RSS:

FC Liefering empfängt die SV Ried

07.08.2017

Head Coach Gora Janusz (FC Liefering) (c) GEPA pictures Hauer
Head Coach Gora Janusz (FC Liefering)

Nach drei gespielten Runden hält die Sky Go Erste Liga das, was viele vor der Saison prophezeit haben: eine spannende Saison und viele Teams auf Augenhöhe.

An der Tabellenspitze liegt Wiener Neustadt mit dem Punktemaximum von neun Zählern, allerdings gefolgt von vier Teams, die sechs Punkte auf dem Konto haben.

Sky Go Erste Liga 2017/18, Runde 04

FC Liefering vs. SV Guntamatic Ried
Montag, 07. August 2017, 18:30 Uhr
DAS.GOLDBERG-Stadion

Am Montag kommt es nun zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die aktuell mit zwei Siegen aus drei Partien gestartet sind und erstmals gegeneinander antreten.

Dabei wird es auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Co-Trainer des FC Liefering, Fränky Schiemer, geben, der ja seit etwas mehr als einem halben Jahr die sportlichen Fäden bei den Innviertlern zieht.

Salzburg hat mit Admira „leichtes Spiel“

05.08.2017

Andreas Ulmer (RBS) und Stephan Zwierschitz (Admira) (c) GEPA F Roittner
Andreas Ulmer (RBS) und Stephan Zwierschitz (Admira) (c) GEPA F Roittner

(mak) Bundesliga ist dann doch etwas anderes als eine Champions League Qualifikation. Im Gegensatz zur internationalen Bühne spielt Salzburg beim Heimspiel in der Bundesliga gegen die Admira groß auf: 

Tipico-Bundesliga |  Runde 3
FC Red Bull Salzburg - FC Flyeralarm Admira 5:1 (2:0)
Red Bull Arena
5.033 Zuschauer
Tore: Dabbur (9.), Wolf (29.), Caleta-Car (51.), Gulbrandsen (59.), Hwang (76.), Schmidt (92.)

Der FC Red Bull hat keine große Mühe gegen den FC Flyeralarm Admira ein 5:1 (2:0) ins Trockene zu bringen. Damit übernimmt Salzburg vor den weiteren Partien der dritten Runde zur Tipico Bundesliga die Tabellenführung. Die Treffer der Roten Bullen erzielten Dabbur (9.), Wolf (29.), Caleta-Car (51.), Gulbrandsen (59.) und Hwang (76).

 

Rote Bullen: Zurück im Bundesliga-Alltag

04.08.2017

Munas Dabbur (RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Munas Dabbur & Co. in der Bundesliga

Nach dem K.O. in der Champions League Qualifikation sind die Roten Bullen wieder zurück auf der kleineren Spielwiesen, nämlich im heimischen Bewerber. Im zweiten Bundesliga-Heimspiel in Serie geht es für den FC Red Bull Salzburg am Samstag, den 05. August 2017, ab 18:30 Uhr in der Red Bull Arena gegen den FC Flyeralarm Admira. Das Spiel wird von Schiedsrichter Andreas Heiß geleitet.

Der FC Red Bull Salzburg ist unter Trainer Marco Rose in Pflichtspielen noch ungeschlagen, es gab bisher vier Siege und drei Remis (Torverhältnis 17:2).

Champions League 2017: Salzburg erneut nur Zuschauer

03.08.2017

Stefan Lainer (c) GEPA pictures Felix Roittner
Stefan Lainer & Co vom Schiedsrichter um den Aufstieg gebracht

Salzburg scheitert auch im zehnten Anlauf beim Versuch sich für die Königsklasse des internationalen Fußballs zu qualifizieren. Eine inferiore Schiedsrichterleistung – der türkische Schiedsrichter Göcek gib Yabos Treffer in der 54. Minute nicht - ist die eine Seite, eine spielerisch nicht überzeugende Elf des Meister, das ist die andere Seite der Medaille. Ein Team, das laufend die besten Spieler abgibt, darf sich aber nicht wundern, wenn man nach der Quali-Runde wieder mit leeren Händen dasteht.

