Ralf Rangnick: Vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2019

19.07.2015

Ralf Rangnick (c) GEPA pictures Citypress24
Ralf Rangnick Langzeitjob in Leipzig

Red Bull Leipzig vermeldet die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Sportdirektor und Cheftrainer Ralf Rangnick bis Juni 2019. Der 57-Jährige ist seit Juli 2012 für die Roten Bullen tätig und fungierte zunächst drei Jahre lang als Sportdirektor für Leipzig und den FC Red Bull Salzburg. In diesem Zeitraum feierte Leibzig zwei Aufstiege (2013, 2014) sowie einen Erfolg im Sachsenpokal (2013), Salzburg gewann 2014 und 2015 jeweils das österreichische Double aus Meisterschaft und Pokalsieg.

Seit dieser Spielzeit ist Ralf Rangnick ausschließlich für den deutschen Zweitligisten verantwortlich und übernahm – neben seiner Rolle als Sportdirektor – auch die Position des Cheftrainers.

SV Austria Salzburg: Aufstieg in die Sky Go Erste Liga

29.05.2015

Mit dem heutigen Sieg über den FC Kitzbühel hat sich der SV Austria Salzburg am vorletzten Spieltag uneinholbar auf der Tabellenspitze der Regionalliga West festgesetzt und feiert den Aufstieg in die Sky Go Erste Liga.

Die Salzburger setzten sich in einem spannenden Spiel mit 0:1 in Kitzbühel durch. Das Goldtor für den Einzug in die Sky Go Erste Liga erzielte der kurz zuvor eingewechselte Mehmet Bulut in der 81. Minute.

Austria Salzburg ist somit in den Reihen der 20 Bundesliga-Klubs angekommen.

Der zweite Aufsteiger wird in den beiden Relegationsspielen der Vertreter aus den Regionalligen Ost und Mitte ermittelt.

Hinspiel, 5. Juni 2015: Regionalliga Ost – SK Austria Klagenfurt

Rückspiel, 9. Juni 2015: SK Austria Klagenfurt – Regionalliga Ost

Red Bull Salzburg und das Cupfinale

29.05.2015

Beim FC Red Bull Salzburg ist der Fokus in den letzten Tagen der Fußball-Saison 2014/15 ganz klar auf das Samsung Cup-Finale nächste Woche in Klagenfurt gerichtet. Im 54.(!) und letzten Pflichtspiel der Saison geht es für das Team von Trainer Adi Hütter um Historisches: Ziel ist es, auch diesen Titel zu verteidigen und erneut das Double nach Salzburg zu holen, was zuvor im österreichischen Fußball erst zwei Teams – und das schon vor langer Zeit (Anm.: Rapid Wien 1918–1920 bzw. Austria Wien 1961–1963) – gelungen ist.

Unterstützt wird das Team von Trainer Adi Hütter in Klagenfurt wohl von 2.000 bis 3.000 Anhängern. Der vom Klub angebotene Sonderzug, den es ja auch schon im Vorjahr gab (hier ein Rückblick), war innerhalb von drei Tagen ausverkauft. 600 Anhänger reisen per Bahn zum Cupfinale und marschieren vom Bahnhof aus gemeinsam zur Wörthersee Arena.

 

Rapid auf Punktejagd in Grödig

26.05.2015

Der SV Scholz Grödig will nach dem Dämpfer von Altach seine starke Serie gegen Rapid Wien verlängern und gegen den vielfachen Österreichischen Meister in Heimspielen weiterhin ungeschlagen bleiben.

Tipico-Bundesliga / Nachtrag 34. Runde
SV Scholz Grödig - SK Rapid Wien 
DAS.GOLDBERG Stadion 
Mi 27.05.2015, 18:30 Uhr
SR C. Dintar

Trainer Michael Baur: "Ich glaube, dass die Zuschauer ein richtig gutes Spiel erwarten können. Gegen Rapid haben wir im Heimspiel im November die bisher beste Saisonleistung abgeliefert, daran sollte sich meine Mannschaft erinnern. Und auch daran, dass die Wiener in Grödig noch nie gewonnen haben. Wir wollen auf alle Fälle in den letzten zwei Spielen noch Punkte holen, auch wenn eine Rangverbesserung nur noch theoretischer Natur ist."

 

Salzburg holt den Bundesliga-Titel ab

24.05.2015

Jonatan Soriano Casas (RBS) und Manuel Weber (WAC) (c) GEPA.j
Torfabrik Jonatan Soriano

Der FC Red Bull Salzburg fixierte heute im eigenen Stadion die erfolgreiche Titelverteidigung, fertigte in der 35. Runde der tipico Bundesliga RZ Pellets WAC mit 3:0 (2:0) ab, steht eine Runde vor Schluss als Meister fest. Grund genug für die über 18.000 Fans, dies auch entsprechend zu feiern. Für Salzburg ist es der sechste Titel in der 10jährigen Ära Red Bull.

Der SV Scholz Grödig kann hingegen seinen zuletzt gezeigten Erfolgslauf nicht fortsetzten: Der Sensationsaufsteiger feiert gegen Grödig einen souverängen Heimsieg 2:0 (0:0) und ist damit weiterhin mit nur einen Punkt hinter Sturm Graz (2:1 bei der Admira) Vierter.

tipico Bundesliga, Runde 
FC Red Bull Salzburg - RZ Pellets WAC 3:0 (2:0)
Tore: Sabitzer (5.), Ramalho (12.), Soriano (51.)
Zuschauer: 18.209

Altach – SV Scholz Grödig 2:0 (0:0)
Cashpoint Arena, 6.183 Zuschauer, SR Kollegger
Tore:
Bodul (55.), Zech (59.)
Zuschauer: 6.183