RSS:

FC Red Bull Salzburg: Glücklicher Heimsieg gegen Sturm Graz

22.11.2015

Anel Hadzic (Sturm), Naby Keita (RBS) und Masakuba-Wilson Kamavuaka (Sturm) (c) GEPA pictures Roittner
Anel Hadzic (Sturm), Naby Keita (RBS) und Masakuba-Wilson Kamavuaka (Sturm)

In der 16. Runde der Fußball-Bundesliga sahen die knapp 10.000 Zuschauer in der Bullen Arena – darunter auch die Ex-Ski-Stars Hermann Maier und Hans Knauß – einen 3:1 des Meisters gegen Sturm Graz. Doch das Ergebnis schmeichelt. Die Bullen taten sich vor allem in der Anfangsphase schwer und hatten Probleme, wie man das zuletzt nur zum Saisonauftakt sah. Die Grazer beeindruckten vor allem in der Anfangsphase mit einer starken Defensive, mit der die Bullen ihre liebe Not hatten. Bei Schneetreiben sah es lange nach einem gerechten Unentschieden aus.

Red Bull Salzburg - SK Sturm Graz Endstand 3:1 (1:0)
Red-Bull-Arena
Zuschauer: 9.623
Tore: (21.) Soriano,
Lygokiannis (77.), Keita (87.), Soriano (93.)

Alles für den Gast Herbst: „Heimspiel“ für Stiegl

11.11.2015

„Heimspiel“ hieß es für Stiegl auf der „Alles für den Gast“, der wichtigsten Gastronomie-Fachmesse des Landes. Mit mehr als 20 Bierspezialitäten hat Stiegl die größte Vielfalt in Österreich zu bieten und unterstrich diese Vorreiterrolle bei diesem wichtigen Branchentreff einmal mehr.

Sortenvielfalt in Rot-Weiß-Rot

Vielfalt ist für Stiegl mehr als ein Schlagwort und so präsentierten die Salzburger gleich drei neue Bierspezialitäten: Als absoluter „Besucherliebling“ entpuppten sich die „Max Glaner’s“. Dafür tüftelten Stiegl-Braumeister „in den Tiefen“ der Hausbrauerei im Salzburger Stadtteil Maxglan. So zu sagen aus dem „Untergrund“ liefert er für die „Oberwelt“ zwei besondere Biere in der 0,33-Liter-Flasche, nämlich ein obergäriges India Pale Ale (IPA), das seine Ursprünge auf den britischen Inseln nahm, und ein fruchtig-spritziges Witbier (WIT) nach belgischem Vorbild.

Venuto-Doppelpack: Grödig triumphiert gegen Rapid Wien

08.11.2015

Nach dem vorzeitigen Aufstieg in der UEFA Europa League war Rapid als großer Favorit nach Grödig gereist. Mit dabei auch Tomi, der Spanier und Ex-Grödig-Spieler der erstmals gegen seinen Ex-Klub auflief und prompt den Ausgleichstreffer (75.) erzielte, nach dem Grödig durch Venuto in der 34. Minute aus einem Elfer in Führung gegangen war. Es war also einmal mehr die berühmte Rapidviertelstunde, als die Hütteldorfer drauf und dran waren die Partie noch zu ihren Gunsten zu drehen. Während im Rapid-Sektor noch der Ausgleichstreffer bejubelt wurde, klingelte es schon wieder im Gehäuse der Wiener. Abermals war es Venuto (76.) der für die Grödiger einnetzte und damit den 2:1 Heim-Triumph der Grödiger besiegelt. Die siebtplatzierten Grödiger sind seit mittlerweile fünf Heimspielen ungeschlagen.

„Alles für den Gast Herbst 2015“ in Salzburg: Branchentreff der Gastronomie

08.11.2015

Alles für den Gast © salzburgLiVE.com
Business & Party

Knapp vor dem Start in die neue Wintersaison gibt es für Gastronomen und Hoteliers einen unverzichtbaren Termin: Die „Alles für den Gast Herbst“ in Salzburg. Das Gipfeltreffen der Gastronomie und Hotellerie füllt bis inklusive 11. November das Messezentrum Salzburg inklusive SalzburgArena bis auf den letzten Quadratmeter. 

Neben Big Business ist auch Party angesagt. Bei den zahlreichen Messeständen gibt es viel zu verkosten, da wir schon auch mal tiefer in das Glas geblickt. Heuer setzten einige Aussteller sogar auf eigene Security-Leute, dass am Stand nichts weg kommt. Nicht nur Gläser sind bei den Besuchern begehrte Mitbringsel, die immer öfter ungefragt eingesackelt werden.