Startschuss für die Eis-Bullen: Heiß auf Eis

02.08.2017

Greg Poss (EC RBS) (c) GEPA pictures Christian Walgram
Greg Poss (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg ist mit dem ersten gemeinsamen Teamtraining in die neue Saison gestartet. 127 Tage nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison hat Head Coach Greg Poss das Bundesligateam in der Red Bull Eishockey Akademie aufs Eis gebeten und damit den offiziellen Startschuss in die neue Saison gegeben, wobei die Profis bereits seit einigen Tagen individuell auf dem Eis in der Akademie trainiert haben. 

Mit dabei waren natürlich auch die neuen Spieler Matt Generous, Julien Brouillette, Brant Harris, Alex Aleardi und Mario Huber und die waren wie auch der Rest des Teams schon heiß auf dieses erste Eistraining, sagte Salzburgs Head Coach Greg Poss: „Die neuen Spieler haben teilweise schon einige Wochen in Salzburg trainiert, um die Mannschaft kennenzulernen und mit den neuen Teamkollegen zu arbeiten. Auch die anderen haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen, haben durch die Bank ein starkes konditionelles Niveau und jetzt arbeiten wir daran, zu einer Mannschaft zusammenzuwachsen. Nach vielen Wochen Konditionstrainings war den Jungs der Spaß auf dem Eis heute anzumerken.“

Urlaubszeit lockt Einbrecher: Nur jeder zehnte Einbruch wird aufgeklärt

01.08.2017

Es ist der Albtraum vieler Österreicher: Man kommt vom Urlaub nach Hause, es wurde eingebrochen, in den eigenen vier Wänden herrscht Chaos. Die Täter haben durchwühlte Kästen und zerschlagene Einrichtungsgegenstände zurückgelassen. Auch wenn die Wohnungseinbrüche österreichweit im Jahr 2016 insgesamt um 16,4 Prozent zurückgegangen sind, so ändert dies nichts daran, dass nur jede zehnte Tat auch aufgeklärt wird.

„Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man besser auf Prävention setzen, als auf sein Glück zu vertrauen“, rät Sicherheitsexperte Martin Unfried vom Alarmanlagenhersteller Telenot.

12.975 Wohnungseinbrüche wurden 2016 laut Angaben der Kriminalstatistik des Bundesministeriums für Inneres angezeigt. Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ist nach Angaben der Ermittler auf Präventionsmaßnahmen der Bewohner, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und zielgerichtete Polizeipräsenz zurückzuführen.

„Dies beweist, dass es sich bezahlt macht, in hochwertigen Gebäudeschutz zu investieren. Alarmsirenen mit Blitzlicht, Warnschilder und zuverlässige Alarmanlagen schrecken ab und schützen vor Beutezügen. Kombiniert mit aufmerksamen Nachbarn und relativ leicht umzusetzenden Sicherheitsvorkehrungen wie etwa keine überquellenden Postfächer, geschlossene Fenster oder Zeitschaltuhren für das Licht verliert ein Objekt für Einbrecher an Attraktivität“, so Sicherheitsexperte Martin Unfried.

CL-Qualifikation: Alles oder Nichts in Rijeka

31.07.2017

Marco Rose (c) GEPA pictures Felix Roittner.
Es steht Alles am Spiel für Marco Rose & Co

Bereits morgen Dienstag macht sich der FC Red Bull Salzburg auf den Weg nach Kroatien zur Vorbereitung auf das Rückspiel gegen HNK Rijeka. Insgesamt 20 Akteure (drei Torleute, 17 Feldspieler) starten per Flugzeug um 13:00 Uhr von Salzburg aus, die Mannschaft schlägt dann für zwei Tage in Opatija ihr Lager auf, von wo aus es rund 30 Minuten zum Stadion Rujevica sind.

