RSS:

Dallas-Star besucht Aiderbichl

18.11.2010

Larry Hagman (c) Chris Maier
Mister J. R.

Michael Aufhauser ist nicht nur begnadeter Tierschützer, er ist auch ein genialer Marketingstratege. Alle Jahre wieder .... - ja da kommt nicht nur das Christkind, sondern auch der vorweihnachtliche Promi-Auftrieb auf seinem Gnadenhof für Tiere. Objekt der Paparazzi im heurigen Jahr, das war J. R. Ewing aus der Familiensaga Dallas.
Larry Martin Hagman spielte unter anderem 1965 in dem Film Erster Sieg mit John Wayne und Kirk Douglas in den Hauptrollen, 1966 in Die Clique mit Candice Bergen und Hal Holbrook, 1976 in Der Adler ist gelandet mit Donald Sutherland und Michael Caine. In dem Film "O´Malley, bitte melden" von 1978, spielte er den an Leukämie erkrankten Polizisten O´Malley. Als Hotelgast trat er 1991 in der Erfolgsserie Ein Schloß am Wörthersee auf. Des weiteren spielte er 1997 im Kinofilm Der dritte Zwilling mit Kelly McGillis und Kenneth Welsh mit. 1995 hatte er eine Nebenrolle als Ölmulti in Oliver Stones Spielfilm Nixon. 2006 war Larry Hagman der Überraschungsstar in einer Folge der Lindenstraße, in der er in einem Reisebüro auftrat. Außerdem hatte er eine Rolle in der Erfolgsserie Nip/Tuck. Am 1. Oktober 2010 war Hagman als Überraschungsgast beim Start der offiziellen Flutung des Phoenix-Sees in Dortmund.

So feiert der F1-Weltmeister

16.11.2010

Sebastian Vettel (c) Chris Maier
Sebastian Vettel

Als ein Weltmeister zum Anfassen, als Superstar ohne Starallüren - so zeigte sich der neue Formel 1 Weltmeister Sebastian Fettel bei seinem "Heimauftritt" unter Freunden im Hangar 7. Im Kreise zahlreicher Promis und verdienter Red Bull Mitarbeiter wurde der neue Weltmeister nicht nur gebührend sondern vor allem überaus herzlich gefeiert.Zur  WM -Party zwischen Pamen, Fliegern und F1-Boliden waren zahlreiche Promis erschienen: Allen voran die Formel-1 Kollegen Mark Webber, Gerhard Berger, Niki Lauda sowie Surflegende Robbie Naish. Skispringer Thomas Morgenstern & Co.

Formel 1 WM-Titel geht nach Fuschl !

14.11.2010

Der Arbeitsplatz des Weltmeisters (c) GEPA
Vettel holt den Titel

Alles was Didi Mateschitz in die Hände nimmt wird zu Gold: Die Sensation ist perfekt ! Im sechsten Jahr seines Formel 1 Engagements schafft er das Double: Weltmeister in der Konstrukteurswertung und Sieg in der Fahrer-WM ! Obwohl der Traditions-Rennstall von Ferrari ein wesentlich größeres Budget zur Verfügung hat, schnappen die Bullen der Scuderia Ferarri den Titel weg. Die Bullen haben alles richtig gemacht - nicht einmal eine Stallregie war nötig um den Titel einzuufahren. Sebastian Vettel ist der jüngste Weltmeister aller Zeiten. Auch Christian Horner - Teamchef der rasenden Bullen schafft einen Rekord: Er ist der jüngste Teamchef der einen Rennstall zum WM-Titel fährt.

Pro Juventute: Promis backen Lebkuchen

13.11.2010

backen für guten Zweck (c) ProJuventute
backen für guten Zweck (c) ProJuventute

Heidi Beckenbauer, Lupo Paischer & Co. haben sich im Altstadt Radisson Salzburg für den guten Zweck in die neu angelegte Küche des Spitzenhotels gestellt. Insgesamt wurden 600 Lebkuchen in der Küche des Altstadt Radisson produziert und verziert. Die Lebkuchen werden im Rahmen der Tissot-Eishockey-Charity am 25. November am Mozarteis in Salzburg zum Preis von fünf Euro pro Stück verkauft.