Bundesliga: Salzburger Clubs gegen Wiener Vereine

05.11.2015

Trainer Schoettel (c) Maier
Schöttel trifft Ex-Club

In der Bundesliga bekommen es die beiden Salzburger Mannschaften mit den Teams aus Wien zu tun. Grödig rüstet sich für den großen Heimspiel-Schlager gegen Rapid. Die Partie wird allerdings auch live bei Sky und ORF eins übertragen, was dafür sorgen dürften, dass erneut eine schwache Fan-Kulisse zu erwarten ist. Allerdings würde die Grödiger gerade die Unterstützung der Fans brauchen. Verdient hätten sie es, denn: Grödig hat die letzten vier Meisterschaftsheimspiele nicht verloren, drei davon gewonnen und ließ in den beiden jüngsten Partien im DAS.GOLDBERG-Stadion keinen Gegentreffer zu. Rapid hat von den letzten vier Auswärtsspielen eines gewonnen (1:0 in Ried).

Die zuletzt schwächelnden Bullen müssen bei der Austria in Wien antreten. Und die Salzburger Austria macht einmal mehr Negativ-Schlagzeilen  

SV Grödig - SK Rapid Wien
Sonntag, 08.11.2015, 16:30 Uhr, 
DAS.GOLDBERG-Stadion

FK Austria Wien - FC Red Bull Salzburg
Samstag, 07.11.2015, 16:00 Uhr,
Generali-Arena

 

 

 

 

Neu und perfekt: Heiltherme Bad Waltersdorf

05.11.2015

Heiltherme Bad Waltersdorf (c) Maier
Bestnoten: Heiltherme Bad Waltersdorf

Herbst-Zeit ist Wellness-Zeit. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach den besten Thermen im Land begeben. Eine Top-Destination dabei die neue Heiltherme in Bad Waltersdorf. Unser Testurteil: Sehr empfehlenswert.

Seit dem heurigen Sommer präsentiert sich die Heiltherme Bad Waltersdorf rund um neu. Die neue Therme ist nicht nur optisch ein richtiger Hingucker. Erhohlsam, topmodern, preisgünstig, klinisch sauber, herzlich-freundliches Personal und energieeffizient. Daneben gibt es auch noch Kuliniarik vom Feinsten – kein Fast Food, sondern richtig gesunde steirische Kost.

Was kurz als Thermalwasser bezeichnet wird, das lautet für den Wissenschafter bei exakter Bezeichnung: Natrium-Hydrogencarbont-Chlorid Therme hyptonischer Konzentration. In der Praxis bedeutet das: Abbau von Stress und Reduktion von Erschöpfungszuständen, Entlastung der Gelenke, Muskelentspannung, Aufbau der Muskulatur und Knochensubstanz, Steigerung der Beweglichkeit, Vorbeugung von Rheumabeschwerden, Stärkung der Abwehrkräfte sowie Straffung der Haut und Entschlackung.

Salzburger fordern den Meister aus der Türkei

03.11.2015

Am kommenden Mittwoch trifft die U19 des FC Salzburg in der zweiten K.-o.-Runde auswärts auf das Team von Besiktas Istanbul, das sich gegen den FC Aktobe mit einem Gesamtscore von 6:0 durchsetzen konnte. In der letzten Saison gab es bereits ein Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams: Bei der U19 Champions Trophy in Düsseldorf, die die Salzburger mit einer jüngeren Mannschaft erneut für sich entscheiden konnten, gewann das Team von Thomas Letsch im Halbfinale trotz starker Vorstellung gegen den türkischen Landesmeister erst im Elfmeterschießen.

UEFA Youth League
Runde 2, Hinspiel
Besiktas Istanbul vs. FC Salzburg,
Mittwoch, 04. November 2015, 14:00 Uhr (Ortszeit)
Stadion Maltepe

 

SV Grödig: Lastminute-Heimsieg gegen Wolfsberg | Niederlage für Red Bull

31.10.2015

Grödig gegen WAC (c) salzburgLiVE.com
Grödig gegen WAC

Es war ein Match ohne große Höhepunkte, die Heimpartie der Grödiger gegen den WAC. Am Ende können die Grödiger aber drei Punkte einpacken – dank des Siegestreffers von Kainz in der Nachspielzeit. Stell dir vor es ist Bundesliga und keiner geht hin. Zumindest im Gästesektor der Grödiger hatte dieser Spruch seine Wahrheit. Kein einziger Fan des WAC hatte sich dort eingefunden. Auch sonst war die Zuschauerkulissen im Das.Goldberg Stadion wieder einmal enttäuschend. Nur 1.22.6 Zuschauer gaben sich die Partie live. 

