Bundesliga-Heimstart: Meister gegen Aufsteiger

27.07.2017

Marco Rose (RBS) (c) GEPA pictures F. Roittner
Bullen-Coach Marco Rose

Zum Heimstart der Tipico Bundesliga 2017/18 erwartet die Roten Bullen ein besonderes Duell. Für den FC Red Bull Salzburg geht es am Samstag, den 29. Juli 2017, ab 16:00 Uhr in der Red Bull Arena gegen den Aufsteiger und aktuellen Tabellenführer LASK.

Der FC Red Bull Salzburg traf in den vergangenen 20 Spielen – erstmals in der Bundesliga seit März 2014 (damals 46 Spiele). Im Kalenderjahr 2017 ging für die Roten Bullen noch kein Heimspiel in der Tipico Bundesliga verloren.Sieben dieser acht Heimspiele in diesem Kalenderjahr konnten die Salzburger zu null gewinnen.

Der LASK ist nach sechs Jahren Pause wieder in der höchsten Spielklasse angekommen, konnte zum Start mit einem 3:0-Erfolg über die Admira überraschen und gleich die Tabellenführung übernehmen.

Das letzte Duell der beiden Teams fand am 26. Oktober 2011 statt. Der FC Red Bull Salzburg gewann im damaligen ÖFB-Cup-Achtelfinale mit 2:1. Das letzte Bundesliga-Duell (09.04.2011) ging allerdings an den LASK (0:1).

CHAMPIONS LEAGUE QUALIFIKATION: Rote Bullen in Abschussgefahr

26.07.2017

Alexander Gorgon (Rijeka) und Takumi Minamino (RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Harter Fight um die Qualifikation

Salzburg schafft im Hinspiel der dritten Runde zur UEFA Champions Leage Qualifikation gegen HNK Rijeka in der Bullen Arena nur ein 1:1 (0:1). Damit herrscht für die Bullen Alarmstufe Rot für das Rückspiel in einer Woche in Rijeka. Nicht zuletzt dank dem fanatischen Publikum wartet auf die Elf aus Salzburg ein Hexenkessel und damit ein messerscharfes Spiel im Kampf um ein Weiterkommen.

Die Gefahren eines neuerlichen Scheitern in der CL-Qualifikation ist damit äußert groß. Salzburg braucht im Auswärtsspiel mindestens einen Treffer um nicht auch im zehnten Versuch sich für die Champions League zu qualifzieren, neuerlich zu "abgeschossen" zu werden.

Champions League Qualifikation | Runde 3 - Hinspiel:
FC Salzburg – HNK Rijeka 1:1 (0:1)
Red Bull Arena
Zuschauer: 12.714
Tore: Gavranovic (30.), Hwang (49.)

Bayer 04 Leverkusen LiVE im SalzburgerLand zu bewundern

26.07.2017

BayerLeverkusen in Zell (c) SLT
Die Werkself am Zeller See

Mit dem neuen Trainer Heiko Herrlich und den Zwillingsbrüdern Lars und Sven Bender als Führungsspieler startet Bayer 04 Leverkusen in die Bundesliga-Saison 2017/18. Während sich beim Personal einiges verändert hat, blieb die Wahl für das Ziel des Sommer-Trainingslagers gleich: Bereits zum fünften Mal reiste die "Werkself" nach Zell am See-Kaprun im SalzburgerLand. 

"Besser als hier könnte es uns nicht gehen", bringt es Bayer 04 Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade beim Medientermin am Dienstagabend im Casino Zell am See auf den Punkt, warum die Leverkusener immer wieder gerne ins SalzburgerLand kommen. Das Trainingslager in Zell am See-Kaprun ist Teil der Kooperation zwischen dem deutschen Fußballklub, SalzburgerLand Tourismus und Zell am See-Kaprun Tourismus. Wobei man nach fünf Jahren nicht mehr nur in Partnerschaft, sondern vor allem in Freundschaft verbunden ist, wie Schade betont: "Die Menschen im SalzburgerLand begegnen uns mit einer Herzlichkeit, die wir selten erlebt haben. Von den erstklassigen Trainingsstätten über das fantastische Hotel TauernSPA bis hin zur traumhaften Landschaft und der klaren Bergluft bietet uns Zell am See-Kaprun die perfekten Bedingungen für unser Trainingslager."

CL-Qualifikation in Salzburg: Das Duell der Double-Sieger

26.07.2017

Heute Mittwoch geht es für den FC Red Bull Salzburg mit der 3. Runde in der Qualifikation zur UEFA Champions League weiter. Ab 18:45 Uhr treffen die Roten Bullen in der Red Bull Arena auf den kroatischen Meister und Cupsieger HNK Rijeka. – sofern das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Denn es dürfte laut Wetterbericht heftig schütten.

Das Spiel wird von einem polnischen Schiedsrichter-Team unter der Leitung von Daniel Stefanski (Assistenten Macien Boniek und Igor Dawid Golis) gepfiffen.

Tipico Bundesliga: Perfekter Saisonstart der Roten Bullen beim WAC

22.07.2017

Takumi Minamino (RBS) (c) GEPA pictures David Rodriguez Anchuelo
Takumi Minamino (RBS)

(mk) Der FC Red Bull Salzburg gewinnt zum Auftakt der Tipico Bundesliga beim WAC verdient mit 2:0 (1:0). Die Treffer der Salzburger erzielen Yabo nach einer knappen halben Stunde und Minamino mit einem Last-Minute-Treffer. Glück im Unglück für WAC-Spieler Mihret Topcagic – was zunächst nach einer schweren Verletzung aussah, stellte sich letztlich „nur“ als Gehirnerschütterung heraus. Mit dem Sieg ist den Salzburg zugleich auch die Generalprobe für das nächste Champions League Qualifikationsspiel am Mittwoch in Salzburg gegen Rijeka geglückt.

Wolfsberger AC - Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
Lavanttal-Arena
Zuschauer: 4.320
SR Schörgenhofer
Tore: Yabo (29.), Minamino (90.)