RSS:

Salzburger Festspiele 2011: Das Konzert-Programm

13.11.2010

heißer Konzertsommer (c) Oskar Anrather
Programm präsentiert

Das programmatische Herzstück der Konzerte 2011 bilden die Reihen Der Fünfte Kontinent und die Mahler-Szenen. Die Kontinente stellen im fünften Jahr exemplarische Kompositionen der letzten Jahrzehnte einander gegenüber: Erstmals seit der Salzburger Aufführung 1993 wird Nonos monumentale „Tragödie des Hörens“ Prometeo wieder in der Kollegienkirche zu hören sein, wie damals unter der Leitung von Ingo Metzmacher und in der Klangregie von André Richard.

Nach dem Erfolg von Jagden und Formen 2010 sind Sasha Waltz & Guests erneut mit einem choreografischen Projekt zu Gast. Am Programm des Fünften Kontinents stehen außerdem Werke von John Cage, Morton Feldman, Karlheinz Stockhausen, Giacinto Scelsi und Georg Friedrich Haas, dessen Streichquartett Nr. 3 In iij. Noct., das in völliger Dunkelheit gespielt wird, die Reihe abschließt.

Mäusealarm unter der Motorhaube

13.11.2010

tierisch gemütlich (c) ÖAMTC
Blinder Passagier

Einen kleinen blinden Passagier unter der Motorhaube entdeckten heute die ÖAMTC-Mitarbeiter am Stützpunkt St. Johann. Eigentlich war Gerhard O. aus Hüttau mit seinem 1er BMW zur „Pickerl“-Überprüfung zum ÖAMTC gekommen. Doch als Techniker Rupert Thurner die Motorhaube öffnete, entdeckte er ein flauschiges Nest aus Stroh und mittendrin eine kleine Maus, die ihn mit ihren schwarzen Knopfaugen erstaunt ansah.

Vierschanzentournee 2010/2011 zeigt Selbstbewußtsein

24.10.2010

Das neue Logo
Das neue Logo

Die Vierschanzentournee der Skispringer präsentiert sich im 59. Jahr ihres Bestehens erstmals mit einem eigenständigen Markenauftritt. Der neue Vermarktungspartner der Tournee, die internationale Sportmarkting-Agentur Infront Sports & Media, entwickelte nicht nur ein eigenes Logo für die Marke „Vierschanzentournee“, sondern auch ein komplett neues, durchgängiges Set-Design für die vier Veranstaltungsorte in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. In der Vergangenheit war der Auftritt der Tournee optisch stets vom so genannten Titelsponsor geprägt gewesen.

Vom FC Herta bis zum FC Red Bull

06.10.2010

Fussball einst und jetzt (Foto: (c) Chris Maier)
Spitzenfußball aus der Dose

FC Red Bull Salzburg und Austria Salzburg - sie sind die Aushängeschilder der Erfolgsstory des Salzburger Fußballs. Doch es war ein weiter und schwieriger Weg bis dort hin. salzburgLiVE hat nachgeblättert und recherchiert, wie alles begann. Die Kickerei in Salzburg, von damals bis heute: Nachdem 1894 mit der Vienna Österreichs erster Fußballverein aus der Taufe gehoben wurde, dauerte es noch gehörige Zeit bis das runde Leder auch in Salzburg seine Faszination entfalten konnte. Es waren Gymnasiasten, die 1912 erstmals ein Match austrugen und so zu Geburtshelfern des Salzburger Fußballs wurden. Zwei Jahre später, kurz vor Kriegsausbruch, schlossen sie sich zu den „Athletikern“ zusammen. Die Gründung eines gemeinsamen Fußballverbandes für Oberösterreich und Salzburg, mit Sitz in Linz, war am 17. Oktober 1919 der erste Schritt zur Institutionalisierung der neuen Sportart.

Eine bär(t)ige Sache

04.10.2010

Sieger der Kategorie Vollbart Freistil (c) Ostbayerischer Bart- und Schnauzerclub
Man(n) trägt Bart

Im Rahmen des 120 jährigen Bestehens der Musikkapelle Leogang fand am vergangenen Wochenende auch die Europameisterschaft der Bärte in Leogang statt. Über 150 g’standene Mannsbilder aus insgesamt 9 Nationen traten in insgesamt 17 Bart-Kategorien gegeneinander an und stellten sich einer siebenköpfigen Fachjury. Die Jury wurde von niemand anderen als dem ORF Moderator Herbert Gschwendtner geleitet, der selbst ein stolzer Bartträger ist.