tipico-Bundesliga, 14. Runde

Grödig - WAC 1:0 (0:0)
Tor: T. Kainz (94.)
Zuschauer 1.226

Altach - Salzburg 1:0 (0:0)
Tor: Roth (64.)
Zuschauer: 5.372 

ÖFB-Samsung-Cup: Red Bull schafft Aufstieg

27.10.2015

Cican Stankovic (c) GEPA Mandl
Cican Stankovic

Es war ein hartes Stück Arbeit für den Meister und Titelverteidiger. Der FC Red Bull tat sich im Cup gegen SV Ried wie erwartet verdammt schwer und die Innviertler zeigten einmal mehr, dass sie vor allem im Cup ein harter Brocken sind. Schwach die Zuschauerkulissen. Weniger als 4.000 Besucher wollten die Partie in der Bullen Arena live miterleben. Ende gut, alles gut für die Bullen: Jonatan Soriano steuert einmal mehr zwei wichtige Tore beim 4:2 (1:2)-Heimsieg bei. Damit ist Salzburg ebenso weiter wie Admira Wacker und Sturm Graz

ÖFB-Samsung-Cup, Achtelfinale
Red Bull Salzburg - Ried 4:2 (1:2)
Red-Bull-Arena
Zuschauer 3.911
Tore: Soriano (31., 73.), Kragl (5.), Gavilan (12.) Berisha (88.), Keita (90.+5)

Samsung Cup-Achtelfinale: Bullen gegen Ried

27.10.2015

Bullidibumm (c) GEPA Roittner
Daumendrücken für die Bullen

Siegen oder Rausfliegen – das macht den Cup so spannend. Jetzt muss Salzburg gegen den Cup-Spezialisten Ried ran. Nur drei Tage nach dem Bundesliga-Aufeinandertreffen steht also erneut das Duell des FC Red Bull Salzburg gegen die SV Josko Ried in der Red Bull Arena am Programm. Das Achtelfinale im ÖFB Samsung Cup wird von Schiedsrichter Alexander Harkam geleitet.

FC Red Bull - SV Josko Ried
27.10.2015 (Anpfiff: 19.00 Uhr)

Die Roten Bullen haben dabei nach 14 Spielen mit 14 Siegen erstmals wieder Heimrecht im Cup. Auch wenn das letzte Heimspiel in diesem Bewerb in keiner positiven Erinnerung ist (Anm.: 1:2-Niederlage gegen den späteren Cup-Sieger SV Pasching), freut sich Peter Zeidler darauf: „Das wird erneut ein heißes Duell gegen einen gefährlichen Gegner. Wir haben grad gesehen, dass die Rieder vor allem in der Defensive sehr dicht und stabil stehen. Sie haben im laufenden Cup-Bewerb noch kein Gegentor kassiert. Um ins Viertelfinale zu kommen, steht uns also ein hartes Stück Arbeit bevor.“

Jonny Soriano: Willkommen im Club der 100er

24.10.2015

Jonatan Soriano (c) GEPA Ertl
Soriano feiert den 100er

Bauernherbst in der Bullen Arena – auf der Tribüne blies die Trachtenmusikapelle Obertrum zum Marsch und am Spielfeld bliesen die Bullen den Riedern den Marsch.

Schon in der achten Spielminute machte Soriano mit seinem Führungstreffer alles klar. So nebenbei noch ein Treffer für die Geschichtsbücher, denn damit ist er im Club der legendären 100-Tore Kicker. Das war Ried – Teil 1. Der zweite Streich folgt dann hoffentlich am Dienstag im Cup-Bewerb.

FC Red Bull – SV Ried 2:1 (2:1)
Tore: Soriano, Möschl, Keita
Zuschauer: 10.581

Samsung Cup | Achtelfinale
FC Red Bull – SV Ried
Dienstag, 27. Oktober 2015 | 19:00 Uhr

Grödig schafft auswärts bei Admira nur ein Remis. Statt Rene Swete stand Pirmin Strasser im Tor der Grödiger. Swete wurde vom Verein ja freigestellt und das, obwohl die Unschuldsvermutung gilt. Immerhin hat noch kein Gericht darüber entschieden hat, was an der angeblichen „Prügel-Affäre“ nun wirklich dran ist.

Admira Wacker - Grödig 0:0
BSFZ-Arena
Zuschauer: 2.110

Bauernherbst in der Bullen Arena: „Lederhosenduell“ gegen Ried

23.10.2015

Erfolgsduo Trainer Zeidler und CEO Sauer (c) GEPA Roittner
Erfolgsduo Trainer Zeidler und CEO Sauer

Fußball in Salzburg macht wieder Spaß. Die Roten Bullen, mit dem Führungsduo Peter Zeidler auf der Trainerbank und Jochen Sauer in der Chefetage, haben zum gewohnten Erfolgslauf zurückgefunden. Nach dem großen Mannschaftsumbau über den Sommer alles andere als eine leichte Übung. Dem Gegner weiterhin die Lederhosen ausziehen – das wünschen sich natürlich alle Bullen Fans: Die nächste Gelegenheit dazu das Heimspiel gegen SV Josko Ried. Und was das ganze noch toller macht: Der Bauernherbst gastiert wieder in der Bullen Arena. Der Wettergott verspricht zudem prächtiges Lederhosenwetter. Dann ist da auch noch die spannende Frage: Knackt Publikumsliebling Soriano den 100er?

