Bayer 04 Leverkusen zu Gast in Zell am See-Kaprun

16.07.2013

Rudi Völler (c) GEPA
Rudi Völler

„Wenn ich so ins SalzburgerLand hineinblicke denke ich, eine schönere Interviewwand wird wohl nur schwer zu finden sein“, schwärmte Bayer 04 Leverkusen Sportdirektor Rudi Völler bereits bei seinem ersten Salzburg Besuch vor wenigen Wochen. Seit vergangenem Freitag bereitet sich Völlers Team nun in Zell am See-Kaprun auf die kommende Saison vor. Beim Training herrscht in der Mannschaft rund um Stefan Kießling, den Toptorjäger der deutschen Bundesliga, vollste Konzentration auf die kommenden Aufgaben in der Champions League. Am Programm stehen aber nicht nur schweißtreibende Übungseinheiten, sondern auch Regeneration und Entspannung im TauernSpa Zell am See-Kaprun, wo die Werkself aus Leverkusen ihre Zelte aufgeschlagen hat.

Abschließender Höhepunkt des Trainingslagers ist das am Mittwoch, dem 17. Juli stattfindende Testspiel gegen Udinese Calcio auf der Sportanlage in Puch (20.15 Uhr), das auch auf Sport 1 und im italienischen Fernsehen live zu sehen sein wird.Bayer 04 Leverkusen als starker Partner für das SalzburgerLand Für das SalzburgerLand ist das Trainingslager in Zell am See-Kaprun der Startschuss für eine mehrjährige Partnerschaft mit dem deutschen Erfolgsclub Bayer 04 Leverkusen.

9:0-Kantersieg im Samsung Cup gegen Union St. Florian

15.07.2013

Red Bull Salzburg steht in der 2. Runde des Samsung-Cups! Die Mozartstädter wurden im Sportpark St. Florian ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht, kamen gegen den dortigen Regionalligisten Union TTI zu einem 9:0 (4:0)-Kantersieg. Die Roten Bullen gaben sich nach der sehr guten Vorstellung gegen Schalke auch im ersten Pflichtspiel der neuen Saison keine Blöße, bestimmten von Beginn an das Geschehen, lagen bereits nach 17 Minuten 3:0 voran. Nach dem Treffer von Ilsanker war schon zur Pause alles klar. Auch nach Wiederbeginn zeigten die Salzburger den Zuschauern sehr schönen Kombinationsfußball und geizten auch nicht mit weiteren Toren. Alles in allem eine souveräne Vorstellung.

Samsung Cup, Runde 1
Union TTI St. Florian - Red Bull Salzburg 0:9 (0:4).
Tore: Hinteregger (10.), Meilinger (14.), Alan (17.), Ilsanker (36.), Soriano (55., 59., 68.), Mane (74.), Nielsen (86.)

Die Bullen als Schalke-Schreck

11.07.2013

Christian Fuchs und Sadio Mane (c) GEPA
Fuchs und Mane

Eigentlich ging es ja um noch viel weniger als um die berühmte goldene Ananas, in der freundschaftlichen Partie der Roten Bullen gegen die "Königsblauen Knappen" aus Gelsenkirchen. Doch wenn ein derart prominenter Testspielpartner auf der Bullenweide gastiert, dann lockt das selbst in der Urlaubszeit mehr Salzburger vom Sofa, als so manches Bundesligaspiel.

Und das war auch auf den Zubringerstraßen zur Bullen Arena deutlich zu spüren. Megastau vor allem auf der Autobahn aus Richtung Salzburg Nord mit gefährlichem Rückstau bis in den Lieferinger Tunnel. Fazit: Zumindest die Salzburger Verkehrsplanung steht somit bei Spitzenspielen in der Bullen Arean nachwievor im Abseits. Es grenzt schon fast an Kunst, so ein Verkehrschaos zu basteln, obwohl die Bullen Arena so optimal an der Autobahn gelegen ist. Da sollte Zu- und Abfahrt schon schneller möglich sein.

17.300 Zuseher genossen dass internationale Fußballflair und sahen dabei eine toll aufspielende Salzburger Truppe. 3:1 gegen Schalke 04, das klingt gut. Aber Schalke-coach Jens Keller relativiert: "Unsere Jungs sind noch verdammt müde vom Training, wir stehen noch mitten in der Vorbereitung. Sollten wir in einem Bewerb aufeinandertreffen, wird sich Schalke sicher stärker präsentieren". Der Hit des Abends, das war der Schlußtreffer von Martin Hinteregger - er erzielte sein Tor aus rund 60 Meter Entfernung, das beeindruckte selbst den Gegner.


Red Bull Salzburg – FC Schalke 04 3:1 (1:1)
Tore: Mane (16.), Soriano (51.), Hinteregger (77.); Draxler (33.)
Gelbe Karte-RBS: Hierländer (66., Foul)
Zuschauer: 17.300

SV Scholz Grödig: Verstärkung durch Adilovic und Potzmann

11.07.2013

Mit Spannung fiebern Salzburg´s Fußball-Fans dem Bundesliga-Debüt der sympathischen Truppe aus Grödig entgegen. Und beim „Dorfclub“ geht das Aufrüsten munter weiter: Adnan Adilovic und Marvin Potzmann verstärken ab sofort den SV Grödig.

Adnan Adilovic (19) kam vom SV Seeboden über die 1b- Mannschaft von Spittal an der Drau in die Kampfmannschaft der Draustädter und war in der eben zu Ende gegangenen Saison trotz seiner Jugend meistens als Nr. 1 gesetzt und überzeugte durchwegs mit guten Leistungen. Damit hat der SV Scholz Grödig drei blutjunge Torhüter unter Vertrag, die sich in einem beinharten Kampf gegenseitig pushen werden, um sich für Einsätze in der Bundesliga zu empfehlen. Adnan Adilovic erhielt einen Vertrag bis 31.05.2014 mit einer vereinsseitigen Option für eine weitere Saison.

Red Bull Salzburg peilt 300. Sieg an

03.05.2013

Bullen Arena (c) GEPA
Bullen Arena

Der Kampf des FC Red Bull Salzburg gegen den Rückstand auf Tabellenführer Austria Wien geht am Samstag weiter, wo der FC Admira Wacker Mödling (18:30 Uhr, Red Bull Arena, Schiedsrichter Manfred Krassnitzer) zu Gast ist. Mit dem Sieg gegen Rapid haben die Roten Bullen den zweiten Tabellenrang fixiert und sind damit fix in der kommenden Qualifikation für die UEFA Champions League mit dabei. Gegen die Niederösterreicher gab es in der laufenden Meisterschaft bisher einen Heimsieg (5:0) sowie auswärts zwei Remis (4:4 bzw. 1:1). Red Bull Salzburg ist in den letzten drei Partien immer in Rückstand geraten, konnte aber trotzdem noch drei Siege einfahren. Der Tabellenzweite hat in dieser Saison bereits 24 Punkte nach 0:1-Rückstand eingefahren. Das ist in den letzten zehn Spielzeiten keinem anderen Team gelungen.