg: Halbzeit-Champion gesucht

29.07.2015

Molina (c) Maier
DTM LiVE in Spielberg

Welcher Pilot sichert sich den Titel des ‚DTM-Halbzeit-Champions? Diese Frage wird am Samstag (1. August) am Red Bull Ring geklärt. Dann geht auf dem Red Bull Ring in Spielberg das neunte von insgesamt 18 Rennen der DTM-Saison 2015 über die Bühne. Fünf DTM-Piloten haben die Möglichkeit, sich diesen inoffiziellen Titel zu ergattern – es geht eng zu in der Meisterschaft. Auch ein Verdienst des neuen Reglements. Denn wie an den vorangegangenen vier Rennwochenenden stehen auch in der Steiermark zwei Qualifyings und Rennen, jeweils am Samstag und Sonntag, auf dem Programm. Motorsport-Fans können sich zwischen dem 31. Juli und 2. August auf aufreibende Duelle und packendes Renngeschehen freuen. Die enge Ausgangslage in der Gesamtwertung und ein umfangreiches Rahmenprogramm machen den Red Bull Ring in Spielberg zum Mekka für alle Motorsport-Enthusiasten.

 

Red Bull Air Race 2015: Heimrennen für Hannes Arch

28.07.2015

Red Bull Air Race 2014 Spielberg (c) Mirja Geh Red Bull Content Pool.
Red Bull Air Race Spielberg

Noch steht der Red Bull Ring ganz im Zeichen der DTM - sie gastiert ja bekanntlich dieses Wochenende in Spielberg. Doch bald danach ist das nächste große Event angesagt:

In etwas mehr als fünf Wochen fliegt die schnellste Motorsportserie der Welt wieder in Österreich. Der Steirer Hannes Arch hat sich mit Siegen bei den letzten beiden Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Rovinj und Budapest die beste Motivation für seinen Auftritt in der Heimat geholt. Der Top-Pilot aus Trofaiach hat gute Chancen, auch in Spielberg einen Triumph zu landen. Zuvor geht es noch zum Saisonstopp nach Ascot (15./16. August).

Heimrennen von Hannes Arch
Der österreichische Pilot Hannes Arch bestreitet am 5./6. September sein Heimrennen des Red Bull Air Race 2015 in Spielberg. Im Oktober 2014 flog der gebürtige Steirer beim Finale der schnellsten Motorsportserie der Welt vor heimischem Publikum denkbar knapp am großen Triumph vorbei. Heuer möchte Hannes Arch, der wieder ganz vorne im Kampf um den WM-Titel mitmischt, erneut ein erstklassiges Rennen in der Heimat zeigen und dieses Mal – beim 6. Saisonstopp – angefeuert von tausenden österreichischen Fans zum Sieg fliegen.

 

DTM 2015 in Spielberg: Audi reist mit Doppelführung an

27.07.2015

DTM lockt Fans nach Spielberg (c) Maier
DTM lockt Fans nach Spielberg

Wenn es am Wochende am Red Bull Ring in der DTM heiß zu Sache geht, dann hat Audi hier einiges zu verteidigen: Audi kommt nicht als führender mit in der Fahrerwertung sondenr auch als führender in der Markenwertung nach Österreich.

Der 4,326 Kilometer lange Red Bull Ring gilt als eine der anspruchsvollsten und vielfältigsten DTM-Rennstrecken. Die schnellste Kurve wird mit 230 km/h durchfahren, die langsamste mit 60 km/h.

 

Dazu geht es bergauf und bergab mit einer maximalen Steigung von 12 Prozent und einem maximalen Gefälle von 9,3 Prozent. Auch in Spielberg geht es zweimal um Punkte: Rennen eins startet am Samstag um 18.23 Uhr, der zweite Durchgang beginnt am Sonntag um 15.18 Uhr.

HERMANN NEUBAUER: GENERALPROBE FÜR EUROPEAN RALLYE CHAMPIONSHIP

27.07.2015

Herann Neubauer (c) Daniel Fessl
Hermann Neubauer

Nach der Sprit-Farce vor der Wechselland Rallye hat Hermann Neubauer klargemacht, dass er auf absehbare Zeit nicht mehr in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft dabei sein wird. Daran hat sich nichts geändert – und doch wird er am 07. und 08. August 2015 bei der Rallye Weiz am Start stehen.

