RSS:

15. Zipfer Tourismuspreis: Finalisten nominiert

13.04.2018

Tourismuspreis 2018 Jury (c) SLT
Tourismuspreis 2018 Jury

Bereits zum 15. Mal stellt der Zipfer Tourismuspreis innovative Tourismusprojekte aus dem SalzburgerLand in den Fokus der Öffentlichkeit. Am Dienstag wurden die drei Finalisten nominiert, eine Online-Wahl entscheidet nun über den Gewinner.

Die Organisatoren von Zipfer, SalzburgerLand Tourismus, FH Salzburg und ORF Salzburg freuten sich in diesem Jahr über rund 20 eingereichte Projekte. Eine Fachjury ernannte am Dienstag im Hofbräu Kaltenhausen aus den vielen kreativen Ideen der Touristiker die drei Finalisten:

ECHT.SEIN. im Salzburger Lungau

sommer.frische.kunst in Gastein

Kulinarische Begegnungen in Altenmarkt-Zauchensee

Ab sofort und noch bis 14. Mai haben nun alle Interessierten die Möglichkeit, sich an der Online-Wahl zu beteiligen und den diesjährigen Gewinner zu küren.

Jetzt abstimmen: www.sltg.at/voting

Europa League: Die Reise Richtung Finale geht weiter

12.04.2018

Alexander Walke und Hee Chan Hwang (RBS) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Alexander Walke und Hee Chan Hwang (RBS)

War das ein Fußballabend in Salzburg. Erinnerungen an das UEFA-Cup Finale der Salzburger Austria 1994 in Mailand werden wach. Nach der sensationellen Sieg Salzburg geht es im Halbinfale jetzt gegen Atlecio, Marseille oder Arsenal London. “Atleco puh, Marseille hatten wir schon, als bitte London” lächelt Erfolgstrainer Marco Rose und fügt hinzu “Das sind wirklich alles große Bretter!”. Spannung pur also, vor der Auslosung am Freitag 12.00 Uhr in Nyon. Die Spieltermine sind der 26. April und der 3. Mai.

UEFA-Europa-League, Viertelfinal-Rückspiel
FC Salzburg - Lazio Rom 4:1 (0:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 29.520
Tore: Immobile (55.), Dabbur (56.), Haidara (72.),Hwang (74.), Lainer (76.)

Hinspiel 2:4 - Salzburg mit Gesamtscore von 6:5 im Semifinale

Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Caleta-Car, Ulmer - Haidara, Schlager, Va. Berisha - Yabo (84./Minamino), Hwang (79./Gulbrandsen) - Dabbur

Lazio: Strakosha - Luis Felipe, De Vrij, Radu - Basta (60./J. Lukaku), Parolo, Leiva (78./Nani), Milinkovic-Savic (69./Anderson), Lulic - Luis Alberto - Immobile

Gelbe Karten: Ulmer, Walke, Ramalho bzw. Luis Felipe, Leiva, Milinkovic-Savic

Hinspiel 2:4 - Salzburg mit Gesamtscore von 6:5 im Semifinale

 

BOZEN LEGT IM FINALE WIEDER VOR

12.04.2018

Der HCB Südtirol Alperia gewann Finale Nummer 3 gegen den EC Red Bull Salzburg zu Hause mit 4:2 und füht damit in der best-of-seven-Serie 2:1. Finale Nummer 4 folgt bereits am Freitag und geht erneut in Bozen über die Bühne.

Playoff-Finale - Spiele & Ergebnisse
(best of seven)

So, 08.04.18 | EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia 1:2 (0:0, 1:2, 0:0)
Mo, 09.04.18 | EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Do, 12.04.18 | HCB Südtirol Alperia - EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:1, 2:1, 1:0)
Fr, 13.04.18 | HCB Südtirol Alperia - EC Red Bull Salzburg (20:20 Uhr)
So, 15.04.18 | EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia (17:20 Uhr)
Di, 17.04.18* | HCB Südtirol Alperia - EC Red Bull Salzburg (20:20 Uhr)
Fr, 20.04.18* | EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia (20:20 Uhr)
* falls nötig

RED BULLS SCHLAGEN MIT SHUT-OUT-SIEG EINDRUCKSVOLL ZURÜCK

10.04.2018

Der EC Red Bull Salzburg fand nach der Auftaktniederlage rasch eine passende Antwort und feierte in Spiel 2 der best-of-seven-Finalserie einen starken 3:0 Heimsieg gegen den HCB Südtirol Alperia. Bozen kassierte erstmals seit Halbfinale 1 mehr als zwei Gegentore. Plus: Vertragsverlängerungen in Innsbruck und Zagreb.

