Eis-Bullen starten in die neue Saison

04.08.2018

C Red Bull Salzburg Trainingsauftakt (c) Photo- GEPA pictures Bachun
C Red Bull Salzburg Trainingsauftakt

Bei Tagestemperaturen von mehr als 30 Grad Celsius sehnt man sich in Salzburg nach einer erfrischenden Abkühlung – die Red Bulls hingegen freuten sich, das erste gemeinsame Mannschaftstraining diese Woche in Salzburg zu absolvieren.

„Noch etwas ungewohnt, aber bei der Hitzewelle sehr willkommen“, beschrieb Matthias Trattnig das erste Training. Ähnlich empfand auch Stürmer Thomas Raffl die erste Einheit: „Man freut sich nach einer langen Sommervorbereitung auf das Eis zu gehen, aber gerade am Anfang muss man sich als Spieler das Gefühl zurück erarbeiten und in den Rhythmus finden.“

 

EC Red Bull Salzburg holt Steve Michalek

29.06.2018

Steve Michalek (c) GEPA
Steve Michalek

Der EC Red Bull Salzburg hat heute mit Steve Michalek einen neuen Torhüter bekanntgegeben. Der 24-jährige Amerikaner hat in der letzten Saison 31 Spiele in der AHL bzw. in der ECHL bestritten und freut sich nun auf sein erstes Engagement in Europa.

Mit dem 1,91 Meter großen Steve Michalek haben die Red Bulls einen groß gewachsenen Torhüter geholt, der in der NCAA mit dem Team der Havard University 2015 auch schon einen Meistertitel feiern konnte. Der NHL-Sechstrundendraft der Minnesota Wild (2011) hat danach drei Jahre in der AHL bei den Iowa Wild gespielt und im gleichen Zeitraum auch Einsätze in der ECHL bei den Quad City Mallards bzw. den Rapid City Rush absolviert.

Salzburgs Head Coach Greg Poss sagt über den Neuzugang: “Steve ist sehr athletisch und hat eine gute Größe, ist aber trotzdem beweglich. Er hat in Nordamerika schon seine Klasse bewiesen und will sich nun in Europa weiterentwickeln. Mit seinen Voraussetzungen ist er unser Wunschgoalie und mit 24 Jahren hat er auch ein gutes Alter, uns zu helfen und sich mit unserem Torhütertrainer Santeri Hilli weiterzuentwickeln.“

Steve Michalek wird Ende Juli in Salzburg zum Teamtraining erwartet.

Erste Bank Eishockey Liga: Grande Finale in Salzburg

20.04.2018

EC Red Bull Salzburg vs HC Bozen (c) GEPA pictures Mathias Mandl.
Titelentscheidung in Salzburg

Der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia matchen sich heute Freitag ab 20:20 Uhr in der Mozartstadt in einem entscheidenden, siebten Finalspiel um den Meistertitel in der Erste Bank Eishockey Liga. Für Salzburg wäre es der siebten Erste Bank Eishockey Liga-Titel (seit 03/04).

Die Mozartstädter bestiegen bereits in den Jahren 2007, 2008, 2010, 2011, 2015 und zuletzt 2016 den Liga-Thron. Die Red Bulls sind mit sechs Titelgewinnen aktuell auch der erfolgreichste Verein. Der HCB Südtirol Alperia jagt seinem zweiten Titel nach 2014 hinter her. Vor vier Jahren gewannen die Italiener als erster Liga-Neuling und als erstes Internationales Team die Länderübergreifende Meisterschaft.

Eishockey-Finale: Bozen erzwingt Entscheidungsspiel

18.04.2018

Pekka Tuokkola (Bozen) und Julien Brouillette (EC RBS) (c) GEPA Andreas Pranter
Pekka Tuokkola (Bozen) und Julien Brouillette (EC RBS)

Die Salzburger setzten sich gleich in den ersten Minuten im Angriffsdrittel fest, verzeichneten aber kaum Abschlüsse. Nach über drei Minuten war Martin Stajnoch für den ersten Torschuss verantwortlich und nur wenig später münzten die Gäste ihre Dominanz in ein Tor um: Peter Hochkofler fing einen Pass im Angriffsdrittel ab und Alexander Cijan schloss mit der Backhand ab – 0:1. In weiterer Folge kamen die Red Bulls zu drei aufeinanderfolgen Powerplays, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Als mit Layne Viveiros erstmals ein Salzburger auf die Strafbank musste, schlug der HCB eiskalt zu. Angelo Miceli versenkte einen verdeckten Schuss im Kreuzeck. Die letzten beiden Minuten im Startdrittel spielten wieder die Gäste in Überzahl, bei der größten Möglichkeit brachte Bozens Anton Bernard seinen Schläger noch entscheidend dazwischen. 

 

Red Bulls erkämpfen nach Overtime-Krimi ersten Final-Matchpuck

15.04.2018

Brant Harris (EC RBS) und Travis Oleksuk (Bozen) (c) GEPA pictures Florian Ertl
Brant Harris (EC RBS) und Travis Oleksuk (Bozen)

Der EC Red Bull Salzburg gewann das fünfte Playoff-Finalspiel der Erste Bank Eishockey Liga zuhause gegen den HCB Südtirol Alperia mit 6:5 nach Verlängerung und kann damit im nächsten Finalspiel in Bozen bereits den Titel holen. Vor 3.400 Zuschauern in der ausverkauften Salzburger Eisarena wechselte die Führung in einem dramatischen Spiel mehrmals, ehe die Salzburger in der 76. Minute den Sack zumachten.

Die Red Bulls führen damit in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2, das sechste Spiel folgt am Dienstag in Bozen.