Red Bulls wollen auch gegen Villach voll punkten

26.01.2019

VSV Villach vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA pictures Matic Klansek
VSV Villach vs EC Red Bull Salzburg

Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga morgen, Sonntag, mit dem Heimspiel gegen den EC Panaceo VSV fort (16:00 Uhr, Ladies Night) und empfängt damit gleich den nächsten Kärntner Club in der Salzburger Eisarena. Die Red Bulls streben dabei neuerlich drei Punkte an, erst gestern setzten sie sich zuhause gegen den KAC in einem ausgeglichenen Spiel mit 1:0 durch.

Der Papierform nach sind die Red Bulls im vierten Saisonvergleich mit dem EC Panaceo VSV Favorit; die Villacher halten auf dem 11. Tabellenrang und haben es nach einem überraschend guten Saisonstart mit zwei Siegen anschließend nicht mehr geschafft, diese Performance zu halten und sind nach und nach sogar bis in den Tabellenkeller abgerutscht (der nun aber von KHL Medvescak Zagreb und dessen ausgedünnten Kader eingenommen wird). Auch in den letzten fünf Spielen konnten die Villacher nicht punkten, gestern unterlagen sie daheim gegen die Innsbrucker Haie mit 2:4.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV
So, 27.01.2019; Salzburger Eisarena, 16:00 Uhr
Ladies Night

 

 

Red Bulls feiern klaren Sieg in Zagreb

23.01.2019

KHL Medvescak Zagreb vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Matic Klansek
KHL Medvescak Zagreb vs EC Red Bull Salzburg

Wie zu erwarten übernahmen die Red Bulls ohne die Rekonvaleszenten Dustin Gazley, Layne Viveiros und Matthias Trattnig gegen das Tabellenschlusslicht sofort das Spiel. Brant Harris traf früh zur Führung (3.) mit einem Schuss aus dem halbhohen Slot und Ryan Duncan erhöhte danach im Powerplay (7.) zur 2:0-Pausenführung. Die hätte noch viel höher ausfallen können, wäre da nicht der kroatische Torhüter Vito Nikolic gewesen, der unzählige gute Salzburger Schüsse pariert hat. Die Kroaten kamen nur selten aus dem eigenen Drittel, wurden aber ein paar Mal gefährlich, u.a. in der neunten Minute, als plötzlich ein kroatischer Stürmer allein vor Salzburgs Goalie Steve Michalek abdrückte. 

Erste Bank Eishockey Liga, Nachtrag Runde 40:
Di, 22.01.2019: KHL Medvescak Zagreb vs. EC Red Bull Salzburg 0:7 (0:2, 0:4, 0:1)
Referees: GRUBER, OFNER, Nedeljkovic, Rezek; 1.351 Zuschauer
Tore Salzburg: Harris (3.), Duncan (7./PP, 21.), Herburger (28.), Schiechl (37.), Winkler (38.), Regner (56.)

Die nächsten Spiele

Fr 25.01.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - EC-KAC
So 27.01.19 | 16:00 | EC Red Bull Salzburg - EC Panaceo VSV | Ladies Night
Di 29.01.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - KHL Medvescak Zagreb

Salzburg verpasst CHL-Finaleinzug

17.01.2019

Bullenduell (c) Laux
Bullenduell (c) Laux

Es war das Eishockey-Spektakel der Superlative – Champions League Halbfinale in Form des Stallduells Salzburg gegen München im Volksgarten. Tolle Stimmung, beinhartes Match und doch so etwas wie Familienstimmung im Hause Red Bull. Fans beider Lager die vorher gemeinsam ein Bier tranken, im Match gegen einander brüllten und nach Spielende wieder gemeinsam ein Bier tranken. Eine Partie, die sich selbst Bullen-Boss Didi Mateschitz nicht entgehen lies, gefolgt von Bullen-Kicker Stefan Lainer und Ex-Tennisprofi Alex Antonitsch. Am Ende siegte Red Bull, aber aus Salzburger Sicht freilich die falsche Mannschaft – München. Auch wenn´s fürs Finale nicht gereicht hat, Salzburg kann Stolz auf diesen Erfolg sein. Selbst wenn beide Teams lange auf Augenhöhe kämpften, so war es letztlich ein verdienter Sieg der Bayern.

Champions Hockey League, 2. Halbfinale:
EC Red Bull Salzburg – Red Bulls München 1:3 (1:2, 0:0, 0:1)
Tore RBS: Rauchenwald (14.)
Tore RBM: Kastner (17.), Seidenberg (20.), Hager (50.)
Eisarena, 3600 (ausverkauft), Nord, Persson (SWE)
Hinspiel: 0:0
München im Finale gegen Frölunda Indians Göteborg in Göteborg  (5. 2.)

Champions Hockey League: Salzburger Chance auf Finale lebt

09.01.2019

EHC Red Bull Muenchen vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Engelbrecht
EHC Red Bull Muenchen vs EC Red Bull Salzburg

Das erste Halbfinalspiel der Champions Hockey League zwischen dem EHC Red Bull München und dem EC Red Bull Salzburg endete in München torlos. Im mit 6.142 Zuschauern ausverkauften Münchner Olympia-Eisstadion lieferten sich beide Mannschaften ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe und kamen abwechselnd zu Top-Möglichkeiten. Das Rückspiel steigt am 16. Januar in der Salzburger Eisarena (20:20 Uhr, ORF Sport+). 

Champions Hockey League | Halbfinale
EHC Red Bull München – EC Red Bull Salzburg 0:0 (0:0, 0:0, 0:0)
Zuschauer: 6.142

FÜNF AUSWÄRTSSIEGE UND EIN REKORDERFOLG AM TORREICHSTEN SPIELTAG

07.01.2019

Salzburg siegt gegen Bozen

51 Tore gab es in der 36. Runde zu bestaunen – neuer Saisonrekord! Und das Wichtigste: Der EC Red Bull Salzburg beendet seine Niederlagenserie. Zu Gast beim HCB Südtirol Alperia setzten sich die Salzburger mit 4:2 durch. Bozen ging zwar bereits nach 45 Sekunden in Führung, doch der CHL-Halbfinalist behielt die Nerven und drehte die Begegnung.

Während die spusu Vienna Capitals ihre Tabellenführung weiter ausbauen,  sorgte der EC-KAC gegen KHL Medvescak Zagreb für einen All-Time-RekordAndrew Kozek traf als erster Spieler der Erste Bank Eishockey Liga gleich sechs Mal. Fehervar hält nach dem Erfolg über Linz das Rennen um die Top-6 spannend. Der EC Panaceo VSV feiert in Graz seinen dritten Auswärtssieg. Die Innsbrucker Haie gewinnen abermals das West-Derby.