RSS:

Red Bull Ring: Das DTM-Highlight ist gestartet

31.05.2013

Philipp Eng (c) Stefan Leitner Red Bull Content Pool
Philipp Eng

Spielberg in der Steiermark und der Red Bull Ring stehen seit Freitag wieder im Rampenlicht des internationalen Motorsports. Beim dritten von zehn Saisonrennen kämpfen die DTM-Piloten auf österreichischem Boden um wichtige Punkte. Drei von ihnen, darunter der Spielberg-Sieger von 2012, gaben die erste Pressekonferenz. Beim Freien Training und in den Qualifyings drehten die Fahrer der Partnerserien die ersten Runden auf der Strecke. Mitten drinnen, im Rahmenprogramm, auch der Salzburger Philipp Eng.

Die Spannung steigt. Der Red Bull Ring steht drei Tage lang ganz im Zeichen der DTM. Um einen Spitzenplatz in der Startaufstellung wird am Samstag beim Qualifying ab 17:50 Uhr gekämpft, live zu sehen beim Fernsehpartner ARD.

Erste Impressionen der DTM-Stars:

Martin Tomczyk: „An den Regen haben wir uns heuer ja schon gewöhnt. Die Orientierung auf der Strecke ist natürlich schwierig. Die wenigen Anhaltspunkte sind die Lichter des Vordermannes und die Streckenbegrenzung, der Rest ist Gefühlssache."

DTM "schwimmt" in Spielberg

30.05.2013

Pitstop (c) Gerd Schifferl
Pitstop

Erster Trainingstag der DTM in Spielberg und das Wetter spiel aucht in der Steiermark verrückt. Mehr als ein erstes Herantasten war daher für die Stars nicht angesagt. Für den Rosenheimer Martin Tomczyk ist Spielberg fast ein Heimrennen. Sein Fazit nach den ersten "Schwimmrunden" am Red Bull Ring: "Die heurigen DTM-Autos sind am Red Bull-Ring bei diesem Wetter extrem schwer zu fahren" so Tomczyk.

Beim spannenden Dreikampf zwischen Audi, BMW und Mercedes-Benz am Red Bull Ring in der Steiermark wird wieder Rennluft erster Klasse inhaliert. Dabei beeindruckt BMW nicht nur auf der Strecke, sondern auch mit dem weithin sichtbaren und größten Hospitality.

Die heimischen Fans erwartet ein Motorsport-Wochenende mit österreichischen Top-Fahrern in den Partnerserien und ein umfangreiches Programm abseits der Rennstrecke. Ski-Stars wie Marcel Hirscher, Aksel Lund Svindal und Klaus Kröll sowie Formel-1-Legende David Coulthard lassen sich das Motorsport-Highlight des Jahres ebenfalls nicht entgehen.

Viele DTM-Piloten zählen den selektiven Kurs, eingebettet in die wunderschöne Landschaft mitten in der Steiermark, zu ihren Lieblingsstrecken. Das Qualifying startet am Samstag, 1. Juni, um 17:50 Uhr. Das Rennen über 47 Runden beginnt am Sonntag, 2. Juni, um 13:30 Uhr. Der Fernsehpartner ARD überträgt jeweils live.

Pierre Pagé verlässt den EC Red Bull Salzburg in Richtung München

22.05.2013

Pierre Page (c) GEPA
Pierre Page

Der bisherige Sportdirektor und Head Coach des EC Red Bull Salzburg, Pierre Pagé,wechselt von Salzburg zum EHC Red Bull München. Der 65-jährige Kanadier kehrt damit nach sechs Jahren wieder in die DEL zurück, wo er seinerzeit mit den Berliner Eisbären zwei Deutsche Meistertitel gefeiert und dem Hauptstadtclub den Weg zu weiteren Erfolgen geebnet hat.

In den letzten sechs Jahren hat Pierre Pagé den EC Red Bull Salzburg zu den größten Erfolgen der Clubgeschichte geführt. Zweimal gewannen die Salzburger mit ihm das Red Bulls Salute – 2011 als Finalturnier der European Trophy, 2009 als Einladungsturnier der Red Bulls –, einmal den IIHF Continental Cup (2010) sowie dreimal die österreichische Meisterschaft (2007, 2009 und 2010). Dabei hat Pierre Pagé auch ganz stark auf junge Talente gesetzt und sie frühzeitig mit Einsätzen in der Erste Bank Eishockey Liga gefördert.

