Eisbullen im CHL-Achtelfinale gegen Rouen Dragons

23.10.2018

Jetzt ist es fix: Der EC Red Bull Salzburg bestreitet das Achtelfinal-Rückspiel der Champions Hockey League gegen die Rouen Dragons am Dienstag, den 20. November, um 20:20 Uhr in der Salzburger Eisarena. Das Hinspiel gegen den französischen Meister findet am Dienstag, den 6. November statt.

Tickets für das Achtelfinalspiel in Salzburg können ab morgen, Mittwoch, an der Kasse in der Salzburger Eisarena zu den gewohnten Öffnungszeiten oder online erworben werden. Abocard-Inhaber genießen einen Rabatt von 30% sowie Vorkaufsrecht auf ihren Platz bis einschließlich Sonntag, 18. November. Danach gehen die nicht gebuchten Plätze der Abocard-Inhaber in den freien Verkauf. Abocard-Inhaber können ihren Preisvorteil entweder an der Kasse oder online über den Dauerkarten-Wandlungsshop einlösen.

Red Bulls zum Nachtragspiel in Znojmo

22.10.2018

Brent Regner und Alexander Rauchenwald (EC RBS) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Brent Regner und Alexander Rauchenwald (EC RBS)

Morgen, Dienstag, beschließt der EC Red Bull Salzburg die Auswärts-Rundreise in der Erste Bank Eishockey Liga mit dem Nachtragspiel gegen HC Orli Znojmo. Nach der knappen 2:4-Niederlage in Wien und dem gestrigen 7:4-Erfolg in Székesfehérvár wollen die Red Bulls morgen beim Tabellenschlusslicht in Znojmo neuerlich voll punkten.

Der HC Orli Znojmo ist der letzte Club, gegen den die Red Bulls im laufenden Grunddurchgang noch nicht gespielt haben. Eine Hallennichtverfügbarkeit im September hatte die Verschiebung notwendig gemacht. Für die Salzburger ist es bereits das vierte Spiel in sieben Tagen, das letzte CHL-Gruppenspiel gegen den SC Bern am vergangenen Mittwoch mit eingerechnet.

Erste Bank Eishockey Liga
Die nächsten Spiele
Di, 23.10.18 | 18:30 | HC Orli Znojmo - EC Red Bull Salzburg
Fr, 26.10.18 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - Dornbirn Bulldogs | Red Bulls Night Session

Red Bulls feiern packenden CHL-Gruppensieg

18.10.2018

Florian Baltram (EC RBS) und Thomas Ruefenacht (Bern) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Florian Baltram (EC RBS) und Thomas Ruefenacht (Bern)

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich in der Champions Hockey League zuhause gegen den SC Bern in einer hochklassigen Begegnung mit 2:1 durch und geht damit als Gruppensieger ins Achtelfinale. Vor 2.061 Zuschauern zeigten beide Teams ein internationales Topspiel, in dem Alexander Rauchenwald erst in der 59. Minute das entscheidende Tor erzielte. Die Achtelfinalpaarungen werden am Freitag ausgelost. 

Head Coach Greg Poss: „Ich bin richtig stolz auf diese Mannschaft. Zweimal haben wir heuer schon knapp verloren gegen den SC Bern, aber diesmal hat es geklappt. Und der Sieg war schwer erarbeitet, die Jungs haben über das gesamte Spiel super gekämpft und v.a. in Unterzahl richtig stark gespielt. Dazu hatten wir wieder einen sehr guten Steve Michalek im Tor und haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen – und sind nun sogar Gruppensieger.“ 

Champions Hockey League
EC Red Bull Salzburg – SC Bern 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Tore: Raymond (35.), Rauchenwald (59.) resp. Rüfenacht (9.)
Zuschauer: 2.061

Red Bulls wollen in der Champions Hockey League den Gruppensieg Gegen Bern zählen nur drei Punkte

17.10.2018

Heute Mittwoch, steigt für den EC Red Bull Salzburg in der Champions Hockey League das alles entscheidende Spiel gegen den SC Bern um den Gruppensieg. Beide Mannschaften sind bereits für das Achtelfinale qualifiziert, wollen aber vor der Auslosung am Freitag die bestmögliche Ausgangsposition erreichen. Spielbeginn in der Salzburger Eisarena ist um 19:30 Uhr.

Die Ausgangslage vor diesem sechsten und letzten Gruppenspiel der CHL 2018/19 ist klar; Bern führt in der Gruppe G mit 13 Punkten, gefolgt von den Salzburgern mit 10 Punkten. Damit sind beide fürs Playoff qualifiziert. Die Red Bulls können die Schweizer mit einem Sieg in regulärer Spielzeit, also mit drei Punkten, aber noch einholen und von der Tabellenspitze verdrängen, da bei Punktegleichheit zweier Teams das direkte Duell zählt. Die Red Bulls haben letzte Woche in Bern mit 1:2 nach Penalty-Schießen verloren und damit einen Punkt geholt, wären also mit einem Dreipunkter im zweiten Spiel im direkten Duell besser als die Schweizer. Mit allen anderen Ergebnissen würde der SC Bern an der Spitze bleiben.

 

Erste Bank Eishockey Liga: Salzburg triumphiert nach starkem Schlussdrittel gegen Graz 99ers

07.10.2018

Brent Regner und Alexander Rauchenwald (EC RBS) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Brent Regner und Alexander Rauchenwald (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Moser Medical Graz 99ers vor 2.333 Zuschauern mit 5:4 nach Verlängerung. Dabei lagen die Hausherren in der spannenden und abwechslungsreichen Partie nach 40 Minuten bereits mit 1:3 zurück, kamen aber mit einer starken Leistung im Schlussdrittel ins Spiel zurück und sicherten sich schließlich in der Verlängerung den zweiten Punkt.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz 99ers 5:4 (0:1, 1:2, 3:1) OT
Tore: Rauchenwald (23./SH, 65.), Gazley (45.), Hughes (46.), Raymond (54./PP) resp. Oberkofler (14.), Caito (25.), Hamilton (32.), Ograjensek (51.)
Zuschauer: 2.333

In der kommenden Woche bestreiten die Red Bulls am Mittwoch das fünfte Gruppenspiel der Champions Hockey League in Bern, wo es für die Salzburger um die Playoff-Qualifikation geht. Danach stehen noch zwei Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga auf dem Programm.

Erste Bank Eishockey Liga
Fr, 12.10.18 | 19:15 | Dornbirn Bulldogs - EC Red Bull Salzburg
So, 14.10.18 | 17:30 | EC Red Bull Salzburg - KHL Medvescak Zagreb | Ladies Night