RSS:

F1 GP Monte Carlo 2018 : Red Bull zeigt auf, Ferrari regt auf

25.05.2018

Sebastian Vettel Monaco 2018 (c) Ferrari
Sebastian Vettel

Ein neuer Streckenrekord von Daniel Riccardo zum Trainingsauftrakt, ein loser Kanaldecke und Diskussionen über die Regelkonformität der Ferrari - das sind die ersten Aufreger am Monte Carlo Grand Prix Wochenende 2018. Doch der Reihe nach: 

Es ist die Batteriesoftware von Ferrari, die nach Vorwürfen von Ölverbrennungstricks und dem am Halo montierten Rückspiegelflügel die FIA Kontrolleure auf Trab hält. Die zentrale Frage die es rasch zu klären gibt: Ist das wirklich alles erlaubt?

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018: Marc Márquez übt schon mal

23.05.2018

Spielberg Toro Rosso (c) GEPA Pictures Red Bull Content Pool
Zweiradstar im Toro Rosso (c) GEPA Pictures Red Bull Content Pool

Wird man den vierfachen MotoGP-Champion Marc Márquez schon bald im Formel 1 Boliden sehen? Am vergangenen Wochenende hat er auf zwei Rädern wieder zugeschlagen. In Le Mans baute er mit dem dritten Saison-Triumph in Folge seine WM-Führung aus. Unmittelbar nach dem nächsten Rennen in Mugello kommt der Motorrad-Star nach Österreich, um das erste Mal in seinem Leben mit einem Formel-1-Auto über eine Rennstrecke zu heizen.

Wenn der Spanier am 5. Juni auf dem Red Bull Ring in einem Toro Rosso an seine Grenzen geht, sind alle Racing-Enthusiasten live dabei. Fans können dieses außergewöhnliche Gipfeltreffen der Motorsport-Königsklassen auf allen geöffneten Tribünen bei freiem Eintritt hautnah miterleben! Das ist schon mal die richtige Einstimmung für den Formel 1 Grand Prix in Spielberg Ende Juni.

Großer Preis von Monaco 2018: Premiere für „High-Downforce“-Komponenten

23.05.2018

Der spannende Titelkampf in der Formel 1-Saison 2018 geht an diesem Wochenende in den Straßen von Monte Carlo in seine sechste Runde.Dieses Rennen möchte einfach jeder gewinnen. Der Circuit de Monaco ist eine Fahrerstrecke. Der enge Streckenverlauf und die naheliegenden Mauern führen dazu, dass es keinen Spielraum für Fehler gibt - jeder Fehler wird bestraft. Wer nur zwei Meter zu spät bremst, kann sich damit das gesamte Wochenende ruinieren. Wenn man Glück hat, landet man in einem Notausgang. Wenn man Pech hat, ist das Auto Schrott. Um in Monaco erfolgreich zu sein, muss der Fahrer einen perfekten Rhythmus finden.

 

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018: ROCK UND AUSTRO-POWER IN DER F1-NACHT

22.05.2018

Lewis Hamilton (c) Maier.
Wiedersehen mit Hamilton und Co

Die noch junge Formel-1-Saison heizt den Fans bereits ordentlich ein. Die Spannung bis zum neunten WM-Fight beim „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018“ steigt, wo die Post auch abseits der Renn- strecke abgehen wird! Den Spielberg rocken „Sunrise Avenue“, die schon 2014 die Rückkehr der Königsklasse mit dem PS-Volk im Murtal gefeiert haben.

Mit generationenübergreifender Stimmung direkt aus der österreichischen Seele färben die Legende Gert Steinbäcker und zwei seiner musikalischen Er- ben, „Pizzera & Jaus“, die Formel-1-Nacht rot-weiß-rot.

