Trail-Elite trifft sich in Salzburg

23.10.2019

Robert Gruber (c) Aigner Salzburg Trailrunning Festival
Trailrunning Festival

Vom 25. bis 27. Oktober findet sich die Österreichische Traillauf-Elite in der Mozartstadt ein. Über drei Tage werden Breiten- und Profisportler läuferisch ihr Bestes über den Dächern von Salzburg geben. Die Verleihung des „Austria Trail Award, der Oscar der beliebtesten Trailläufer Österreichs, findet am Samstag um 20 Uhr im Stieglkeller statt.

Neuer Teilnehmerrekord mit über 1.000 LäuferInnen!

Erstmals sind mit Anmeldeschluss deutlich über 1.000 TeilnehmerInnen gemeldet. Aufgrund der warmen, stabilen Wetterprognosen für das Wochenende werden noch zahlreiche Nachmeldungen erwartet. Der Trail Amadeus, die Kombination von Festungs- und Gaisbergtrail ist mit knapp 150 StarterInnen bereits ausverkauft, zu allen anderen Bewerben kann man sich noch nachmelden.

 

Jedermannlauf 2019: Alex Knoblechner und Sabine Hofer siegen

07.10.2019

Jedermannlauf 2019 (c) Schwarz
Start zum Jedermannlauf 2019

Der Nussdorfer Alex Knoblechner und die Salzburgerin Sabine Hofer sind ihrer Favoritenrolle beim Jedermannlauf gerecht geworden und feierten bei herrlichen Laufbedingungen nicht nur die Gesamtsiege in der Halbmarathon-Wertung, sondern auch die Salzburger Landesmeistertitel.

Alex Knoblechner (Lauftreff Nussdorf) hatte sich erst am Samstagnachmittag entschieden beim Jedermannlauf anzutreten. Der 31-Jährige, der im Mai beim Sparkasse Halbmarathon im Rahmen des Salzburg Marathon als Dritter eine persönliche Bestleistung von 1:09:49 Stunden erzielte, feierte einen Start-Zielsieg in einer Zeit von 1:11:57 Stunden.

 

Eddy Merckx Classic 2019: Strahlende Sieger und ein „gelbes“ Jubiläum

08.09.2019

Eddy Merckx Classic 2019 (c) SalzburgerLand Tourismus
Eddy Merckx Classic 2019

Rund 1.000 Starterinnen und Starter traten am Sonntag beim 13. Eddy Merckx Classic Radmarathon in die Pedale – und feierten mit dem besten Radrennfahrer aller Zeiten ein besonderes Jubiläum. Schon am Samstag stand die Charity-Ausfahrt für Wings for Life am Programm.

„We are R’Eddy!“: Die Fuschlseeregion präsentierte sich zur diesjährigen Eddy Merckx Classic ganz im traditionellen Gelb der Tour de France. Mit Schriftzügen in riesigen gelben Lettern, großen Transparenten und sogar Straßen-Graffitis entlang der Strecke. 

Damit feierten die Organisatoren ein besonderes Jubiläum: Vor genau 50 Jahren holte Radmarathon-Schirmherr und Jahrhundert-Radrennfahrer Eddy Merckx den ersten von fünf Gesamtsiegen bei der berühmtesten Rundfahrt der Welt – und legte damit den Grundstein für seine so außergewöhnliche Karriere.

 

Fisherman`s Friend StrongmanRun

15.07.2019

Landertinger und Gruber (c) smpr.at
Landertinger und Gruber

Zehn Tonnen Schlamm, 20 kreative Hindernisse und viel Wasser von oben und unten: über 1500 Teilnehmer aus 18 Nationen stellten sich am Samstag in Flachau dem verrücktesten Hindernislauf des Landes. Darunter auch die beiden Olympia- und WM-Medaillengewinner Berni Gruber und Dominik Landertinger. Schnellster „Strongman“ über die 20 Kilometer wurde der Kärntner Matthias Holl, die stärkste Frau war eine Lokalmatadorin aus Flachau: Marlies Kandels. Berni Gruber sicherte sich über die 10-Kilometer-Distanz Rang zwei.

Von Afrika, Argentinien, den USA bis hin zu zahlreichen einheimischen Startern: Über 1500 Teilnehmer aus einer Rekordanzahl von 18 Nationen feierten am Samstag beim Fisherman`s Friend StrongmanRun in Flachau eine mega Schlamm-Party. Darunter auch die beiden WM- und Olympiamedaillengewinner Bernhard Gruber und Dominik Landertinger, die sich auf sportliches Neuland wagten und gemeinsam mit den vielen verrückten Hobbysportlern für den guten Zweck, zugunsten der österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe, in den Dreck sprangen.

Erstmals am Glockner: 10 Hobbyfahrer gegen den Glocknerkönig

09.07.2019

Morgen geht es bei der 71. Österreich Rundfahrt auf den Großglockner, das Dach der Tour. Und das bereits zum 65. Mal in der Tourgeschichte! Doch heuer gibt es eine besondere Aktion, die unvergleichlich im internationalen Radsport ist: Zehn Hobbyfahrer versuchen schneller als der Glocknerkönig - „keine Gnade für die Wade“ bei der „Ö3-Wecker Glocknerchallenge“.

In der Geschichte der Österreich Rundfahrt wurde die Großglockner Hochalpenstraße bisher 32 Mal von Heiligenblut aus und 32 Mal von der Seite Bruck an der Glocknerstraße befahren. Morgen geht es für die Radprofis nach dem Start in Radstadt also zum 33. Mal über die Mautstation Ferleiten hinauf zum Fuscher Törl. Unten bei der Mautstation starten auch zehn Hobbyfahrer um 12:30 Uhr eine besondere Aktion: Sie versuchen im Zuge der „Ö3-Wecker Glocknerchallenge“ auf der 13 Kilometer langen Strecke bis zum Fuscher Törl schneller zu sein als der Glocknerkönig!