DTM & Co.: Konkurrenz für die Formel 1

12.07.2013

Juncadella (c) Chris Maier
Juncadella

Jetzt bekommt die Formel 1 endgültig auch international mit den Tourenwagen eine beinharte Konkurrenz. Bislang konnte die DTM zumindest in Deutschland bei Fans und Medien durchaus mit der Formel 1 mithalten. International ist es mit dem Tourenwagenrennsport aber bislang nicht so toll bestellt. Und die Tourenwagenweltmeisterschaft der FIA konnte zumindest bei ihrem Auftritt in Salzburg die Fans nicht wirklich in Massen anziehen oder der DTM in Spielberg nicht das Wasser reichen.

Die DTM in Europa, die Super GT in Japan und eine unter dem Dach der GRAND-AM entstehende neue Serie in den USA werden 2017 auf drei Kontinenten Tourenwagen-Rennen mit einem komplett identischen Technischen Reglement veranstalten.

Lausitzring: Gary Paffett siegt - BMW enttäuscht

16.06.2013

Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg des Briten Gary Paffett auf dem Lausitzring meldet sich Mercedes-Benz im DTM-Titelkampf zurück. Der DTM-Champion des Jahres 2005 überquerte nach 52 Runden als strahlender Gewinner die Ziellinie und nahm bereits zum 20. Mal in der DTM den Siegerpokal entgegen. Paffett schob sich in der Gesamtwertung auf Platz drei vor und liegt hinter Bruno Spengler (BMW) und Mike Rockenfeller (Audi), die punktgleich an der Spitze stehen.

Bruno Spengler (CA, BMW Bank M3 DTM) hat das vierte Rennen der DTM-Saison auf dem Lausitzring (DE) als Siebter beendet und sich damit als bestplatzierter BMW Pilot sechs wichtige Punkte für die Fahrerwertung gesichert. Mit nun 59 Zählern liegt der amtierende Champion vom BMW Team Schnitzer punktgleich mit Mike Rockenfeller (DE) auf Platz zwei.

DTM hilft Hochwasseropfern mit beachtlicher Geldspende

09.06.2013

Das Hochwasser hat weite Teile Ost-Deutschlands fest im Griff. Viele Menschen in Sachsen und Brandenburg benötigen dringend Unterstützung. Angesichts des immensen Schadens, den die Wassermassen der Elbe und ihrer Nebenflüsse in der Region anrichten, ist es für die Verantwortlichen der DTM undenkbar, sich ausschließlich auf den 4. Saisonlauf vom 14. bis 16. Juni auf dem Lausitzring zu konzentrieren. Die populärste internationale Tourenwagenserie will helfen, und das im Renntempo.

Der ITR e.V. als Rechteinhaber und -vermarkter der DTM, die seit vielen Jahren in der Region auf dem Lausitzring und in Oschersleben Rennen austrägt, und die in der Serie engagierten Premium-Automobilhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz wollen die Menschen in drei der betroffenen Städte direkt und unmittelbar unterstützen. Meißen, Pirna und Herzberg werden von der DTM jeweils 100.000 Euro erhalten, um betroffenen Familien schnell und unbürokratisch helfen zu können.

Schnitzer triumphiert am Red Bull Ring

02.06.2013

Spielberg Sieger Spengler (c) Sandro Zangrando Red Bull Content Pool
Spielberg Sieger Spengler

Während Salzburg im Regen versinkt und auch der halbe Rennstall des Schnitzer-Teams zu Hause in Freilassing davon schwamm, ließ die Renn-Crew rund um Schnitzer-Team-Chef Charly Lamm am Red Bull Ring nichts anbrennen. Zur Überraschung aller bliebe in Spielberg der große Regen am Renntag aus und Bruno Spengler brachte mit dem Tagessieg für die Freilassinger wieder alles ins Trpckene.

Der BMW-Pilot Bruno Spengler setzte sich auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs in der Steiermark klar gegen seine Verfolger durch. Marco Wittmann und Timo Glock machten den Triumph des Automobilherstellers aus Bayern komplett. 44.000 Zuschauer pilgerten am Wochenende bei wechselhaften Witterungsbedingungen nach Spielberg.

Spengler holt Pole Position am Red Bull Ring

01.06.2013

Bruno Spengler (c) Chris Maier
Bruno Spengler

Von schlechten Wetteraussichten ließen sich die DTM-Fans nicht beeindrucken. Tausende Zuschauer kamen am Samstag an den Red Bull Ring in der Steiermark. Belohnt wurden sie mit Motorsport vom Feinsten beim DTM-Qualifying, zwei Rennen der FIA Formel 3 Europameisterschaft sowie spannenden Duellen beim Porsche Carrera Cup Deutschland – mit trockenem Wetter und sogar mit ein paar Sonnenstrahlen. Marcel Hirscher, Aksel Lund Svindal und Klaus Kröll matchten sich bei der Ski Stars Challenge auf der Rennstrecke.

Nachdem es an den vergangenen Tagen aus allen Kübeln geregnet hatte, blieb die Strecke für die Piloten bei Training und Qualifying trocken. Bruno Spengler (CAN) sicherte sich für das Rennen die Pole-Position vor Marco Wittmann (GER) und Edoardo Mortara (ITA).