RSS:

Felix Baumgartner im Interview

27.10.2012

Felix Baumgartner (c) Chris Maier
Felix Baumgartner

Der Medienantrag war riesig, als Felix Baumgartner und sein Team zur internationalen Pressekonferenz im Hangar 7 landeten. Noch einmal wurde der spektakuläre Stratos-Sprung in an allen Details von den Profis analysiert. Baumgartner überraschte mit der Ansage, dass er von UNO Generalsekretär Ban Ki-moon eingeladen wurde, künftig als Botschafter für die Jugend aufzutreten. “In den nächsten Wochen wird sich zeigen wie sich das entwickeln wird und welche Rolle ich dabei einnehmen kann” erklärte ein relaxter Felix Baumgartner, der den Rummel um seine Person sichtlich genießt. Und trotzdem, auch nach seinem Erfolg wirkt er nicht abgehoben, sondern noch immer mit beiden Beinen im Leben.

DTM-Star Timo Scheider: Boxenstopp in Salzburg

26.10.2012

Timo Scheider (c) Chris Maier
Timo Scheider

LATE NIGHT SHOPPING im Designer Outlet Salzburg – da schaute auch DTM-Pilot  Timo Scheider vorbei. Er kam gemeinsam mit seiner Herz-Dame Jessica Hinterseer, der Tochter von Hansi Hinterseer. Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Designer Outlet Salzburg sein beliebtes Late Night Shopping bis 23:00 Uhr.

Im Exklusiv-Interview blickt Timo Scheider (DTM-Champion 2008 und 2009) noch einmal auf die abgelaufene DTM-Saison 2012 zurück, die Dank Bruno Spengler (CAN) mit dem sensationellen Titelgewinn für das BWM-Schnitzer-Team aus Freilassing endete.

In der Saison 2013 wird die DTM voraussichtlich vom 31.5. bis 2.6. wieder in Spielberg am Red Bull Ring zu Gast sein.

Neuerwerbung Mane schießt Bullen zum Heimsieg

30.09.2012

Rubin Okotie und Isaac Vorsah (c) GEPA
Rubin Okotie und Isaac Vorsah

Schon seit drei Heimspielen liefen die Roten Bullen zuletzt vergeblich einem Sieg in der Bullen Arena hinterher. Von Nervosität wollte Bullen Trainer Roger Schmidt zumindest in der Öffentlichkeit vor der Partie freilich nichts wissen. Die Anspannung war ihm aber sichtlich ins Gesicht geschrieben als Schiedsrichter Manuel Schüttengruber die Partie Anpfiff.

Nach einer eher ausgeglichenen ersten halben Stunde setzt es dann überraschend die kalte Dusche für die Salzburger: Rubin Okotie – der Mann mit der bizarren Gesichtsmaske -  schießt die Steirer in Führung. Erste Pfiffe aus dem Fansektor der Salzburger sind die Folge. Doch zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bringt Valon Berisha die Bullen mit dem Anschlusstreffer zurück ins Spiel. Neuerwerbung Sadio Mane aus Senegal avanciert dann aber mit einem Doppelpack-Treffer zum Matchwinner der Bullen. Damit kommen die Salzburger  nach dem erst zweiten Heimerfolg in dieser Saison auf das Wiener Spitzenduo der Tabelle – Rapid und Austria – bis auf einen Punkt heran.

Red Bull Salzburg – SK Puntigamer Sturm Graz 3:2 (2:1)
Tore: Berisha (43.), Mane (45+1, 89.); Okotie (35.), F. Kainz (65.)
Zuschauer: 10.950

Mehr dazu auch im Red Bull Audioplayer

„Goodwood am Berg“: Oldtimerspektakel 2013 am Roßfeld

30.09.2012

Juergen Neuhaus mit Porsche Carrera 6 (c) drivestyle
Porsche Carrera 6

Einstige Motorsportgrößen wie Lodovico Scarfiotti lieferten sich am Roßfeld unvergesslichen Europameisterschafts-Bergläufe. Rennunfälle verliefen damals – anders in der Hightech-Zeit der modernen Formel 1 – fatal. So verunglückte der italienische Formel 1- und Sportwagenpilot 1968 beim Training am Roßfeld tödlich. Im September 2013 soll der Mythos der legendären Salzbergrennen auf der Schotterstraße zwischen Berchtesgaden und dem Obersalzberg wieder neu aufleben. Damit wird an die große Zeit der Bergrennen in der Mitte des 20. Jahrhunderts erinnert. Besonders hell leuchtet damals im internationalen Vergleich der Stern von Mercedes-Benz: Für die Stuttgarter Marke gewinnt alleine Rudolf Caracciola in den Jahren 1930 bis 1932 dreimal den Titel des Europäischen Bergmeisters.