Die Chancen des österreichischen Doublegewinners auf ein Weiterkommen gegen den kroatischen Meister und Cupsieger sind nach dem 1:1 im Hinspiel intakt, aber es wird, wie Trainer Marco Rose meint, ein hartes Stück Arbeit:

Motorrad Grand Prix von Österreich 2017: Erstes MotoGP-Heimrennen für österreichisches Werksteam von KTM

31.07.2017

Marquez, Rossi und Co. LiVE

Ein fulminantes Comeback der Motorrad Weltmeisterschaft nach Österreich zelebrierte im August 2016 der Spielberg in der Steiermark und seither können die Fans die zweite Auflage auf dem Red Bull Ring kaum erwarten. Wenn von 11. bis 13. August die Königsklasse auf zwei Rädern im Murtal regiert, haben die heimischen Fans allen Grund zur Freude, denn der elfte Saisonlauf ist nicht nur das erste Heimrennen des ersten österreichischen MotoGP-Werksteams Red Bull KTM Factory Racing – mit dem jungen KTM-Piloten Maximilian Kofler betritt auch ein junger Oberösterreicher die Arena des „Motorrad Grand Prix von Österreich 2017“.

Im Moto3-Rennen geht der 16-Jährige mit einer Wildcard an den Start. Abseits der Rennstrecke ist im „Spielberg MotoGP Fan Village“ für ein gigantisches Rahmenprogramm gesorgt. Autogramm-Sessions mit den Stars, Stuntshows, Live-Musik zahlreicher Bands und Helikopter-Displays machen aus dem Bike-Wochenende ein Motorsport-Volksfest.

Bundesliga: Salzburg gelingt nur ein Remis gegen den LASK

29.07.2017

Verpatzte Generalprobe – gelungene Premiere lautet eine alte Theaterweisheit. Darauf müssen die Roten Bullen jetzt im Hinblick auf die Champions Qualifikation am Mittwoch in Rijeka hoffen. Denn der Heimspielauftakt in der Bundesliga gegen Aufsteiger LASK war keine Glanzleistung – es reichte nur zu einem 1:1 (1:0). Den Treffer für die Bullen erzielte Hee-Chan Hwang.

 

FC Red Bull Salzburg - LASK 1:1 (1:0)

Red Bull Arena
Zuschauer: 10.127

Tore: Hwang (42.), Ramsebner (56.)

Marcel Hirscher: Olympia beginnt im SalzburgerLand

28.07.2017

Hirscher und seine Trophäensammlung
Hirscher und seine Trophäensammlung

Nach dem historischen Gewinn der sechsten Gesamtweltcup-Kugel hat sich Marcel Hirscher in den vergangenen Monaten bewusst zurückgenommen. Am Donnerstag meldete er sich mit dem SalzburgerLand-Medientag in seinem Heimatort Annaberg-Lungötz zurück und zeigte sich voller Tatendrang im Hinblick auf die Olympia-Saison.

Im Skifahren gilt: Die Zeit zwischen dem Weltcup-Finale und dem ersten Schnee-Training der neuen Saison ist die Wichtigste. Es ist die Zeit, in der man Kraft tanken und die Akkus aufladen kann für die neuen Herausforderungen. Marcel Hirscher nützt sie, um neben dem harten Training immer wieder die wertvolle Freizeit in seiner Heimat zu genießen.

Bundesliga-Heimstart: Meister gegen Aufsteiger

27.07.2017

Marco Rose (RBS) (c) GEPA pictures F. Roittner
Bullen-Coach Marco Rose

Zum Heimstart der Tipico Bundesliga 2017/18 erwartet die Roten Bullen ein besonderes Duell. Für den FC Red Bull Salzburg geht es am Samstag, den 29. Juli 2017, ab 16:00 Uhr in der Red Bull Arena gegen den Aufsteiger und aktuellen Tabellenführer LASK.

Der FC Red Bull Salzburg traf in den vergangenen 20 Spielen – erstmals in der Bundesliga seit März 2014 (damals 46 Spiele). Im Kalenderjahr 2017 ging für die Roten Bullen noch kein Heimspiel in der Tipico Bundesliga verloren.Sieben dieser acht Heimspiele in diesem Kalenderjahr konnten die Salzburger zu null gewinnen.

Der LASK ist nach sechs Jahren Pause wieder in der höchsten Spielklasse angekommen, konnte zum Start mit einem 3:0-Erfolg über die Admira überraschen und gleich die Tabellenführung übernehmen.

Das letzte Duell der beiden Teams fand am 26. Oktober 2011 statt. Der FC Red Bull Salzburg gewann im damaligen ÖFB-Cup-Achtelfinale mit 2:1. Das letzte Bundesliga-Duell (09.04.2011) ging allerdings an den LASK (0:1).

