RED BULL X-ALPS 2017: DIE ANSPRUCHSVOLLSTE ROUTE DER GESCHICHTE

03.04.2017

Mit der Präsentation der neuen Route der Red Bull X-Alps 2017 wurde die längste und härteste Strecke in der 14-jährigen Geschichte des Events enthüllt. 32 Spitzenathleten aus 21 Nationen werden nur zu Fuß oder mit dem Gleitschirm eine Strecke von 1.138km von Salzburg nach Monaco zurücklegen und dabei sieben Turnpoints in sieben verschiedenen Ländern passieren.

Die Route startet in Salzburg, führt dann weiter durch Deutschland, Italien, die Schweiz, Frankreich und erstmalig Slowenien. Das härteste Adventure Rennen der Welt ist somit nicht nur um ein Highlight reicher, sondern anspruchsvoller und unvorhersehbarer als je zuvor. Das sehen auch die österreichischen Athleten, allen voran „Routinier“ und Dritter der 2015er-Ausgabe Paul Guschlbauer so. „Die neue Route ist echt herausfordernd, aber auch sehr abwechslungsreich. Wir haben vier Alpenhauptkammquerungen, und da ich hohe Berge sehr gern mag finde ich das super“, freut sich der Steirer auf den Start der achten Ausgabe am 2. Juli 2017 in Salzburg.

Zweite Generation von Mazdas Erfolgs-SUV rollt an

15.03.2017

Der neue CX-5 (c) Mazda.jpg
Das Erfolgsmodell von Mazda

Im Frühling packen die Autohersteller ihre Neuheuten aus. So auch Mazda. Mit dem neuen CX-5 und den 2017er-Versionen des CX-3 und Mazda2, die ein Update in puncto Technik und Ausstattung aufweisen, setzt Mazda wieder besonders interessante Akzente. Einen Vorgeschmack darauf gibt’s aktuell beim Genfer Automobilsalon.

Die Österreich-Connection dieses Herstellers ist übrigens eine ganz Besondere: Von Klagenfurt aus versorgt Mazda Austria mit 99 Mitarbeitern insgesamt 507 Einzelhandelspartner in 18 Ländern mit Autos, Ersatzteilen und Mobilitätservice. 

Was kennzeichnet nun den neuen CX-5?

"BEST OF WIEN" kocht im Hangar-7 auf

07.03.2017

Das Restaurant Ikarus schafft Platz, denn im März 2017 kommen gleich 4 Gastköche, und sie haben Großes im Gepäck: zusammen 7 Michelin-Sterne und 14 Gault&Millau-Hauben. Wer einen Streifzug durch die Haute Cuisine Wiens unternimmt, wird um diese Herren nicht herumkommen:

Paul Ivic aus dem Restaurant Tian, Heinz Reitbauer vom Steirereck, Markus Mraz von Mraz und Sohn sowie Silvio Nickol aus dem Palais Coburg. Jeder von ihnen prägte und prägt die österreichische Feinschmeckerszene mit seiner ganz eigenen Handschrift.

Bauen+Wohnen Salzburg: Start in die Bausaison 2017

02.02.2017

Baumesse Salzburg (c) Reed Exhibitions Salzburg Kolarik
Baumesse in Salzburg

Die von Reed Exhibitions veranstaltete Bauen+Wohnen Salzburg ist noch bis einschließlich Sonntag, 5. Februar 2017, geöffnet. Rund 470 Aussteller aus dem In- und Ausland, darunter die wichtigen Marktführer der Branche, präsentieren während der vier Messetage im Messezentrum Salzburg ihr Angebot, Innovationen sowie Trends und geben damit die wichtigsten Informationen und gesuchten Antworten rund ums Bauen, Renovieren, Finanzieren und Energiesparen.

Die Trend der Messe zeigen: Die Kochzone wird immer mehr zum Meetingpoint des Hauses oder der Wohnung. Cooking findet öffentlich statt, vor der Familie, im Freundeskreis. Die Herzeigeküche verrät viel über die Menschen, die sich darin bewegen – ob es sich um Design, neue Klassik oder um aktuelle Landhausküchen handelt. Gerade in diesem Bereich zeigt sich das Qualitätsbewusstsein der Österreicher, orientiert an moderner Zeitlosigkeit. Hier gilt die handwerkliche Ausfertigung, am liebsten von der Idee über die Planung bis zur Produktion und Montage durch einen Spezialisten des Vertrauens. Eine Küche steht für Langlebigkeit! Und Funktion, nicht zu vergessen – vom Stauraum bis zur Beleuchtung, von vollflächigen Glasfronten mit integrierten Gerätedisplays bis zum Dampfgarer mit Backofenfunktion und Backöfen mit Mikrowelle, Wärme- und Vakuumierschublade sowie bis zur neuzeitigen Ablufttechnik, die Kochdünste und Gerüche erst gar nicht aufsteigen lässt – ein Muss in der offenen Küche.

INDISCHE KÜCHE MIT AKZENT

02.02.2017

Manish Mehrotra (c) Helge Kirchberger Red Bull Hangar 7
Manish Mehrotra

Indien ist neugierig geworden. Auf den Märkten Neu-Delhis finden sich längst nicht mehr nur die farbenfrohen Kostbarkeiten der heimischen Küche. Immer wieder entdeckt das Auge fremdländische Lebensmittel, welche die regionale Zunge überraschen sollen. Ob Produkte wie der australische Hefeextrakt „Vegemite“ die indische Küche nun bereichern oder nicht, das sei jedem Gaumen selbst überlassen. Sicher ist jedoch, dass Chef Manish Mehrotra im Indian Accent eben diese internationalen Einflüsse dankend aufnimmt und in Gerichte verwan- delt, die sich so anfühlen, als spränge man mit nur einer Gabel über ganze Kontinente.

Und das bleibt nicht unbemerkt: Als einziges Restaurant Indiens hat es das Indian Accent unter die World’s 50 Best Restaurants 2015 und 2016 geschafft und wurde ebenfalls in den zwei Jahren von San Pellegrino Asia’s 50 Best Restaurants zum besten Restaurant in Indien gekürt. Für sein erst kürzlich eröffnetes Restaurant in New York verleiht der New York City Guide 2017 ihm die Auszeichnung No.1 Restaurant in Indian Cuisine.