RSS:

Salzburg Last Minute Erfolg gegen den WAC

24.04.2019

Salzburg gegen WAC (c) Maier
Salzburg gegen WAC

Der WAC hat in der Red Bull Ära noch kein Spiel gewonnen. Lange sah es heute danach aus, als würden den Kärntnern diesesmal das Premieren-Stück gelingen. Doch dann das Super-Finish der Bullen und der angehenden Meister stellte einmal mehr unter Beweis, wer wohl auch der Meister der laufenden Saison werden wird.

FC Red Bull Salzburg – WAC 3:1 (0:0)
Red Bull Arena
Zuschauer 6.181
Tore: Koita (55.), Onguene (87.), Dabbur (89.), Minamino (94.)

 

Jesse Marsch wird Trainer des FC Red Bull Salzburg

15.04.2019

Jesse Marsch (c) GEPA Petzsche
Der Neue: Jesse Marsch

Der 45-jährige Amerikaner Jesse Marsch übernimmt ab Sommer 2019 das Traineramt beim FC Red Bull Salzburg und unterschreibt bei den Roten Bullen einen Vertrag über drei Jahre.

Marsch ist aktuell als Assistenztrainer beim deutschen Bundesliga-Klub RB Leipzig engagiert. Davor war der Ex-Profi (Spieler bei CD Chivas, Chicago Fire, DC United bzw. zweifacher US-Teamspieler) Chefcoach bei den beiden Major League Soccer-Klubs Montreal Impact und New York Red Bulls. Als Trainer gewann Jesse Marsch mit den New Yorkern 2015 den MLS Supporters' Shield (punktebeste Mannschaft der regulären Saison) und wurde auch zum „Trainer des Jahres“ gewählt.

Die offizielle Vorstellung von Jesse Marsch erfolgt nach Ende der Saison im Rahmen einer Pressekonferenz.

 

FC Red Bull stürmt ungebremst Richtung Meister-Titel

14.04.2019

Fredrik Gulbrandsen (RBS) und Anastasios Avlonitis (Sturm) (c) GEPA Bachun
Fredrik Gulbrandsen (RBS) und Anastasios Avlonitis (Sturm) (c) GEPA Bachun

Der FC Red Bull Salzburg setzt auch in der 25. Runde der tipico Bundesliga seinen Erfolgslauf fort und besiegt den SK Puntigamer Sturm Graz in Wals-Siezenheim mit 3:1. Die roten Bullen drehten in der zweiten Hälfte die Partie zu ihren Gunsten, nachdem Michael Lema die Grazer in der ersten Hälfte in Führung geschossen hatte.

Tipico Bundesliga 25. Runde
FC Red Bull Salzburg - SK Puntigamer Sturm Graz 3:1 (0:1)
Tore: Lema (40.), Gulbrandsen (53.), Dabbur (68.), Szoboszlai (71.)
Gelbe Karten: Onguene, Dabbur bzw. Mensah, Dominguez, Spendlhofer, T. Koch
Schiedsrichter: Julian Weinberger
Zuschauer: 11.133

FC Red Bull Salzburg: Der große Umbruch steht wieder einmal bevor

10.04.2019

Marco Rose (RBS) (c) GEPA Walter
Marco Rose (RBS)

Die Katze hat schon länger aus dem Sack geschaut, aber jetzt ist sie komplett raus: Marco Rose verlässt den Klub nach Ende der laufenden Saison. Und: Er nimmt gleich auch noch einen Großteil des Trainerstabes mit. Ein großer Umbrauch steht also bevor. Rose wechselt in die deutsche Bundesliga und unterschreibt einen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach

Über die Zukunft des Trainers der Roten Bullen wurde ja schon seit einiger Zeit spekuliert. Nunmehr hat der Coach des Youth League-Siegerteams 2016/17 und österreichische Bundesliga-Meister 2017/18 – aufgrund einer vertraglich fixierten Ausstiegsklausel – die Möglichkeit ergriffen, seinen Weg als Trainer fortzusetzen und den Schritt in eine der besten Ligen der Welt zu machen.