Oldtimer auf den Spuren von Joseph Mohr

26.09.2010

Stille Nacht Sound der anderen Art
sehenswerte Oldtimer

Bei strömenden Regen starteten mehr als 30 Oldtimerenthusiasten beim Gasthof Hohlwegwirt in Hallein-Taxach zur „2. Stille Nacht Rallye“. Mit von der Partie: historische Automobile und Motorräder bis Baujahr 1980, sowie Vespa-Roller bis Baujahr 2010. Die Rallye führte diesmal ganz auf den Spuren des Textdichters des weltberühmten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“, Joseph Mohr: über Kuchl wo Mohr nach 1827 lebte, nach Wagrain, wo Mohr von 1837 bis zu seinem Tod 1848 als Vikar tätig war.

Histo-Cup 2010: Grande Finale in Monza

26.09.2010

Boliden des Histo Cup Austria: alt aber gut (Foto: (c) Johann Vogl)
M. Steffny (BMW 320 Gr.5)

Reifenpoker und Wetterkapriolen prägten die Titelentscheidungen des Histo-Cup Austria beim großen Finale in Monza. Die Traditons-Rennstrecke vor den Toren Mailands gab einmal eine mehr eine würdige Bühne für die erfolgreichste Motorsportserie der Alpenrepublik ab. Markus Fink (Young Timer), Dieter Karl Anton (historische Tourenwagen, Anhang K), Dietmar Lackinger (BMW 325 Challenge, Gruppe A) und Marko Klein (Gruppe N) krönten sich zu den Gesamtsiegern ihrer jeweiligen Klassen.

Kitzbühel: Sieger bekommen ihre Gondel

25.09.2010

Janica Kostelic als TV-Lady bei der Ehrung ihres Bruders (c) KSC
Janica Kostelic in Kitz

Selbst das Wetter machte den Sportlern am Freitag alle Ehre. Hahnenkamm-Sieger Ivica Kostelic und Team-Olympiasieger David Kreiner wurden für ihre besonderen Leistungen mit der Übernahme einer Gondel der Hahnenkamm-Bahn eine spezielle Würdigung zu teil.Zu flotten Klängen kamen die Athleten in die Bergstation und wurden dort mit großem Applaus von einer großen Menge Fans, Freunden und Medienvertretern willkommen geheißen. „Ein Traum ist wahr geworden“, hörte man Ivica im Jahr 2010, als er die klassische Kombination gewinnen konnte.

Ganz schön Flimm

02.09.2010

Flimm packt ein und aus (Foto: (c) Chris Maier)
Jürgen Flimm

"Das Salzburger Kapitel 1987-2010", so heißt die ganz persönliche Bilanz, des scheidenden Intendanten der Salzburger Festspiele, in Buchform. Das Buch aus dem Müry Salzman Verlag wurde jetzt in Salzburg präsentiert. Speis und Trank gab es bei der Präsentation nicht. Dennoch schenkte der Autor höchst persönlich ein. Mit teils heftigen Wortspenden über Salzburg´s Politik und spitzen Bemerkungen über Berichterstatter. Von jenen Medienvertetern, die weltweit über das Kulturfestivial berichten und somit Gratis-Werbung liefern, scheint er nicht viel zu halten. Alles was die rund 600 Journalisten über Salzburgs Festspiele schreiben, sei - so Flimm - ohnedies nicht richtig. Ob das pointierter Humor sein soll oder die pure Verdrossenheit eines scheidenden Intendanten, war nicht herauszubekommen.