Erste Bank Eishockey Liga, 2. Finale (best of seven):
Mo. 09.04.2018: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 3:0 (0:0,1:0,2:0)
Referees: LEMELIN/SMETANA, 3.300 Zuschauer;
Tore RBS: Mueller (32.), Raymond (45.), Hughes (59./en)
Stand in der best-of-seven-Finalserie, RBS – HCB: 1:1

Eishockey-Finale: Salzburg verliert zum Finalauftakt gegen Bozen

09.04.2018

EC Red Bull Salzburg vs HC Bozen (c) GEPA Thomas Bachun
EC Red Bull Salzburg vs HC Bozen

Die erste Partie der Best-of-Seven-Serie ist geschlagen und Salzburg muss trotz Heimvorteil einem 0:1 Rückstand gegen den HCB Südtirol Alperia nachlaufen. Trotz wenig publikumsfreundlicher Spielzeit – Beginn 14:00 Uhr, bei Prachtwetter – kamen 3.400 Zuschauer in die Eisarena.

Das zweite Finalspiel steigt schon heute, Montag, wieder in der Salzburger Eisarena. Spielbeginn ist um 19:20 Uhr.

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Finale
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 1:2 (0:0, 1:2, 0:0)
Tore: Herburger (35.) resp. Egger (33./PP), Smith (34./PP)

 

Finale piccolo: Red Bull Salzburg bei Lazio Rom

05.04.2018

Stadio Olimpico (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Nächste Station der Roten Bullen

Es schon so etwas wie ein kleines Finale – das Finalo piccolo quasi: Das Hinspiel im Viertelfinales der UEFA Europa League des FC Red Bull Salzburg in Rom im Stadio Olimpico gegen Lazio. Für alle daheimgebliebenen: Die Partie ist ab 21:05 Uhr live auf Sky und PULS 4 zu sehen. Das Spiel wird von einem rumänischen Schiedsrichter-Team um Alin Hategan (Assistenten Oktavian Sovre, Eugen Gheorghe) geleitet.

In der „Ewigen Stadt“ wartet auf die Salzburger bei der Premiere im Viertelfinale der Europa League ein sehr starker Gegner, wie Trainer Marco Rose anmerkt: „Lazio ist eine, wenn man so will, typisch italienische Mannschaft. Sie spielen taktisch äußerst diszipliniert und arbeiten als Team gut gegen den Ball. Aber sie verfügen auch über große individuelle Qualität. Jedenfalls freuen wir uns darauf, gehen aber mit größtem Respekt in das Duell. Und wir haben schon auch diesmal wieder das Gefühl, dass wir etwas bewegen können.“

Salzburg ist Österreichs Meister!

05.04.2018

Salzburg schnappt Linz den Titel weg (c) GEPA pictures Florian Ertl
Salzburg schnappt Linz den Titel weg

Der EC Red Bull Salzburg gewann ein spannendes, sechstes Halbfinalspiel in Linz mit 4:2 und folgt damit dem HCB Südtirol Alperia ins Finale. Die Mozartstädter stehen damit bereits als Österreichischer Meister fest. Jetzt geht noch im Finale der Erste Bank Eishockey Liga um den Titel. Los geht’s schon am Sonntag im Volksgarten mit der doch etwas seltsamen Beginnzeit 14:00 Uhr.

Finalgegner Bozen ist übrigens q als drittes Team für die Champions Hockey League qualifiziert.

Warmlaufen für die die Partie gegen Lazio Rom

31.03.2018

Red Bull Salzburg vs WAC Wolfsberg (c) GEPA Mandl
Red Bull Salzburg vs WAC Wolfsberg

Salzburg´s Siegesserie geht weiter - die Mannen von Marco Rose liefern auch gegen den WAC ihren Pflichtsieg ab. Alles andere als ein Sieg der Salzburger wäre angesichts ihres Erfolgslaufes auch eine Riesenüberraschung gewesen. Somit ist der Meister nun schon 36 Pflichtspiele unbesiegt. Auch der berühmt-berüchtigte Trainer-Effekt half da bei den Wolfsbergern nichts. Vor dem Spiel hatte ja der Salzburger Robert Ibertsberger das Traineramt von Heimo Pfeiffenberger geerbt, für den wegen Erfolgslosigkeit vorzeitig der Schlusspfiff gekommen war. Für die Roten Bullen war es somit ein erfolgreiches Warm-Laufen für eine größere Nummer: In fünf Tagen geht´s in Rom bekanntlich ja um´s Weiterkommen im Viertelfinale der Europa League. 