G

Red Bulls erzwingen siebentes Halbfinalspiel

10.04.2019

Florian Baltram (EC RBS) und Jean Philippe Lamoureux (Capitals) (c) GEPA Mandl
Florian Baltram (EC RBS) und Jean Philippe Lamoureux (Capitals)

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im sechsten Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga in der Salzburger Eisarena vor 3.124 Zuschauern gegen die spusu Vienna Capitals mit 3:2 nach Verlängerung durch und gleicht damit in der Serie auf 3:3 aus. In einem packenden Duell holten die Salzburger im Schlussdrittel einen 0:2-Rückstand auf – Will O’Neill traf 36 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum 2:2 – und fixierten in der 64. Minute den entscheidenden Treffer. Das siebente und entscheidende Spiel um den Einzug ins Finale steigt am Freitag in Wien (19:15 Uhr).

 

Siegen oder Fliegen: Eisbullen vor entscheidendem Heimspiel am Dienstag

08.04.2019

EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA Kneisl
EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg

Showdown in der heimsichen Eishockeymeisterschaft : Der EC Red Bull Salzburg musste sich im fünften Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag auswärts gegen die spusu Vienna Capitals vor 5.300 Zuschauern mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Head Coach Andreas Brucker: “Wir hatten unsere Chancen in einem ausgeglichenen Spiel und haben sie leider nicht genutzt. In der Overtime haben wir dann nicht viele Chancen zugelassen, aber eine solche hat den Capitals letztlich gereicht. Nun heißt es volle Konzentration auf Dienstag, wir wollen in der Serie wieder zurückschlagen und ausgleichen.“ Beim Heimspiel am Dienstag im Volksgarten heißte es daher für die Eisbullen: Siegen oder Fliegen.

Di, 09.04.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA: KAC ZIEHT IN DAS FINALE EIN, SALZBURG GLEICHT AUS

06.04.2019

Peter Hochkofler und Jean Philippe Lamoureux (c) GEPA Walter
Peter Hochkofler und Jean Philippe Lamoureux

Der EC-KAC zog als erste Mannschaft in das Finale der Erste Bank Eishockey Liga ein. Die Klagenfurter holten sich am Freitag durch einen 4:2-Heimsieg über die Moser Medical Graz99ers den vierten Sieg im Halbfinale. Zwar gingen die Steirer erstmals in dieser Serie in Führung und erhöhten sogar auf 0:2, doch der KAC drehte die Partie im Mittelabschnitt zu seinen Gunsten und bejubelte schlussendlich den bereits achten Finaleinzug in der Erste Bank Eishockey Liga. Nachdem die Steirer die ersten fünf Saisonduelle mit den Klagenfurtern gewannen, feierten nun die Kärntner fünf Erfolge am Stück und damit auch den zweiten Serien-Sweep gegen die 99ers. Klagenfurt hat nun acht spielfreie Tage, bis die Finalserie am Sonntag, dem 14. April startet.

Der Gegner wird in mindestens noch zwei Spielen ermittelt. Denn dem EC Red Bull Salzburg gelang durch einen 5:3-Heimsieg über die spusu Vienna Capitals der 2:2-Serienausgleich.

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Halbfinale (best-of-seven):
EC Red Bull Salzburg - spusu Vienna Capitals 5:3 (Stand Serie 2:2)
EC-KAC - Moser Medical Graz99ers 4:2 (Endstand Serie 4:0)

HALBFINALE GEHT NUN IN DIE ENTSCHEIDENDE PHASE

04.04.2019

Die Halbfinalserien in der Erste Bank Eishockey Liga werden am Freitag mit Spiel #4 in Salzburg und Klagenfurt fortgesetzt. Der EC-KAC könnte sich mit einem Sieg bereits das erste Finalticket sichern. 

Erste Bank Eishockey Liga, Semifinale #4 (best of seven)

Fr, 05.04.2019: EC Red Bull Salzburg vs. spusu Vienna Capitals (19:15 Uhr, SKY Sport HD live)

Fr, 05.04.2019: EC-KAC vs. Moser Medical Graz99ers (19:15 Uhr, www.servushockeynight.com live)

Die best-of-seven-Halbfinalserie zwischen den spusu Vienna Capitals und dem EC Red Bull Salzburg geht zumindest über fünf Spiele, denn die Bundeshauptstädter führen nach der Overtime-Heimniederlage in Spiel #3 in der best of seven Serie nur noch mit 2:1. Spiel #4 folgt nun am Freitag in der Mozartstadt. SKY Sport HD zeigt das Match am Freitag ab 19:15 Uhr live.

