Neu und perfekt: Heiltherme Bad Waltersdorf

05.11.2015

Heiltherme Bad Waltersdorf (c) Maier
Bestnoten: Heiltherme Bad Waltersdorf

Herbst-Zeit ist Wellness-Zeit. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach den besten Thermen im Land begeben. Eine Top-Destination dabei die neue Heiltherme in Bad Waltersdorf. Unser Testurteil: Sehr empfehlenswert.

Seit dem heurigen Sommer präsentiert sich die Heiltherme Bad Waltersdorf rund um neu. Die neue Therme ist nicht nur optisch ein richtiger Hingucker. Erhohlsam, topmodern, preisgünstig, klinisch sauber, herzlich-freundliches Personal und energieeffizient. Daneben gibt es auch noch Kuliniarik vom Feinsten – kein Fast Food, sondern richtig gesunde steirische Kost.

Was kurz als Thermalwasser bezeichnet wird, das lautet für den Wissenschafter bei exakter Bezeichnung: Natrium-Hydrogencarbont-Chlorid Therme hyptonischer Konzentration. In der Praxis bedeutet das: Abbau von Stress und Reduktion von Erschöpfungszuständen, Entlastung der Gelenke, Muskelentspannung, Aufbau der Muskulatur und Knochensubstanz, Steigerung der Beweglichkeit, Vorbeugung von Rheumabeschwerden, Stärkung der Abwehrkräfte sowie Straffung der Haut und Entschlackung.

Neuer Juwel in Salzburgs Gastronomie und Hotellerie: Crowne Plaza Salzburg – The Pitter

20.07.2015

Sky Bar und Restaurant (c) Imlauer
Sky Bar und Restaurant

Egal ob Einheimischer oder Gast in Salzburg. Salzburgs aktuell wohl schönster und neuester Hotel- und Gastronomiebetrieb ist für alle ein heißer Tipp – Hotel „Crowne Plaza Salzburg – The Pitter“ so der klingenden Name des Traditionshauses im Andrä-Viertel. Auf halbem Weg zwischen Altstadt und Bahnhof gelegen, ist nicht nur die Lage für die Gäste perfekt. Aussicht, aber vor allem Gastronomie und Service sind es ebenso.

Die rund 30 luxuriös ausgestatteten Panorama- und Juniorsuiten wurden rechtzeitig zum Beginn der Salzburger Festspiele 2015 fertiggestellt.

„Unsere Auftragsbücher sind mit einer Auslastung von knapp 90 Prozent zur Festspielzeit schon sehr gut gefüllt“, freut sich Hoteldirektor Martin Gissel.

Pasta on the rocks: Die Champions League des Kochens

14.07.2015

Markus Holzer (c) Maier
Markus Holzer

Südtiroler sind begnadete Koch-Künstler. Das weiß man inzwischen auch hier in Salzburg. Roland Trettl aus Oberbozen war es, der dem Hangar-7 mit seinem Spitzenlokal „Ikarus“ auch in kulinarischer Hinsicht zu Höhenflügen verholfen hat. Nun sorgt ein weiterer Südtiroler Spitzengastronom für Furore. Allerdings leider (noch) nicht im Hangar-7, sondern in seiner Südtiroler Heimat San Candido. Von Salzburg aus gesehen, nicht gerade um´s Eck. Aber nachdem Südtirol doch ganz besonder Reize hat, begaben wir uns auf eine – nicht nur - kulinarische Entdeckungsreise ins Pustertal und wurden nicht enttäuscht.

Der Name: Markus Holzer. Die Zauberformel: Pasta on the rocks. Die Location: Jora Mountain Dining. Fazit: Eine Reise wert!