„SALZBURG WELCOMES ASIA 2020+“

01.06.2016

Aufwärmen für die Europameisterschaft in Frankreich! Das war Teil 1 der Übung für die Spanier. Intensives Werben um Gäste aus Südkorea, darin bestand Teil 2 der Aufgabe für Salzburgs Tourismuswerber, angeführt von Leo Bauernberger (SalzburgerLand). Schauplatz beider Bewerbe die Red Bull Arena und das freundschaftliche Länderspiel Spanien gegen Südkorea.

Spanien will in wenigen Tagen bei der EM in Frankreich zum dritten Mal in Folge nach 2008 und 2012 den Europameister-Titel ins Land der Stierkämpfer holen. Dem entsprechend groß war auch das Interesse der spanischen Medien – immerhin kamen im Schlepptau der EM-Kicker rund 50 spanische Medienvertreter in die Bullen Arena. Salzburg will um die Gunst der Gäste aus Südkorea buhlen, neben China und Japan der wichtigste Markt in Asien. Und da kommt so ein Länderspiel gerade recht. Zeitverschiebung und Live-Übertragung zum Dank, konnten die Koreaner ihre kickenden Helden live im TV-Abendprogramm bewundern. Perfekte Werbung für Salzburg also.

Sportlich hatten die Gäste aus Asien gegen den Europameister aus Spanien erwartungsgemäß nichts zu bestellen. Ein besonderes Gastgeschenk gab es vor der Partie: Südkoreas Botschafter bekam vom Chef der Salzburger Tourismuswerber eine Lederhose überreicht. Zum Glück hatten die Kicker keine bekommen, denn sonst hätten die Spanier – um das im Fußballerlatein zu formulieren – den Südkoreanern in dieser Partie wohl die Lederhosen ausgezogen.

Spanien - Südkorea 6:1 (3:0)
Red Bull Arena
Tore: Silva (30.), Fabregas (32.), Nolito (38., 54.), Morata (50., 89.) bzw. Ju (83.)

Österreichische Fußball-Bundesliga: Alles neu ab Saison 2018/19

01.06.2016

Groedig gegen Admira Wacker Moedling © salzburgLiVE.com
Groedig gegen Admira Wacker Mödling

Bei der Gemeinsamen Klubkonferenz und der anschließenden Außerordentlichen Hauptversammlung wurde von den Klubs der Österreichischen Fußball-Bundesliga mit 81% Zustimmung die Einführung eines neuen Ligenformats ab der Saison 2018/19 beschlossen. Diese Strukturreform gilt vorbehaltlich einer Beschlussfassung der zuständigen ÖFB-Gremien.

Die 1. Spielklasse soll ab 1. Juli 2018 auf 12 Klubs aufgestockt werden. Über die Details des Austragungsmodus werden in den kommenden Monaten Beschlüsse getroffen. Ziel ist, dass die Anzahl der Spiele in der schlechten Jahreszeit und der englischen Runden verringert wird und die Anzahl an Top-Spielen mit Entscheidungscharakter ansteigt.

tipico Bundesliga: Das war die Saison 2015/16

23.05.2016

Der Meister und die Zahl Drei

Blickt man auf die Statistiken der abgelaufenen Saison, steht beim Meister FC Red Bull Salzburg die Zahl Drei im Mittelpunkt: zum dritten Mal in Serie konnten die Salzburger den Titel holen, feierten am Donnerstag den dritten Double-Gewinn in Folge, holten die heurigen Titel mit drei unterschiedlichen Trainern (Peter Zeidler, Thomas Letsch, Oscar Garcia) und Kapitän Jonatan Soriano konnte sich zum dritten Mal in Folge die Torjägerkrone sichern.

Ausgeglichenheit und Klub-Rekorde

Die Spiele in dieser Saison der tipico Bundesliga waren überaus ausgeglichen: 67 Siege wurden mit nur einem Tor Unterschied eingefahren – erstmals so viele in der 3-Punkte-Ära.

Meister Salzburg nimmt Abschied von einem Trio

21.05.2016

Omer Damari (c) GEPA Ertl.
Omer Damari & Co. verlassen Salzburg

Omer Damari (Leihspieler von RB Leipzig), Hany Mukhtar (Leihspieler von Benfica Lissabon) und Yasin Pehlivan (Vertragsende) werden in der kommenden Saison nicht mehr für den FC Red Bull Salzburg auflaufen.

Christoph Freund, Sportlicher Leiter, zu diesen Personalentscheidungen: „Die drei Spieler gehörten in der abgelaufenen Saison einer tollen Mannschaft an und haben einen wichtigen Teil zum historischen Double-Gewinn beigetragen. Wir wünschen Omer, Hany und Yasin alles Gute auf ihrem weiteren sportlichen Weg.“

ÖFB Cup: Rote Bullen fokussiert auf dritten Cup-Erfolg in Serie

18.05.2016

Oscar Garcia (c) GEPA Oberlaender
Fragen zur Zukunft von Garcia aktuell unerwünscht

Volle Konzentration bei den Bullen auf das bevorstehende Cup-Finale in Klagenfurt: Nach dem dritten Bundesliga-Titel in Serie will das Team von Oscar Garcia unbedingt auch im Cup das Triple schaffen. Eine Leistung, die im österreichischen Fußball bisher einmalig wäre. 

Nichts soll dabei im Vorfeld ablenken. So ließ bei der letzten Pressekonferenz vor der Abreise der Pressesprecher der Roten Bullen, Christian Kircher, durchblicken, dass Fragen zur Zukunft des Trainers jetzt ausdrücklich unerwünscht sind, zumal es nichts Neues gäbe. Das Thema bleibt also heiß. Die Zeichen dürften wohl eher auf Abschied von Oscar Garcia stehen, sonst könnte man diese Sache entspannter behandeln.