Auch im Nachwuchsbereich war Pierre Pagé in Salzburg federführend beim Aufbau neuer, internationaler Strukturen, die jungen Talenten vieler europäischer Nationen die Möglichkeit bieten, sich unter optimalen Bedingungen zu entwickeln. So ermöglicht das Red Bull Hockey Model, das jetzt die Eishockeyclubs in Salzburg und München unter einem Dach vereint, den Junioren (bis U20) in Salzburg den Spielbetrieb in einer tschechischen Nachwuchsliga (Red Bulls Hockey Rookies Cup), dazu kommen viele internationale Turniere vor und während der Hauptsaison für den Altersbereich U16 bis U20.

Pfingstfestspiele 2013: Besucher- und Einnahmenrekord

21.05.2013

Pereira, Bartoli u. Rabl-Stadler (c) Kolarik
Pereira, Bartoli u. Rabl-Stadler

13.450 Menschen waren heuer bei den Salzburger Festspielen live dabei – das bedeutet einen neuen Rekord. Helga Rabl-Stadler, Alexander Pereira und Cecilia Bartoli haben heute bekanntgeben, ihre Zusammenarbeit bis 2016 zu verlängern.

Cecilia Bartoli: „Ich bin überglücklich, nun bis 2016 großartige Musik und Freude nach Salzburg bringen zu dürfen. Ich freue mich darauf, viele Ideen, von denen ich seit Jahren träume, bei den Pfingstfestspielen in die Tat umzusetzen. Dass ein so großes und interessiertes Publikum uns mit Begeisterung auf unseren Entdeckungsreisen folgt, erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit.

Die Pfingstfestspiele standen  im Zeichen der Neuinterpretation einer der bekanntesten Opern der Musikgeschichte: Cecilia Bartoli überzeugte als Norma sängerisch und mit ihrer intensiven Darstellung. „Ich bin stolz und dankbar, dass wir hier in Salzburg mit einem großartigen Team die Möglichkeit hatten, eine neue Vision von Bellinis Norma zu präsentieren. Das auf einer kritischen Neuedition der Partitur und einem auf historischen Instrumenten spielenden Orchester beruhende Klanggewand ließ das Werk in gänzlich neuem Licht erscheinen“, so Cecilia Bartoli, Künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele.

Die nächstjährigen Salzburger Pfingstfestspiele finden von 5. bis 9. Juni 2014 statt und stehen ganz im Zeichen Gioachino Rossinis.

WTCC Salzburgring: Blechsalat und Premierensieger

19.05.2013

Blechsalat (c) salzburgLiVE.com
Engstler & Co.

Zwei spannende WM-Läufe mit einem aktionreichen Blechsalat und einen neue Sieger, das erlebten die Fans beim zweiten Antreten FIA-Tourenwagen-WM im Nesselgraben.

Hattrick für Chevrolet – das war das erste Rennen: Michel Nykjaer feierte eine Start-Ziel Sieg vor seinen Markenkollen James Nash und Yvan Muller. Riesenpech hatte hingegen Lokalmatador Franz Engstler. Nach gutem Start schon an vierter Stelle, gab´s am Ende einen Riesencrash am Ausgang der Fahrerlagerkurve, bei dem zum Glück aber alle Beteiligten unverletzt blieben. Doch damit war das Rennen für Engstler vorbei. Obwohl sein BMW dabei ordentlich verbogen wurden, konnte seine Crew den Boliden dann noch für das zweite Rennen flott bekommen.

DTM in Brands Hatch: Start-Ziel-Sieg von Mike Rockenfeller

19.05.2013

Mike Rockenfeller (c) DTM
Mike Rockenfeller

Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg beendete Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM ein rundum gelungenes DTM-Rennwochenende im britischen Brands Hatch. Der 29-Jährige aus Neuwied überfuhr nach turbulenten 98 Runden und 189,042 Kilometern die Ziellinie als strahlender Sieger. Auf Platz zwei folgte mit einem Rückstand von 7,641 Sekunden der aktuelle DTM-Champion Bruno Spengler aus Kanada im BMW M3 DTM. Als Drittplatzierter beendete Spenglers Landsmann Robert Wickens im DTM Mercedes AMG C-Coupé nach einer tollen Aufholjagd das Rennen in der Grafschaft Kent. Insgesamt verfolgten am gesamten Wochenende 21.000 Zuschauer den ersten Auslandsauftritt der DTM im Jahr 2013.