Ein perfekte Bühne also für faszinierende Sport-, Touren-, Renn- und Formelwagen aus dieser Zeit sowie die passenden Servicefahrzeuge, Renntransporter, Polizei-, Feuerwehr- und Krankenwagen. Deutsche Automobilhersteller öffnen dafür ihre Schatzkammern und bringen entsprechende Juwelen zum Roßfeld. Viele Zeitzeugen wie Teilnehmer, Zuschauer, Sprecher und Funktionäre und die authentische Dekoration und Ausstattung werden zu einer einmaligen Atmosphäre beitragen.

Edelweiß-Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden
27. bis 29. September 2013
Weitere Informationen unter www.rossfeldrennen.de

Atomic ist startklar für die WM vor der Haustüre

27.09.2012

Raich und Schild zu Besuch im Atomic-Werk(c) GEPA
Raich und Schild

Für die gesamte Belegschaft der Altenmarkter Skifabrik Atomic stellt die neue Saison eine ganz besondere Herausforderung dar. Mit Marcel Hirscher den absuluten Superstar im Rennstall und die Alpine Ski-WM in Schladming quasi vor der Haustüre. Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Marlies Schild und Co. präsentierten sich heute beim Atomic Racing Media Day in Altenmark top-fit un mit großer Vorfreude auf die WM-Saison.

Vor der Tür standen die roten ATOMIC-Vans der Service-Leute in Reih und Glied. Sie hatten nicht nur die neuen Redster Doubledeck und die Redster Boots im Gepäck, sondern auch ihre Schützlinge. 23 ATOMIC-Athleten liefen danach unter Blitzlichtgewitter über den Roten Teppich im neu gestylten ATOMIC-Brand Center in Altenmarkt ein.

Pflichtsieg des Cupsiegers in Stegersbach

26.09.2012

Daniel Siegl und Martin Hinteregger (c) GEPA
Martin Hinteregger in Action

Durchatmen bei den Roten Bullen. Nach dem peinlichen Aus im internationalen Bewerb bleiben die Salzburger wenigstens im Cup im Rennen und stehen in der dritten Runde des ÖFB Samsung Cups. Die Mozartstädter setzten sich beim Regionalligisten SV Stegersbach vor 1800 Zuschauern verdient mit 3:1 (0:0) durch. Weiter geht’s dann in dritten Cuprunde am 30. und 31. Oktober.

ÖFB Samsung Cup, 2. Runde
SV Stegersbach - Red Bull Salzburg 1:3 (0:0). Tore: Siegl (60.); Teigl (49.), Soriano (56.), Maierhofer (85.)

Mehr dazu auch im Red Bull Audioplayer

Martin Ragginger beeindruckt Formel 1 -Bosse

23.09.2012

Ragginger (c) Sutton Motorsport Images
Singapur

Vor den Augen der Formel 1 –Teamchefs lieferte Martin Ragginger ein beeindruckendes Rennwochenende ab: Beim neunten Saisonrennen desPorsche Carrera Cup Asien im Vorfeld des Formel 1-Grand Prix von Singapur belegt der 24-jährige Porsche-Pilot aus Salzburg den starken zweiten Platz. Zuvor hatte der Pilot des Teams Eagle – Jiejun & Junbaojie seinen Porsche 911 GT3 Cup im Flutlicht des 5,07 Kilometer langen Marina Bay Stadtkurses auf Pole Position gestellt.

