ÖM-Rallye im Lavantal: Hermann Neubauer unter Druck

06.04.2017

Meisterduo Neubauer und Ettel (c) Daniel Fessl
Meisterduo Neubauer und Ettel

Den Auftakt in die Rallye-Saison 2017 hatten sich die regierenden Staatsmeister Hermann Neubauer und sein Co-Pilot Hermann Ettel anders vorgestellt, doch nach einem Reifenschaden mit anschließend verformten Hinterrad gab’s bei der Rebenland Rallye weder Pokale noch Punkte für die Meisterschaft.

Nun gilt es, beim zweiten Lauf der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, der Lavanttal Rallye in und um Wolfsberg, zurückzuschlagen. Hermann Neubauer möchte in Kärnten Revanche für den entgangenen Sieg in der Steiermark, wo er mit über 30 Sekunden Vorsprung in Führung liegend aufgeben musste: „Den Ausrutscher dort haben wir abgehakt, ich mache mir jetzt auch keinen zusätzlichen Druck wegen dem verbrauchten Streichresultat. Wir sind voll motiviert, werden erneut Vollgas geben und möchten am Ende ganz oben stehen“, so Hermann Neubauer.

HERMANN NEUBAUER: STARTFLAGGE ZUM PROJEKT „TITELVERTEIDIGUNG“

15.03.2017

Neubauer in Vollgas Action (c) Daniel Fessl rallyepics.at
Staatsmeister Neubauer in Action

Was für eine Rallye, die da am kommenden Wochenende im Rebenland bevorsteht! 90 Nennungen, darunter drei World Rally Cars und nicht weniger als zwölf R5-Fahrzeuge! Angeführt wird dieses beeindruckende Starterfeld vom regierenden österreichischen Rallye-Staatsmeister Hermann Neubauer, und seinem Co-Piloten-Staatsmeister Bernhard Ettel. Das erfolgreiche Duo tritt damit nach einer langen Winterpause voll motiviert zum Projekt „Titelverteidigung“ an.

„Wenn ich mir die Nennliste durchlese, kann ich es nach wie vor nicht so richtig glauben“, staunt Hermann Neubauer wenige Tage vor dem Start zur ersten Sonderprüfung der Saison: „Das ist wirklich ein Wahnsinn, so viele tolle Fahrer und Autos auf diesen sensationellen Sonderprüfungen in der Südsteiermark. Ich bin überzeugt davon, dass wir im Rebenland vor einer Rekordkulisse fahren dürfen. Dass ich das Spektakel mit der Startnummer eins ‚eröffnen‘ darf, ist mir eine Ehre und große Freude zugleich.“

Lechner Racing und Porsche Zentrum Salzburg: Meisterschaftsfeier unter dem Christbaum

22.12.2016

Stefan Rettenbacher mit Helmut Eggert und Walter Lechner sen (c) Maier
Meisterfeier im Hause Porsche

Mit dem Gewinn der Fahrer- und Teammeisterschaft im Porsche Mobil1 Supercup blickt Lechner MSG Racing auf ein höchst erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Grund genug für das Porsche Zentrum Salzburg die Mannschaft rund um Teamchef Walter Lechner sen. mit einem Champions Clubbing unter dem Christbaum zu feiern. 

Weltweit gibt es 20 verschiedene Porsche Markenpokale. Der Porsche Mobil1 Supercup ist dabei die Königsklasse. Die Rennen finden als Rahmenprogramm zu den Formel 1 Grand Prix statt.

 

Seit Jahren ist das Lechner Racing Team nun schon das erfolgreichste, österreichische Rennteam auf der Rundstrecke – sieht man einmal von Red Bull Racing ab, das zwar mit österreichischer Lizenz fährt, aber im britischen Milton Keynes seine Boliden zusammenschraubt. Dort wo Lechner Racing drauf steht, muss man inzwischen ganz genau hinsehen, welches Lechner Racing wirklich drinnen steckt. Inzwischen ist es nämlich eine Vielzahl von Renn-Teams die der Lechner Clan betreibt.

E-MOBILITY PLAY DAYS 2017

17.12.2016

Sebastien Buemi (c) Dutch Photo Agency Red Bull Content Pool
Sebastien Buemi

Seinem Namen wieder einmal alle Ehre macht der „Schönste Spielplatz Österreichs“. In Kooperation mit namhaften Partnern sowie mit Vortragenden der Vordenkerplattform „Fifteen Seconds“ dreht sich bei den „E-Mobility Play Days“ – dem hierzulande größten Event seiner Art – am Red Bull Ring alles um die Zukunft der Fortbewegung.

Bei Ausstellungen, Wettbewerben und Demonstrationen tauchen die Besucher am Spielberg in diese neue Welt ein, können Innovationen selbst testen und erleben, dass E-Mobilität mehr bedeutet, als der Einsatz von Elektroautos. Wie emissionslose Mobilität bereits Einzug in den Alltag gehalten hat, und wie weit die Wissenschaft ist, um die Menschheit im 21. Jahrhundert weiter zu elektrisieren, wird am 29./30. September 2017 natürlich bei freiem Eintritt genau dort Thema sein, wo sonst Verbrennungsmotoren das Sagen haben. Der Motorsport kommt nicht zu kurz: Für ordentlich Speed rund um den voestalpine wing sorgt das Formel-E-Team ABT Schaeffler Audi Sport bei einem Showrun!

Porsche Supercup in Austin: Sven Müller macht Titel-Double für Lechner MSG Racing perfekt

24.10.2016

Lechner Team (c) Porsche AG hoch
Lechner Team jubelt

Jubel bei Lechner MSG Racing: Nach dem Titel in der Team- Meisterschaft sicherte sich die Salzburger Mannschaft in Austin (USA) mit dem DeutschenPorsche Junior Sven Müller auch die Fahrer-Meisterschaft im Porsche Mobil 1 Supercup2016.

Nachdem er mit dem statten Vorsprung von 20 Punkten in das letzte Saisonrennen gegangen war, fuhr der Deutsche den Titel im schnellsten Markenpokal der Welt mit einem taktisch klugen Rennen nach Hause: Jedes Risiko so gut wie möglich vermeidend, brachte er seinen Lechner-Porsche auf dem 8. Rang ins Ziel und sicherte sich damit jene Zähler, die zum Titelgewinn noch fehlten.