Eine kleine Portion Glück und eine starke Leistung waren die Basis für den ersten Saisonsieg von Audi-Pilot Mike Rockenfeller. ‚Rocky’ war im Qualifying zum zweiten DTM-Lauf des Jahres Zweiter geworden, aber nach der Disqualifikation des vermeintlichen Pole-Manns Martin Tomczyk wegen eines zu leichten Fahrzeugs auf den besten Startplatz vorgerückt.

FIA WTCC 2013: Tolle WM-Stimmung am Salzburgring

18.05.2013

Alex Maier (c) salzburgLiVE.com
Alex Maier

Für die Rennfahrer war das heute so etwas wie der erste richtige Arbeitstag, beim WM-Wochenende am Salzburgring. Mit heißen Windschatten-Duellen im Qualifying der WM-Stars und jeder Menge Rennaction in den Rahmenserien ging heute der erste Tag der Tourenwagen-Weltmeisterschaft am Salzburgring zu Ende: Während sich im Qualifying für die beiden WM-Rennen mit dem Franzosen Yvan Muller der haushohe Favorit die beste Startposition holte, zeigten die Piloten in der BMW 325 Challenge und des Suzuki Motorsport Cup schon heute feinsten Motorsport. Bei den BMWs holte Michael Winkler den Sieg, Lokalmatador Georg Steffny kam auf Rang 8. Im Suzuki Motorsport Cup triumphierte der erst 18-jährige Christoph Zellhofer, knapp vor dem Salzburger Alex Maier – dem Bruder von Hermann Maier.

Martin Tomczyk: Fehlalarm in Brands Hatch

18.05.2013

Martin Tomczyk (c) HOCH ZWEI
Martin Tomczyk

Heißes Motorsportwochenende - während die FIA Tourenwagenweltmeisterschaft am Salzburgring Station macht, drehen die DTM-Boliden in England ihre Runden. Übrigens die letzte Station vor Spielberg. Martin Tomczyk - er stammt aus dem nahegelegenen Rosenheim - hat sich auf der kürzesten Strecke im DTM-Kalender in Brands Hatch (GB) die Pole-Position gesichert. Zumindest kurzfristig.

Der 31-Jährige benötigte im BMW M3 DTM in der Qualifikation zum zweiten DTM-Saisonrennen für den 1,929 Kilometer Umlauf 41,158 Sekunden. Er verwies Mike Rockenfeller im Audi RS 5 DTM und den Brasilianer Augusto Farfus (BMW), der das Auftaktrennen gewonnen hatte, auf die Plätze zwei und drei. Bester Mercedes-Benz-Pilot war Gary Paffett als Zwölfter.

 

Wolfgang Treml startklar für das Heimspiel beim Europäischen Tourenwagen-Cup am Salzburgring

17.05.2013

Treml (c) Drivestyle
Treml LiVE ...

Wenn am kommenden Sonntag im Rahmenprogramm der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am Salzburgring auch die Boliden des Europäischen Tourenwagen-Cups (ETCC) um Punkte und Pokale fighten, ist mit Wolfgang Treml auch ein Österreicher an vorderster Front mit dabei. Der 49-jährige gebürtige Steirer, der seit vier Jahren in Dubai lebt, sitzt dabei erstmals am Steuer eines Seat Leon 2.0 TFSi des spanischen Teams Campos Racing – und ist damit Teamkollege des erst 18-jährigen spanischen Weltklasse-Piloten Pepe Oriola, der am Salzburgring als Mitfavorit auf einen WM-Laufsieg gilt. Als Österreicher neben 52 Konkurrenten aus 14 Nationen ist die Zielsetzung klar: Ein Top-10-Platz soll es werden. Erfahrung hat der Lokalmatador auf jeden Fall ausreichend: Schließlich sitzt Treml bereits seit drei Jahrzehnten im Renncockpit.

DTM 2013: Noch schnell nach Brands Hatch und dann Spielberg ...

