FC Red Bull Salzburg sorgt für 300 Arbeitsplätze im Salzburger Profifußball

13.12.2017

CEO Stephan Reiter (c) GEPA Felix Roittner.
CEO Stephan Reiter

Die Roten Bullen dürfen schon jetzt auf ein äußert erfolgreiches Jahr zurückblicken. Und das sowohl sportlich als auch wirtschaftlich. Der FC RBS hat in der laufenden Saison 43 Pflichtspiele absolviert und davon 38 Spiele gewonnen. Imposant ist auch der Faktor „Fußball als Arbeitgeber“: 

Die Fußballabteilungen des Dosenimperiums sorgen alleine in Salzburg für rund 270 fixe Arbeitsplätzen für Sportler, Betreuerstab und Funktionäre. An Spieltagen kommen noch 400 bis 600 Mitarbeiter rund um den Stadionbetrieb hinzu. 

Erfreulich auch die Zuschauerbilanz, die einen leichten Anstieg gebracht hat. Ab Februar wird zudem auch die Youth League wieder in der Red Bull Arena gespielt.

Rote Bullen gastieren bei Olympique de Marseille

05.12.2017

Munas Dabbur (RBS) und Florian Thauvin (Marseille) (c) GEPA Roittner
Munas Dabbur (RBS) und Florian Thauvin (Marseille)

Zum Abschluss der Europa League-Gruppenphase trifft Gruppensieger FC Red Bull Salzburg am kommenden Donnerstag, den 07. Dezember 2017, ab 21:05 Uhr (live auf Sky) im Stade Velodrome auf Olympique de Marseille. Das Spiel wird von einem weißrussischen Schiedsrichter-Team um Aleksei Kubalkov (Assistenten Dmitri Zhuk, Oleg Maslyanko) geleitet.

Die Roten Bullen liegen vor dem letzten Spiel mit elf Punkten bereits uneinholbar vier Punkte vor Verfolger Olympique de Marseille, stehen damit fix in der Knock-out-Phase der besten 32 Europa League-Teams. Dennoch ist für Trainer Marco Rose klar: „Wir sind zwar schon fix qualifiziert, fahren aber dennoch nach Marseille, um ein gutes Spiel zu machen und haben das Ziel, zu gewinnen. Als Gruppenerster wollen wir unseren bisherigen Leistungen in der Europa League gerecht werden. Außerdem gilt es, für Österreich Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung zu holen.

 

tipico Bundesliga: Salzburg stürmt auch gegen Mattersburg zum Erfolg

30.11.2017

Der Erfolgslauf von Fußball-Meister Salzburg geht auch gegen den SV Mattersburg weiter, wenn gleich es ein mühevoller Arbeitssieg war. Dank zwei Tore im Finish steht es am Ende dann doch 2:0 (0:0) und am Punktekonto kommen weitere drei Punkte hinzu.

Die beeindruckende Bilanz: Elf Runden ist der FC Red Bull Salzburg nun schon ungeschlagenen und haben in den ersten 17 Runden 40 Punkte geholt. Das hat es in der gesamten Klubgeschichte von Red Bull Salzburg noch nie gegeben

Die Fans mussten lange auf Tore warten, den in dem Match auf nassem Boden rackerten sich beide Mannschaften gehörig ab. Die Gäste aus dem Burgenland hatten in der ersten Hälfte die besseren Chancen als der Meister, am Ende schrammten sie unglücklich an der Sensation vorbei.

Fußball Bundesliga: Salzburg verlängert Erfolgsserie auch gegen Rapid

26.11.2017

Andreas Ulmer (RBS) und Joelinton Cassio Apolinario de Lira (Rapid) (c) GEPA pictures Christian Ort
Andreas Ulmer (RBS) und Joelinton Cassio Apolinario de Lira (Rapid)

Die Roten Bullen stürmen weiter von Sieg zu Sieg: Nach der Europa League jetzt der nächste Sieg in der Bundesliga und das im Spitzenspiel gegen Rapid! Vor der Traumkulisse mit über 25.000 Zuschauern holt der Meister mit einem 2:3 Auswärtssieg weitere drei Punkte. Damit verlängert Salzburg seine beeindruckende Bilanz: 17 Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage und bereits seit zehn Pflichtspiele von Rapid unbesiegt.

Tipico-Bundesliga, 16. Runde
SK Rapid – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:1)
Allianz Stadion, 25.300 Zuschauer, SR Hameter
Tore: Ljubicic (28.), Hwang (45.+2), Ulmer (46.), Yabo (50.),Kwilitaia (76.)
Gelbe Karten: Hofmann, Galvao, Joelinton, Kwilitaia, Auer bzw. Miranda, Pongracic, Hwang, Ulmer

FC Red Bull Salzburg: „Unser Zwischenfazit ist aktuell sehr, sehr positiv.”

24.11.2017

Christoph Freund und Marco Rose (c) GEPA pictures Felix Roittner
Erfolgsduo: Christoph Freund und Marco Rose

Im Sonntagsschlager der 16. Runde der Tipico Bundesliga geht es für Tabellenführer FC Red Bull Salzburg nach Wien, wo das Duell mit dem Tabellendritten Rapid auf dem Programm steht. Das Spiel im Allianz Stadion beginnt um 16:30 Uhr (live auf Sky, ORFeins) und wird von Markus Hameter geleitet, der schon Referee der letzten drei Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs in Wien war.

Der FC Red Bull Salzburg sammelte in den ersten 15 Saisonspielen 34 Punkte (wie zuletzt 2013/14) – nie mehr zu diesem Zeitpunkt einer Spielzeit. Die Roten Bullen sind seit sechs Auswärtsspielen bei Rapid ungeschlagen – erstmals in der Tipico Bundesliga.