RSS:

GRAND PRIX VON MONACO 2019: Hamilton startet von der Pole

25.05.2019

Hamilton Monaco (c) Daimler
Hamilton

Es ist wieder angerichtet für die nächste große Show der Silberpfeile. Beim prestigeträchtigsten Rennen der Saison stehen beide Silberpfleie wieder in der ersten Reihe: Lewis Hamilton legte einen neuen Rundenrekord hin und sicherte sich so die Poleposition vor seienem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Es ist die 85. Poleposition für den Briten, allerdings erst die dritte in Monaco.

Überraschend stark diesesmal die Boliden von Red Bull, die Ferrari als zweitstärkste Macht verdrängt haben. Max Verstappen im Red Bull wird als Dritter das Rennen aufnahmen, neben ihm als Vierter Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

 

FORMEL 1 MONACO GRAND PRIX 2019: Schweigeminute für Lauda

24.05.2019

Niki Lauda (c) Maier
Niki Lauda (c) Maier

Alle in der Formel 1 trauern immer noch um den kürzlich verstorbenen dreifachen Weltmeister Niki Lauda. Sein Leben wird am Sonntag, 26. Mai, beim FORMEL 1 MONACO GRAND PRIX 2019 auf besondere Weise gefeiert.

Eine Schweigeminute wird um 14.53 Uhr MEZ in der Startaufstellung eingelegt.

Neben den 20 Fahrern und Würdenträgern, die normalerweise an der Spitze der Nationalhymne des Gastlandes stehen, werden auch diejenigen anwesend sein, die in Laudas Karriere eine besondere Rolle gespielt haben - seine Zeitgenossen und Kollegen eine rote Mütze als Hommage an den österreichischen Meister. 

 

Probe für den Ernstfall: Einsatzübung am Flughafen Salzburg

24.05.2019

Flughafenfeuerwehr im Einsatz (c) Salzburger Flughafen GmbH
Flughafenfeuerwehr im Einsatz

Ein Embraer Jet der Fluggesellschaft Austrian Airlines ist beim Startvorgang von der Startbahn abgekommen und kollidierte dabei mit einem Flughafen Boden Fahrzeug.


Dabei wurden Teile der Tragfläche weggerissen und das Triebwerk fing Feuer. An Bord der Maschine waren 40 Passagiere und 4 Crew Mitglieder. Dabei gab es Tote und Verletzte.


Zum Glück nur ein Übungs-Szenario.

 

Saisonfinale gegen SKN St. Pölten ausverkauft

24.05.2019

Red Bull Arena (c) Maier
Der Kracher zum Saisonabschluss

Das Saisonfinale des FC Red Bull Salzburg gegen spusu SKN St. Pölten ist ausverkauft! Beim Spiel am kommenden Sonntag, bei dem neben der Meisterehrung der Bundesliga in der Red Bull Arena auch die Meisterfeier beim Schloss Kleßheim stattfindet, werden zumindest 15.418 Fans mit dem Serienmeister feiern.

Nachdem mit den Niederösterreichern vereinbart wurde, dass die rund 80 Fans des SKN St. Pölten auf den Oberrang des Gästesektors wechseln, steht kurzfristig noch ein zusätzliches Kontingent von 800 Tickets zur Verfügung.

Und da ist es also nur noch eine Frage der Zeit, bis auch diese Karten weg sind – es werden am Sonntag damit wohl 16.200 Fans beim Spiel des Serienmeisters in der Red Bull Arena dabei sein.

Das letzte Match der noch laufenden Saison bestreitet der FC Red Bull Salzburg traditionsgemäß in den Dressen des kommenden Spieljahres. Ulmer, Ramalho, Stankovic & Co. sind also gegen die Niederösterreicher erstmals in den Heimdressen 2019/20 im Einsatz, deren Trikots – ein Novum – gestreift sind. Hier gibts einen kleinen Vorgeschmack: 

http://fcrbs.club/UnserTrikot

Sonntag ist Feiertag beim FC Red Bull Salzburg

24.05.2019

Meisterfeier (c) Maier
Die nächste Ausgabe der Meisterfeier steht bevor

Der FC Red Bull Salzburg bereitet sich meisterlich auf den kommenden Sonntag vor, denn da wird gefeiert: Beim St. Pölten-Match mit Familientag bildet im Anschluss die Meisterehrung in der Red Bull Arena und Meisterfeier vor Schloss Kleßheim der großen Saisonabschluss.

