FESTSPIELKUNST TRIFFT GENUSSKULTUR

02.08.2019

Ikarus Team (c) Helge Kirchberger
Ikarus Team

Die Inspiration aus fernen Ländern ebenso wie aus heimischen Gefilden prägt den Facettenreichtum der Kochkunst im Restaurant Ikarus jeden Monat neu.

Unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein zeigt das Küchenteam im Salzburger Festspielmonat August Jahr für Jahr vor, wie Genuss zur Perfektion gelangt. Die vielfältigen Erfahrungswerte und Stilrichtungen der ausgewählten Gastköche sowie die Leidenschaft für neue Kreationen spiegeln sich in einem immer wieder neuartigen Geschmackserlebnis der Extraklasse wider.

Einzigartig in der Spitzengastronomie hat Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann bereits im Jahr 2003 sein raffiniertes Konzept im Hangar-7 verwirklicht: Unter der Leitung von Martin Klein lässt Monat für Monat ein anderer Gastkoch in die unverwechselbare Genusskultur verschiedenster Regionen und Kontinente eintauchen.

Eine Gondel der Jennerbahn macht Karriere

25.07.2019

Spezielle Gondel (c) SF Zeuner
Spezielle Gondel

Ein Pop-up Café im Freien soll den wartenden Gästen vor Kartenbüro und Schüttkasten am Herbert von Karajan-Platz während des Sommers die Zeit versüßen. Kreativ die Idee wie das ganze umgesetzt wird: In einer ehemaligen Gondel der Jennerbahn Berchtesgaden brüht Inhaber Werner Brunner aus Oberalm den biozertifizierten Kaffee seiner Rösterei „Herr Werner“.

Geöffnet ist nur bei Schönwetter, von heute an bis 29. August, feste Öffnungszeiten gibt es von Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr und ab 3. August auch samstags von 10 bis 15 Uhr. Eine Erweiterung der Öffnungszeiten ergibt sich je nach Nachfrage im Laufe der Saison.

 

Salzburger Festspiele 2017: Impressionen vom neuen Jedermann

20.07.2017

Tobias Moretti als Jedermann (c) Maier
Der Neue: Tobias Moretti

Tobias Moretti als Jedermann und Stefanie Reinsperger als Buhlschaft, das sind die beiden Stars der diesjährigen Festspiele im prestigeträchtigen und traditionsreichen Jedermann. Allerdings die Tradition im Spiel rund um das Sterben des reichen Mannes wurde in der heurigen Neuinszenierung kräftig umgekrämpelt. Nicht alles – aber vieles, sehr vieles präsentiert sich neu und moderner.

Mehr darf nicht verraten werden.

 

Jedermann against Waste

27.07.2016

Jedermann Waste Dinner (c) Neumayr
Jedermann Waste Dinner

Zum ersten „Jedermann Waste Dinner“ lud das Salzburger Agrar Marketing erst kürzlich in den Thronsaal der Alten Residenz. Das Besondere daran? Getafelt wurde im kleinen Kreis mit „Jedermann“ Cornelius Obonya, „Tod“ Peter Lohmeyer, „Teufel“ Christoph Franken und „dem armen Nachbarn“ Johannes Silberschneider.

Haubenkoch Andreas Döllerer kredenzte dabei ein Menü aus abgelaufenen, jedoch noch verzehrfähigen Lebensmitteln. Ein „Waste Dinner“ der besonderen Art also. Gespeist wurde übrigens für die gute Sache. Der gesamte Erlös dieses Charity-Essens – rund 5000 Euro - kommt dem Salzburger Ernährungsprojekt „mobile Kinderküche“ zugute.

Jedermann 2016: Na, dann Prost!

25.07.2016

Jedermann Premierenfeier im Stieglkeller (c) Neumayr
Ein lautes Prost zum Abschied!

Es hat bereits Tradition, das Premierenfest des „Jedermann“-Ensembles, und so feierten auch diesmal wieder die Künstler rund um „Jedermann“ Cornelius Obonya und die neue „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger nach der ersten Vorstellung im Stieglkeller.

Das Paradestück der Salzburger Festspiele steht in diesem Jahr 13 Mal am Spielplan. Seit mehr als 90 Jahren zieht das mystische Spektakel das Publikum hier in seinen Bann. Bei Regie und Besetzung setzt man 2016 wieder auf das bewährte Team: Die Regisseure Brian Mertes und Julian Crouch inszenieren auch in diesem Sommer das ewig aktuelle Thema vom Sterben des reichen Mannes. Mit dabei sind. wieder Peter Lohmeyer (Tod), Christoph Franken (Teufel), Fritz Egger (Schuldknecht) oder Johannes Silberschneider (Armer Nachbar) u.v.a.

Die Premierenfeier wurde gleichzeitig zur vorgezogenen Abschiedsparty: Cornelius Obonya verlässt nach dieser Saison die Jedermannbühne!