ÖSV-Präsident Schröcksnadel in Salzburg operiert

19.05.2012

Peter Schröcksnadel (c) salzburgLiVE.com
ÖSV-Boss Schröcksnadel

Die Saison ist vorbei, nun heißt es Verletzungen, Blessuren und Wehwechen sofort zu behandeln um für den neuen Start wieder voll fit zu sein. Dies traf heuer in erster Linie auf Michaela Kirchgasser, Elisabeth Görgl, Kathrin Zettl,  Reinfried Herbst und ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel zu.    

Dem Motto seiner Aktiven folgend unterzog sich auch ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel einem „Generalservice“ um bestens gerüstet in die Wintersaison 2012-13 gehen zu können. Nach dem gut verlaufenen Heilungsprozess seiner vor Jahreswechsel erlittenen Achillessehnenverletzung wurde der ÖSV-Präsident gestern in der Universitätsklinik Salzburg von Univ. Prof. Dr. Herbert Resch operiert.

Schladming 2013: Der WM-Ort putzt sich heraus

14.05.2012

WM-Ort 2013 (c) salzburgLiVE.com
WM-Ort 2013

Für die alpine Ski-WM von 4. bis 17. Februar 2013 laufen in Schladming die Vorbereitungen auf Hochtouren. Derzeit wird im WM-Ort noch an allen Ecken und Enden emsig gebaut.  Es soll die beste WM aller Zeiten werden – diese Vorgabe kommt vom ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel, der bei jedem Event die Vergangenen übertreffen will. Bisher ist dem Marketingprofi Schröcksnadel das auch immer gelungen.

Organisatorisch gab´s beim Weltcup-Finale 2012 die große Generalprobe und da hat schon alles bestens geklappt. „Wir haben aber auch wichtige Erkenntnisse gewonnen wo wir noch besser werden können“ verrät OK-Chef Reinhold Zitz.

Marlies Schild bleibt Skimarke treu

13.05.2012

Marlies Schild (c) ATOMIC
Marlies Schild

Mrs. & Mr. ATOMIC sind gekommen, um zu bleiben! Marlies Schild und Benjamin Raich setzen ihre Partnerschaft mit ATOMIC bis 2014 fort. Zwei außergewöhnliche Athleten, zwei besondere Jahre mit zwei bemerkenswerten Höhepunkten, der Heim-WM in Schladming 2013 und den Olympischen Spielen in Sotschi 2014.

Er, 36 Weltcup-Siege, sie, 35. Er, zweifacher Olympiasieger, dreifacher Weltmeister, Gewinner des Gesamtweltcups, sie, dreifache Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen, regierende Slalom-Weltmeisterin, viermalige Gewinnerin der Gesamtwertung im Slalom-Weltcup. Alles mit dem Partner ATOMIC. „Es ist eine erfolgreiche Partnerschaft mit viel Potential, deshalb setzten wir sie auch fort“, sagt Benjamin Raich und seine Partnerin Marlies Schild denkt ebenso: „ATOMIC arbeitet so hart am Erfolg wie ich, und alle sind mit Begeisterung für diesen wundervollen Sport dabei.“

Zettel erfolgreich am Meniskus operiert

12.05.2012

Einen Einriss am Außenmeniskus des linken Knies von Kathrin Zettel diagnostizierte ÖSV Teamarzt Dr. Christian Fink zu Beginn der Woche.  Der operative Eingriff erfolgte am Freitag im Klinikum Hochrum.     

„Der kleine Einriss des Außenmeniskus ist am Freitag arthroskopisch versorgt worden. Der Knorpel weist  minimale, bereits bekannte Veränderungen  an der Außenseite auf, die jedoch in keiner Weise leistungsbeeinträchtigend sind.  Von dem Eingriff wird sich Zettel schnell erholt haben. Nach einer Woche Schonung  wird sie mit dem schrittweisen Aufbautraining wieder beginnen können. Was ihre Hüfte anbelangt, so scheint vorerst keine Operation notwendig zu sein“, beschrieb Dr. Fink die gesundheitliche Situation Zettels.    

Schladming 2013 - Die WM der kurzen Wege und kurzen Drähte

13.02.2012

Die WM-Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange und so war es an der Zeit, die regionalen Medien und in weiterer Folge die Bevölkerung in Schladming und Umgebung über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Das Ticketing befindet sich in der finalen Phase und auch die Raumplanung ist so gut wie fertig. Die einzelnen WM Büros füllen sich und die gesamte Organisation wird immer mehr nach Schladming verlagert.

Reinhold Zitz (ÖSV-Direktor Organisation WM 2013) und Albert Baier( Koordinator Schladming 2030) berichteten von den Anfängen ihrer Zusammenarbeit bis hin zu den aktuellen Entwicklungen.  Für Reinhold Zitz sind eine funktionierende Kommunikation und eine gute Zusammenarbeit  von besonderer Bedeutung,  denn „diese WM soll eine WM der kurzen Wege und der kurzen Drähte sein. Für Auskünfte steht das WM-Büro jederzeit gerne zur Verfügung. Ein Anruf genügt.“