Stefan Kraft startklar für den Sommer Grand Prix

27.07.2017

Stefan Kraft startklar fuer neue Saison (c) JumpandReach
Stefan Kraft

In der vergangenen Woche noch im hohen Norden beim intensiven Trainingsblock im finnischen Kuusamo, zeigt sich der Überflieger der letzten Saison, Stefan Kraft, top motiviert und startbereit für den Sommer Grand Prix am kommenden Wochenende in Hinterzarten.

Die abgelaufene Saison war ohne Zweifel die des Stefan Kraft. Titel wie Doppelweltmeister, Weltrekordhalter und Gesamtweltcupsieger standen auf der Habenseite des jungen Schwarzachers.

CHAMPIONS LEAGUE QUALIFIKATION: Rote Bullen in Abschussgefahr

26.07.2017

Alexander Gorgon (Rijeka) und Takumi Minamino (RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Harter Fight um die Qualifikation

Salzburg schafft im Hinspiel der dritten Runde zur UEFA Champions Leage Qualifikation gegen HNK Rijeka in der Bullen Arena nur ein 1:1 (0:1). Damit herrscht für die Bullen Alarmstufe Rot für das Rückspiel in einer Woche in Rijeka. Nicht zuletzt dank dem fanatischen Publikum wartet auf die Elf aus Salzburg ein Hexenkessel und damit ein messerscharfes Spiel im Kampf um ein Weiterkommen.

Die Gefahren eines neuerlichen Scheitern in der CL-Qualifikation ist damit äußert groß. Salzburg braucht im Auswärtsspiel mindestens einen Treffer um nicht auch im zehnten Versuch sich für die Champions League zu qualifzieren, neuerlich zu "abgeschossen" zu werden.

Champions League Qualifikation | Runde 3 - Hinspiel:
FC Salzburg – HNK Rijeka 1:1 (0:1)
Red Bull Arena
Zuschauer: 12.714
Tore: Gavranovic (30.), Hwang (49.)

Bayer 04 Leverkusen LiVE im SalzburgerLand zu bewundern

26.07.2017

BayerLeverkusen in Zell (c) SLT
Die Werkself am Zeller See

Mit dem neuen Trainer Heiko Herrlich und den Zwillingsbrüdern Lars und Sven Bender als Führungsspieler startet Bayer 04 Leverkusen in die Bundesliga-Saison 2017/18. Während sich beim Personal einiges verändert hat, blieb die Wahl für das Ziel des Sommer-Trainingslagers gleich: Bereits zum fünften Mal reiste die "Werkself" nach Zell am See-Kaprun im SalzburgerLand. 

"Besser als hier könnte es uns nicht gehen", bringt es Bayer 04 Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade beim Medientermin am Dienstagabend im Casino Zell am See auf den Punkt, warum die Leverkusener immer wieder gerne ins SalzburgerLand kommen. Das Trainingslager in Zell am See-Kaprun ist Teil der Kooperation zwischen dem deutschen Fußballklub, SalzburgerLand Tourismus und Zell am See-Kaprun Tourismus. Wobei man nach fünf Jahren nicht mehr nur in Partnerschaft, sondern vor allem in Freundschaft verbunden ist, wie Schade betont: "Die Menschen im SalzburgerLand begegnen uns mit einer Herzlichkeit, die wir selten erlebt haben. Von den erstklassigen Trainingsstätten über das fantastische Hotel TauernSPA bis hin zur traumhaften Landschaft und der klaren Bergluft bietet uns Zell am See-Kaprun die perfekten Bedingungen für unser Trainingslager."

CL-Qualifikation in Salzburg: Das Duell der Double-Sieger

26.07.2017

Heute Mittwoch geht es für den FC Red Bull Salzburg mit der 3. Runde in der Qualifikation zur UEFA Champions League weiter. Ab 18:45 Uhr treffen die Roten Bullen in der Red Bull Arena auf den kroatischen Meister und Cupsieger HNK Rijeka. – sofern das Wetter nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Denn es dürfte laut Wetterbericht heftig schütten.

Das Spiel wird von einem polnischen Schiedsrichter-Team unter der Leitung von Daniel Stefanski (Assistenten Macien Boniek und Igor Dawid Golis) gepfiffen.