17.05.2013

Gary Paffett (c) HOCH ZWEI
Gary Paffett

Die DTM 2013 kommt jetzt so richtig in Fahrt. Nach dem Auftakt in Hockenheim steht am Wochenende die Rennstrecke in England am Programm. Und dann am 2. Juni das Highlight aus österreichischer Sicht: Der dritte Lauf am Red Bull Ring. Mit Jamie Green (Audi), Andy Priaulx (BMW) und Gary Paffett (Mercedes-Benz) gibt es drei britische Fahrer im diesjährigen Starterfeld der DTM. Vor dem DTM-Rennwochende in Brands Hatch sprachen sie am Freitag in einer Pressekonferenz über ihre Erwartungen.

„Nachdem ich so viele Jahre in internationalen Serien gefahren bin, ist es immer wieder schön, im eigenen Land an den Start zu gehen und so viele Leute zu treffen“, sagte Andy Priaulx. Ein Rennen in Großbritannien bedeutet für ihn jedoch nicht immer einen Heimvorteil:

Salzburgring: Alles bereit für die große WM-Show!

17.05.2013

Franz Engstler (c) drivestyle.at
Franz Engstler

Mit dem Gastspiel der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) steht am Salzburgring das Motorsport-Highlight des Jahres auf dem Programm. Beim einzigen Weltmeisterschaftslauf auf österreichischen Boden haben Motorsportfans – und solche, die es noch werden wollen – ab Samstag die Gelegenheit, Rennsport auf Weltklasse-Niveau hautnah und zu günstigen Preisen zu erleben. Doch nicht nur wegen jenen Stars, die ansonsten nur via EUROSPORT zu sehen sind, lohnt es sich, an den Salzburgring zu kommen: Bereits ab Freitag kämpfen die Piloten der Tourenwagen-Europameisterschaft, der BMW 325 Challenge und des Suzuki Motorsport Cup im Nesselgraben um Bestzeiten – mit jeder Menge österreichischer Beteiligung! Während Motorsport-Veteran Wolfgang Treml die rot-weiß-roten Fahnen in der ETCC hoch hält, kämpfen bei den BMWs und den Suzukis zahlreiche heimische Racing-Rookies um Punkte und Pokale – u. a. Challenge-Gesamtsieger Georg Steffny und Volkswagen Scirocco-Werksfahrer Luca Rettenbacher aus Salzburg.

Neben Lokalmatador Franz Engstler auf BMW, der 2013 sein 25-jähriges Jubiläum am Salzburgring feiert und deshalb zu Recht als Botschafter der Veranstaltung auftritt, stehen vor allem Dreifach-Champion und Tabellenführer Yvan Muller auf Chevrolet, Ex-Weltmeister Gabrielle Tarquini (Honda) und der Vorjahressieger und amtierende Weltmeister Rob Huff (Seat) im Zentrum der Aufmerksamkeit.

DTM 2013: Triumph auch abseits der Rennstrecke

17.05.2013

Faszination DTM (c) Chris Maier
Faszination DTM

Große Anerkennung für die DTM: Der Jahresfilm der Saison 2012 - DTM Orchestra - hat beim WorldMediaFestival 2013 in Hamburg alle Preise abgeräumt. Der Film wurde von einer internationalen Experten-Jury als „Simply the Best“, als bester der mehr als 600 eingereichten Beiträge, mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Zuvor hatte der Film bereits einen intermedia-globe in Gold in der Unterkategorie Branded Storytelling gewonnen und in der Kategorie Corporate Communications einen von insgesamt 14 Grand Award erhalten. Jürgen Pippig, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit des DTM-Rechteinhabers und -vermarkters ITR e.V., und Regisseur Nils Krebs der wigeCreation ByLauterbach GmbH nahmen die Preise am Mittwochabend in Hamburg persönlich entgegen.

