Cup-Viertelfinale: Salzburg weiter - LASK raus

02.02.2024

Petar Ratkov (c) Schaad FC Red Bull Salzburg
Petar Ratkov

Der FC Red Bull Salzburg steht im Cup Halbfinale, für den LASK hingegen ist im Viertelfinale Endstation: Mit einem 3:2 Sieg schießt RB Salzburg den LASK aus dem UNIQA ÖFB-Cup. Die Mozartstädter setzen vor 14.700 Zuschauern in Linz durch Tore von Lucas Gourna-Douath (15.) und Fernando (28., 51.) durch. Für den LASK erzielten Marin Ljubicic (18.) und Sascha Horvath (94.) die Treffer.

 

Uniqa-ÖFB-Cup, Viertelfinale

LASK – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:2)
Raiffeisen Arena
14.700 Zuschauer
SR Weinberger

Tore: 0:1 Gourna-Douath (15.), 1:1 Ljubicic (18.), 1:2 Fernando (28.), 1:3 Fernando (51.), 2:3 Horvath (94.)
Gelbe Karten: Usor (60.), Zulj (78.), Flecker (84.); Fernando (11.), Gourna-Douath (81.), Gloukh (84.)

 

 

Die Fußballwelt trauert um ihren Kaiser

09.01.2024

Franz Beckenbauer (c) maic
Franz Beckenbauer

Er zählte zu den allergrößten im Fußball – so wurde der Münchener Postler-Sohn Weltmeister als Spieler (1974) und Trainer (1990) und holte 2006 die WM  zurück nach Deutschland. Der Fußball war für ihn alles. „Wir haben Altpapier und Alteisen gesammelt, um zu den paar Pfennigen zu kommen, die damals ein Lederball gekostet hat“, erinnerte er sich später einmal in einem legendären Interview. Mit 13 kickte Beckenbauer dann schon beim FC Bayern München. Er machte den Klub zu einem Weltverein - erst als Spieler, später als Trainer und dann als Präsident.

Die Todesmeldung von Franz Beckenbauer (78) löst nicht nur im internationalen Fußball sondern auch in Salzburg große Trauer aus. Verbrachte er doch hier im Salzburger Land seinen Lebensabend.

Die Roten Bullen wechseln das Trikot

08.01.2024

Nike raus Puma rein (c) Maier
Nike raus - Puma rein

Spannende News zum Wochenstart vom Serienmeister aus Salzburg: PUMA hat heute – überraschenderweise noch vor einem Statement des FC Red Bull Salzburg – “ab der Saison 2024/25 eine umfassende und langfristige Zusammenarbeit” verkündet.

Die Vereinbarung markiere einen herausragenden Schritt in der Zusammenarbeit zwischen PUMA und den Roten Bullen und unterstreiche ihren gemeinsamen Fokus, mit Leidenschaft und Innovation neue Wege zu gehen, um Großes zu erreichen – so Puma in einem ersten Statement.D

Das Credo des Sportartikelherstellers „FOREVER.FASTER“ stehe für das stetige Streben danach, neue Maßstäbe zu setzen. Diese Einstellung finde sich auch im Kern des FC Red Bull Salzburg wieder, was diese Zusammenarbeit so besonders macht: Als Österreichs erfolgreichster Fußballclub des Jahrtausends zeichnet sich der Verein besonders durch seinen unvergleichlichen Drive aus, den man sowohl auf als auch abseits des Platzes spürt.

FC Red Bull Salzburg: Neuer Goalie für die Bullen

06.01.2024

Timo Horn (c) FC Red Bull Salzburg Chris Eder Media
Timo Horn

Der FC Red Bull Salzburg hat einen neuen Goalie verpflichtet:  Timo Horn - 30 jähriger Deutscher - unterschreibt bei den Roten Bullen einen Vertrag bis zum Saisonende. 

Nachdem Timo Horn im Sommer den 1. FC Köln verlassen hatte, war er zuletzt ohne Klub. Insgesamt kam er für den deutschen Bundesliga-Klub letztlich auf insgesamt 329 Pflichtspieleinsätze.

 

Trainingsauftakt beim FC Red Bull Salzburg

05.01.2024

Fernando, Coach Gerhard Struber und Amer Dedic (c) Schaad FC Red Bull Salzburg
Die Bullen zurück in der Vorbereitung

Am kommenden Samstag absolviert der FC Red Bull Salzburg das erste Mannschaftstraining am Rasen des Trainingszentrums Taxham. Der interne Start der Vorbereitung auf das Fußball-Frühjahr 2024 beginnt bereits mit den Leistungstests für das Team, die in den beiden Tagen davor abgewickelt werden. 

Insgesamt stehen den Roten Bullen rund vier Trainingswochen, drei Testspiele und ein Trainingslager zur Verfügung, um für Anfang Februar gerüstet zu sein, wo es gleich sehr anspruchsvoll – nämlich mit dem UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale beim LASK und dem ADMIRAL Bundesliga-Heimmatch gegen Sturm Graz – beginnt. 

Trainer Gerhard Struber meint zu dieser wichtigen Phase: „Ich freue mich, dass wir wieder loslegen und unsere Spieler wieder in Taxham begrüßen können. Für uns gilt es jetzt, die nächsten Wochen intensiv zu nutzen, um noch besser zusammenzuwachsen und gemeinsam an unserer Spielidee zu arbeiten. Für uns geht es ja gleich gegen starke Gegner los, darauf werden wir uns bestmöglich vorbereiten.“