DTM 2019: Philipp Eng Einsatz auf der Insel

10.08.2019

Philipp Eng (c) DTM
Philipp Eng

An diesem Wochenende gastiert die DTM im englischen Brands Hatch. Auf der legendären Rennstrecke im Südosten von London wurden zwar bereits von 2006 bis 2013 acht DTM-Rennen ausgetragen, damals jedoch auf dem sogenannten Indy-Circuit mit 1,973 km Länge. Wie bereits 2018 wird nun die 3,908 km lange Grand-Prix-Strecke befahren.

Philipp Eng: „Nach Brands Hatch zu kommen, ist immer etwas Besonderes. Ich konnte dort immerhin 2009 mein erstes Formel 2 Rennen gewinnen.“ Eng weiter: „Es ist etwas Besonderes, die lange Strecke zu fahren. Es sind sehr viele blinde Kurven, die Mut erfordern. Es ist eine der coolsten Strecken im Kalender.“

 



Eng und die DTM in der „Cathedral of Speed“

19.07.2019

Eng und sein zf BMW M4 (c) Daniel Reinhard
Eng und sein zf BMW M4

Zum ersten Mal in der Geschichte der DTM startet die Serie im Mekka des Motorradsports, am TT Circuit in Assen. Ist für viele Fahrer Assen Neuland, so freut sich Philipp Eng auf diese Strecke: „Ich fuhr hier bereits 2011 im ADAC GT Masters. Die Strecke macht richtig Spaß, vor allem im leistungsstarken DTM-Wagen.“

Die ca. 4,5 km lange Strecke ist die einzige Rennstrecke im Kalender der Motorrad WM, die ausschließlich für den Motorrad-Rennsport gebaut wurde. Aus Tradition sind die Kurven an der Strecke leicht überhöht. „Das Streckenlayout sollte ein Überholen ermöglichen. Wichtig wird sein, auf die Reifen zu achten, da sie aufgrund der Überhöhungen in der Kurven sehr belastet werden können“ so Eng.

In der Meisterschaft liegt Eng als bester BMW-Pilot am dritten Platz, er hat mit 101 Punkten lediglich einen Punkt Rückstand auf Platz 2.

 

 

DTM 2019 Misano: Philipp Eng reist erstmals als Tabellenführer zur DTM

05.06.2019

Philipp Eng (c) DTM Hoch Zwei
Philipp Eng

Die DTM reist am Pfingstwochenende an die Adria-Küste, wo auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli das dritte von neun Rennwochenenden der Saison 2019 auf dem Programm steht. Doch die Fahrer von Europas populärster Tourenwagen-Rennserie haben mehr als bloß Sonne, Strand und Meer im Sinn, wenn sie zu den Saisonrennen fünf und sechs antreten. Für Spannung ist gesorgt: BMW-Werksfahrer Philipp Eng aus Salzburg will seine Tabellenführung verteidigen, während René Rast, der saisonübergreifend acht der letzten zehn-DTM-Rennen gewonnen hat, in seinem Audi RS 5 DTM dem Österreicher den Platz an der Sonne streitig machen will. 

Philipp Eng, BMW Team RMR: „Für uns ist jedes DTM-Rennen eine neue Herausforderung. Es ist kein Geheimnis, dass wir noch etwas Zeit benötigen, bevor wir uns stärker auf Performance-Themen konzentrieren können. Wir haben im vergangenen Jahr gesehen, dass Misano eine Strecke ist, die gut zu den DTM-Autos passt. Mit den neuen Autos wird es noch mehr Spaß machen, da wir dort noch schneller sein werden. Zudem hoffen wir auf gleichmäßiges Wetter, um möglichst viel über unser Paket in Erfahrung bringen zu können. Wenn wir in die Punkteränge fahren könnten, wäre das eine große Leistung.“

Andrea Dovizioso: „Ich werde es einfach genießen“

29.05.2019

Andrea Dovizioso (c) Audi Communications Motorsport
Andrea Dovizioso

Der Ducati-Pilot Andrea Dovizioso hat sich bei Testfahrten mit dem Audi RS 5 DTM auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli auf seinen Gasteinsatz bei dem DTM-Event in Misano vorbereitet. Anschließend ließ der italienische MotoGP-Star die anderthalb Testtage Revue passieren.

Herr Dovizioso, was bedeutet es Ihnen, auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli Ihre DTM-Premiere zu erleben?
Gerade für uns italienische Rennfahrer hat der Kurs aufgrund seiner Tradition natürlich einen großen Stellenwert. Ich persönlich bin in der Nähe aufgewachsen. Vergangenes Jahr konnte ich zudem das Moto-GP-Rennen in Misano gewinnen. Der Kurs hat für mich daher ganz klar etwas Besonderes. Umso mehr hat es mich gefreut und auch ein wenig stolz gemacht, als die Anfrage kam, ob ich bei den DTM-Rennen in Misano als Gastfahrer dabei sein möchte.

 

DTM 2019: Philipp Eng holt in Zolder die DTM-Fahrerwertung

20.05.2019

Philipp Eng Zolder (c) DTM
Philipp Eng

Nach seinem Sieg im Samstagsrennen wird Philipp Eng am Sonntag beim Heimspiel für das BMW Team RBM in Zolder Zweiter. Vier BMW M4 DTM schaffen den Sprung in die Top-10. Sheldon van der Linde holt als jüngster BMW Fahrer aller Zeiten eine Poleposition in der DTM.

Philipp Eng hat in Zolder (BEL) das bisher erfolgreichste DTM-Wochenende seiner Karriere erlebt. Nach seinem ersten Sieg am Samstag kam er am Sonntag in seinem ZF BMW M4 DTM als Zweiter hinter René Rast (GER, Audi) ins Ziel. Dadurch übernahm er mit 59 Punkten die Führung in der Fahrerwertung. Sheldon van der Linde (RSA, Shell BMW M4 DTM) fuhr in seinem vierten DTM-Rennen als jüngster BMW Fahrer aller Zeiten auf die Poleposition und trug sich damit in die Geschichtsbücher ein. Im Rennen wurde der DTM-Neuling Fünfter.