 

HALBFINALAUFTAKT IN DER ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA

29.03.2019

Dominique Heinrich, Steve Michale (EC RBS) und Taylor Vause (Capitals) (c) GEPA Brem
Salzburg gegen die Caps

Am Freitag starten die beiden „Best-of-7“-Semifinalserien in der Erste Bank Eishockey Liga. Der Sieger der Pick Round, spusu Vienna Capitals (#1), empfängt den Vizemeister EC Red Bull Salzburg (#5). Diese beiden Mannschaften standen sich in einer Semifinalserie bereits sechs Mal gegenüber. Die zweite Halbfinalpaarung lautet Moser Medical Graz 99ers (#2) gegen den EC-KAC (#3). Sie bestreiten ihre dritte Playoff-Serie seit Start der Erste Bank Eishockey Liga in der Saison 2003/04.

Erste Bank Eishockey Liga, „Best-of-7”-Semifinalserie

spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg
Moser Medical Graz 99ers (#2) – EC-KAC (#3) live in der Servus Hockey Night
Fr, 29.03.2019 | 19.15 Uhr

Salzburg Marathon mit spannenden Innovationen

29.03.2019

Vorbereitungen fuer Laufevent (c) Salzburg Marathon Uwe Brandl
Vorbereitungen für das Laufspektakel

„Vieles NEU, noch mehr ganz NEU!“ – nach 15 erfolgreichen Jahren ist der Zeitpunkt gekommen, einige bewährte Schwerpunkte neu auszurichten und die Bühne Lauffestspiele der Mozartstadt für Tausende Läuferinnen und Läufer aus aller Welt auf innovative Weise aufzubereiten, um ihnen ein denkwürdiges Lauferlebnis in Salzburg zu bieten.

Dank einiger wichtiger Neuerungen bieten die Lauffestspiele der Mozartstadt vom 17. bis 19. Mai eine perfekte Bühne für ein herrliches Lauferlebnis. Die innovative Umsetzung ist ein hervorragendes Angebot für alle aktiven Salzburgerinnen und Salzburger und lockt rund 8.000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt in die Mozartstadt. Dank neuen Standorten, neuen sportlichen Herausforderungen für Laufbegeisterte, einem neuen Premium-Partner und einer neuen Bewegungsinitiative für alle Salzburgerinnen und Salzburger zeigt Salzburgs größte Aktivsportveranstaltung heuer ein neues Ge- sicht – ohne auf die bewährten Stärken zu verzichten.

 

Frühlingserwachen im Messezentrum

25.03.2019

AUTO! GARTEN! KULINARIK! Mit diesen Themen lockte am vergangenen Wochenende das Frühlingserwachen im Messezentrum Salzburg! Zahlreiche Auto-Premieren und Trends, Highlights für Garten und Balkon und g’schmackige Köstlichkeiten verwandelten vom 22. bis zum 24. März das Messezentrum Salzburg zu einem Besuchermagneten.

Vier unter einem Dach:

Zum ersten Mal seit Bestehen wurde in diesem Jahr das Messetrio, mit der Automesse Salzburg mit CarMediaWorld und der Garten Salzburg um eine weitere spannende Messe erweitert. Die Kulinarik Salzburg krönte die „Vierer-Kombi“. Pünktlich zu Beginn des Frühlingserwachens im Messezentrum Salzburg hat auch wettertechnisch der Frühling Einzug gehalten. Die Besucher nutzen die ersten Sonnenstrahlen um sich auf die Bunte Jahreszeit einzustellen. Die gebotene Vielfalt in den Messehallen machte den Besuch der Automesse Salzburg mit CarMediaWorld, der Garten Salzburg und dem Genussfest Kulinarik Salzburg zu einem perfekten Ziel für einen Familienausflug. 

 

Salzburg und Graz komplettieren Halbfinale

25.03.2019

Am Sonntag wurden die beiden noch verbliebenen Viertelfinal-Serien in der Erste Bank Eishockey Liga entschieden.

Der Viertplatzierte nach der Pick Round scheiterte auch im siebten Jahr in Folge im Viertelfinale. Denn der EC Red Bull Salzburg gewann das dritte Heimspiel in der Serie gegen Fehervar AV19 mit 6:1, Ryan Duncan schnürte einen Doppelpack. Im Halbfinale treffen die Salzburger auf den Grunddurchgangssieger spusu Vienna Capitals.

