Lesenswert: „FAHR FAR AWAY“

03.01.2018

Fahr far away (c) Braun
Packende Bilder & mehr

Bilder und Geschichten bei denen Lesern das Herz aufgeht, das bietet die Neuerscheinung „FAHR FAR AWAY“. Wenn auf dem Cover die schlichte Bezeichnung „Reisebericht“ steht, dann ist das schlichtes Understatement. Das erste Buch des Reichenhaller Journalisten und Fotografen Hans-Joachim Bittner.

„FAHR FAR AWAY“ erzählt die Geschichte von Petra und Volker Braun: Zwei Abenteurer, aber keine Aussteiger - zwei Radler, aber keine Fantasten - zwei Lebenstraum-Erfüller, aber keine Träumer, die ein Leben lang ihren Unterwegs-Gedanken hinterherlaufen.

Der Leser fährt bei der außergewöhnliche Reise gleichsam am Gepächsträger mit und erfährt in kurzweiligen Passagen, warum die beiden Reichenhaller so hungrig sind, die Welt zu entdecken - mit dem Fahrrad, mit dem Zelt, eine Zeit lang aufs Notwendigste beschränkt, zuletzt fast zwei Jahre am Stück. Die Brauns nehmen sich bei ihren Erzählungen kein Blatt vor den Mund und berichten schonungslos, wie es ihnen fernab der Heimat und nach langer Abwesenheit schließlich wieder zu Hause ergeht. Die jüngste Reise: Mit dem Fahrrad auf der Panamericana, fast 29.000 Kilometer zwischen Alaska und Feuerland, durch 14 Länder, pures Staunen, Sehen, Fühlen, Erleben.

„FAHR FAR AWAY“, in Etappen geschrieben, teils in Interview-, teils in Reportageform verfasst, dazu viele weitere spannende Reisegeschichten aus aller Welt, ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

„FAHR FAR AWAY“
Hans-Joachim Bittner
ISBN-Nummer 978-3-9815717-7-6
Verlag 360° medien

zurück