Trainer Marco Rose schickte seine Elf nahezu in Bestbesetzung aufs Feld. Lediglich Takumini Minamino durfte im Mittelfeld für Xaver Schlager ran und im Sturm ersetzte Fredrik Gulbrandsen seine Clubkollegen Hwang Hee Chan. 

 

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 4: Salzburg unter Druck

31.03.2018

MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS) (C) GEPA HAUER .
MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS)

Über 12.000 Fans sorgten am vierten Halbfinal-Spieltag für zwei ausverkaufte Hallen und bekamen auch Heimsiege zu sehen: Während die Liwest Black Wings Linz ihre „best of seven“-Serie gegen den EC Red Bull Salzburg mit einem 5:2-Erfolg ausglichen, holte sich der HCB Südtirol Alperia mit dem gleichen Resultat über die Vienna Capitals sogar Matchpucks.

Schon am Ostermontag, steigt das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Halbfinalserie wieder in der Salzburger Eisarena, Spielbeginn ist um 17:20 Uhr. Salzburg muss da also umbedingt gewinnen, um die Chancen aufs Finale zu wahren.

 

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 4: 
Sa, 31.3.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 5:2 (3:1, 0:0, 2:1)
Referees: LEMELIN, K. NIKOLIC, Pardatscher, Seewald; Zuseher: 4.865
Tore Linz: Schofield (10./pp), O'Brien (13.), DaSilva (14., 60), Piche (50./pp)
Tore Salzburg: Schiechl (6.), Brouilette (50.)

Best-of-seven-Serie, BWL - RBS: 2:2

Red Bulls wollen in Linz ersten ‚Matchpuck‘ auflegen

30.03.2018

Im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga geht es Schlag auf Schlag weiter. Morgen, Samstag, gastiert der EC Red Bull Salzburg schon wieder beim EHC LIWEST Black Wings Linz (17:20 Uhr, ServusTV) und will möglichst gleich den dritten Sieg fixieren. Erst gestern gewannen die Red Bulls zuhause mit 4:2, in der Best-of-Seven-Serie führen sie mit 2:1.

Besser hätte die Stimmung in der ausverkauften Salzburger Eisarena gestern nicht sein können. Die Red Bulls wirbelten beim dritten Halbfinalvergleich mit den Black Wings Linz im Startdrittel durch deren Defensivzone und boten ihnen auch im weiteren Verlauf die Stirn, als die Oberösterreicher besser in die Partie kamen. Am Ende stand ein verdienter 4:2-Heimerfolg auf der Anzeigentafel und genau auf diese Art wollen die Red Bulls morgen in Linz weitermachen. Selbstläufer wird das aber keiner, denn die Oberösterreicher haben schon beim letzten Mal gezeigt, dass sie eine Niederlage wegstecken können und werden alle Register ziehen, um in der Serie wieder auszugleichen.

 

EISHOCKEY: BEIDE HALBFINALSERIEN STEHEN 1:1

28.03.2018

MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS) (C) GEPA HAUER
MICHAEL SCHIECHL (EC RBS) UND COREY LOCKE (BLACK WINGS)

Sowohl der HCB Südtirol Alperia, als auch der EHC LIWEST Black Wings Linz feierten am Dienstag Heimsiege in Halbfinale 2 und glichen damit ihre best-of-seven-Serie aus. 

Die Salzburger gerieten bereits im ersten Abschnitt in einen 0:2-Rückstand und hatten danach beim Abschluss oft kein Glück. Erst im dritten Drittel traf John Hughes für die Red Bulls, es sollte aber trotz vieler Chancen bei diesem einen Treffer bleiben. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 1:1, am Donnerstag geht es mit dem dritten Spiel in Salzburg weiter.