Liga-Geschichte schrieben die Moser Medical Graz99ers, gewannen die Steirer doch zum ersten Mal eine Playoff-Serie. Durch einen späten 2:2-Ausgleichstreffer brachte Robin Weihager sein Team in die Verlängerung, in der Ty Loney in der 73. Minute für die Entscheidung sorgte. Im Halbfinale gegen den EC-KAC haben die Steirer Heimvorteil.

 

Halbfinal-Paarungen (best-of-seven, ab 29.03.2019):

spusu Vienna Capitals vs. EC Red Bull Salzburg

Moser Medical Graz99ers vs. EC-KAC

 

Eis-Bullen könnten im Heimspiel den Einzug ins Viertelfinale fixieren

23.03.2019

Vier Teams kämpfen am Sonntag in Viertelfinale in Salzburg bzw. Linz noch um zwei Semifinaltickets. Der EC Red Bull Salzburg und die Moser Medical Graz99ers könnten mit Siegen das Halbfinale komplettieren. Salzburg kann am Sonntag mit einem Heimsieg über Fehervar AV19 das Halbfinal-Ticket buchen. Die Mozartstädter liegen in der best-of-seven-Serie mit 3:2 voran. SKY Sport HD zeigt das Match am Sonntag ab 19:15 Uhr live. Andreas Brucker, Head Coach EC Red Bull Salzburg: „Es ist eine enge Serie. Am Sonntag greifen wir wieder an und wollen die Serie zu Hause entscheiden!“ Am Freitag wurde in der Erste Bank Eishockey Liga zum zehnten Mal in Folge die 1 Mio. Zuseher-Marke übertroffen.

So, 24.03.2019: EC Red Bull Salzburg vs, Fehervar AV19
19:15 Uhr, SKY Sport HD live
Stand in der best-of-seven-Serien: 3:2
Referees: SMETANA, STOLC, Kontschieder, Schauer.

 

Erste Bank Eishockey Liga: Salzburg erkämpft Führung im Viertelfinale

20.03.2019

Matthias Trattnig, John Hughes und Brent Regner (c) GEPA Mandl
Matthias Trattnig, John Hughes und Brent Regner

In einer packenden Partie holt der EC Red Bull Salzburg im Playoff-Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga zuhause gegen Fehérvár AV19 mit 5:4 die Führung. Salzburg lag dabei aber nach 40 Minuten schon mit 2:4 zurück. Im Schlussdrittel begeisterten die Red Bulls dann vor 2.514 Zuschauern mit drei Toren, drehten die Partie komplett und haben nun am kommenden Freitag in Székesfehérvár die erste Möglichkeit, mit einem weiteren Viertelfinalsieg ins Halbfinale aufzusteigen

Erste Bank Eishockey Liga, Viertelfinale #4:
Di, 19.03.2019: EC Red Bull Salzburg - Fehervar AV 19 5:4 (1:1, 1:3, 3:0)
Stand in der “Best-of-7”-Serie: 3:1
Referees: GARON, STOLC, Nothegger, Sparer. Zuschauer: 2.514
Goals RBS: Regner (14.), VandeVelde (24.), Herburger (41.), Huber (47.), Trattnig (55.)
Goals AVS: Sarauer (6.), Vänttinen (24.), Koskiranta (32.), Hari (38.)

 

Rallye-Staatsmeisterschaftslauf: Neubauer siegt bei Rebenland Ralley

18.03.2019

Hermann Neubauer mit Bernhard Ettel (c) Daniel Fessl
Hermann Neubauer mit Co-Pilot Bernhard Ettel

Mit seinem zweiten Triumph bei der Rebenland Rallye in Leutschach machte der Salzburger Hermann Neubauer seinen Ausfall vom Saisonstart wett. AuftaktsiegerJulian Wagner holte Platz zwei und verteidigte die Gesamtführung in der Staatsmeisterschaft. 

Im Gegensatz zum Vorjahr war diesmal bei der 8. Auflage der Rebenland Rallye der Wettergott gnädig und bescherte dem gesamten Rallyetross erstklassige äußere Bedingungen. Der Tourismusverein Leutschach trat wieder als Veranstalter dieses zweiten Rallye Staatsmeisterschaftslaufes mit Start und Ziel in der Marktgemeinde Leutschach auf.

Insgesamt stellten sich 65 Teams aus 8 Nationen dem Starter und den rund 20.000 Besuchern, die sich entlang der 16 Sonderprüfungen eingefunden hatten. Die Fans sahen erstklassigen Rallyesport und waren von den Leistungen der Aktiven mehr als begeistert.