Rund um das 32. und letzte Spiel der Tipico Bundesliga 2018/19 erwarten die Fans der Roten Bullen beim Heimspiel gegen den SKN St. Pölten (17:00 Uhr) jede Menge Feierlichkeiten, Ehrungen, und Verabschiedungen sowie ein buntes Rahmenprogramm.

Die HTL-Salzburg fliegt zum Mond und präsentiert erste Projekte

23.05.2019

Projektpräsentationen HTL Itzling (c) Land Salzburg Rattey
Projektpräsentationen HTL Itzling

Digitale Parkplatzüberwachung, Zugangskontrollen in hochsensiblen Forschungslabors, Platinen, die mondtauglich sind, oder eine App, die messen kann, wie voll eine Flasche ist: Schüler von 5. Klassen der HTL Itzling präsentierten kürzlich ihre Abschlussarbeiten.

„Wir sind Digitalisierer“, bringt es Karl-Heinz Steiner, Fachbereichsleiter für Elektronik und Technische Informatik auf den Punkt. „Die Jugendlichen kommen mit 14 Jahren mit viel Basiswissen zu uns und erhalten hier eine praxisnahe Ausbildung in unseren Werkstätten - von der Hardwareentwicklung über die Entwicklung von digitalen Systemen bis hin zum Prototypenbau.“

DTM 2019: Philipp Eng holt in Zolder die DTM-Fahrerwertung

20.05.2019

Philipp Eng Zolder (c) DTM
Philipp Eng

Nach seinem Sieg im Samstagsrennen wird Philipp Eng am Sonntag beim Heimspiel für das BMW Team RBM in Zolder Zweiter. Vier BMW M4 DTM schaffen den Sprung in die Top-10. Sheldon van der Linde holt als jüngster BMW Fahrer aller Zeiten eine Poleposition in der DTM.

Philipp Eng hat in Zolder (BEL) das bisher erfolgreichste DTM-Wochenende seiner Karriere erlebt. Nach seinem ersten Sieg am Samstag kam er am Sonntag in seinem ZF BMW M4 DTM als Zweiter hinter René Rast (GER, Audi) ins Ziel. Dadurch übernahm er mit 59 Punkten die Führung in der Fahrerwertung. Sheldon van der Linde (RSA, Shell BMW M4 DTM) fuhr in seinem vierten DTM-Rennen als jüngster BMW Fahrer aller Zeiten auf die Poleposition und trug sich damit in die Geschichtsbücher ein. Im Rennen wurde der DTM-Neuling Fünfter.

 

RED BULL PAPER WINGS: Weltmeister im Hangar-7 gekürt

19.05.2019

Siegertrophäen

Tolle Stimmung und perfekte Stimmung wie man das vom Hangar-7 schon kennt. Diesesmal waren wieder die besten Papier-Flieger-Piloten zu Gast. In der 5. Auflage der Papierflieger-WM kürte sich mit der Ukrainerin Kateryna Ahafonova in der Disziplin „Aerobatics“ zum ersten Mal eine Frau zur Weltmeisterin. Mit Jake Hardy (Longest Distance) und Cameron Clark (Longest Airtime) gingen die weiteren WM-Titeltrophäen in die USA und nach Australien. Zwei österreichische Vertreter verpassten mit den Plätzen 4 und 5 das Podium nur ganz knapp.

DTM 2019: Debüt-Sieg für Philipp Eng in Zolder

18.05.2019

Philipp Eng (c) DTM
Philipp Eng

Die Rennstrecke: erfrischend „oldschool“. Das Ergebnis: ein umjubelter Premierensieg. Der Salzburger Philipp Eng (AUT, BMW) hat die Rückkehr der DTM an ihre „Geburtstätte“ in Zolder mit einer strategischen Meisterleistung für sich entschieden und sich damit im 23. Anlauf erstmals in die Siegerliste eingetragen.