Da die asiatische Version des Porsche Carrera Cup erstmals in der Saison 2012 im Rahmenprogramm der Formel 1-Weltmeisterschaft über die Bühne ging, wurde aufgrund der besonderen Umstände auf dem Flutlicht-Kurs nur ein Lauf über 12 Runden statt. Martin Ragginger, der direkt vom Rennwochenende der ADAC GT Masters am Nürburgring nach Singapur gereist war, dominierte das Geschehen auf dem Marina Bay Stadtkurs von Beginn an nach Belieben:

Treibstoffpreise erreichen neuerlich Rekordhöhe

22.09.2012

Mitte September haben die Preise für Super und Diesel einen bisherigen Höchstwert erreicht. Gegenüber dem September des Vorjahrs, wo uns auch schon Höchstpreise abverlangt wurden, sind sie nochmals um rund zehn Prozent gestiegen. 

Super ist im gesamten Bundesland von September 2011 auf September 2012 um 10,53 Prozent teurer geworden, Diesel um 9,17 Prozent. Das macht bei einem 50-Liter-Tank Mehrkosten von 7,45 bzw. 6,20 Euro aus. Am stärksten sind die Treibstoffpreise in der Stadt Salzburg mit 12,54 Prozent (Super) und 10,89 Prozent (Diesel) gestiegen, am wenigsten im Pinzgau (9,36 Prozent und 7,71 Prozent.)

Spektakuläres Serienfinale am Salzburgring: Tourenwagen- und GT-Cup kürt seine Meister

10.09.2012

Tourenwagencup (c) Tourenwagen- und GT-Cup Austria
Tourenwagencup

Motorsport für wahre Feinschmecker gab es vergangenes Wochenende beim Saisonfinale des Tourenwagen- und GT-CupAustria zu sehen: Im Rahmen des Jochen Memorials am Salzburgring wurden in der neugegründeten Rennserie nicht nur die Meister gekürt; Vielmehr sorgte der Gaststart der Kollegen vom German Tourenwagen Cup für ein Rekordstarterfeld. Nicht weniger als 30 spektakuläre Rennboliden aller Hubraumklassen kämpften auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Nesselgraben um den Sieg, rund 9.000 begeisterte Zuschauer machten die Rennen zu einem echten Motorsportfest.

Rennsportmesse & -börse am Salzburgring

05.09.2012

heiße Boliden (c) Chris Maier
heiße Boliden

Rennfahrzeuge kauft man an der Rennstrecke. Diese alte Weisheit war die Grundlage für die neue Rennsportmesse, die am 20. und 21. Oktober 2012 erstmals am Salzburgring stattfinden wird. Wo sonst sollte Österreichs erste Fachmesse von Motorsportlern für Motorsportler über die Bühne gehen? Als Veranstalter gehen mit Mike Höll, GF und Eigentümer der Firma CLASSICA und Organisator der CLASSICA Trophy und Michael Steffny, Organisator des Histo-Cup Austria zwei erfahrene Motorsport-Veteranen ins Rennen.

Auch der Termin ist kein Zufall: Alle Rennen des Jahres sind gefahren, im Herbst werden die Weichen für die neue Saison gestellt, Fahrzeuge angeschafft, neue Projekte begonnen und die Ausrüstung optimiert.

Das waren die Salzburger Festspiele 2012

03.09.2012

Jedermann (c) Chris Maier
Jedermann - der Klassiker

Mit 278.978 Gästen konnte die höchste Besucherzahl seit Gründung der Salzburger Festspiele vor 92 Jahren erreicht werden. Der bisherige Rekord war aus dem Mozart-Jahr 2006 mit 265.219 Besuchern. Die Erweiterung des Kartenangebots um 40.000 Stück, das vor allem die Ouverture spirituelle, die Spielstätte Residenzhof, das Schauspiel, das Kinderprogramm wie auch die Pfingstfestspiele betrifft, wurde begeistert angenommen. Das Programm der Salzburger Festspiele 2012 bot 256 Veranstaltungen an 16 Spielorten in den drei Sparten Oper, Konzert und Schauspiel.

Jochen Memorial am Salzburgring

02.09.2012

Formel-Historic (c) Mrazek
Formel-Historic & Co.

Vor 42 Jahren hat Jochen Rindt sein letztes Rennen am traditionsreichen Salzburgring mit einem Lotus 69 Formel 2 gewonnen. Heuer hätte er seinen 70. Geburtstag gefeiert. Sein Tod am 5. September 1970 in Monza traf die Fans damals wie eine Keule. Er wurde postum Weltmeister und geriet später ein wenig in Vergessenheit. Dennoch flackerte immer wieder der Mythos als jener verwegene Rennfahrer auf, der anfangs mit normalen Schnürln in den Schuhen und eine Zigarette paffend in der Boxengasse stand. So waren sie damals die Rennfahrer der Formel 1, als sie noch nicht „ferngesteuert“ durch das Fahrerlager schlenderten. Jochen hat mit Manfred Kessler die Streckenposten des Salzburgringes gegründet.