FC Red Bull Salzburg: Last Minute Sieg, Punkterekord und Meisterteller

21.05.2018

Spannender hätte das letzte Heimspiel der Roten Bullen nicht sein können. Im letzten Heimspiel der Saison gelingt dem Meister gegen den SV Mattersburg in der letzten Minute der Sieg. Damit hat die Werkself aus dem Dosenimperim bereits eine Runde vor Saisonende mit 83 Zählern einen neuen Punkterekord in der Bundesliga aufgestellt und bleibt auch im 18. Heimspiel dieser Spielzeit ungeschlagen. Und zum krönenden Abschluss gab´s danach den Meisterteller.

Tipico-Bundesliga, 35. Runde
FC Red Bull Salzburg - Mattersburg 1:0 (0:0)
Red Bull Arena, 14.441 Zuschauer, SR Schüttengruber
Tor: Gulbrandsen (95.)
Rote Karte: Wolf (56./Rohes Spiel)
Gelbe Karten: Caleta-Car, Dabbur bzw. Seidl, Erhardt, Ertlthaler, Malic, Maierhofer

FC Red Bull Salzburg: Meisterteller und Mega-Party beim letzten Saisonheimspiel

19.05.2018

Das letzte Bundesliga-Heimspiel der Saison 2017/18 bringt für den FC Red Bull Salzburg nochmals viele Highlights. Denn nach dem Spiel gegen den SV Mattersburg (Sonntag, 20. Mai 2018, 16:30 Uhr, Red Bull Arena; Schiedsrichter Manuel Schüttengruber), bei dem auch der Familientag zelebriert wird, folgt die offizielle Übergabe des Bundesliga-Meistertellers, die Ehrung der Besten der Saison sowie die Meisterfeier der Roten Bullen beim Schloss Kleßheim.

Der FC Red Bull Salzburg erhält den Bundesliga-Meisterteller bereits zum fünften Mal in Serie – eine einmalige Leistung im österreichischen Fußball.

Auf den ewigen Bundesliga-Punkterekord von Austria Wien (Saison 2012/13) fehlen den Salzburgern (bei zwei ausständigen Spielen) nur noch zwei Punkte.

 

Projekt aus Bad Gastein gewinnt Zipfer Tourismuspreis 2018

18.05.2018

Das Kunst- und Kulturfestival "sommer.frische.kunst" aus Bad Gastein ist Sieger des Zipfer Tourismuspreis 2018. Die Verleihung fand am Mittwochabend in der Fachhochschule Salzburg statt.

Mit dem Zipfer Tourismuspreis werden kreative Initiativen, Innovationen und herausragende Tourismusprojekte im SalzburgerLand geehrt. Insgesamt freuten sich die Organisatoren von Zipfer, SalzburgerLand Tourismus, FH Salzburg und ORF Salzburg über rund 20 eingereichte Projekte. Die drei Finalisten wurden bereits im Vorfeld durch eine Fachjury nominiert, eine öffentliche Online-Wahl ermittelte dann den Sieger.

Herausragende Siegerprojekte und Jurypreis

In einer überaus knappen Entscheidung setzte sich schließlich das Bad Gasteiner Kunst- und Kulturfestival sommer.frische.kunst durch, dicht gefolgt vom Projekt Echt.Sein. im Salzburger Lungau – eine Angebotsgruppe rund um die touristischen Trendthemen Entschleunigung und Digital Detox, an der sich insgesamt neun Lungauer Gastgeber beteiligen. Ebenfalls am Podest landeten die Kulinarischen Begegnungen aus Altenmarkt-Zauchensee.

FC Red Bull Salzburg: Heimspielfinale und Meister-Party

17.05.2018

Beim letzten Heimspiel gegen den SV Mattersburg am Sonntag (20. Mai 2018) präsentiert der Meister schon ab 13:30 UHR ein ganz besonderes Spektakel. Der sechste Meistertitel der letzten sieben Jahre ist der krönende Abschluss einer unvergesslichen Saison 2017/18 – das muss gemeinsam gefeiert werden!

35.Runde Tipico Bundesliga
FC Red Bull Salzburg – SV Mattersburg
Sonntag, 20. Mai 2018, 16:30 Uhr
Red Bull Arena | Wals bei Salzburg

Die Details zu großen Meister-Party verrät der Verein am Freitag in einer Pressekonferenz.