Als Siebter aus der vierten Startreihe ins Rennen gegangen, nutzte Eng eine Safety-Car-Phase gleich doppelt: Noch bevor das Sicherheitsfahrzeug wegen zweier gestrandeter Fahrzeuge in Runde 13 das Feld für fünf Runden einbremste, hatte Eng seinen Pflichtstopp bereits absolviert, beim Neustart überholte der Österreicher zudem seinen BMW-Markenkollegen Joel Eriksson (SWE) – das entscheidende Manöver.

 

Bundesliga wehrt sich gegen Übernahme von Polizeikosten

16.05.2019

Polizeieinsatz kostet Geld (c) SalzburgLiVE.com
Wer soll das bezahlen?

Mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit geht die Bundesliga jetzt in die Offensive. Zu den aktuellen Forderungen, die Clubs soll Polizeieinsätze für randalierende Fans bezahlen, gibt´s von der Bundesliga jetzt folgendes Statement:

„Die Österreichische Fußball-Bundesliga beobachtet mit großer Verwunderung die zuletzt gehäuft auftretenden, politischen Forderungen nach einer verstärkten Übernahme von Polizeieinsatzkosten durch die Klubs der Österreichischen Fußball-Bundesliga.

Diese populistischen Forderungen sind nicht zu Ende gedacht. Wenn Veranstalter den Einsatz von sämtlichen seitens der Behörden vorgeschriebenen Polizeieinsatzkräfte außerhalb des Veranstaltungsbereichs bezahlen müssten, wäre dies mit unvorhersehbaren Konsequenzen für Sportveranstaltungen genauso wie für Konzert- und Festivalveranstalter, oder Ballveranstaltungen wie den Opernball verbunden. 

FORMULA 1 EMIRATES GRAND PRIX VON SPANIEN 2019: Doppelsieg für Mercedes

12.05.2019

Lewis Hamilton (c) Daimler AG
Lewis Hamilton unschlagbar

Mercedes hat erneut ein starkes Zeichen in der Formel1 gesetzt und seine Anwartschaft auch auf den Titel 2019 eindrucksvoll unterstriche. Zum fünften Mal in Folge feiern die Silberpfeile einen Doppelsieg. Der Gewinner des FORMEL 1 EMIRATES GRAN PREMIO DE ESPAÑA 2019 heißt Lewis Hamilton, der zum vierten Mal auf der Strecke von Barcelona gewinnen konnte, das dritte Mal hier in Folge. Der amtierende Weltmeister holte sich den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde und liegt mit 26 Punkten wieder an der Spitze der Meisterschaft, sieben Punkte vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (112 zu 105).

Max Verstappen fuhr bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den dritten Platz ein, vor dem Viertplatzierten Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Für Ferrari ist bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass sie mit keinem Fahrer aufs Podium kamen.

Für Salzburg ist endlich der Stern aufgegangen

12.05.2019

Alexander Schlager und Fredrik Gulbrandsen (c) Maier
Alexander Schlager und Fredrik Gulbrandsen (c) Maier

Für Red Bull Salzburg ist jetzt endlich richtig der Stern aufgegangen! Zunächst der neue Stern am Trikot, mit dem die Bullen erstmals in der Vereinsgeschichte im Heimpiel gegen den LASK zu sehen waren. Dann die fulminante Nachricht zur Halbzeitpause: Red Bull Salzburg wird ab September erstmals in der Gruppenphase der UEFA Champions League spielen. Zuletzt hatte das die Salzburger Austria in der Saison 2005/06 geschafft. Und dann als Draufgabe gab´s in der tipico-Bundesliga im Heimspiel gegen den LASK einen 2:1-Heimsieg!

Tipico-Bundesliga, Meistergruppe – 8.Runde
FC Red Bull Salzburg – LASK 2:1 (2:0)
Red Bull Arena
Zuschauer 11.457
SR Eisner

Tore: Haaland (13.), Gulbrandsen (37.), Trauner (49.)