Der Grund dafür ist recht einfach erklärt, wie Hermann Neubauer erläutert: „Ganz abgesehen davon, dass die Veranstaltung in Weiz eine absolut sensationelle Rallye mit perfekter Organisation und wunderschönen, anspruchsvollen Sonderprüfungen ist, habe ich im Raum Weiz jemanden, der mich seit Jahren persönlich unterstützt. Der hat mich nun gebeten zu starten, und das kann ich einfach nicht ausschlagen. Zudem fällt die Rallye mit ihrem Termin so günstig, dass sie die perfekte Vorbereitung auf die Barum Czech Rally Zlin Ende August darstellt.“

Formula 1 Großer Preis von Ungarn 2015: Erfrischend anders dank Vettel

26.07.2015

Budapest 2015 Sieger Sebastian Vettel mit Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat (c) Thompson Getty Images
Überraschungssieger

Erfrischend anders – so päsentierte sich der Ungarn Grand Prix: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel liefert die Überraschung des Tages mit seinem Sieg vor den beiden „Bullen“ Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo. Gelungenes Wochenende als auch für Red Bull, waren das doch die ersten Podestplätze der Saison. Der Russe Kwjat geht damit nach Sebastian Vettel mit nur 21-Jahren als zweitjüngster GP-Sieger in die Geschichte ein. Jetzt macht die Formel 1 mal Pause und das bis zum 23. August, wenn beim GP von Belgien die Motoren wieder aufheulen.

Nach einem schwachen Start fielen Lewis Hamilton und Nico Rosberg aus der ersten Reihe auf die Plätze drei und vier hinter die Ferrari zurück. Hamilton wurde dann sogar bis auf auf Platz zehn durchgereicht zurück, nachdem er bei einem Überholversuch gegen seinen Teamkollegen zu weit herausgekommen war. Erst die Ausfahrt des Safety Car in der 42. Runde führte das Feld wieder zusammen. Beide Silberpfeile nutzten die Gelegenheit für einen Boxenstopp. Hamilton Lewis absolvierte eine Durchfahrtsstrafe in der 54. Runde nach einem Kontakt mit Daniel Ricciardo während des 49. Umlaufs. Eine weitere Berühring mit Ricciardo führte zu einem Reifenschaden bei Rosberg und zu einem weiteren Boxenstopp in Runde 64. MERCEDES AMG PETRONAS führt dennoch die Konstrukteursmeisterschaft mit 147 Punkten vor Ferrari an. Hamilton bleibt nach dem Patzer von Ungarn in der Fahrermeisterschaft 21 Punkten vor Nico Rosberg.

GP Ungarn 2015: Zweiten Saisonsieg für Salzburger Team im Porsche Supercup

26.07.2015

Sven Mueller Porsche Mobil 1 Supercup Budapest 2015 (c) Porsche
Sven Müller

Toller Erfolg für das Salzburger Team von Lechner Racing Middle East beim heutigen Lauf zum Porsche Mobil1-Supercup auf dem Hungaroring (HUN), dem Vorprogramm zur Formel 1: Der deutsche Porsche-Junior Sven Müller sicherte der Mannschaft von Walter Lechner sen. im fünften Saisonrennen den zweiten Sieg.

Von der Pole Position kommend, ließ Müller dabei nichts anbrennen: Mit einem guten Start ging er sofort in Führung und fuhr sich bereits in den ersten Runden einen Polster von mehreren Sekunden heraus, den er in der Folge souverän verwaltete. Am Ende jubelte der Deutsche über seinen ersten Porsche- Supercup-Sieg für Lechner Racing Middle East – und streute seiner Mannschaft vor den laufenden TV-Kameras Blumen: „Wahnsinn, ich hatte heute ein absolutes Klasseauto“, bedankte sich der Porsche-Junior bei seinem Team.

DTM 2015 SPIELBERG: Auch die Ski Stars geben Gummi!

25.07.2015

Spielberg DTM2014 Ekstroem (c) Platzer RedBullContentPool
DTM in Spielberg

Nach der Großveranstaltung ist vor der Großveranstaltung. So oder so ähnlich lautet wohl die Devise der Macher von Spielberg. Nach dem Konzert von ACDC und der Formel 1 steht jetzt der nächste Saisonhöhepunkt am Programm:

Die DTM 2015 nimmt seit dem Rennwochenende im niederländischen Zandvoort vollen Kurs Richtung Österreich. Die Läufe 9 und 10 werden von 31. Juli bis 2. August am Red Bull Ring in Spielberg in Angriff genommen.

Das nächste erstklassige Motorsport-Wochenende im Murtal rund um die populärste internationale Tourenwagenserie verspricht ein Saison-Highlight zu werden.

Zusätzlich zum spannenden Kampf um die Tabellenspitze, an dem auch der schwedische Red-Bull-Pilot Mattias Ekström beteiligt ist, werden die Fans mit Lucas Auer einen Österreicher beim Heimrennen anfeuern, und: Der Salzburger Philipp Eng kommt als Gesamtführender des Porsche Carrera Cup Deutschland in die Heimat!