Wer über sich selber lachen kann, hat mehr vom Leben

17.05.2018

Inspiriert von einem funktionalen Getränk des Fernen Ostens hat Mitte der 1980er Jahre Dietrich Mateschitz Red Bull gegründet. Er hat die Formel von Red Bull Energy Drink kreiert und rund um den weltberühmten Slogan „Red Bull verleiht Flügel“ eine einzigartige Marketingstrategie entwickelt.

Die Werbekampagne dazu wurde gemeinsam mit Johannes Kastner mit Witz und Charme entwickelt, mit feinster Feder von dessen Art Director Horst Sambo als Cartoon visuell umgesetzt und im Filmstudio von Tibor Hernádi liebevoll zum Leben erweckt. Heute läuft die Kampagne in über 170 Ländern weltweit und setzt sich immer wieder geistreich und weltoffen mit den unterschiedlichsten Themen unserer Zeit auseinander. So mannigfaltig wie die Themen, so sind auch die Protagonisten der unterhaltsamen Spots. Ob der enttäuschte Froschkönig oder der gewiefte Napoleon, ob der durstige Dracula oder das smarte Zebra, sie alle geben der Kampagne einen unverwechselbaren Charakter und schärfen die komplexe Markenpersönlichkeit von Red Bull.

 

Auto gegen Motorrad - Matthias Walkner gegen Raimund Baumschlager im Duell am Erzberg

17.05.2018

Baumschlager und Walkner (c) Skoda
Baumschlager und Walkner

Matthias Walkner und Raimund Baumschlager treten am Berg aus Eisen gegeneinander an. Wenige Tage bevor beim Erzbergrodeo (31. Mai bis 3. Juni) 1500 Hardenduropiloten den „Berg aus Eisen“ stürmen werden, kommt es ebendort zum Duell zwischen zwei der erfolgreichsten Motorsportler des Landes. Österreichs Rallyerekordstaatsmeister und Motorsportler des Jahres 2017 Raimund Baumschlager fordert niemand geringeren als den aktuellen Rallye-Dakar-Sieger Matthias Walkner zum Duell. Der Vergleichskampf der Motorsportler steigt am 22. Mai und wird zum höchst interessanten Match Auto gegen Motorrad. Baumschlager und Walkner nehmen im direkten Gegeneinander unterschiedliche Streckenpassagen in Angriff um die Frage zu klären: Wer ist wo der Schnellere? Raimund Baumschlager mit seinem ŠKODA FABIA R5 oder Mathias Walkner mit seiner KTM?

Saalbach kämpft um Ski-WM 2023

16.05.2018

Saalbacher WM Delegation (c) saalbach.com Spiess.j
Saalbacher WM Delegation

Ski-WM 2023 in Saalbach-Hinterglemm? Darum kämpft aktuell eine Delegation der Glemmtaler beim 51. Internationalen Skikongress in Costa Navarino.

Salzburg oder Frankreich? So heißt das Duell um das Sportgroßereignis, um das sich auch Courchevel und Meribel (FRA) beworben haben. Am Dienstagabend unterstützte Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Präsentation vor den FIS-Delegierten und übernahm den finalen Part mit einer flammenden Rede über das "Land of Skiing". Zuvor traf er sich mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

Vierschanzentournee: Neuer Tournee-Präsident kommt aus Bischofshofen

14.05.2018

Johann Pichler (Bischofshofen, links) tritt die Nachfolge von Michael Maurer (Partenkirchen) als Tourneepräsident an (c) Ingo Jensen
Johann Pichler (Bischofshofen, links) und Michael Maurer (Partenkirchen)

Historischer Wechsel: Johann Pichler vom Skiclub Bischofshofen ist neuer Präsident der Vierschanzentournee der Skispringer. Das gab das Organisationskomitee jetzt im Rahmen der Tournee-Frühjahrstagung in München bekannt. Mit dem 62-jährigen steht erstmals in der 66-jährigen Geschichte der Tournee ein Vertreter vom Skiclub Bischofshofen an der Spitze der bedeutendsten Wintersportserienveranstaltung der Welt.