Salzburg: Stankovic – Lainer, Ramalho, Vallci, Farkas – Samassekou – X. Schlager, Dabbur, Junuzovic (88./Minamino) – Gulbrandsen (76./Ch. Leitgeb), Haaland (69. Daka)

LASK: A. Schlager – Wostry, Trauner, Pogatetz (89./Otubanjo) – Frieser (77./Jamnig), Wiesinger, Michorl, Ullmann – Goiginger, Tetteh (62./Klauss), Joao Victor

Gelbe Karte: Wiesinger

Formula 1: NEUER EYECATCHER IM F1 PADDOCK

10.05.2019

Die Formel 1 ist zurück in Europa: Der Grand Prix von Spanien am Sonntag (15.10 Uhr, live in ORF1) könnte richtungsweisend für den WM-Titel 2019 sein, denn: Viermal in den lezten fünf Jahren hat der spätere Weltmeister im Rennen auf dem Circuit de Catalunya triumphiert.

Mit dem ersten Europa-Rennen der Saison 2019 kehrt die volle Pracht des F1 Fahrerlagers zurück – der beste Zeitpunkt, um die Premiere der neuen Red Bull Energy Station zu feiern! Das neue Motorhome von Red Bull Racing und Toro Rosso ist der Hingucker im Fahrerlager von Barcelona und sticht durch seine besondere Optik und dem bezeichnenden Spitznamen „F1 Holzhaus“ deutlich hervor. Das Original Red Bull Holzhaus ist ein MotoGP-Motorhome, das letztes Jahr mit einem einmaligen Auftritt beim „Formula 1 Großer Preis von Österreich“ sein Debüt feierte.

RED BULL PAPER WINGS WORLD FINALS 2019 IM HANGAR-7

10.05.2019

Dem Papier Flügel verleihen (c) Red Bull Paper Wings
Dem Papier Flügel verleihen

Höher, schneller, weiter! Red Bull Paper Wings ist zurück: Zum 5. Jubiläum sind über 200 der international besten Papierflieger-Falter & -Piloten heiß auf den größten Papierflieger-Wettbewerb der Welt und wollen der Konkurrenz ihre Grenzen aufzeigen.

Die Red Bull Paper Wings Finalisten kämpfen am Samstag, 18. Mai 2019, in den drei Disziplinen "Longest Distance", "Longest Airtime" und "Aerobatics" um die begehrten Weltmeistertitel. In den Qualifikationsturnieren rund um den Globus haben sich nur die besten nationalen Papierfliegerpiloten durchgesetzt. Sie kämpfen bei der Papierflieger-Weltmeisterschaft um die Krone der internationalen Papierflieger-Szene – und das in einer außergewöhnlichen Location: dem Zuhause der Flying Bulls im Hangar-7. 

 

Red Bull Salzburg: Champions League erstmals in Griffweite

10.05.2019

Meister, Cup-Sieg und jetzt auch noch den Fuß fast schon in der Champions League! Für Österreichs Serienmeister scheinen heuer erstmals alle Wünsche in Erfüllung zu gehen. Nach elf Versuchen in 13 Jahren in die Champions League einzuziehen könnte es jetzt erstmals klappen. Und das am grünen Tisch, statt am grünen Rasen. Eine komplizierte UEFA-Regel machts möglich:

Österreich belegte vor der Saison Platz Elf in der UEFA-Fünfjahreswertung. Damit bekommt Salzburg als neuer Meister ein Direkt-Ticket, wenn sich der Champions League Sieger schon über die heimische Meisterschaft qualifziert. Nun stehen Liverpool und Tottenham im CL-Finale. Dass sich Liverpool über die nationale Meisterschaft qualifiziert ist schon fix und bei Totenham scheint es zumindest sehr wahrscheinlich.

Vorerst ist für den FC Red Bull Salzburg aber noch „Schaulaufen“ am Sonntat beim Heimspiel (17:00 Uhr, Red Bull Arena) gegen den LASK angesagt ist. Nachdem der Titel jetzt fix ist, zählt wohl nur mehr der Spassfaktor.