tipico Bundesliga - 13. Runde
FC Red Bull Salzburg - SV Josko Ried
Samstag, 24. Oktober 2015, (Anpfiff: 18:30 Uhr)

Seit 20 Jahren gibt es den Bauernherbst nun schon in Salzburg, quasi das Erntedankfest der Salzburger. Rund 9.000 Bauern und etwa gleich viele Tourismusbetriebe im Salzburger Land, sorgen für ein 1:1 Ergebnis. Was im Fußball kein Traumergebnis ist, das lässt hingegen im Tourismus die Herzen höher schlagen. Brauchtum, Musik und bauerliches Leben lassen dem Kitsch keine Chance und machen den Bauernherbst authentisch.

Kitzbühel: Comeback des Winters und der Stars

20.10.2015

Gondelübergabe in Kitz (c) KSC
Vorfreude auf das Hahnenkammrennen 2016

Kitzbühel ist bereit, für das Comeback des Winters und der Ski-Stars. Einen kleinen Vorgeschmack auf das große Hahnenkammrenen 2016 (19.-24. Jänner 2016) gab´s schon jetzt. Der Grund: Übergabe der legendären Siegergondel.

Mit der Gondel bei Schneefall auf den Hahnenkamm. Dieses Gefühl dürfte der schwedische Rennläufer Mattias Hargin noch in Erinnerung haben, an jenem Tag, an dem er am Ganslernhang siegte. Auch sein Vereinskollege Jens Byggmark erinnert sich als zweimaliger Sieger von 2007 gerne an das Rennen in Kitzbühel. 267 Tage nach dem Triumph von Hargin reiste der Slalomspezialist mit dem schwedischen Skiteam erneut nach Kitzbühel.

SV Austria Salzburg: Es wird eng für die Violetten

20.10.2015

Austria Salzburg Impressionen © salzburgLiVE.com
Fans bereiten Probleme

Sportlich und organisatorisch läuft es bei der Salzburger Austria alles andere als rund. Die Turbulenzen bei der Austria reißen nicht ab. Vor allem die Stadionfrage sorgt bei den Violetten für rote Köpfe, denn:

SV Austria Salzburg wird die von der Behörde geforderten baulichen Maßnahmen im Stadion Schwanenstadt nicht fristgerecht umsetzen können. Logische Konsequenz: Rote Karte von der Behörde Vöcklabruck, welche die Austragung des Meisterschaftsspiels der 15. Runde der Sky Go Ersten Liga am Freitag, den 23.10.2015, zwischen SV Austria Salzburg und LASK Linz untersagt hat.

SV Austria Salzburg verfügt damit weiterhin über kein taugliches Bundesliga-Stadion für Risikospiele. Die Auflage der Bundesliga ist somit nicht erfüllt. Mit der Entscheidung über die Konsequenzen, welche von einer Ermahnung über Geldstrafen oder Punkteabzügen bis zum Lizenzentzug reichen können, ist bis Ende Oktober zu rechnen.

Jetzt gibt von der Bundesliga noch ein sportlich faire, letzte Chance: Das Meisterschaftsspiel SV Austria Salzburg gegen LASK Linz wird wie folgt neu angesetzt:      

SV Austria Salzburg - LASK Linz
Dienstag, 24.11.2015 (18.30 Uhr)

DTM-Finale 2015 Hockenheim: Wehrlein sichert sich das Championat

19.10.2015

Pascal Wehrlein Champion 2015 © Juergen Tap Hoch Zwei
Pascal Wehrlein Champion 2015

Der Kampf um den DTM-Titel ist entschieden: Pascal Wehrlein krönt sich zum jüngsten DTM-Champion in der Geschichte der populären Tourenwagenserie. Die Entscheidung fiel dabei schon im Samstags-Rennen. Das neue DTM-Format mit zwei Rennen an einem Wochenende hat sich voll bewehrt. Auch das abschließende Rennen am Sonntag ließ trotz der Titelvorentscheidung am Samstag keine Langweile aufkommen.

Jubel auch bei BMW: Die vierte DTM-Saison für BMW Motorsport seit dem Comeback 2012 ist in Hockenheim mit dem Gewinn des Herstellertitels zu Ende gegangen. Damit schrieb die Marke ihre Erfolgsgeschichte in der am härtesten umkämpften Tourenwagenserie der Welt fort. Insgesamt bringt es BMW in der DTM seit 1984 in 247 Rennen auf 69 Siege und 50 Polepositions.