Champions League raus, Europa League rein!

10.12.2019

Cican Stankovic (RBS) und Naby Keita (Liverpool) (c) GEPA Mandl
Cican Stankovic (RBS) und Naby Keita (Liverpool)

Salzburg verabschiedet sich mit einem 0:2 im Heimspiel gegen Liverpool, aber es war eine Niederlage die sich nicht so anfühlt! Jetzt kommt die Europa League und Salzburg Trainer Jesse Marsche traut sein Bullen in diesem Bewerb jetzt sogar alles zu! In der Saison 2017/18, als man im Europa-League-Halbfinale erst an Olympique Marseille scheiterte, hatten die Salzburger ja schon ganz große den Fuß zur Sensation in der Tür. Im Frühjahr steht nun das Sechzehntelfinale der Europa League am Programm. Schon am Montag erfolgt die Auslosung.

Liverpool-Star Trainer Jürgen Klopp legt noch eins drauf: Er war nach der Partie in Siezenheim voll des Lobes und der Bewunderung für die Salzburger Truppe. Dass selbst der Startrainer vor Salzburg zitterte, war seiner Anspannung bei der Pressekonferenz am Vortag zu spüren. Da herrschte er den offiziellen Dolmetscher der UEFA wegen eines vermeintlichen Übersetzungsfehlers an. Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel versuchte er die Peinlichkeit wieder gut zu machen. Entspannt ob des Sieges, entschuldigte er sich vor versammelter Presse beim Dolmetscher für seine unfreundlichen Worte vom Vortag.

 

Champions League Schlager in Salzburg

09.12.2019

Champions League PK Salzburg vs Liverpool (c) Maier
"Wir sind bereit"

Es ist soweit: Das bedeutendste Spiel in der Vereinsgeschichte der Roten Bullen steht an. Die Bedeutung dieses Spieles zeigte sich schon heute bei der großen internationalen Pressekonferenz im VIP Zelt der Bullen Arena: Rund 70 Journalisten lauschten den Ausführungen von Jesse Marsch und Erling Haaland. Schon vor dem Match gilt Erling Haaland als Objekt der Begierde der internationale Bildagenturen.

Im allerletzten Gruppenspiel der UEFA Champions League wartet auf den FC Red Bull Salzburg noch eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe: Im Duell mit dem Titelverteidiger FC Liverpool haben die Roten Bullen am kommenden Dienstag, den 10. Dezember 2019 in der ausverkauften Red Bull Arena noch die Möglichkeit, ins Achtelfinale des Bewerbs aufzusteigen. Das Spiel beginnt um18:55 Uhr(live bei DAZN) und wird vom niederländischen Schiedsrichter Danny Makkelie geleitet.

Salzburger Schützenfest gegen WSG Tirol

07.12.2019

Erling Braut Haaland und Takumi Minamino (RBS) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Erling Braut Haaland und Takumi Minamino (RBS)

Es war das erwartete „Warmschießen“ der Roten Bullen für die Champions League, das letzte Bundesligaheimspiel des Jahres gegen Wattens. Salzburg sorgte schnell für klare Verhältnisse, denn schonnachwenigen  Minuten war die Vorentscheidung gefallen. Der Meister führte Dank Treffer von Patson Daka (3.) und Erling Haaland (9.) gleich einmal mit 2:0. Für Haaland war es bereits das 16. Saisontor. Am Ende besiegelte das 5:1 die fünfte Niederlage der Tiroler in Folge. Von den bisherigen 17 Partien gingenelf verloren. 

Nach er komfortablen 2:0 Führung konnte der Tabellenführer einen Gang zurückschalteten, um für den CL-Schlager am Dienstag (18.55 Uhr) gegen Liverpool Kräfte zu schonen.

 

Aufwärmen der Roten Bullen für Liverpool in der Bundesliga gegen Wattens

06.12.2019

Cican Stankovic - der Teamgoalie der Bullen ist wieder fit (c) Maier
Cican Stankovic ist wieder fit

Aufregende Tage für die Roten Bullen: Das letzte Bundesliga-Heimspiel des Jahres steht mit der Partie gegen Wattens ins Haus und dann der ganz, ganz große Schlager gegen Liverpool. Auch wenn Trainer Jessie Marsch nicht müde wird zu betonen, dass die ganze Konzentration auf das Samstagsspiel liegt, so ist der Hauch von Liverpool schon im ganzen Stadion zu spüren.

Liverpool - der aktuelle Champions League Titelverteidiger – ist klarer Favorit. Aber wo könnte Salzburg besser als Liverpool sein? Für Bullen Coach Jesse Marsch ist die Antwort klar: „Unser Vorteil ist, dass wir ein richtig gutes Team sind! Die Mentalität, die Jugend, der Verein - der große Zusammenhalt, das  macht es auch. Es ist alles so stark hier. Von der Akademie bis zur Kampfmannschaft, das ist unser großer Vorteil. Bei der Weihnachtsfeier des Vereins am Mittwoch Abend, hat man klar gesehen, dass bei allen das Adrenalin für Dienstag schon da ist.

Im vorletzten UCL-Gruppenspiel zu KRC Genk

26.11.2019

Im vorletzten Gruppenspielder UEFA Champions League muss der FC Red Bull Salzburg zum belgischen Meister KRC Genk. Das Match in der Genk Arena findet am Mittwoch, den 27. November 2019 um 21:00 Uhr statt und wird vom finnischen Schiedsrichter Mattias Gestranius geleitet.

Im ersten Duell der beiden Mannschaften feierten die Roten Bullen bei ihrer Champions League-Premiere einen beeindruckenden 6:2-Erfolg. Insgesamt fehlt dem Team von Jesse Marsch nicht mehr viel zum avisierten Ziel, im Frühjahr noch international mit dabei zu sein. Allerdings erklärt der Salzburger Coach dazu: „Auch wenn wir wissen, dass wir noch einen Punkt brauchen, um unser primäres Ziel zu erreichen, lassen wir uns auf keine Rechenspiele ein. Wir wollen Genk auch in ihrem Stadion schlagen. Aber dafür müssen wir viel tun, weil das Hinspiel viel enger war, als es das Ergebnis zeigt.“