Salzburger Festspiele 2011: Das Schauspiel-Programm

13.11.2010

vielversprechendes Programm (c) Manfred Siebinger
Programm präsentiert

Zwei Uraufführungen, die Neuinszenierung des Faust-Marathons in Hallein und von Maß für Maß im Landestheater, bilden neben der Wiederaufnahme von Jedermann und Ein Sommernachtstraum die Schwerpunkte des Schauspielprogramms 2011. In der überarbeiteten Inszenierung von Christian Stückl erfolgt die Wiederaufnahme des Jedermann 2011 in fast unveränderter Besetzung, allein die Guten Werke wird Lina Beckmann dieses Jahr neu interpretieren. Der Spielplan des Young Directors Project 2011 (mit Produktionen aus den USA, Dänemark, Schweden, Großbritannien und Belgien) erlaubt es, im zehnten Jubiläumsjahr, innerhalb von zwei Tagen alle 5 Aufführungen an Spielstätten in ganz Salzburg zu erleben.

Salzburger Festspiele 2011: Das Konzert-Programm

13.11.2010

heißer Konzertsommer (c) Oskar Anrather
Programm präsentiert

Das programmatische Herzstück der Konzerte 2011 bilden die Reihen Der Fünfte Kontinent und die Mahler-Szenen. Die Kontinente stellen im fünften Jahr exemplarische Kompositionen der letzten Jahrzehnte einander gegenüber: Erstmals seit der Salzburger Aufführung 1993 wird Nonos monumentale „Tragödie des Hörens“ Prometeo wieder in der Kollegienkirche zu hören sein, wie damals unter der Leitung von Ingo Metzmacher und in der Klangregie von André Richard.

Nach dem Erfolg von Jagden und Formen 2010 sind Sasha Waltz & Guests erneut mit einem choreografischen Projekt zu Gast. Am Programm des Fünften Kontinents stehen außerdem Werke von John Cage, Morton Feldman, Karlheinz Stockhausen, Giacinto Scelsi und Georg Friedrich Haas, dessen Streichquartett Nr. 3 In iij. Noct., das in völliger Dunkelheit gespielt wird, die Reihe abschließt.

Mäusealarm unter der Motorhaube

13.11.2010

tierisch gemütlich (c) ÖAMTC
Blinder Passagier

Einen kleinen blinden Passagier unter der Motorhaube entdeckten heute die ÖAMTC-Mitarbeiter am Stützpunkt St. Johann. Eigentlich war Gerhard O. aus Hüttau mit seinem 1er BMW zur „Pickerl“-Überprüfung zum ÖAMTC gekommen. Doch als Techniker Rupert Thurner die Motorhaube öffnete, entdeckte er ein flauschiges Nest aus Stroh und mittendrin eine kleine Maus, die ihn mit ihren schwarzen Knopfaugen erstaunt ansah.

Vierschanzentournee 2010/2011 zeigt Selbstbewußtsein

24.10.2010

Das neue Logo
Das neue Logo

Die Vierschanzentournee der Skispringer präsentiert sich im 59. Jahr ihres Bestehens erstmals mit einem eigenständigen Markenauftritt. Der neue Vermarktungspartner der Tournee, die internationale Sportmarkting-Agentur Infront Sports & Media, entwickelte nicht nur ein eigenes Logo für die Marke „Vierschanzentournee“, sondern auch ein komplett neues, durchgängiges Set-Design für die vier Veranstaltungsorte in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. In der Vergangenheit war der Auftritt der Tournee optisch stets vom so genannten Titelsponsor geprägt gewesen.

Vom FC Herta bis zum FC Red Bull

06.10.2010

Fussball einst und jetzt (Foto: (c) Chris Maier)
Spitzenfußball aus der Dose

FC Red Bull Salzburg und Austria Salzburg - sie sind die Aushängeschilder der Erfolgsstory des Salzburger Fußballs. Doch es war ein weiter und schwieriger Weg bis dort hin. salzburgLiVE hat nachgeblättert und recherchiert, wie alles begann. Die Kickerei in Salzburg, von damals bis heute: Nachdem 1894 mit der Vienna Österreichs erster Fußballverein aus der Taufe gehoben wurde, dauerte es noch gehörige Zeit bis das runde Leder auch in Salzburg seine Faszination entfalten konnte. Es waren Gymnasiasten, die 1912 erstmals ein Match austrugen und so zu Geburtshelfern des Salzburger Fußballs wurden. Zwei Jahre später, kurz vor Kriegsausbruch, schlossen sie sich zu den „Athletikern“ zusammen. Die Gründung eines gemeinsamen Fußballverbandes für Oberösterreich und Salzburg, mit Sitz in Linz, war am 17. Oktober 1919 der erste Schritt zur Institutionalisierung der neuen Sportart.

Eine bär(t)ige Sache

04.10.2010

Sieger der Kategorie Vollbart Freistil (c) Ostbayerischer Bart- und Schnauzerclub
Man(n) trägt Bart

Im Rahmen des 120 jährigen Bestehens der Musikkapelle Leogang fand am vergangenen Wochenende auch die Europameisterschaft der Bärte in Leogang statt. Über 150 g’standene Mannsbilder aus insgesamt 9 Nationen traten in insgesamt 17 Bart-Kategorien gegeneinander an und stellten sich einer siebenköpfigen Fachjury. Die Jury wurde von niemand anderen als dem ORF Moderator Herbert Gschwendtner geleitet, der selbst ein stolzer Bartträger ist.

