DTM 2018 in Spielberg: Formel 1 Boliden im Rahmenprogramm

04.09.2018

Boss GP (c) DTM Michael Jurtin
Boss GP in Spielberg bei der DTM

„Laut. Nah. Dran“, ist das Motto der DTM. Und um dieses Motto weiter mit Leben zu füllen, wird es im Rahmenprogramm der DTM-Rennen in Spielberg (21.–23. September 2018) noch lauter: Beim vorletzten DTM-Rennwochenende der Saison ist die Rennserie BOSS GP mit von der Partie. Das Akronym steht für „Big Open Single Seater“ und schließt Formel-Fahrzeuge aller möglichen Serien ein. In den Rennen starten Boliden aus der Formel 1, GP2, World-Series-by-Renault, IndyCar und Formula Superleague.

In Österreich werden unter anderem Formel-1-Fahrzeuge von Toro Rosso, Benetton, Arrows, Minardi und Super Aguri am Start sein – darunter auch zwei Benetton B197 des Jahrgangs 1997, mit denen neben Jean Alesi und Alexander Wurz auch der heutige Vorsitzende der DTM-Dachorganisation ITR um Grand-Prix-Siege kämpfte: Gerhard Berger.

DTM 2018: “Nightrace”- Premiere in Misano

20.08.2018

DTM live in der Nacht (c) Audi Communications Motorsport Michael Kunkel
DTM Premiere in der Nacht

Die DTM feiert am kommenden Wochenende (24. bis 26. August 2018) ihr Comeback in Italien. Auf dem ‚Misano World Circuit Marco Simoncelli‘ stehen mit den Saisonrennen 13 und 14 gleich zwei besondere Premieren an. Zum ersten Mal trägt die DTM in ihrer langen Geschichte Rennen in der Nacht aus. Mit dem ehemaligen Formel-1-Fahrer und mehrfachen Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi gibt es zudem bei BMW einen glanzvollen Gaststarter.

„In meiner langen Karriere habe ich mich oft auf das nächste große Rennen vorbereitet, und wusste, dass ich einer der Favoriten bin, die möglicherweise den Sieg holen“, sagt der 51 Jahre alte Italiener vor seinem Heimspiel an der Adriaküste. „Das ist dieses Mal anders – doch es ist nicht minder aufregend, erneut Motorsport auf höchstem Niveau zu betreiben. Ich kann es kaum erwarten, den Motor meines BMW M4 DTM zu starten. Ich freue mich auf ein spektakuläres Rennwochenende vor meinen Landsleuten. Ich hoffe, dass die Nachtrennen in Misano für alle ein unvergessliches Erlebnis werden.“ Zanardi wechselt gut zwei Wochen nach dem Gewinn einer Silber- und einer Bronzemedaille bei der Paracycling Road World Championship in Maniago (Italien) vom Handbike ins Rennauto. 

DTM 2018: Mattias Ekström verkündet in Salzburg den Ausstieg

29.01.2018

Mattias Ekström (c) Maier
Mattias Ekström DTM-Champion 2004 und 2007

Eine DTM-Legende verkündet im Salzburger Hangar-7 das Ende: Nach 17 Jahren, 193 Rennen, 23 Siegen und zwei Meistertiteln beendet Werksfahrer Mattias Ekström seine DTM-Karriere. Damit verlässt der bislang erfolgreichste DTM-Pilot von Audi die Rennserie. Ekström konzentriert sich 2018 auf das werksunterstützte Engagement seines Teams EKS in der Rallycross-Weltmeisterschaft. Neu in der DTM-Fahrermannschaft von Audi ist der Niederländer Robin Frijns.

„Es war eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich je treffen musste“, sagt Ekström.

DTM 2017: Titelkampf pur am Red Bull Ring

22.09.2017

Auer in Action (c) Maier
Auer in Action (c) Maier

Der Berg ruft. Am kommenden Wochenende gastiert die DTM auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg, bevor Mitte Oktober die beiden letzten Rennen der Saison in Hockenheim stattfinden werden. Die große Frage lautet: Wer erklimmt am Ende den DTM-Gipfel? Fällt auf dem malerisch in der Berglandschaft der Steiermark gelegenen Kurs in den Rennen 15 und 16 schon die Entscheidung?

112 Punkte sind maximal noch einzusammeln. Nur zwei der 18 DTM-Piloten sind mathematisch nicht mehr im Titelkampf vertreten. Realistische Chancen werden noch zehn Fahrern eingeräumt – spannender geht es kaum. Geht Mattias Ekström (136 Punkte) auch als Tabellenführer zum Saisonfinale?

DTM 2017: Turbulentes Rennwochenende am Nürburgring

10.09.2017

Auer in Action (c) Daimler AG
Auer in Action

78.000 Zuschauer am Rennwochenende in der Eifel zeigen, wie popular die DTM ist – und das Beste: Lukas Auer hat nach einem durchwachsenen Rennwochenende noch immer Titelchancen.

Sieg am Samstag, punktelos am Sonntag nach einem Fahrfehler - die DTM-Fahrerwertung bleibt vier Rennen vor Saisonende hoch spannend: Ekström führt mit 136 Punkten vor Auer (127), Rast (124), Wittmann (115), Green (113), Rockenfeller (110) und Glock (108). Bei noch 112 zu vergebenden Punkten in den vier Rennen und Qualifyings haben noch rund zehn Fahrer realistische Chancen auf den Titel.

Die Fortsetzung im Kampf um den DTM-Titel findet in zwei Wochen im österreichischen Spielberg statt. Auf dem Red Bull Ring stehen vom 22. bis 24. September 2017 die Saisonrennen 15 und 16 an, bevor es Mitte Oktober in Hockenheim zum großen Finale kommt.