Pichler löst Michael Maurer vom Skiclub Partenkirchen ab, der in den vergangenen drei Jahren Tourneepräsident war. Gleichzeitig wechselt auch die Geschäftsstelle der Vierschanzentournee von Garmisch-Partenkirchen nach Bischofshofen. „Das ist natürlich eine besondere Ehre für mich, dass ich der Erste aus Bischofshofen in diesem Amt sein darf“, erklärte Pichler, als er bei der symbolischen Amtsübergabe den goldenen Tournee-Adler, die Trophäe der Vierschanzentournee, von Michael Maurer in Empfang nahm. 

Salzburg ist wieder Meister

06.05.2018

Salzburg ist wieder Meister (c) GEPA pictures Ertl
Salzburg ist wieder Meister

Red Bull Salzburg ist Meister 2017/2018 – es ist wieder geschafft! Auch die zweite Garnitur der Roten Bullen reichte, um im Heimspiel gegen Sturm Graz den Titel mit einem 4:1 (1:1) einzufahren. Es ist bereits der fünfte Meistertitel in Folge – insgesamt der neunte Meistertitel für Red Bull Salzburg. 

Lange bleibt nicht Zeit zum Feiern, denn schon am Mittwoch soll in Klagenfurt auch wieder der Cup-Titel her. 23. Sieg in der 33. Runde – eine beeindruckende Bilanz. Damit ist auch nach der Enttäuschung aus dem Euroapa League Halbfinale das nötige Selbstvertrauen für das Cup-Finale wieder da.

 

 

15. Salzburg Marathon: Siege für Kemboi und Omosa

06.05.2018

Wesley Kemboi (c) Salzburg Marathon Uwe Brandl
Sieger Wesley Kemboi

Wesley Kiprono Kemboi und Teresiah Kwamboka Omosa sorgten beim 15. Salzburg Marathon für kenianische Siege. Sie erreichten nach 2:19:26 bzw. 2:43:24 Stunden

das Ziel direkt vor dem Schloss Mirabell. Der in Linz lebende Kenianer Isaac Toroitich Kosgei und Karin Freitag sicherten sich als jeweils Gesamt-Zweite bei vor allem während der zweiten Rennhälfte sommerlichen Temperaturen die ÖLV-Staatsmeistertitel im Marathon. Die Tirolerin sorgte mit diesem Erfolg für einen neuen Rekord: Fünf Staats- meistertitel im Marathonlauf hat noch keine Österreicherin erzielt. 6.854 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus knapp 80 Nationen sorgten beim kleinen Jubiläum der Lauffestspiele der Mozartstadt für das zweitbeste Meldeergebnis.

Schiedsrichter bringt grandiose Salzburger um Finaleinzug

03.05.2018

Alexander Walke (RBS) (c) GEPA pictures Mandl
Alexander Walke (RBS) (c) GEPA pictures Mandl

Lasst uns diese Saison mit dem Finale vergolden.“ Das war der große Traum, der mit Transparenten im Stadion auch deutlich sichtbar gemacht wurde. Und Salzburg war ganz, ganz knapp dran – vor allem in der zweiten Halbzeit war die Truppe von Erfolgscoach Marco Rose klar dominant, einzig das dritte entscheidende Tor fehlte.

Salzburg holte wieder – wie schon gegen Lazio – eindrucksvoll einen Rückstand auf und gleicht in der Serie zunächst aus. Unzählige Chancen für die Bullen, einzig das runde Ding wollte nicht zum alles entscheidenden 3:0 rein. Doch Tore die man im Fußball nicht schießt bekommt man, heißt eine altbewährte Fußballweisheit. Und zur Not auch mit der Unterstützung des Schiedsrichters. Doch der Reihe nach: Salzburg musste mit dem Remis von 2:2 im Gesamtscore in die Verlängerung. Dann eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters und aus der Traum vom verdienten Finale.