Too Good To Go: Über 100 Salzburger Betriebe retten überschüssiges Essen per App

20.07.2021

Ueberraschungssackerl (c) Winkler Wartzack
Überraschungssackerl

Too Good To Go gibt es jetzt in ganz Salzburg: Bereits über 100 gastronomische Betriebe und Produzenten im ganzen Bundesland setzen der Verschwendung von Lebensmitteln ein Ende und bieten ihre Überschüsse zu Betriebsschluss vergünstigt in der Too Good To Go-App an. So wird das unverkaufte aber einwandfreie Essen an Nutzerinnen und Nutzer der App weitergegeben, bevor es am Kompost landen muss. Das flächendeckende Angebot wird in Salzburg nun mit der Goldenen Überraschungssackerl-Kampagne gefeiert.

Wenn Lebensmittel im Müll landen ist das nicht nur schade ums Geld - schätzungsweise wandern pro Haushalt bis zu 300€ jährlich in die Tonne - das ist auch ein enormes Umweltproblem: Denn von der Produktion der Lebensmittel bis zum Konsum ist es ein langer, ressourcenintensiver Weg. Dem treten Cafés, Restaurants, Hotels, Supermärkte und Produzenten nun in ganz Salzburg entgegen.

30.000 Mahlzeiten seit Jahresanfang

Das System ist simpel: Betriebe wie Restaurants, Bäckereien, Produzenten oder Supermärkte verkaufen über die Too Good To Go-App ihre übriggebliebenen Mahlzeiten und Lebensmittel zu einem Drittel des Preises an Selbstabholerinnen und Selbstabholer, anstatt sie wegzuwerfen. Seit Februar 2020 ist die App zunächst in der Salzburger Landeshauptstadt verfügbar - nun setzen sich Betriebe im ganzen Bundesland gegen die Verschwendung ein. Zu den unter den Nutzerinnen und Nutzern beliebtesten Betrieben zählen der Ökohof Feldinger, die Patisserie Baltram, Kaffeehaus My Mom’s oder das Hotel Rosenvilla. Auch die Filialen von Leimüller, Resch&Frisch oder basic bio gehören zu den Favoriten.

Sie geben einwandfreie, aber nicht verkaufte Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Backwaren oder warme Mittagsmenüs und kalte Snacks in das Too Good To Go Überraschungssackerl. Seit Anfang 2021 konnten so schon rund 30.000 Portionen Essen in ganz Salzburg vor der Verschwendung gerettet werden. Das entspricht derselben Menge an CO2-Emissionen, die bei rund 250 Flügen mit einem herkömmlichen Passagierflugzeug von Wien nach London verbraucht werden. 

Mit dem goldenen Überraschungssackerl in ganz Salzburg Essen retten

Um diesen Meilenstein zu feiern, wurde die “Goldene Überraschungssackerl”-Kampagne nach dem Motto “Ganz Salzburg rettet Essen” initiiert, die Userinnen und Usern eine Schatzsuche gegen Lebensmittelverschwendung ermöglicht. Bis Ende des Monates wird täglich ein sogenanntes goldenes Überraschungssackerl bei einem unbekannten Partnerbetrieb versteckt. Darin finden sich neben der regulären Portion mit gerettetem Essen zahlreiche Zero-Food-Waste-Goodies, die darauf warten, gefunden zu werden.

Hinweise zum Standort destäglichen goldenen Überraschungssackerls sind auf der Instagram- und Facebook-Seite der App zu finden. Die Aktion läuft ab sofort bis zum Sonntag, den 1.8.2021.

“Es ist schön zu sehen, wie viele Userinnen und User mit uns jeden Tag Essen retten. Mit den goldenen Überraschungssackerln wollen wir einerseits Danke sagen, aber auch alle einladen, neue Betriebe kennenzulernen“, erklärt Geschäftsführer Georg Strasser.

zurück