FC Red Bull Salzburg: Geschäftsführer und Sportdirektor gewähren Einblick in den Re-Start

13.09.2023

Kabinentalk bei den Roten Bullen (c) maic
Kabinentalk bei den Roten Bullen

Die Fußballsaison 2023/24 ist noch jung, dennoch hat sich schon so manches getan. Sportdirektor neu, Trainer neu – nach den großen Erfolgsjahren der Vergangenheit so etwas wie ein Re-Start für die Roten Bullen. Grund genug für den FC Red Bull Salzburg ausgewählte Medienvertreter in das Allerheiligste der Red Bull Arena zu laden: 

In der mondänenen Mannschaftskabine der Roten Bullen gewährten Geschäftsführer Stephan Reiter und Sportdirektor Bernhard Seonbuchner spezielle Einblicke in das aktuelle Clubgeschehen. 

Das dominante Thema: Champions League. Die beiden Clubverantwortlichen strahlen bei diesem Thema uniso um die Wette: Stefan Reiter: “Champions League – das ist einfach etwas Fantastisches. Der Bewerb ist mehr als eine tolle Bühne. Ich sehe es wie ein kommunizierndes Gefäß. Da sind zum Einen natürlich die Einnahmen, die Möglichkeit wieder Talente zu motivieren nach Salzburg zu kommen und Karrieren zu ermöglichen. Auch wenn wir jetzt schon das fünfte Mal dabei sind, sind wir noch weit weg von Routine, wenngleich alles schon sehr gut eingespielt ist in unserer Organisation. Wir freuen uns einfach extrem darauf, das sind Erlebnisse von denen man einfach sehr lange zerrt.“ 

Start einer neuen Ära: Die Mädchen des FC Red Bull Salzburg

07.09.2023

Bullen Girls (c) Jasmin Walter FC Red Bull Salzburg
Bullen Girls

Seit etwas mehr als einem Monat trainiert der 20-Frau-Kader unter Leitung von Trainer Dusan Pavlovic, der dabei von einem vierköpfigen Betreuerstab unterstützt wird, schon intensiv. Es gilt, sich auf die Premierensaison, auf die erste Meisterschaft bestmöglich vorzubereiten.

Spielen werden die Mädchen der Roten Bullen im U14-Bewerb der 1. Salzburger Sparkassenliga, und das ausschließlich gegen Burschenteams, da es auf der U16-Ebene keinen eigenen Bewerb für sie gibt. Und da bestreiten sie das allererste Pflichtspiel am kommenden Freitag, den 08. September 2023 gegen die U14 des FC Pinzgau Saalfelden (19:00 Uhr, Saalfelden).

 

UEFA Champions League und in der UEFA Europa League bei Servus TV LiVE

05.09.2023

Erfreuliche Nachrichten für die heimischen Fußballfans: zum Auftakt der UEFA-Klubbewerbe zeigt ServusTV in der Königsklasse das Match Benfica Lissabon vs FC Salzburg und in der UEFA Europa League den Kracher LASK vs Liverpool live und exklusiv im Free-TV. 

In der UEFA Champions League sind die heimischen Fußballfans bei ServusTV immer mittwochs live am Ball. Den Anfang macht am 20. September das Duell Benfica Lissabon vs FC Salzburg. Portugals Rekordmeister mit Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt gegen Österreichs Serienmeister! Auch das Heimspiel der Salzburger gegen Inter Mailand mit ÖFB-Rekordspieler Marko Arnautovic und das Duell gegen das spanische Top-Team Real Sociedad gibt es live und exklusiv im Free-TV bei ServusTV zu sehen.

Als Experten analysieren Jan Åge Fjörtoft und Steffen Freund die Spiele. Im Anschluss an das jeweilige Live-Match gibt es die Highlights und Tore der restlichen Partien der Königsklasse zu sehen. Hier die weitere Spielauswahl bis zum 5. Spieltag im Überblick. 

Rote Bullen triumphieren erneut im Klassiker gegen Rapid

03.09.2023

Roko Simic (c) EXPA JFK FC Red Bull Salzburg.
Matchwinner Simic

Im letzten Spiel vor der ersten Länderspielpause der Saison liefern die Roten Bullen erneut einen makelosen Heimauftritt gegen Rapid ab. Der Titelverteidiger und Tabellenführer feierte einen ungefährdeten 2:0 Erfolg über Rapid Wien dank eines Doppelpack vor der Pause vom 19-jährigen Kroaten Roko Simic. Rapid hat Salzburg nichts entgegen zu setzen. Sechs Runden gespielt, 18 Punkte für Salzburg – besser geht nicht. 

Der FC Red Bull Salzburg ist nunmehr schon seit  17 Bundesliga-Spielen gegen Rapid unbesiegt (14 Siege, 3 Unentschieden). Die Roten Bullen sind zudem seit 36 Begegnungen in der ADMIRAL     Bundesliga ungeschlagen (28 Siege, 8 Remis) und stellten damit einen neuen Rekord auf. Der Serienmeister erzielte 16 Tore in den ersten sechs Spielen dieser BL-Saison – die meisten. Die Wiener trafen 11 Mal (zweitbester Wert) und seit der Ligareform nur in der Saison 2020/21 zum Vergleichszeitpunkt mehr (14). 

Die Salzburger verdrängen damit Puntigamer Sturm Graz, die am Samstag Cashpoint Altach mit 2:1 besiegt hatten, wieder von der Spitze und liegen erneut zwei Punkte vor den Steirern. Rapid fällt in der Tabelle auf den fünften Platz zurück. 

FC Red Bull beim WAC auf Punktejagd

25.08.2023

Andreas Ulmer (c) FC Red Bull Salzburg.
Andy Ulmer & Co am Weg ins Lavanal

Auch in der 5. Runde der ADMIRAL Bundesliga müssen die Roten Bullen auswärts ran. Die Reise geht nach Kärnten, wo der FC Red Bull Salzburg am kommenden Samstag, den 26. August 2023 auf den RZ Pellets WAC trifft. Die Begegnung mit den Wolfsbergern beginnt um 17:00 Uhr in der Lavanttal-Arena und wird von Schiedsrichter Stefan Ebner geleitet.

Nicht einsatzbereit für dieses Match sind Nicolas Capaldo (Knöchel), Mamady Diambou (Arm), Daouda Guindo (Knie), Leandro Morgalla (Knöchel), Justin Omoregie (Rücken), Bryan Okoh(Oberschenkel), Petar Ratkov (Oberschenkel), Oumar Solet (Knie), Luka Sucic (Knie) und Lukas Wallner (Knöchel).

Der Einsatz von Aleksa Terzic (Adduktoren) ist fraglich. 

Gerhard Struber über das Wolfsberg-Match: „Wir haben zuletzt in Hartberg vor der Pause gesehen, wie eng es werden kann, wenn wir nicht an unsere Leistungsgrenze gehen. Daraus müssen wir rasch lernen und es schon am Samstag beim WAC besser machen. Ich kenne den Wolfsberger Boden ja von meiner Zeit als Trainer und weiß, dass es da sehr schwierig werden kann. Sie sind nicht umsonst in der laufenden Saison noch ohne Niederlage. Ich freue mich auf meinen Besuch, weil ich schöne Erinnerungen an den Klub habe. Aber das spielt am Samstag keine Rolle, wir wollen unbedingt drei Punkte mit nach Salzburg nehmen.“