UEFA Europa League: FC Salzburg rockt die Bullen Arena auch gegen Celtic

05.10.2018

Youssuf Mulumbu (Celtic) und Munas Dabbur (RBS) (c) GEPA pictures Mandl
Youssuf Mulumbu (Celtic) und Munas Dabbur (RBS)

Tolle Stimmung bei der internationalen Partie in Klessheim. Schon vor dem Match sorgten die Fans der Gastmannschaft mit einem Dudelsack-Konzert für Begeisterung. Und dann auch noch Rod Steward in der Bullen Arena, nicht als Sänger dafür aber als begeisterter Fan. Der britischer Rock- und Pop-Sänger Sir Rod Stewart mitten auf der Tribüne unter den Fans, das sieht man auch nicht alle Tage. Und zur Freude der Fans gab´s auch etliche Selfies mit dem Star, der früher eigentlich selbst Fußballprofi werden wollte und fast jedes Match seiner Lieblingsmannschaft Celtic live erlebt. Mit mehr als 150 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten britischen Sängern. Im Rolling Stone wurde er auf Rang 59 der 100 besten Sänger aller Zeiten gewählt. An diesem Abend kam ihm aber nur die Statistenrolle zu, denn die wahren Star an diesem Abend waren wieder einmal die Roten Bullen aus Salzburg. Am Anfang stand da zunächst einmal die kalte Dusche, als die Gäste schon in der zweiten Spielminute in Führung gingen. Doch das war dann die Initialzündung dafür, dass Salzburg so richtig aufdrehte. Erst der Anschlusstreffer von Dabbur (55.), dann die Führung durch Minamino (61.) und schließlich die Draufgabe von Dabbur (73./Foulelfer) zum glorreichen 3:1 Sieg.

Europa-League, Gruppe B
FC Salzburg – Celtic Glasgow 3:1 (0:1)
Red Bull Arena
Zuschauer: 24.085
Tore: 0:1 Edouard ( 2.),1:1 Dabbur (55.), 2:1 Minamino (61.),3:1 Dabbur (73./Foulelfer)

Aufstellung Salzburg: Walke – Lainer, Ramalho, Pongracic, Ulmer – Haidara, Samassekou, Wolf (79./Gulbrandsen), X. Schlager – Minamino (71./Junuzovic), Dabbur (85./Yabo)

Celtic: Gordon – Lustig, Boyata, Hendry, Tierney – Forrest, Mulumbu (78./Christie), Ntcham, McGregor – Griffiths (60./Sinclair), Edouard (82./Morgan)

Rote Karte: Forrest
Gelbe Karten: Dabbur bzw. McGregor, Hendry, Mulumbu

Die Roten Bullen gegen Celtic Glasgow

01.10.2018

Wieder ein Fußballkracher  (c) Maier
Fußballkracher in der Bullen Arena

Es wird wieder einer heiße UEFA Europa League-Woche für die Roten Bullen. Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen den „Schwesterclub“ aus Leipzig steht das zweiten Gruppenspiels des FC Red Bull Salzburg in der UEFA Europa League nun gegen Celtic Glasgow an. Bemerkenswert, aber nicht unüblich bei internationalen Partien: Celtic absolviert kein Training in Salzburg! Ungwöhnlich dieses Mal auch die Beginnzeit.

UEFA Europa League
FC Red Bull Salzburg – Celtic Glasgow
Donnerstag, 04. Oktober 2018 | Anpfiff: 18:55 Uhr  

FC Red Bull Salzburg: Marco Rose nun doch schon bald in Leipzig?

23.09.2018

Marco Rose (RBS) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Marco Rose (RBS)

Der Siegeslauf der Roten Bullen aus Salzburg geht ungebremst weiter. Drei Tage nach dem Sieg in der Europa League bei RB Leipzig fertigte der Meister am Sonntag in der tipico-Bundesliga auch Rapid Wien mit 2:1 ab. Der Mann der für diesen Erfolg verantwortlich ist: Marco Rose.

Am Rande des Rennwochenende der deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM) am Red Bull Ring sickerte aus gut informierten Kreisen des Dosenimperium inoffiziell durch, dass der baldige Wechsel von Marco Rose nach Leipzig bevorstehen dürfte.

Intensive Woche für die Roten Bullen

20.09.2018

Nach der EL-Partie die Roten Bullen gegen den “Schwesterclub” aus Leipzig gibt es nur eine kurze Verschnaufpause, denn im Bundesliga-Heimspiel am Sonntag wartet mit Rapid der nächste schwere Brocken.

FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien
Sonntag, 23.09.2018, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky)
Schiedsrichter Alexander Harkam

Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga seit 11 Duellen gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (8 Siege, 3 Remis) – erstmals. Der FC Red Bull Salzburg traf in den letzten 11 Heimspielen gegen Rapid (insgesamt 26-mal) immer – erstmals seit Gründung der Tipico Bundesliga. Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga seit Juli 2005 gegen den FC Red Bull Salzburg 12 Spiele – so viele wie kein anderes Team. Der SK Rapid Wien gewann seit 2005 beim FC Red Bull Salzburg nur dann, wenn die Wiener 2 oder mehr Treffer erzielten – 5 Siege in 26 Auswärtsspielen.

FC Red Bull Salzburg startete mit 7 Siegen in diese Saison. Den Startrekord seit Gründung der Tipico Bundesliga hat der SK Rapid Wien inne – 1987/88 starteten die Wiener mit 8 Siegen in die Saison.

Rote Bullen in Bundesliga weiterhin souverän

02.09.2018

Enock Mwepu (RBS) (c) GEPA picturesErtl
Enock Mwepu (RBS)

Meister Red Bull ist auch nach den Strapazen der Champions League Qualifikation in der Bundesliga weiterhin eine Macht. Im Heimspiel gegen die Admira holte die Truppe von Marco Rose einen verdienten 3:1 Sieg. Die Roten Bullen haben damit einen sagenhaften Blitzstart hingelegt: 6 Runden - 6 Siege.

Tipico-Bundesliga, 6. Runde
FC Red Bull Salzburg – FC Flyeralarm Admira 3:1 (1:0)
Zuschauer: 6.489
Red Bull Arena
Schiedsrichter Robert Schörgenhofer
Tore: Minamino (44.), Mwepu (60.), Vorsager (68.), Haidara (88.)