Meisterschaftsfinish: Alles nur Zufall

28.05.2011

Von einem „auffälliges Wettverhalten beim Meisterschaftsspiel SC Magna Wiener Neustadt – SK Puntigamer Sturm Graz“ war zuletzt vielfach die Rede. ÖFB und Österreichische Fußball-Bundesliga haben jetzt ergänzende Informationen von Wettanbietern und Wettüberwachungssystemen erhalten und an die ermittelnden Behörden weitergeleitet. Die Firma Sportradar, welche unter anderem im Auftrag internationaler Sportverbände eine große Anzahl an Spielen überwacht, und Betfair, die größte Wettbörse weltweit, kommen in Ihren Analysen zu dem Ergebnis, dass das Wettverhalten im gegenständlichen Spiel nicht auf eine Wettmanipulation schließen lässt.

Sommerpause für die Kicker

26.05.2011

Roland Linz (A.Wien) und Simon Cziommer (RBS) (c) GEPA
Roland Linz und Simon Cziommer

Es war ein letztes, bemerkenswertes Zeichen, dass der Meister 2010 gestern Abend in Wien setzte. Mit einem beeindruckenden und sehenswerten 4:2-Auswärtssieg im Horr-Stadion bewiesen die Roten Bullen gleichermaßen Qualität und Charakter. Und auch der Teamgeist scheint endgültig wieder in die Reihen der Salzburger zurückgekehrt zu sein. Mit dem vierten Auswärtssieg in Folge und dem ersten Erfolg gegen die Violetten seit sieben Spielen konnten die Salzburger noch an den Wienern vorbeiziehen und noch den Vizemeister-Titel holen. Eine mehr als durchwachsene Saison erhielt damit einen letztlich vielversprechenden Abschluss.

Die Art und Weise, wie das junge Team von Bullen Coach Ricardo Moniz im Horr-Stadion auftrat - mit insgesamt acht Österreichern  - macht bereits jetzt Hoffnung und Freude auf die neue Saison. Die neue Ausrichtung bei Red Bull Salzburg kam für diese Saison zu spät. Eine Bilanz der letzten sieben Runden sah den Vizemeister 2011 bereits wieder an der Spitze.

 

Danke VIELMALS, merci BEAUCOUP, PUNO HVALA!

24.05.2011

Gerhard Tremmel (RBS) (c) GEPA
Schluss trotz guter Leistungen

Schlusspfiff für einige Kicker-Stars der roten Bullen: Bei den Roten Bullen laufen am Ende dieser Saison insgesamt sieben Verträge aus. Die sportliche Leitung von Red Bull Salzburg hat entschieden, nur Simon Cziommer ein Angebot über eine Vertragsverlängerung zu unterbreiten. Die Verträge von sechs weiteren Spielern werden nicht verlängert.
Der FC Red Bull trennt sich von folgenden Spielern:

Rabiu Afolabi (zweifacher Meister)
Laszlo Bodnar (zweifacher Meister)
Milan Dudic (dreifacher Meister)
Wolfgang Schober
Gerhard Tremmel (Meister)
Johan Vonlanthen (Meister)

Weihnachtsbilanz der Roten Bullen

18.12.2010

Ab in die Weihnachtspause (c) GEPA pictures
Ab in die Weihnachtspause

Es wurde nichts – mit dem ersten Sieg der Roten Bullen in der UEFA Europa League 2010/2011. Die Salzburger verabschiedeten sich im kältesten Spiel des Jahres mit einer Niederlage vom Pokal und auch vom Jahr 2010. Das Spiel gegen Lech Posen war ein Sinnbild einer durchwachsenen Saison für Red Bull Salzburg.

Phasenweise sehr gut gespielt, engagiert, eine Vielzahl hochkarätiger Chancen nicht genützt, und letztlich als Verlierer vom Platz gegangen.

 

Vom FC Herta bis zum FC Red Bull

06.10.2010

Fussball einst und jetzt (Foto: (c) Chris Maier)
Spitzenfußball aus der Dose

FC Red Bull Salzburg und Austria Salzburg - sie sind die Aushängeschilder der Erfolgsstory des Salzburger Fußballs. Doch es war ein weiter und schwieriger Weg bis dort hin. salzburgLiVE hat nachgeblättert und recherchiert, wie alles begann. Die Kickerei in Salzburg, von damals bis heute: Nachdem 1894 mit der Vienna Österreichs erster Fußballverein aus der Taufe gehoben wurde, dauerte es noch gehörige Zeit bis das runde Leder auch in Salzburg seine Faszination entfalten konnte. Es waren Gymnasiasten, die 1912 erstmals ein Match austrugen und so zu Geburtshelfern des Salzburger Fußballs wurden. Zwei Jahre später, kurz vor Kriegsausbruch, schlossen sie sich zu den „Athletikern“ zusammen. Die Gründung eines gemeinsamen Fußballverbandes für Oberösterreich und Salzburg, mit Sitz in Linz, war am 17. Oktober 1919 der erste Schritt zur Institutionalisierung der neuen Sportart.