Champions Hockey League: Salzburger Chance auf Finale lebt

09.01.2019

EHC Red Bull Muenchen vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Engelbrecht
EHC Red Bull Muenchen vs EC Red Bull Salzburg

Das erste Halbfinalspiel der Champions Hockey League zwischen dem EHC Red Bull München und dem EC Red Bull Salzburg endete in München torlos. Im mit 6.142 Zuschauern ausverkauften Münchner Olympia-Eisstadion lieferten sich beide Mannschaften ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe und kamen abwechselnd zu Top-Möglichkeiten. Das Rückspiel steigt am 16. Januar in der Salzburger Eisarena (20:20 Uhr, ORF Sport+). 

Champions Hockey League | Halbfinale
EHC Red Bull München – EC Red Bull Salzburg 0:0 (0:0, 0:0, 0:0)
Zuschauer: 6.142

FÜNF AUSWÄRTSSIEGE UND EIN REKORDERFOLG AM TORREICHSTEN SPIELTAG

07.01.2019

Salzburg siegt gegen Bozen

51 Tore gab es in der 36. Runde zu bestaunen – neuer Saisonrekord! Und das Wichtigste: Der EC Red Bull Salzburg beendet seine Niederlagenserie. Zu Gast beim HCB Südtirol Alperia setzten sich die Salzburger mit 4:2 durch. Bozen ging zwar bereits nach 45 Sekunden in Führung, doch der CHL-Halbfinalist behielt die Nerven und drehte die Begegnung.

Während die spusu Vienna Capitals ihre Tabellenführung weiter ausbauen,  sorgte der EC-KAC gegen KHL Medvescak Zagreb für einen All-Time-RekordAndrew Kozek traf als erster Spieler der Erste Bank Eishockey Liga gleich sechs Mal. Fehervar hält nach dem Erfolg über Linz das Rennen um die Top-6 spannend. Der EC Panaceo VSV feiert in Graz seinen dritten Auswärtssieg. Die Innsbrucker Haie gewinnen abermals das West-Derby.

Salzburgs "Eishockey-Krise" geht in die Verlängerung

04.01.2019

Bobby Raymond (c) GEPA Mandl
Bobby Raymond

Der EC Red Bull Salzburg kann die Formkrise derzeit nicht ablegen und das vor dem immer näher rückenden Champions League Hinspiel in München. Salzburg musste sich im Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Dornbirn Bulldogs vor 2.231 Zuschauern knapp mit 1:2 geschlagen geben. Trotz früher Führung durch John Hughes und unzähligen Torschüssen schafften es die Salzburger nicht, die Vorarlberger Abwehr ein zweites Mal zu knacken, so dass die Bulldogs nach Toren in der 12. und 30. Minute drei Punkte aus Salzburg mitnehmen konnten.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)
Tore: Hughes (5./PP) resp. Reid (12.), Neubauer (30.)
Zuschauer: 2.231

Erfreuliches Detail am Rand: Steve Michalek ist für die MVP-Wahl der Champions Hockey League nominiert. Jetzt für den Torhüter des EC Red Bull Salzburg voten: http://www.championshockeyleague.com/fans/mvpvoting

 

Eis-Bullen müssen gegen Dornbirn in Erfolgsspur zurückfinden

04.01.2019

EC Red Bull Salzburg vs Dornbirner EC (c) GEPA Lerch
EC Red Bull Salzburg vs Dornbirner EC

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga am Wochenende die Spiele gegen die Dornbirn Bulldogs (Freitag, Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr) und den HCB Südtirol Alperia (Sonntag, Bozen). Das sind zugleich die letzten beiden Spiele vor dem ersten Halbfinalspiel der Champions Hockey League am 8. Januar beim EHC Red Bull München.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs
Freitag 04.01.2019 | Salzburger Eisarena | 19:15 Uhr

 

"Haie-Torhüter" Gracnar zermürbt seine Ex-Kollegen

02.01.2019

Nicholas Ross (HCI) und Bobby Raymond (EC RBS) (c) GEPA Mandl
Nicholas Ross (HCI) und Bobby Raymond (EC RBS)

Neues Jahr, gleiche Vorstellung für das Salzburger Publikum: Stürmende Red Bulls, die keinen Abschluss finden und in der Defensive unaufmerksam sind. So dauerte die Führung, die Hochkofler nach Konter auf Pass von Rauchenwald mühelos besorgte, nur 76 Sekunden, ehe auf Wachter „vergessen“ wurde und der Ex-Salzburger Michalek aus kurzer Distanz bezwang.

Trotz klarer Überlegenheit spielten die Heimischen vor der ersten Pause keine zwingenden Gelegenheiten heraus, und die Haie blieben im einzigen Powerplay ungefährlich. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels rettete Michalek im Fallen zwei Mal gegen Yogan, doch eine Minute später war er gegen Lammers‘ Abstauber machtlos. Die Haie waren in der Folge in Konter viel gefährlicher als planlos anrennende Hausherren. Goalie Michalek machte Topchancen der Ex-Salzburger Boivin (Break, 31.) und Ross (36.) zunichte, auf der Gegenseite scheiterte Raffl aus kurzer Distanz (33.). Mit Fortdauer der Partie wirkten die Gastgeber immer konzeptloser, die Gäste immer selbstbewusster. Salzburgs Sturmlauf scheiterte auch im Schlussdrittel am überragenden ex-Bullen Gracnar, doch 44,4 Sekunden vor der Sirene war auch der Slowene gegen Raffls Abstauber machtlos.

In der Overtime ging es dann Schlag auf Schlag, Heinrich und Raffl bzw. Lavoie und Ross hatten die Entscheidung auf dem Schläger, ehe Ross 26 Sekunden vor Ende der Verlängerung zum Auswärtssieg einschoss.

    
Erste Bank Eishockey Liga, Runde 34:
Di, 01.01.2019: EC Red Bulls Salzburg – HC TWK Innsbruck "Die Haie" 2:3 n. V. (1:1,0:1,1:0,0:1)
Referees: K. NIKOLIC, SMETANA; Zuseher: 2.300
Tore RBS: Hochkofler (8.), Raffl (60.)
HCI: Wachter (9.), Lammers (23.), Ross (65.)