Red Bull Ring: Das DTM-Highlight ist gestartet

31.05.2013

Philipp Eng (c) Stefan Leitner Red Bull Content Pool
Philipp Eng

Spielberg in der Steiermark und der Red Bull Ring stehen seit Freitag wieder im Rampenlicht des internationalen Motorsports. Beim dritten von zehn Saisonrennen kämpfen die DTM-Piloten auf österreichischem Boden um wichtige Punkte. Drei von ihnen, darunter der Spielberg-Sieger von 2012, gaben die erste Pressekonferenz. Beim Freien Training und in den Qualifyings drehten die Fahrer der Partnerserien die ersten Runden auf der Strecke. Mitten drinnen, im Rahmenprogramm, auch der Salzburger Philipp Eng.

Die Spannung steigt. Der Red Bull Ring steht drei Tage lang ganz im Zeichen der DTM. Um einen Spitzenplatz in der Startaufstellung wird am Samstag beim Qualifying ab 17:50 Uhr gekämpft, live zu sehen beim Fernsehpartner ARD.

Erste Impressionen der DTM-Stars:

Martin Tomczyk: „An den Regen haben wir uns heuer ja schon gewöhnt. Die Orientierung auf der Strecke ist natürlich schwierig. Die wenigen Anhaltspunkte sind die Lichter des Vordermannes und die Streckenbegrenzung, der Rest ist Gefühlssache."

DTM "schwimmt" in Spielberg

30.05.2013

Pitstop (c) Gerd Schifferl
Pitstop

Erster Trainingstag der DTM in Spielberg und das Wetter spiel aucht in der Steiermark verrückt. Mehr als ein erstes Herantasten war daher für die Stars nicht angesagt. Für den Rosenheimer Martin Tomczyk ist Spielberg fast ein Heimrennen. Sein Fazit nach den ersten "Schwimmrunden" am Red Bull Ring: "Die heurigen DTM-Autos sind am Red Bull-Ring bei diesem Wetter extrem schwer zu fahren" so Tomczyk.

Beim spannenden Dreikampf zwischen Audi, BMW und Mercedes-Benz am Red Bull Ring in der Steiermark wird wieder Rennluft erster Klasse inhaliert. Dabei beeindruckt BMW nicht nur auf der Strecke, sondern auch mit dem weithin sichtbaren und größten Hospitality.

Die heimischen Fans erwartet ein Motorsport-Wochenende mit österreichischen Top-Fahrern in den Partnerserien und ein umfangreiches Programm abseits der Rennstrecke. Ski-Stars wie Marcel Hirscher, Aksel Lund Svindal und Klaus Kröll sowie Formel-1-Legende David Coulthard lassen sich das Motorsport-Highlight des Jahres ebenfalls nicht entgehen.

Viele DTM-Piloten zählen den selektiven Kurs, eingebettet in die wunderschöne Landschaft mitten in der Steiermark, zu ihren Lieblingsstrecken. Das Qualifying startet am Samstag, 1. Juni, um 17:50 Uhr. Das Rennen über 47 Runden beginnt am Sonntag, 2. Juni, um 13:30 Uhr. Der Fernsehpartner ARD überträgt jeweils live.

DTM in Brands Hatch: Start-Ziel-Sieg von Mike Rockenfeller

19.05.2013

Mike Rockenfeller (c) DTM
Mike Rockenfeller

Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg beendete Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM ein rundum gelungenes DTM-Rennwochenende im britischen Brands Hatch. Der 29-Jährige aus Neuwied überfuhr nach turbulenten 98 Runden und 189,042 Kilometern die Ziellinie als strahlender Sieger. Auf Platz zwei folgte mit einem Rückstand von 7,641 Sekunden der aktuelle DTM-Champion Bruno Spengler aus Kanada im BMW M3 DTM. Als Drittplatzierter beendete Spenglers Landsmann Robert Wickens im DTM Mercedes AMG C-Coupé nach einer tollen Aufholjagd das Rennen in der Grafschaft Kent. Insgesamt verfolgten am gesamten Wochenende 21.000 Zuschauer den ersten Auslandsauftritt der DTM im Jahr 2013.

Eine kleine Portion Glück und eine starke Leistung waren die Basis für den ersten Saisonsieg von Audi-Pilot Mike Rockenfeller. ‚Rocky’ war im Qualifying zum zweiten DTM-Lauf des Jahres Zweiter geworden, aber nach der Disqualifikation des vermeintlichen Pole-Manns Martin Tomczyk wegen eines zu leichten Fahrzeugs auf den besten Startplatz vorgerückt.

Martin Tomczyk: Fehlalarm in Brands Hatch

18.05.2013

Martin Tomczyk (c) HOCH ZWEI
Martin Tomczyk

Heißes Motorsportwochenende - während die FIA Tourenwagenweltmeisterschaft am Salzburgring Station macht, drehen die DTM-Boliden in England ihre Runden. Übrigens die letzte Station vor Spielberg. Martin Tomczyk - er stammt aus dem nahegelegenen Rosenheim - hat sich auf der kürzesten Strecke im DTM-Kalender in Brands Hatch (GB) die Pole-Position gesichert. Zumindest kurzfristig.

Der 31-Jährige benötigte im BMW M3 DTM in der Qualifikation zum zweiten DTM-Saisonrennen für den 1,929 Kilometer Umlauf 41,158 Sekunden. Er verwies Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM und den Brasilianer Augusto Farfus (BMW), der das Auftaktrennen gewonnen hatte, auf die Plätze zwei und drei. Bester Mercedes-Benz-Pilot war Gary Paffett als Zwölfter.

 

DTM 2013: Noch schnell nach Brands Hatch und dann Spielberg ...

17.05.2013

Gary Paffett (c) HOCH ZWEI
Gary Paffett

Die DTM 2013 kommt jetzt so richtig in Fahrt. Nach dem Auftakt in Hockenheim steht am Wochenende die Rennstrecke in England am Programm. Und dann am 2. Juni das Highlight aus österreichischer Sicht: Der dritte Lauf am Red Bull Ring. Mit Jamie Green (Audi), Andy Priaulx (BMW) und Gary Paffett (Mercedes-Benz) gibt es drei britische Fahrer im diesjährigen Starterfeld der DTM. Vor dem DTM-Rennwochende in Brands Hatch sprachen sie am Freitag in einer Pressekonferenz über ihre Erwartungen.

„Nachdem ich so viele Jahre in internationalen Serien gefahren bin, ist es immer wieder schön, im eigenen Land an den Start zu gehen und so viele Leute zu treffen“, sagte Andy Priaulx. Ein Rennen in Großbritannien bedeutet für ihn jedoch nicht immer einen Heimvorteil: