EC Red Bull Salzburg holt Steve Michalek

29.06.2018

Steve Michalek (c) GEPA
Steve Michalek

Der EC Red Bull Salzburg hat heute mit Steve Michalek einen neuen Torhüter bekanntgegeben. Der 24-jährige Amerikaner hat in der letzten Saison 31 Spiele in der AHL bzw. in der ECHL bestritten und freut sich nun auf sein erstes Engagement in Europa.

Mit dem 1,91 Meter großen Steve Michalek haben die Red Bulls einen groß gewachsenen Torhüter geholt, der in der NCAA mit dem Team der Havard University 2015 auch schon einen Meistertitel feiern konnte. Der NHL-Sechstrundendraft der Minnesota Wild (2011) hat danach drei Jahre in der AHL bei den Iowa Wild gespielt und im gleichen Zeitraum auch Einsätze in der ECHL bei den Quad City Mallards bzw. den Rapid City Rush absolviert.

Salzburgs Head Coach Greg Poss sagt über den Neuzugang: “Steve ist sehr athletisch und hat eine gute Größe, ist aber trotzdem beweglich. Er hat in Nordamerika schon seine Klasse bewiesen und will sich nun in Europa weiterentwickeln. Mit seinen Voraussetzungen ist er unser Wunschgoalie und mit 24 Jahren hat er auch ein gutes Alter, uns zu helfen und sich mit unserem Torhütertrainer Santeri Hilli weiterzuentwickeln.“

Steve Michalek wird Ende Juli in Salzburg zum Teamtraining erwartet.

Formula 1 eyetime Großer Preis von Österreich 2018: Startklar für das Spektakel

28.06.2018

Aufwärmen der Boxen-Crew (c) Maier
Aufwärmen der Boxen-Crew

Österreich ist bereit für seinen Formel 1 Grand Prix, der zum fünften Mal auf dem Red Bull Ring die internationale Motorsport-Elite im Murtal versammelt. Mittlerweile zur schönen Tradition geworden ist der Public Pitlane Walk am Donnerstag, mit dem die Fans in ein außergewöhnliches Rennwochenende starten.

Das erste Highlight in der F1 Fanzone waren Autogramm-Sessions mit den Piloten von neun Teams. Großes Interesse bei der Auftakt- Pressekonferenz galt der Zukunft von Daniel Ricciardo und Kimi Räikkönen sowie den DRS-Zonen für das Rennen 2018.

DRS-Zonen sorgen für Spannung

Auf dem Podium der diesjährigen Auftakt-Pressekonferenz am Spielberg nahmen Daniel Ricciardo (Red Bull Racing), Kimi Räikkönen (Scuderia Ferrari), Kevin Magnussen (Haas) und Sergey Sirotkin (Williams) Platz. So sehr die internationalen Medienvertreter auch an der Zukunft von Daniel Ricciardo und Kimi Räikkönen interessiert waren, die beiden Piloten ließen sich zu Vertragsverhandlungen nicht in die Karten blicken. 

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018: Mit Bestzeit nach Spielberg

25.06.2018

F1 GP AUT Anreise (c) Philip Platzer Red Bull Content Pool
F1 GP AUT Anreise

Fans aus ganz Österreich und aus angrenzenden Ländern werden von 29. Juni bis 1. Juli wieder zum „Formula 1 Großer Preis von Österreich“ ins steirische Murtal pilgern. Überregional kann es wegen der einen oder anderen Baustelle auf Hauptverkehrsadern zu Verzögerungen kommen. Deshalb ist es ratsam, sich vorab zu informieren und die Anreise zu planen.

Für eine angenehme Anreise stehen zahlreiche Varianten zur Auswahl und nach Möglichkeit sollten öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. Insbesondere Bus oder Bahn bieten attraktive Alternativen zum eigenen Fahrzeug.

Mit längerem Weg schneller am Ziel – Route der Verkehrssituation anpassen.

Die Route klug zu planen ist bei der Anreise mit dem eigenen Fahrzeug oberstes Gebot und kann viel Zeit sparen. Das Ö3-Verkehrsservice informiert regelmäßig über die aktuelle Verkehrslage. Teilnehmer des Individualverkehrs sollten sich so früh wie möglich auf den Weg machen und die Sitzplätze voll ausnutzen.

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018: Franz Klammer und Ernst Hausleitner testen vorab

19.06.2018

F1 GP AUT 2018 Legends Parade Aston Martin Alfa Romeo Remus (c) Philip Platzer Red Bull Content Pool
F1 GP AUT 2018 Legends Parade Aston Martin Alfa Romeo Remus

2018 feiert die „Legends Parade“ als Side-Event-Highlight des „Formula 1 Großer Preis von Österreich“ die spektakulären Touren- und Sportwagen der unvergessenen „Deutschen Rennsport-Meisterschaft“ aus den 1970er- und 1980er-Jahre.

Mit dabei: Niki Lauda, Gerhard Berger, Dieter Quester, Hans-Joachim Stuck und Franz Klammer. Mit einem Alfa Romeo Gruppe 5 wärmte sich Österreichs Ski-Nationalheld jetzt auf dem Red Bull Ring gemeinsam mit dem Formel-1- und Ski-Experten des ORF, Ernst Hausleitner, auf der Grand-Prix-Strecke für die „Legends Parade 2018“ schon mal auf.

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2018: „Holiday Grand Prix“ wirft seine Schatten voraus

14.06.2018

F1 GP AUT Ricciardo und Verstappen (c) GEPA Pictures Red Bull Content Pool
Heim Grand Prix für Ricciardo und Verstappen

Die Partnerschaft „Schloßberg grüßt Spielberg“ erlebt 2018 im Vorfeld des „Formula 1 Großer Preis von Österreich“ zahlreiche Höhepunkte. Mit einer besonderen Auszeichnung würdigt seine Heimatstadt Graz Dr. Helmut Marko. Für sein Lebenswerk wurde dem Motorsportberater von Red Bull Racing die Ehrenbürgerschaft verliehen. Bevor die Ernennung bei der diesjährigen Premiere des Schloßbergballes gefeiert wird und Daniel Ricciardo und Max Verstappen beim Heimrennen ihres Rennstalls am Spielberg Gas geben, besuchen die Piloten am 27. Juni gemeinsam mit den F1-Legenden Jean Alesi, Mika Häkkinen und Jarno Trulli ihre Fans in der Mur-Metropole!

Höchste Ehre der Stadt Graz für Helmut Marko

Peter Rosegger, Karl Renner, Karl Böhm, Anton Leb oder Heinz Fischer – das Verzeichnis der Ehrenbürger von Graz ist reich an beeindruckenden Persönlichkeiten. Seit 14. Juni 2018 ist ein weiterer großer Sohn der Stadt in diese besondere Runde aufgenommen. Dr. Helmut Marko, der einst mit dem Jugendfreund Jochen Rindt Rennstrecken auf aller Welt unsicher gemacht hat, wird für sein Wirken als Grazer Unternehmer, Hotelier, Red Bull Racing Motorsportberater und Kunstmäzen mit der höchsten Auszeichnung, die die Mur-Metropole zu vergeben hat, gewürdigt.