Oldtimer auf den Spuren von Joseph Mohr

26.09.2010

Stille Nacht Sound der anderen Art
sehenswerte Oldtimer

Bei strömenden Regen starteten mehr als 30 Oldtimerenthusiasten beim Gasthof Hohlwegwirt in Hallein-Taxach zur „2. Stille Nacht Rallye“. Mit von der Partie: historische Automobile und Motorräder bis Baujahr 1980, sowie Vespa-Roller bis Baujahr 2010. Die Rallye führte diesmal ganz auf den Spuren des Textdichters des weltberühmten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“, Joseph Mohr: über Kuchl wo Mohr nach 1827 lebte, nach Wagrain, wo Mohr von 1837 bis zu seinem Tod 1848 als Vikar tätig war.

Histo-Cup 2010: Grande Finale in Monza

26.09.2010

Boliden des Histo Cup Austria: alt aber gut (Foto: (c) Johann Vogl)
M. Steffny (BMW 320 Gr.5)

Reifenpoker und Wetterkapriolen prägten die Titelentscheidungen des Histo-Cup Austria beim großen Finale in Monza. Die Traditons-Rennstrecke vor den Toren Mailands gab einmal eine mehr eine würdige Bühne für die erfolgreichste Motorsportserie der Alpenrepublik ab. Markus Fink (Young Timer), Dieter Karl Anton (historische Tourenwagen, Anhang K), Dietmar Lackinger (BMW 325 Challenge, Gruppe A) und Marko Klein (Gruppe N) krönten sich zu den Gesamtsiegern ihrer jeweiligen Klassen.

Kitzbühel: Sieger bekommen ihre Gondel

25.09.2010

Janica Kostelic als TV-Lady bei der Ehrung ihres Bruders (c) KSC
Janica Kostelic in Kitz

Selbst das Wetter machte den Sportlern am Freitag alle Ehre. Hahnenkamm-Sieger Ivica Kostelic und Team-Olympiasieger David Kreiner wurden für ihre besonderen Leistungen mit der Übernahme einer Gondel der Hahnenkamm-Bahn eine spezielle Würdigung zu teil.Zu flotten Klängen kamen die Athleten in die Bergstation und wurden dort mit großem Applaus von einer großen Menge Fans, Freunden und Medienvertretern willkommen geheißen. „Ein Traum ist wahr geworden“, hörte man Ivica im Jahr 2010, als er die klassische Kombination gewinnen konnte.

Ganz schön Flimm

02.09.2010

Flimm packt ein und aus (Foto: (c) Chris Maier)
Jürgen Flimm

"Das Salzburger Kapitel 1987-2010", so heißt die ganz persönliche Bilanz, des scheidenden Intendanten der Salzburger Festspiele, in Buchform. Das Buch aus dem Müry Salzman Verlag wurde jetzt in Salzburg präsentiert. Speis und Trank gab es bei der Präsentation nicht. Dennoch schenkte der Autor höchst persönlich ein. Mit teils heftigen Wortspenden über Salzburg´s Politik und spitzen Bemerkungen über Berichterstatter. Von jenen Medienvertetern, die weltweit über das Kulturfestivial berichten und somit Gratis-Werbung liefern, scheint er nicht viel zu halten. Alles was die rund 600 Journalisten über Salzburgs Festspiele schreiben, sei - so Flimm - ohnedies nicht richtig. Ob das pointierter Humor sein soll oder die pure Verdrossenheit eines scheidenden Intendanten, war nicht herauszubekommen.

Das Lehener Stadion – Erinnerungen einer Legende

11.08.2010

"Erfinder" des Lehener Stadions (Foto: (c) Chris Maier)
Günther Praschak

Sowohl als Trainer als auch als Präsident prägte Günther Praschak zwischen den 50iger und 70iger Jahren des vergangen Jahrhunderts ganz entscheidend die Geschichte der Austria und des Stadions. Er hatte wesentlichen Anteil daran, dass das Stadion trotz zahlreicher Widerstände gebaut und am 18. September 1971 eröffnet werden konnte. „Der Auftakt war nicht sonderlich glorreich. Wir gewannen zwar 3:2 gegen eine tunesische Auswahl, doch die Schlagzeilen waren nicht vom Sieg, sondern von einer handfesten Keilerei geprägt“ erinnert sich Praschak im salzburgLiVE Exklusivinterview.