Gefahr von Lawinenabgängen nach wie vor groß

14.01.2019

Hohe Lawinengefahr in Salzburg (c) Land Salzburg Melanie Hutter.
Hohe Lawinengefahr im ganzen Land

Die Windspitzen der vergangenen Nacht im Land Salzburg erreichten teilweise höhere Spitzenwerte als prognostiziert. Heute früh wurden um 5.00 Uhr in Zell am See 62 km/h registriert. Spitzenwerte wurden auf der Rudolfshütte mit 158 km/h gemessen, in Obertauern waren es 118 km/h und am Flughafen 78 km/h. In den kommenden Stunden ist mit weiteren Niederschlägen und Wind zu rechnen.

Auf der B178 Loferer Straße beim Pass Strub ging auf Tiroler Seite in der Nacht eine Lawine ab.  

Bauen+Wohnen Salzburg 2019: Hotspot für Häuslbauer

11.01.2019

Vom 7. bis 10. Februar 2019 findet im Messezentrum Salzburg die 41. Ausgabe der internationalen Messe für Bauen, Wohnen und Energiesparen, Bauen+Wohnen Salzburg, statt. Als erste Anlaufstelle für Bau- und Sanierungswillige und all jene, die ihre eigenen vier Wände schöner gestalten wollen, stellen rund 470 Aussteller* aus dem In- und Ausland ihr Angebot an Top-Marken, Innovationen und Trends vor und liefern die wichtigsten Informationen und gesuchten Antworten zu den Themen Bauen, Renovieren, Finanzieren und Energiesparen. Die Bauen+Wohnen Salzburg von Veranstalter Reed Exhibitions gilt als führende Endkunden-Plattform für Bauen, Wohnen und Energiesparen in Westösterreich und zählt damit, neben der Alles für den Gast und der Hohen Jagd & Fischerei, zu den Top-3-Events an Österreichs Fachmessestandort Nummer Eins.

 

Schnee- und Lawinensituation bleibt weiterhin angespannt

08.01.2019

Straßensperren wegen Lawinengefahr (c) Land Salzburg
Straßensperren wegen Lawinengefahr

Bis Freitag wird es in den Nordstaulagen länger anhaltend schneien. Zudem wird, so die Prognose der ZAMG, bis etwa Mittwochvormittag stürmischer Wind wehen, der zu Schneeverfrachtungen führt. Der Landeskatastrophenschutz hat daher einige Empfehlungen für die Bevölkerung zusammengestellt, die unbedingt eingehalten werden sollen. „Skitouristen wird empfohlen, auf Ski- und Schneeschuhtouren sowie auf Abfahrten abseits der freigegebenen und gesicherten Pisten zu verzichten, auch auf Spaziergänge im Wald soll zur eigenen Sicherheit verzichtet werden“, so Markus Kurcz, Leiter des Landeskatastrophenschutzes.

 

Salzburg versinkt im Schnee

05.01.2019

Winter in Salzburg (c) Maier
Winter in Salzburg

Der heutige Tag hat die warnenden Vorhersagen der Experten von meterhohem Neuschnee und großer Lawinengefahr mit spontanen Abgängen mehr als bestätigt. Zahlreiche Straßen mussten gesperrt werden, ein Tourengeher überlebte in einer Lawine, die Schneeräumtrupps arbeiteten unermüdlich, die Feuerwehr verzeichnete insgesamt rund 100 Einsätze, einige Orte sind von der Außenwelt abgeschnitten.

Laut Bernhard Niedermoser, Leiter der Lawinenwarnzentrale, bleibt die Situation auch über Nacht „sehr heikel“. Weiterhin große Gefahr geht durch spontan ausgelöste Lawinen aus. Exponierte Verkehrswege können betroffen sein. Die Lawinenwarnstufe 4 wird daher das ganze Wochenende bleiben, auch wenn ab Mitternacht mit etwas weniger Schneefall gerechnet werden kann. Vor Skitouren und Variantenfahrten wird also weiterhin dringend abgeraten.

 

Nur professioneller Einbruchschutz gibt echte Sicherheit

28.12.2018

GAUNERZINKEN (c) Bundesministerium fuer Inneres
GAUNERZINKEN

Einbruchsmeldungen stehen in Österreich mittlerweile bereits an der Tagesordnung. Damit gewinnt das Thema „Sicherheit in den eigenen vier Wänden“ zunehmend an Bedeutung. Laut einer Befragung des Linzer IMAS-Instituts spielt unter den potenziellen Sicherheitsmaßnahmen der Österreicher die Alarmanlage die größte Rolle. Damit lässt sich fast jeder zweite Einbruch verhindern. Doch Achtung: Nicht jede Alarmanlage hält, was sie verspricht.

Wer sein Gebäude sicher machen will, braucht wachsame Nachbarn, ein sicherheitsbewusstes Verhalten und einen hochwertigen Gebäudeschutz. Dieser soll allerdings funktionieren, wenn er gebraucht wird. Und das ist leider nicht immer der Fall.