Podest – Prodest – Pleite: Verpatzter Saisonstart für Red Bull Racing

16.03.2014

Nico Rosberg Australien 2014 (c) Mercedes AMG Petronas
Rosberg triumphiert in Australien

Schon am Anfang kam das Ende knüppeldick – so lässt sich das erste Formel-1-Rennwochenende der neuen Saison für den Salzburger Getränkekonzern aus Fuschl zusammenfassen. Während Vettel schon das ganze Rennwochende über ein unfahrbares Auto klagte und schon nach fünf Rennrunden den Arbeitstag beendete, fuhr ihm sein neuer Teamkollege Daniel Ricciardo heftig um die Ohren und vorerst auf Rang 2.

So schlecht wie Vettel das Auto beschreibt kann es also nicht sein. Doch ein paar Stunden nach dem Rennen kam dann auch das Überraschenden Aus für Ricciardo – Disqualifikation nach einem Protest wegen angeblich regelwidrigen Benzindurchflusses. Disqualifikation hin oder her - für Vettel wird es schwer werden in dieser Saison, seinem Teamkollegen und Strahlemann Ricciardo das Wasser zu reichen. Im Rennen steht es für beiden 0:0, in der Sympathiewertung steht es aber bereits eindeutig 1:0 für den neuen Bullen-Piloten Ricciardo.

 

Lewis Hamilton holt Pole beim F1-GP von Australien

15.03.2014

Mercedes dominiert auch das Qualifying in Melborne - Lewis Hamilton holt sich am Samstag in einem spannenden Qualifying in Melbourne die erste Pole Position der neuen Formel-1-Saison. Für Hamilton ist das bereits die 32. Pole seiner Karriere.

Enttäuschend Sebastian Vettel – er muss sich in dem unfahrbaren Red Bull mit Rang 13 begnügen. Sensationell hingegen Red-Bull-Neuzugang Daniel Ricciardo in seinem Heimrennen. Er startet von Rang zwei ins Rennen.

 

Formel-1- Grand Prix von Australien: Mercedes-Silberpfeile dominieren freies Training

14.03.2014

Lewis Hamilton (c) MERCEDES AMG PETRONAS
Lewis Hamilton

Hamilton und Rosberg knallen zum Saisonauftakt im freien Training die schnellsten Rundenzeiten auf den Asphalt und das erfreulichste aus Salzburger Sicht: Die Boliden aus dem Fuschler Dosenimperium zeigen sich besser als nach den Testfahrten erwartet. Weltmeister Sebastian Vettel landete immerhin schon auf Rang vier.

Spannung verspricht auch das Qualifying - Regen ist angesagt und der bedeutet vor allem eine fahrerische Herausforderung, sodass die Karten neu gemischt werden könnten. Die neuen Boliden zeigten sich in einigen Kurven schneller als die alten und das obwohl sie bei Weitem nicht ausgereift sind.

Unter eingefleischten Formel-1-Fans sorgte allerding der Sound der neuen Turbo-Ära-Boliden. Musik in den Ohren der Motorsportfans ist das nicht mehr, dennoch kündigt sich eine spannende Saison an

 

Hannes Arch: Location-Check in Rovinj

14.03.2014

Hannes Arch (c) Red Bull Content Pool
Hannes Arch

Hannes Arch und Matthias Dolderer checken schon mal die Flugbedingungen in der Stadt Rovinj, wo das nächste Red Bull Air Race am 12. und 13. April über die Bühne gehen wird. Die Piloten erkundeten die Rennstrecke, um ein Gefühl für die Winde vor Ort zu bekommen – eine optimale Vorbereitung für den Tourstopp der weltweit schnellsten Motorsportserie an der kroatischen Adria.

Hannes Arch und Matthias Dolderer hoffen beim ersten europäischen Rennen der Red Bull Air Race World Championship 2014 auf die Unterstützung vieler Fans aus der Heimat. Die Weltmeisterschafft umfasst heuer acht Stopps in sieben Ländern auf drei Kontinenten. Beide Flieger-Asse wollen sich in Rovinj, wo das Red Bull Air Race überhaupt zum ersten Mal ausgetragen wird, unbedingt einen Platz am Podium erkämpfen.

„Rovinj ist der schönste Tourstopp in diesem Jahr, und ich bin mir sicher, dass viele Österreicher mit dabei sind, um das Rennen zu sehen”, ist Hannes Arch, Red Bull Air Race Champion 2008, der beim Saisonauftakt in Abu Dhabi hinter dem Briten Paul Bonhomme Zweiter wurde, überzeugt. Hannes Arch träumte immer schon davon, ein Rennen in seiner Heimat zu fliegen und ist deshalb begeistert, heuer so nahe an Österreich in die Luft gehen zu können.

 

Noch 99 Tage bis zum „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2014“

13.03.2014

Daniel Ricciardo (c) Clausen Film & TV Red Bull Content Pool
Daniel Ricciardo

Rechtzeitig zum Saisonstart der Formel 1 in Melbourne veranschaulicht Red Bull Infiniti Racing das neue technische Reglement anhand des computeranimierten Clips „Rules explained“. Dabei werden ungewohnt tiefe Einblicke in das Innenleben der Autos gewährt. Zudem bietet der knapp dreieinhalb Minuten lange Film einen ersten Eindruck von der Kulisse rund um den Red Bull Ring – und hebt die Vorfreude der heimischen Motorsport-Fans auf die Rückkehr der Königsdisziplin nach Österreich auf eine neue Stufe. Von 19. bis 22. Juni 2014, in knapp 100 Tagen also, kommen die neuen Boliden beim „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2014“ in Spielberg zum Einsatz.

Den Clip „Rules explained“ gib es jetzt zum Download.