DTM 2016: Red Bull Ring schon im Mai an der Reihe

01.12.2015

Die Fans der beliebtesten internationalen Tourenwagenserie können ab sofort ihre Planungen für das kommende Jahr konkretisieren – die Renntermine für das Jahr 2016 sind bekannt. Wie in der abgelaufenen Saison werden auch im kommenden Jahr 18 Rennen an neun Wochenenden ausgetragen. Das bewährte Format, mit zwei vollwertigen Rennen an einem Wochenende, findet nach dem positiven Feedback von Fahrern und Fans auch in der kommenden Saison seine Fortsetzung.

Ticketvorverkauf ab sofort auf www.dtm.com/tickets.

DTM-Finale 2015 Hockenheim: Wehrlein sichert sich das Championat

19.10.2015

Pascal Wehrlein Champion 2015 © Juergen Tap Hoch Zwei
Pascal Wehrlein Champion 2015

Der Kampf um den DTM-Titel ist entschieden: Pascal Wehrlein krönt sich zum jüngsten DTM-Champion in der Geschichte der populären Tourenwagenserie. Die Entscheidung fiel dabei schon im Samstags-Rennen. Das neue DTM-Format mit zwei Rennen an einem Wochenende hat sich voll bewehrt. Auch das abschließende Rennen am Sonntag ließ trotz der Titelvorentscheidung am Samstag keine Langweile aufkommen.

Jubel auch bei BMW: Die vierte DTM-Saison für BMW Motorsport seit dem Comeback 2012 ist in Hockenheim mit dem Gewinn des Herstellertitels zu Ende gegangen. Damit schrieb die Marke ihre Erfolgsgeschichte in der am härtesten umkämpften Tourenwagenserie der Welt fort. Insgesamt bringt es BMW in der DTM seit 1984 in 247 Rennen auf 69 Siege und 50 Polepositions.

DTM 2015 Spielberg: Das Nachspiel von Spielberg

03.08.2015

Wehrlein Regenschlacht in Spielberg (c) Maier
Regenschlacht in Spielberg

Das Rennen von Spielberg muss ein Nachspiel haben, wenn die DTM glaubwürdig bleiben will. Am Samstag eroberte Pascal Wehrlein als Zweiter im Rennen die DTM-Gesamtführung. In der Regenschlacht am Sonntag wurde er dann auf besonders unsportliche Weise wieder entthront.

Es war die Szene in der letzten Rennrunde die für Aufregung sorgte: Als Robert Wickens den hinter ihm fahrenden Timo Scheider im Audi blockte und Pascal Wehrlein auf diese Weise an beiden auf den sechsten Rang vorbeizog, war die Enttäuschung in der Audi-Box groß.

„Timo, schieb ihn raus!“ Eine Anweisung, die deutlich über den Teamfunk zu hören war. Scheider reagierte umgehend und fuhr Wickens ins Heck.

Der kleine Kontakt sorgte für eine fatale Kettenreaktion. Der Kanadier rutschte durch die Berührung in den vor ihm fahrenden Wehrlein - beide drehten sich und landeten im Kiesbett. „Das war einfach unfair. Ich verteidige unsere Position und er haut uns beide raus“, ärgerte sich Wickens

Timo Scheider verteidigte seine Aktion: „Ich habe keine Ansage gehört. Robert hat so stark gebremst, dass ich in ihn reingefahren bin. Das war halt Racing auf der Kampflinie. Da passiert so etwas“.

Audi hat also gehörigen Erklärungsbedarf und die des Audi-Motorsportchefs Wolfgang Ullrich lautet so:

DTM 2015 Spielberg: EKSTRÖM SIEGT IM REGEN – Aufregung um Timo Scheider

02.08.2015

Timo Scheider und Hansi Hinterseer (c) Maier
Timo Scheider und Hansi Hinterseer

Regen am Red Bull Ring sorgte gleich am Sonntag vormittag für Aktion und Verschiebungen: Riesenglück für Marcel Hirscher im Audi TT Cup, einem Rahmenprogramm-Rennen zur DTM. Bei einer Massenkarambolage mit Feuer blieb allen Beteiligten für einen Augenblick der Atem weg. Auch die Skistars als Gastfahrer, unter ihnen Marcel Hirscher, schrammten nur knapp an den Unfallautos vorbei. Der Audi TT Cup wurde darauf hin abgebrochen.

Erfolgserlebnis hingegen für das Salzburger Team von Lechner Racing Middle East bei den Heimrennen zum Deutschen Porsche Carrera Cup in Spielberg: Der Schweizer Jeffrey Schmidt gewann für die österreichische Mannschaft das Zweite der beiden Rennen in der Steiermark. Am Vortag hatte der Salzburger Philipp Eng gewonnen.

Aufregung dann auch im eigentlichen „Hauptprogramm“ – der DTM. Regen sorgten auch hier für prickelnde Szene und ein Funkspruch rund um Timo Scheider – Schwiegersohn in spe von Hansi Hinterseer war dann der große Aufreger.

DTM 2015 in Spielberg: Pascal Wehrlein mit östereichischer Unterstützung

02.08.2015

Pascal Wehrlein und Michael Stadlmann (c) Maier
Wehrlein und Stadlmann

DTM und Formel 1 - zwei packende Rennserien, die aber verschiedener nicht sein können. Nur wenige Piloten schaffen es in diesen beiden Rennserien Fuß zu fassen – einer von ihnen ist Pascal Wehrlein.

„In der DTM ist es vor allem die Hitze im Cockpit, die dem Fahrer alles abverlangt - in der Formel 1 sind es die Fliehkräfte“ erklärt der Deutsche, der auch einen besonderen Österreich-Bezug hat. Michael Stadlmann und seine Firma gooix unterstützen den Deutschen. Das Unternehmen aus Linz Hörsching produziert und vertreibt unter anderem Uhren und Schmuck.

„Begonnen hat die Partnerschaft auf Grund von freundschaftlichen Kontakten zu Toto Wolff. 2014 startete die sehr erfolgreiche Partnerschaft von gooix mit dem Mercedes-AMG DTM Team. gooix hat sich ganz bewusst entschieden, eines der größten Talente im Motorsport als Sponsor zu unterstützen - Pascal Wehrlein. Dieser begann seine Karriere bereits 2003 im Kartsport und fuhr 2013 das erste Mal in der DTM."