HKR 2019: Kitzbühel stellt das Programm auf den Kopf

24.01.2019

Kitzbühel rüstet sich für Wetterkapriolen (c) Maier
Wetterkapriolen erwartet

Die Wetterkapriolen machen es den Organisatoren der Hahnenkammrennen wieder einmal nicht leicht. Doch die Profis auf der Streif wissen wie man damit umgeht und haben sich jetzt zu einer spektakulären Programmänderung entschieden. 

Eine clevere Entscheidung, wenngleich die Fans vor Ort  nicht mehr das bekommen, was sie eigentlich sehen wollten. Die Karten gelten nämlich für die Tage und nicht für die Rennen. Aber für Kitzbühel war das die einzige Chance die Rennen durchzubringen, andernfalls wären wetterbedinge Rennabsage unausweichlich geworden.

 

HKR 2019: KITZBÜHEL IST BEREIT FÜR DIE GROSSE HAHNENKAMM-PARTY

21.01.2019

Kitzbühel 2019 ist startklar (c) Maier
VIP-Zelt & Co warten auf den Ansturm

Alle Jahre wieder – und doch ist es jedes noch um ein Stück professioneller, elitärer und vor allem spannender: Das Hahnenkamm-Rennen in Kitz. Die Kitzbüheler Innenstadt wurde auch für das HKR-Wochenende 2019 wieder fein herausgeputzt. Die Gamsstadt ist startklar für die große Ski-Party! Dank der weißen Pracht  von oben, präsentiert sich Kitz 2019 heuer in besonders schönem Glanz.

 

Flachau ist startbereit

31.12.2018

Weltcup in Flachau Impressionen  (c) Flachau Tourismus
Weltcup in Flachau

In wenigen Tagen ist es soweit, das Saisonhighlight im Damen-Weltcup-Kalender, der AUDI FIS Skiweltcup Nachtslalom geht zum neunten Mal in Flachau im Snow Space Salzburg über die Bühne. Auch heuer warten auf alle Skifans wieder zwei spannende Slalom-Durchgänge und ein buntes Rahmenprogramm. Bevor der Weltcupzirkus Kurs auf Flachau nimmt und rund 15.000 Fans den Wintersportort in eine durchgehende Partymeile verwandeln, steht für das Organisationskomitee noch jede Menge an Vorbereitungsarbeit auf der Tagesordnung.

Auf dem intensiven Weg hin zu einem echten Event-Highlight, ist eine wichtige Hürde bereits erfolgreich genommen:

Die FIS ist von den Schneebedingungen in Flachau überzeugt

 

Saalbach krönt Hirscher zum erfolgreichsten österreichischen Skifahrer aller Zeiten

21.12.2018

Marcel Hirscher (c) Maier
Hirscher siegt wieder

Nur einen Tag nach dem für ihn enttäuschenden sechsten Platz im Riesenslalom hat Marcel Hirscher auf beeindruckende Art und Weise zurückgeschlagen. Mit überlegener Laufbestzeit im ersten Durchgang verteidigte er als letzter Starter unter immer schwieriger werdenden Konditionen auf der Piste seine Position. Manuel Feller kämpfte sich im zweiten Durchgang von Rang 17 auf Platz Vier. 0,19 Sekungen fehlten dem Localmatador für einen Platz auf dem Podest. Mit Michael Matt auf Platz Fünf und Marco Schwarz auf Platz Neun landeten fünf Österreicher in den Top 10. 

Weltcuppunkte gab es zudem für Christian Hirschbühl (19.) und Marc Digruber (22.). Bemerkenswert ist auch die Leistung des Deutschen Felix Neureuther, der bei seinem Comeback nach Kreuzbandriss und Daumenbruch im ersten Durchgang noch auf Rang vier lag und nach Zwischenbestzeit im zweiten Lauf erst durch einen schweren Fehler kurz vor dem Ziel weit zurückgereicht wurde.

FIS Weltcup in Saalbach: Hirscher der großer Verlierer im RTL

19.12.2018

Marcel Hirscher (c) Maier
Marcel Hirscher geschlagen

Für das ÖSV-Team gab es beim ersten Bewerb in Saalbach Hinterglemm keinen Podestplatz. Manuel Feller schied auf dem Weg zu einem Spitzenplatz, nachdem es  ihm die Bindung aufgeschlagen hat,  im unteren Teil der Strecke aus. Der Tiroler, Zweiter nach dem ersten Durchgang war bis zur Zwischenzeit in Führung gelegen, kam aber ebenso wie der Schwede Matts Olsson, der im ersten Durchgang mit Startnummer 1 mit 0.03 sec. Vorsprung auf Feller für Bestzeit gesorgt hatte, nicht ins Ziel. Bester Österreicher war am Ende einmal mehr Marcel Hirscher, der nach einem verpatzten ersten Durchgang volles Risiko ging, einen Ausfall mehrmals nur mit Mühe verhindern konnte und Rang sechs im Endklassement belegte. Mit Johannes Strolz (17.) schaffte es nur ein weiterer Österreicher in die Punkteränge.