RETTER DER DEUTSCHEN KÜCHE

12.07.2020

Marco Müller (c) Helge Kirchberger
Starkoch Marco Müller

Im Monatsrhythmus gastieren die besten Köche der Welt im „Restaurant Ikarus“ im Hangar-7 am Salzburg Airport und präsentieren in enger Zusammenarbeit mit „Restaurant Ikarus“- Patron Eckart Witzigmann & Executive Chef Martin Klein ihre besten Kreationen.

Im Juli 2020 bringt Marco Müller sein gastronomisches Querdenken und seine kulinarische Handschrift ins Restaurant Ikarus. Er zündet dort ein Ideenfeuerwerk geprägt von Kontrasten, Aromen, ausdrucksstarken Fonds, Balance und Leichtigkeit. Und im Mittelpunkt steht immer das Produkt. 

Schon in jungen Jahren streifte Marco Müller durch den Garten seines Großvaters und naschte vom erntefrischen Gemüse. Die Leidenschaft für die Natur sollte dem gebürtigen Potsdamer auch als Spitzenkoch erhalten bleiben. Seine Lehrjahre verbrachte Marco Müller von 1986 bis 1988 in seiner Heimatstadt. Danach kochte er sich durch mehrere Topadressen, perfektionierte sein Handwerk und legte damit die Basis für seinen ganz eigenen Küchenstil.

Gasteinertal: Historische Kulinarik zum Tausendjährigen

09.07.2020

Geschichte und Kulinarik (c) Marktl Gasteinertal TourismusgmbH
Geschichte und Kulinarik

Kreative Idee im Gasteinertal: Das tausendjährige Jubiläum Gasteins wird in diesem Jahr unter anderem kulinarisch erzählt. Vier Hoteliers aus Dorfgastein haben sich zusammengetan, um ihren Gästen dreigängige Menü-Kreationen mit historischem Bezug anzubieten. In den einfallsreichen Rezeptideen werden drei bekannte Gasteiner Sagen und die vielen Kaiser-Besuche aufgegriffen. 

Die teilnehmenden Betriebe – Landhotel Römerhof, Hauserbauer und Untermüllnergut sowie das Aktivhotel Gasteiner Einkehr – haben es sich zum Ziel gesetzt, den Gästen die umfassende Geschichte des Tales mit regionalen Köstlichkeiten näherzubringen. Jedes Hotel-Restaurant bietet seinen Gästen ein dreigängiges Menü, dessen Produkte von historischen Geschichten inspiriert sind. Um Interessierten die Möglichkeit zu bieten, die Angebote aller teilnehmenden Betriebe kennenzulernen, haben sie unterschiedliche Ruhetage gewählt. In Dorfgastein ist man sich einig, gerade in schwierigen Zeiten ist es sinnvoll zusammenzuarbeiten.

Das geschichtsträchtige Kulinarik-Angebot im Überblick

Im Laufe der Geschichte verweilten viele prominente Gäste in Gastein. Ab dem beginnenden 19. Jahrhundert waren es Kaiser und Könige aus der ganzen Welt, die den Alpenort beehrten. 

 

 

Corona-Desinfektionsmittel: Worauf es ankommt

29.06.2020

Desinfektionsmittel (c) Werner KRUG www.derkrug.at Hagleitner Hygiene
Auf Qualität achten

Achtsam mit Händedesinfektionsmitteln umzugehen, das empfiehlt der aus dem SalzburgerLand stammende Hygienespezialist Hagleitner. Gerade in der Coronakrise mangle es anbieterseitig oft an Wirkungsnachweisen sowie an dermatologischen Gutachten. Kerstin Heine ist Chemikerin und bei Hagleitner für Desinfektionsprodukte verantwortlich. Konsumentinnen und Konsumenten gibt sie folgenden Rat: Wirkungsnachweis einfordern!

Ein Desinfektionsmittel ist keine Fliegenklatsche, nicht jedes wirkt gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. Vielmehr muss das Produkt entsprechend begutachtet sein, denn Wirkspektren unterscheiden sich voneinander. Sicherheit gegen SARS-CoV-2 bieten die Prädikate

* begrenzt viruzid,

* begrenzt viruzid plus – und

* viruzid.

 

Mit der Maske gegen den schon fast vergessenen Corona-Virus

12.06.2020

knallig und nicht zu übersehen (c) UYN
knallig und nicht zu übersehen

Die Maskenpflicht wird immer mehr ausgedünnt, etliche Leute vergessen dadurch bereits aufs Abstandhalten. Der „Elefantenbaby-Abstand“ verflacht mancherorts bereits zum „Meerschweinchen-Abstand“. Und das obwohl Corona noch nicht besiegt ist. In dieser Situation wird es immer wichtiger Maske zu zeigen. Und das am Besten mit färbigen Stoff-Masken, um dem Umfeld dezent aber deutlich zu signalisieren: „Kommt mir bitte nicht zu Nahe!“.

Seit kurzem sind jetzt auch in Österreich ganz spezielle Gesichtsmasken erhältlich, die mit folgenden Attributen punkten: ergonomisch, sportlich, waschbar und – wenn gewünscht – in knalliger Farbe. Auf den Markt gebracht werden sie von UYN Community.

 

FRITZ!REPEATER 3000: So klettert das WLAN problemlos auch die Treppe hoch

09.06.2020

WLAN klettert die Stiege hoch (c) Maier
WLAN Verstärker

Die Ausgangslage ist ärgerlich: Das neue Eigenheim ist bezogen, das Internet bereits geliefert, aber das WLAN kommt einfach nicht überall dort an, wo man es gerne hätte. Wir haben uns daher auf die Suche nach einer einfachen, schnellen und günstigen Lösung begeben. Und das mit Erfolg. Dank des Fritz!Repeater 3000 kommt das WLAN nun turbostark in alle Räume.

Wir haben die Probe auf´s Example gemacht. Unsere Hauptdarsteller dabei: CableLink vom regionalen Platzhirschen Salzburg AG und das mitgelieferte Gratis-Modem. Im näheren Umfeld des Modems von der Salzburg AG alles soweit brauchbar.

Doch sobald man sich mit seinem mobilen Endgerät – beispielsweise mit Laptop oder Handy – vom Modem etwas weiter entfernt, herrscht bald einmal Funkstille.