Salzburger Festspiele 2011: Das Schauspiel-Programm

13.11.2010

vielversprechendes Programm (c) Manfred Siebinger
Programm präsentiert

Zwei Uraufführungen, die Neuinszenierung des Faust-Marathons in Hallein und von Maß für Maß im Landestheater, bilden neben der Wiederaufnahme von Jedermann und Ein Sommernachtstraum die Schwerpunkte des Schauspielprogramms 2011. In der überarbeiteten Inszenierung von Christian Stückl erfolgt die Wiederaufnahme des Jedermann 2011 in fast unveränderter Besetzung, allein die Guten Werke wird Lina Beckmann dieses Jahr neu interpretieren. Der Spielplan des Young Directors Project 2011 (mit Produktionen aus den USA, Dänemark, Schweden, Großbritannien und Belgien) erlaubt es, im zehnten Jubiläumsjahr, innerhalb von zwei Tagen alle 5 Aufführungen an Spielstätten in ganz Salzburg zu erleben.

Salzburger Festspiele 2011: Das Konzert-Programm

13.11.2010

heißer Konzertsommer (c) Oskar Anrather
Programm präsentiert

Das programmatische Herzstück der Konzerte 2011 bilden die Reihen Der Fünfte Kontinent und die Mahler-Szenen. Die Kontinente stellen im fünften Jahr exemplarische Kompositionen der letzten Jahrzehnte einander gegenüber: Erstmals seit der Salzburger Aufführung 1993 wird Nonos monumentale „Tragödie des Hörens“ Prometeo wieder in der Kollegienkirche zu hören sein, wie damals unter der Leitung von Ingo Metzmacher und in der Klangregie von André Richard.

Nach dem Erfolg von Jagden und Formen 2010 sind Sasha Waltz & Guests erneut mit einem choreografischen Projekt zu Gast. Am Programm des Fünften Kontinents stehen außerdem Werke von John Cage, Morton Feldman, Karlheinz Stockhausen, Giacinto Scelsi und Georg Friedrich Haas, dessen Streichquartett Nr. 3 In iij. Noct., das in völliger Dunkelheit gespielt wird, die Reihe abschließt.

Ganz schön Flimm

02.09.2010

Flimm packt ein und aus (Foto: (c) Chris Maier)
Jürgen Flimm

"Das Salzburger Kapitel 1987-2010", so heißt die ganz persönliche Bilanz, des scheidenden Intendanten der Salzburger Festspiele, in Buchform. Das Buch aus dem Müry Salzman Verlag wurde jetzt in Salzburg präsentiert. Speis und Trank gab es bei der Präsentation nicht. Dennoch schenkte der Autor höchst persönlich ein. Mit teils heftigen Wortspenden über Salzburg´s Politik und spitzen Bemerkungen über Berichterstatter. Von jenen Medienvertetern, die weltweit über das Kulturfestivial berichten und somit Gratis-Werbung liefern, scheint er nicht viel zu halten. Alles was die rund 600 Journalisten über Salzburgs Festspiele schreiben, sei - so Flimm - ohnedies nicht richtig. Ob das pointierter Humor sein soll oder die pure Verdrossenheit eines scheidenden Intendanten, war nicht herauszubekommen.

Jedermann begeistert

29.07.2010

Neuer Titelheld: Nicholas Ofczarek(c) Chris Maier
Nicholas Ofczarek

Das Face-Lifting beim neuen Jedermann ist geglückt! Birgit Minichmayr und Nicholas Ofczarek, die Titelhelden im Jedermann 2010 sind neu, die Botschaft bleibt die alte: Wein, Weib und Gesang solange die Party steigt. Ist die Partytime für immer beendet, so sind Herzdame und Freunde schnell über die Berge. Ofczarek verkörpert einen sehr jungen Titelhelden, der die Macho-Rolle des Jedermanns perfekt verkörpert. Minichmayr wirkt dagegen etwas schlicht in der Rolle als Buhlschaft.