DTM und Formel 3 auch 2019 im Doppelpack

25.09.2018

Ferdindand Habsburg (c) Maier
Ferdindand Habsburg - Österreichs Beitrag zur F3

Während der Titelkampf in der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2018 in die entscheidende Phase geht, stellen die Verantwortlichen die Weichen für die Zukunft. In der kommenden Saison schreibt die Formel 3 Vermarktungs GmbH, hundertprozentige Tochter der ITR und derzeit Promoter der FIA Formel-3-Europameisterschaft, wieder eine internationale Formel-Serie aus, die mit den aktuell eingesetzten Formel-3-Fahrzeugen hauptsächlich im Rahmenprogramm der DTM stattfinden wird.

Die Basis der Serie bildet das aktuelle Reglement der FIA Formel-3-EM. Die Fahrtzeit von fast vier Stunden pro Wochenende mit drei Rennen pro Event bleibt ebenso unverändert wie beispielsweise die Anzahl der Testtage. Bisher bestehende Beschränkungen für die Teilnehmer, wie etwa die Altersgrenze von 25 Jahren oder die maximale Verweildauer eines Fahrers von vier Saisons, werden ebenso aufgehoben. Die Regel, die Serie als Meister verlassen zu müssen, wird ebenfalls abgeschafft. Das Reglement wurde dem Deutschen Motor Sport Bund e.V. (DMSB) und dem Automobil-Weltverband FIA bereits zur Genehmigung vorgelegt und in der FIA Single Seater Commission in der vergangenen Woche verabschiedet.

DTM 2018 in Spielberg: Starke Heimpremiere von Philipp Eng

23.09.2018

Philipp Eng (c) Maier
Philipp Eng (c) Maier

18 Werksfahrer mit nahezu identen Fahrzeugen, auch wenn die Hülle der Fahrzeuge entweder nach Audi, BMW oder Mercedes aussieht. Genau das ist es, was diese Serie bei den Fans so attraktiv und bei den Fahrern so schwer macht. Selbst Formel 1-Größen wie Mika Häkkinen, David Coulthard oder Ralf Schumacher haben sich in dieser Serie schon die Hörner abgestossen. Auch Pascal Wehrlein – letztes Jahr immerhin noch in der Formel 1 – kann der Konkurrenz in der DTM nicht um die Ohren fahren.

Umso beachtlicher daher der Auftritt des Salzburgers Philipp Eng, der in seiner ersten DTM ordentlich bei den Top 10 mithalten kann. Beim zweiten Teil des Heimspiels sicherte sich der Salzburger den 9. Platz, der Tiroler Lucas Auer musste seinen Boliden wegen Getriebe-Problemen in der Box abstellen.

DTM 2018 Spielberg: Actionreichstes Rennen – Hoffen auf Comeback in Salzburg

22.09.2018

DTM live - 2019 schon in Salzburg? (c) Maier
DTM live - 2019 auch in Salzburg?

Die DTM 2018 begeisterte schon im ersten Rennen am Samstag die Fans. Motorsport hautnah, das ist in dieser Serie keine leere Worthülse. Wie in einer Auslagenscheibe im Shoppingcenter können die Fans hautnah in die Boxen schauen. Und das Beste: Am Rande des Spielberg-Wochenendes sickerte durch, das der Salzburgring 2019 ein Comeback der DTM erleben könnte. 

Dritter Sieg in Folge für René Rast: Nach seinem historischen Erfolg am Nürburgring – vor zwei Wochen holte Rast mit zwei Pole-Positions und zwei Siegen die maximale Punktzahl – sicherte sich der Audi-Pilot im Samstagsrennen in Spielberg weitere 25 Punkte für die Mission Titelverteidigung. „Das war kein einfaches Rennen heute, aber natürlich freue ich mich über die Siegesserie“, sagte der DTM-Champion von 2017. Mit Mike Rockenfeller und Nico Müller standen zwei weitere Audi-Piloten neben dem Sieger auf dem Podest. Rockenfeller wurde Zweiter und Müller Dritter. In der DTM-Fahrerwertung wechselte erneut die Führung. Während der bisherige Tabellenführer Gary Paffett als Zehnter einen Punkt holte, wurde sein Teamkollege und Titelrivale Paul Di Resta Vierter.

DTM 2018: Erstes Abtasten in Spielberg - Auer in Front, Eng tut sich noch schwer

21.09.2018

Lucas Auer (c) Maier
Auer zeigt in Spielberg auf

Der Spielberg und die DTM biegen gemeinsam in die finale Phase der Saison 2018 ein. Obwohl der Lokalmatador Lucas Auer gesundheitlich angeschlagen ist, knallte der Tiroler im ersten Freien Training am Freitag die Bestzeit hin!

Der Salzburger Philipp Eng – beim ersten Abtasten auf der Strecke zwar nur vorletzter - hielt die rot-weiß-roten Nationalfarben bei der Auftakt- Pressekonferenz hoch – neben dem Titelverteidiger René Rast (GER) und Gaststarter Sébastien Ogier (FRA), der auf dem Red Bull Ring die Rallye-Piste gegen Rundkurs-Asphalt tauscht.

Action im Doppelpack ist mit je einem Qualifying und einem Rennen am Samstag und Sonntag garantiert. Das Motorsport-Wochenende hat für die Fans außerdem Pit Walks, Autogramm-Sessions, Zugang zur Startaufstellung sowie die Partnerserien FIA Formel-3-Europameisterschaft und BOSS GP mit legendären Formelautos auf Lager. Tickets für das DTM- Österreich-Gastspiel gibt es noch an den Tageskassen!

DTM 2018 gastiert wieder in Österreich: Philipp Eng voll motiviert für´s Heimspiel

10.09.2018

Philipp Eng (c) Philip Platzer Red Bull Content Pool
Philipp Eng

Nach der Formel 1 und der Moto-GP steht jetzt das dritte Highlight des Motorsport-Jahres am Spielberg auf dem Programm: Die vorletzte Station der DTM. Mit dabei auch Salzburg´s DTM-Rookie Philipp Eng und der Tiroler Lucas Auer. Seit der Eröffnung des Red Bull Rings ist es bereits die achte Auflage des bei Motorsportfans besonders gefragten Spektakel, das heuer vom 21. bis 23. September steigt. 

Insgesamt 20 Rennen auf zehn Rennstrecken in ganz Europa, drei Hersteller auf Augenhöhe, eingeschränkter Boxenfunk, reduzierte Aerodynamik, 18 Fahrer, deren Leistung die absolute Hauptrolle spielt, PS-Boliden, die ihre Kraft aus V8-Motoren brüllen, gnadenlose Positionskämpfe und ein hochkarätiges Fahrerfeld, das mit seiner Leistungsdichte noch für zahlreiche Überraschungen sorgen kann – all das macht die DTM aus. 

Mit dem vorletzten Rennwochenende der Saison rückt die DTM den Spielberg in den Mittelpunkt, wenn um den Titel 2018 gekämpft wird. Den heimischen Fans ist ein spannendes Österreich-Gastspiel garantiert.