 

Erste Bank Eishockey Liga, Halbfinale 2 (best of seven):
Di, 27.03.2018: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 3:1 (2:0,1:0,0:1)
Referees: M. NIKOLIC, STOLC; Zuseher: 4.865
Tore Linz: Lebler (8.), Piche (15./pp), Spannring (37.)
Tor Salzburg: Hughes (51./pp2)

Best-of-seven-Serie, BWL - RBS: 1:1

BRUSTKREBS: SALZBURGER ARZT BIETET SCHONENDERE BEHANDLUNG

26.03.2018

Dr. Farmini Vortrag Salzburg (c) Maier
Brustkrebs-Spezialist Dr. Farmini

Diagnose Brustkrebs – ein Schreckensszenario nicht nur für jede betroffene Frau, sondern auch für das gesamte familiäre Umfeld. Jetzt bringt ein renommierter Arzt aus Salzburg mit wissenschaftlichen Argumenten Licht ins Dunkel. Dr. Armando Farmini hat sich darauf spezialisiert, besonders schonende und individuelle Methoden einzusetzen. 

Das betrifft sowohl die Vorsorge als auch die Therapie. Bei einem Fachvortrag in Salzburg hat der international erfahrene Experte jetzt interessante Details zum Thema Brustkrebs präsentiert. Hier die wichtigsten Details:

Patientinnen sollen mutig sein und Fragen stellen – so die Grundbotschaft des Arztes. Vor allem gelte es die jeweils eingesetzte Methode kritisch zu hinterfragen. Das würde schon bei der Röntgenbestrahlung im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung beginnen und umso mehr bei Operationen und Nachbehandlungen. Wichtig sei es vor allem für jede Patientin die optimale, individuelle Therapie zu finden. Dazu gehöre es auch, Nutzen und Risiken seriös abzuwägen und dabei dennoch Rücksicht auf die Wünsche der Patientin zu nehmen.

Red Bulls starten mit Heimsieg gegen Linz ins Halbfinale

25.03.2018

Matt Generous (EC RBS), Bernhard Fechtig und Patrick Spannring (Black Wings) (c) GEPA Bachun
Matt Generous (EC RBS), Bernhard Fechtig und Patrick Spannring (Black Wings)

Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Playoff-Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga in der mit 3.400 Zuschauern ausverkauften Salzburger Eisarena gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz mit 3:2 und übernahm damit auch die Führung in der Best-of-Seven-Serie. In einem insgesamt recht ausgeglichenen Spiel entschieden die Red Bulls die Partie mit dem dritten Treffer im Schlussdrittel und brachten den Sieg mit aufopferungsvollem Kampf in der höchst spannenden Schlussphase über die Zeit.

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Halbfinale
EC Red Bull Salzburg – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)
Tore: Duncan (23./PP) Stajnoch (34.), Harris (42.) resp. DaSilva (15.), Spannring (26.)
Zuschauer: 3.400

          

 

 

HERMANN NEUBAUER: Start frei zur Ralley-Europameisterschaft

22.03.2018

Mitten im Atlantik startet Hermann Neubauer gemeinsam mit Co-Pilot Bernhard Ettel in die Saison 2018: Die „Azores Airlines Rally“ ist der erste Lauf zur Rallye-Europameisterschaft, kurz ERC. Gefahren wird auf São Miguel, der Hauptinsel der Azoren, das Rallye-Zentrum befindet sich in der Hauptstadt Ponta Delgada. Von dort aus gilt es 15 Sonderprüfungen mit insgesamt 207,44 Kilometer Länge zu befahren, der Hauptteil davon wird auf losem Untergrund absolviert – nicht weniger als 90 Prozent der gezeiteten Abschnitte sind Schotterstraßen, darunter natürlich auch der große Klassiker, die Sonderprüfung „Sete Cidades“ rund um den See „Lagoa Azul“ beziehungsweise die Caldera des berühmten Vulkan-Kraters im Westen der Insel.

Salzburg im Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga

21.03.2018

Der EC Red Bull Salzburg gewann das sechste Playoff-Viertelfinalspiel auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs mit 6:2 und entschied damit die Viertelfinalserie mit 4:2 Siegen für sich. Nach einem schwierigen ersten Drittel waren die Salzburger ab dem zweiten Drittel die bessere Mannschaft und haben mit der 3:1-Führung nach 40 Minuten den Grundstein zum späteren Sieg gelegt. Im Halbfinale treffen die Red Bulls nun auf die EHC LIWEST Black Wings Linz. 

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Viertelfinale
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 2:6 (1:2, 0:1, 1:3)
Tore: Arniel (6., 49.) resp. Brouillette (2.), Cijan (14.), Trattnig (30./PS, 46.), Schremp (44.), Duncan (59./EN)
Zuschauer: 4.270