Mit dem  „3. Jochen Memorial“ am Salzburgring von 7. bis 9. September 2012 am Salzburgring gibt´s wieder einen Hauch von Motorsport-Nostalgie.

Martin Ragginger am Red Bull Ring glücklos

13.08.2012

Ragginger Red Bull Ring (c) drivestyle.at
Ragginger Red Bull Ring

Schnellste Rennrunde und Rang vier am Samstag sowie eine realistische Chance auf den Sieg am Sonntag – und dennoch endete der einzige Auftritt vor heimischen Publikum für Martin Ragginger mit einer herben Enttäuschung: Wegen eines angeblichen Fehlers beim Start verbüßte der Porsche-Pilot aus Salzburg eine Durchfahrtsstrafe, am Ende wurde es statt des erhofften Podiums nur der 12. Platz.

Derinsgesamt neunte Wertungslauf der „Liga der Supersportwagen“ begann am Samstag mit einigen Zwischenfällen am Start, schon vor der ersten Safetycar-Phase war Martin Raggingers Teamkollege Swen Dolenc mit dem Porsche 911 GT3 R des Teams FACH AUTO TECH von Startposition acht bis auf den fünften Rang vorgerückt und verteidigte diesen sensationell bis zum Fahrerwechsel in Runde 13.

Franky Zorn und G.O. Nilsson geben gemeinsam Gas

08.08.2012

Frankie Zorn (c) life-like.at
Vorbereitung läuft ...

Franky Zorn gilt zu den besten seiner Zunft. Seine Zunft, das ist Eis-Speedway. Kein Kinderfasching, sondern eine der härtesten und gefährlichsten Sportarten der Welt. Wirklich reich wird man in diesem Sport auch trotz großer Erfolge nicht. Also: Trotz großer Erfolge ist erfolgreiche Sponsorsuche Grundvorausssetzung um vorne mitfahren zu können. Denn „ohne Geld ka Musi“ oder genauer gesagt „ohne Geld kein dröhnender Rennmotor“.  Ganze 85 Podest-Plätze könnte sich Franky Zorn auf seine Visitenkarten schreiben – einziges Problem: Sie passen aus Platzgründen dort nicht alle hin. Jetzt im Sommer ist Sponsorensuche angesagt. Einer davon ist G.O. Nilsson.

Effektive Partnerschaft mit G.O. Nilsson

G.O.Nilsson sorgt als Partner von Franky Zorn für dessen Antrieb. Seit Jahren sind alle Lager im Antriebs und Motorenbereich des Bikes aus dem Hause SKF G.O.Nilsson. „Die Qualität der Lager hat meinen Erfolg merklich beeinflusst und meine sportlichen Ergebnisse nach vorne gebracht. Erfolgreich bin ich immer mit SKF G.O.Nilsson ins Ziel gefahren“ erklärt der gebürtige Saalfeldner der sein Bike übrigens eigenhändig zusammenbaut!

Vierschanzentournee mit neuem Hauptsponsor

08.08.2012

Vierschanzentournee Bischofshofen 2012 (c) Laux
B`hofen 2012

Die Vierschanzentournee – und damit auch das Finale in Bischofshofen - geht im kommenden Winter mit einem neuen Partner an den Start: Honda präsentiert sich künftig als einer der vier Hauptsponsoren. Infront Sports & Media, Vermarktungspartner der Vierschanzentournee, gewann den größten Motorenhersteller der Welt für eine zweijährige Partnerschaft. Neben dem Hauptsponsoring rund um die vier traditionsreichen Schanzen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen unterstützt Honda die Vierschanzentournee als Offizieller Automobil-Partner mit einer Fahrzeugflotte, bestückt mit dem neuen Honda CR-V.

An allen vier Austragungsorten der Vierschanzentournee erhält Honda eine umfangreiche Werbepräsenz – unter anderem auf den hochmodernen LED-Banden im Stadion und beim Auftaktspringen in Oberstdorf auf den Startnummern der Athleten.