GRAND PRIX VON MONACO 2019: Hamilton startet von der Pole

25.05.2019

Hamilton Monaco (c) Daimler
Hamilton

Es ist wieder angerichtet für die nächste große Show der Silberpfeile. Beim prestigeträchtigsten Rennen der Saison stehen beide Silberpfleie wieder in der ersten Reihe: Lewis Hamilton legte einen neuen Rundenrekord hin und sicherte sich so die Poleposition vor seienem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Es ist die 85. Poleposition für den Briten, allerdings erst die dritte in Monaco.

Überraschend stark diesesmal die Boliden von Red Bull, die Ferrari als zweitstärkste Macht verdrängt haben. Max Verstappen im Red Bull wird als Dritter das Rennen aufnahmen, neben ihm als Vierter Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

 

FORMEL 1 MONACO GRAND PRIX 2019: Schweigeminute für Lauda

24.05.2019

Niki Lauda (c) Maier
Niki Lauda (c) Maier

Alle in der Formel 1 trauern immer noch um den kürzlich verstorbenen dreifachen Weltmeister Niki Lauda. Sein Leben wird am Sonntag, 26. Mai, beim FORMEL 1 MONACO GRAND PRIX 2019 auf besondere Weise gefeiert.

Eine Schweigeminute wird um 14.53 Uhr MEZ in der Startaufstellung eingelegt.

Neben den 20 Fahrern und Würdenträgern, die normalerweise an der Spitze der Nationalhymne des Gastlandes stehen, werden auch diejenigen anwesend sein, die in Laudas Karriere eine besondere Rolle gespielt haben - seine Zeitgenossen und Kollegen eine rote Mütze als Hommage an den österreichischen Meister. 

 

FORMULA 1 EMIRATES GRAND PRIX VON SPANIEN 2019: Doppelsieg für Mercedes

12.05.2019

Lewis Hamilton (c) Daimler AG
Lewis Hamilton unschlagbar

Mercedes hat erneut ein starkes Zeichen in der Formel1 gesetzt und seine Anwartschaft auch auf den Titel 2019 eindrucksvoll unterstriche. Zum fünften Mal in Folge feiern die Silberpfeile einen Doppelsieg. Der Gewinner des FORMEL 1 EMIRATES GRAN PREMIO DE ESPAÑA 2019 heißt Lewis Hamilton, der zum vierten Mal auf der Strecke von Barcelona gewinnen konnte, das dritte Mal hier in Folge. Der amtierende Weltmeister holte sich den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde und liegt mit 26 Punkten wieder an der Spitze der Meisterschaft, sieben Punkte vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (112 zu 105).

Max Verstappen fuhr bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den dritten Platz ein, vor dem Viertplatzierten Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Für Ferrari ist bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass sie mit keinem Fahrer aufs Podium kamen.

Formula 1: NEUER EYECATCHER IM F1 PADDOCK

10.05.2019

Die Formel 1 ist zurück in Europa: Der Grand Prix von Spanien am Sonntag (15.10 Uhr, live in ORF1) könnte richtungsweisend für den WM-Titel 2019 sein, denn: Viermal in den lezten fünf Jahren hat der spätere Weltmeister im Rennen auf dem Circuit de Catalunya triumphiert.

Mit dem ersten Europa-Rennen der Saison 2019 kehrt die volle Pracht des F1 Fahrerlagers zurück – der beste Zeitpunkt, um die Premiere der neuen Red Bull Energy Station zu feiern! Das neue Motorhome von Red Bull Racing und Toro Rosso ist der Hingucker im Fahrerlager von Barcelona und sticht durch seine besondere Optik und dem bezeichnenden Spitznamen „F1 Holzhaus“ deutlich hervor. Das Original Red Bull Holzhaus ist ein MotoGP-Motorhome, das letztes Jahr mit einem einmaligen Auftritt beim „Formula 1 Großer Preis von Österreich“ sein Debüt feierte.

Formula 1 Grand Prix von Spanien 2019: Kein Ende der Mercedes Dominanz in Sicht

08.05.2019

Bottas im legendaere Silperpfeil (c) Juergen Tap Daimler AG.
Bottas im legendären Silperpfeil

Nach den Wintertestfahrten hätte niemand vier Mercedes Doppelsiege in Folge vorhergesagt. Dennoch ist es den Silberpfeilen gelungen, in den ersten vier Rennen 173 Punkte zu erzielen. Mercedes-Teamchef Toto Wolff zur Ausgangslage für den bevorstehenden Grand Prix:

„Das ist ein bemerkenswertes Ergebnis, das vor allem ein Beleg für die fantastische Arbeit jedes einzelnen Teammitglieds ist. Unsere Hingabe für diese Aufgabe, unser Siegeshunger und unsere Liebe für den Rennsport sind stärker denn je zuvor.

Das Resultat scheint ein ziemlich eindeutiges Bild zu ergeben, aber tatsächlich ist es für uns viel zu schmeichelhaft. Unsere Performance hat über die ersten vier Rennen geschwankt. In Australien und China hatten wir das schnellste Auto, aber in Bahrain haben wir nur dank unserer Zuverlässigkeit gewonnen.