Das Lehener Stadion – Erinnerungen einer Legende

11.08.2010

"Erfinder" des Lehener Stadions (Foto: (c) Chris Maier)
Günther Praschak

Sowohl als Trainer als auch als Präsident prägte Günther Praschak zwischen den 50iger und 70iger Jahren des vergangen Jahrhunderts ganz entscheidend die Geschichte der Austria und des Stadions. Er hatte wesentlichen Anteil daran, dass das Stadion trotz zahlreicher Widerstände gebaut und am 18. September 1971 eröffnet werden konnte. „Der Auftakt war nicht sonderlich glorreich. Wir gewannen zwar 3:2 gegen eine tunesische Auswahl, doch die Schlagzeilen waren nicht vom Sieg, sondern von einer handfesten Keilerei geprägt“ erinnert sich Praschak im salzburgLiVE Exklusivinterview.

Jedermann begeistert

29.07.2010

Neuer Titelheld: Nicholas Ofczarek(c) Chris Maier
Nicholas Ofczarek

Das Face-Lifting beim neuen Jedermann ist geglückt! Birgit Minichmayr und Nicholas Ofczarek, die Titelhelden im Jedermann 2010 sind neu, die Botschaft bleibt die alte: Wein, Weib und Gesang solange die Party steigt. Ist die Partytime für immer beendet, so sind Herzdame und Freunde schnell über die Berge. Ofczarek verkörpert einen sehr jungen Titelhelden, der die Macho-Rolle des Jedermanns perfekt verkörpert. Minichmayr wirkt dagegen etwas schlicht in der Rolle als Buhlschaft.

Hansi live ...

11.03.2010

singender Hansi mit Skilehrer-Charme(c) Chris Maier
Hansi Hinterseer

Der einstige Ski-Star beweist auch auf der Bühne noch immer tolle Kondition. Bei seinem Auftritt in der Salzburgarena begeisterte er nicht nur künstlerisch, er legte auch einen echten Marathon auf der Bühne hin: Bis nach 23:00 Uhr begeisterte er seine Fans und hernach gab´s auch noch jede Menge Autogramme. Pech hatte allerdings wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Salzburgarena gekommen war. Denn: Während Hansi drinnen noch trällert, hat die Salzburg AG draussen schon den Gehsteige bei ihrer Bushaltestellen hochgeklappt.

Euro 2008 - Die imposante Bilanz

30.07.2008

Die Euro 2008 ein Straßenfeger (c) Chris Maier
Strapazen eines Spektakels

Nach dem Trainer-Debakel rund um den Rückzieher von Pepi Hickersberger hat ÖFB-Präsident Friedrich Stickler endlich mal wieder eine Frohbotschaft zu verkünden. Der Grund: Gemeinsam mit Euro08 SA Geschäftsführer Martin Kallen kann er eine erfolgreiche Bilanz vorlegen. 

"Wir hatten den Anspruch, die beste Europameisterschafts-Endrunde zu organisieren. Die Resultate von Studien und Umfragen zeigen, dass dies gelungen ist", meinte Friedrich Stickler. Euro 2008 SA-Geschäftsführer Martin Kallen, in dieser Funktion schon beim letzten Turnier tätig, zog den direkten Vergleich mit Portugal 2004: "Man kann sagen, dass wir uns organisatorisch in nahezu allen Bereichen stark weiterentwickelt und gesteigert haben."

P!NK live auf der Planai

09.12.2007

Erst flott auf die Piste und dann noch ein fetziges Open-Air im Planaistadion bei frostigen Temperaturen, so verbrachte P!NK ihr erstes Schneewochenende der Saison knapp hinter der Salzburger Landesgrenze. Es war wohl das Überraschungsevent des Jahres - denn in nur knapp 5 Wochen stellten die Schladminger kurzfristig das Mega-Event mit dem US-Superstar auf die Beine. 8.000 Fans waren live dabei.

Christl Stürmer live

23.06.2007

Christl Stürmer (c) Chris Maier
Christl Stürmer

Christl Stürmer stürmt die Hitparaden und leistet sich dabei keine Pausen. Nicht einmal eine Sommerpause - ganz im Gegenteil. Mit ihrer Band lieferte sie am Domplatz vor 6.000 Fans ein gelungenes Open-Air ab. Ihre Band, das sind: Hardy Kamm (Gitarre), Oliva Varga (Gitarre), Gwenael Damman (Bass) und Klaus Perez Salado (Schlagzeug).Mit "Augenblick am Tag" erschien dieser Tage die bereits vierte Single des Albums - nach "Nie genug", "Um bei dir zu sein" und "Scherbenmeer".