„Es sind wunderschöne Parallelen, die Regisseur Nils Krebs und sein Team zwischen der DTM, der populärsten internationalen Tourenwagenserie, und einem Sinfonie-Orchester entdeckt haben. Hier wie dort muss jeweils ein Rädchen ins andere greifen, um am Ende ein großartiges Ergebnis zu erzielen“, sagte Jürgen Pippig: „6 Minuten und 18 Sekunden, die im Fluge zu vergehen scheinen und die ganze Spannung und Emotionen einer langen Rennsaison auf eine faszinierende und sehr eindrucksvolle Weise widerspiegeln.“

Dult im Messezentrum Salzburg – heuer zum 40. Mal

16.05.2013

Jubilaeumsdult (c) Franz Neumayr
Jubilaeumsdult

Vom 18. bis 26. Mai ist es wieder soweit – die Dult öffnet ihre Pforten und lädt in diesem Jahr bereits zum 40. Mal auf das Messegelände Salzburg ein. Actionreiche Fahrgeschäfte, regionale Schmankerl und eine Markthalle zum Stöbern machen die Dult zum Pflichttermin an Pfingsten. In diesem Jahr findet die Dult auf einer Gesamtfläche von mehr als 24.400 m² statt – eben einfach kultig! Traditionell wird die Dult am Pfingstsamstag mit dem Festzug durch die Stadt und dem anschließend feierlichen Bieranstich eröffnet. Ab dann verwandelt sich das Messezentrum Salzburg für neun Tage in das beliebte Volksfest, das mittlerweile über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist und Jung und Alt auch aus Bayern sowie den angrenzenden Bundesländern anlockt.

Ursprünglich bedeutete der Name „Tult“ oder „Dult“ Kirchenfest. Während eines solchen Festes, in der Regel zu Ehren eines Heiligen, wurden um die Kirche Verkaufstände aufgebaut und Waren feilgeboten. Im Laufe der Zeit veränderte das Wort langsam seine Bedeutung und stand nicht mehr für „Kirchenfest“, sondern für „Jahrmarkt“.

DTM 2013 am Red Bull Ring: Heimspiel für Schnitzer

15.05.2013

Bruno Spengler (c) Chris Maier
Bruno Spengler

Mit dem Österreich-Gastspiel der DTM 2013 steigt für das Schnitzer-Team aus Freilassing mit ihrem aktuellen DTM-Champion Bruno Spengler das große Heimrennen. Beim Auftakt-Rennen der DTM 2013 auf dem Hockenheimring zeichnete der ITR-Vorstandsvorsitzende Hans Werner Aufrecht den Red Bull Ring mit dem Titel „Veranstalter des Jahres 2012“ aus. Die heimischen Motorsport-Fans dürfen sich also wieder auf ein perfektes Renn-‐Wochenende in Spielberg freuen. Bereits in gut zwei Wochen werden die DTM-Motoren in der Steiermark für das dritte von zehn Saisonrennen gestartet.

Von 31. Mai bis 2. Juni kämpft BMW auf österreichischem Boden als dritter deutscher Premium-Automobilhersteller gegen Audi und Mercedes‐Benz um die Titelverteidigung in der populärsten internationalenTourenwagenserie. Spannende Überholmanöver mit DRS und Action hautnah in der Boxengasse sind  für die Fans garantiert!

Traunseewoche 2013: Salzburger Team Wallner unter den Top 3

13.05.2013

Team Wallner (c) salzburgLiVE.com
Susi und Herbert Wallner

Weltpremiere, Wetterkapriolen und trotzdem toller Segelsport - so präsentierte sich die Traunseewoche 2013. Es war übrigens die Jubiläums-Auflage, denn Europas größte Binnensegelveranstaltung fand heuer bereits zum zehnten Mal statt. Mit 191m Tiefe ist der Traunsee Österreichs tiefster See.

Als besonderer Hingucker  erwies sich dabei die GC32 Klasse. Die modernste und schnellste Form des Regatta-Segelsports feierte nicht nur ihre Weltpremiere am Traunsee, sondern wird bis zumindest 2015 das neue Aushängeschild der Traunsee Woche sein. Während es am Donnerstag noch mit Kaiserwetter, aber wenig Wind und Startverzögerungen, los ging, stellten die restlichen Tage die Teilnehmer auf eine harte Probe.

Eine starke Leistung lieferte das Salzburger Duo Susi und Herbert Wallner ab. In der Topcat-Gesamtwertung der Östereichischen Meisterschaften segelten sie auf Rang 3. Insgesamt kämpften über 650 Seglern aus ganz Europa in 250 Booten und 15 internationalen Bootsklassen um die Trophäen.