Red Bulls Salute: Salzburg scheitert neuerlich nur knapp

24.08.2019

EHC Red Bull München (c) GEPA Pranter
EHC Red Bull München (c) GEPA Pranter

Der EC Red Bull Salzburg musste sich beim Red Bulls Salute 2019 im Sportpark Kitzbühel gegen IFK Helsinki mit 3:4 geschlagen geben. In einer rassigen Partie vor 1.348 Zuschauern lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, das die Finnen nach einem starken zweiten Drittel der Salzburger, das zum 3:3-Ausgleich führte, im Schlussabschnitt mit einem frühen Tor für sich entschieden. HIFK beendet das Turnier somit vor den Red Bulls auf dem dritten Platz.

Der Sieger des Red Bulls Salute 2019 heißt EHC Red Bull München. Im mit 1.500 Zuschauern neuerlich ausverkauften Sportpark Kitzbühel starteten die Münchner nach 0:1-Rückstand im zweiten Abschnitt mit drei Toren richtig durch und lieferten sich dann mit den Schweden eine packende Partie, die erst in den Schlussminuten endgültig entschieden wurde. Die Red Bulls feierten schließlich einen verdienten Sieg und gewannen das Red Bulls Salute zum zweiten Mal nach 2017. Den dritten Platz sicherte sich zuvor der IFK Helsinki nach einem 4:3-Sieg gegen den EC Red Bull Salzburg.

 

Red Bulls erzwingen siebentes Halbfinalspiel

10.04.2019

Florian Baltram (EC RBS) und Jean Philippe Lamoureux (Capitals) (c) GEPA Mandl
Florian Baltram (EC RBS) und Jean Philippe Lamoureux (Capitals)

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im sechsten Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga in der Salzburger Eisarena vor 3.124 Zuschauern gegen die spusu Vienna Capitals mit 3:2 nach Verlängerung durch und gleicht damit in der Serie auf 3:3 aus. In einem packenden Duell holten die Salzburger im Schlussdrittel einen 0:2-Rückstand auf – Will O’Neill traf 36 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum 2:2 – und fixierten in der 64. Minute den entscheidenden Treffer. Das siebente und entscheidende Spiel um den Einzug ins Finale steigt am Freitag in Wien (19:15 Uhr).

 

Siegen oder Fliegen: Eisbullen vor entscheidendem Heimspiel am Dienstag

08.04.2019

EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Kneisl
EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg

Showdown in der heimsichen Eishockeymeisterschaft : Der EC Red Bull Salzburg musste sich im fünften Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag auswärts gegen die spusu Vienna Capitals vor 5.300 Zuschauern mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Head Coach Andreas Brucker: “Wir hatten unsere Chancen in einem ausgeglichenen Spiel und haben sie leider nicht genutzt. In der Overtime haben wir dann nicht viele Chancen zugelassen, aber eine solche hat den Capitals letztlich gereicht. Nun heißt es volle Konzentration auf Dienstag, wir wollen in der Serie wieder zurückschlagen und ausgleichen.“ Beim Heimspiel am Dienstag im Volksgarten heißte es daher für die Eisbullen: Siegen oder Fliegen.

Di, 09.04.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA: KAC ZIEHT IN DAS FINALE EIN, SALZBURG GLEICHT AUS

06.04.2019

Peter Hochkofler und Jean Philippe Lamoureux (c) GEPA Walter
Peter Hochkofler und Jean Philippe Lamoureux

Der EC-KAC zog als erste Mannschaft in das Finale der Erste Bank Eishockey Liga ein. Die Klagenfurter holten sich am Freitag durch einen 4:2-Heimsieg über die Moser Medical Graz99ers den vierten Sieg im Halbfinale. Zwar gingen die Steirer erstmals in dieser Serie in Führung und erhöhten sogar auf 0:2, doch der KAC drehte die Partie im Mittelabschnitt zu seinen Gunsten und bejubelte schlussendlich den bereits achten Finaleinzug in der Erste Bank Eishockey Liga. Nachdem die Steirer die ersten fünf Saisonduelle mit den Klagenfurtern gewannen, feierten nun die Kärntner fünf Erfolge am Stück und damit auch den zweiten Serien-Sweep gegen die 99ers. Klagenfurt hat nun acht spielfreie Tage, bis die Finalserie am Sonntag, dem 14. April startet.

Der Gegner wird in mindestens noch zwei Spielen ermittelt. Denn dem EC Red Bull Salzburg gelang durch einen 5:3-Heimsieg über die spusu Vienna Capitals der 2:2-Serienausgleich.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Halbfinale (best-of-seven):
EC Red Bull Salzburg - spusu Vienna Capitals 5:3 (Stand Serie 2:2)
EC-KAC - Moser Medical Graz99ers 4:2 (Endstand Serie 4:0)

HALBFINALE GEHT NUN IN DIE ENTSCHEIDENDE PHASE

04.04.2019

Die Halbfinalserien in der Erste Bank Eishockey Liga werden am Freitag mit Spiel #4 in Salzburg und Klagenfurt fortgesetzt. Der EC-KAC könnte sich mit einem Sieg bereits das erste Finalticket sichern. 

Erste Bank Eishockey Liga, Semifinale #4 (best of seven)

Fr, 05.04.2019: EC Red Bull Salzburg vs. spusu Vienna Capitals (19:15 Uhr, SKY Sport HD live)

Fr, 05.04.2019: EC-KAC vs. Moser Medical Graz99ers (19:15 Uhr, www.servushockeynight.com live)

Die best-of-seven-Halbfinalserie zwischen den spusu Vienna Capitals und dem EC Red Bull Salzburg geht zumindest über fünf Spiele, denn die Bundeshauptstädter führen nach der Overtime-Heimniederlage in Spiel #3 in der best of seven Serie nur noch mit 2:1. Spiel #4 folgt nun am Freitag in der Mozartstadt. SKY Sport HD zeigt das Match am Freitag ab 19:15 Uhr live.